Welches schwarz für Phlyout Phantom FlgLehrZ F-4F (JG 72 Hopsten)?

Diskutiere Welches schwarz für Phlyout Phantom FlgLehrZ F-4F (JG 72 Hopsten)? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo zusammen! Bin gerade die F-4F Phantom vom FlyOut JG 72 "W" am bauen. Maßstab ist 1/48 und als Decals nutze ich den Bogen von Syhart....

Moderatoren: AE
  1. #1 clint666, 26.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    Hallo zusammen!

    Bin gerade die F-4F Phantom vom FlyOut JG 72 "W" am bauen. Maßstab ist 1/48 und als Decals nutze ich den Bogen von Syhart.
    Leider sind dort keine Farbangaben vorhanden.

    Frage: Welchen Farbton, bzw. welches schwarz (Revell Matt 8 oder 4) und welches Grau muss ich nutzen???
    Hab den ersten Anstrich in Revell Matt 8 gemacht und bin mir nicht so sicher ob dieser mit dem schwarz der Decals identisch ist...

    Schonmal danke für Eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 clint666, 26.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    ...die meine ich :confused:
     

    Anhänge:

  4. #3 dg1000flyer, 26.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2010
    dg1000flyer

    dg1000flyer Space Cadet

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    EX-ETNW jetzt EDDH
    Ich habe Revell 302 und 374 verwendet, damit war ich zufrieden. Ich empfehle dir die Decals vorher zu versiegeln mit Mr. Metal Primer oder Ähnlichem. Ich hatte es erst nicht gemacht, beim Aufbringen des Klarlacks haben sich die Decals dann aufgelöst...daher muss ich meine 37+11 neu bauen.
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      74,9 KB
      Aufrufe:
      227
  5. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Im Norden
    Die schwarze Druckfarbe des ALPS Druckers (und damit wurden die Decals gedruckt) kann man nicht verbindlich irgendeinem Farbhersteller zuweisen. Da hilft nur ausprobieren, vergleichen und evtl nachmischen. Am besten bei Tageslicht. Hab vor kurzem ein Tail zum Test mit schwarz von Tamiya lackiert, dass anschliessend aufgebrachte, schwarze ALPS Decal war wesentlich grauer /schmutziger vom Farbton.

    Wichtig ist, die Farbe beim nachmischen antrocknen zu lassen, da diese meist nachdunkeln.
     
  6. #5 clint666, 27.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    Supi, vielen Dank für Eure Tips :TOP:

    Das hilft mir echt weiter!
     
  7. flusi

    flusi Kunstflieger

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    ATC HAJ
    Ort:
    ein kleines Dorf 30 km nno von HAJ
    welches Schwarz für phlyout.....?

    Moin, darf ich mal einhaken?
    Habe ebenfalls Syhard Decals, aber noch nie be/verarbeitet, bezieht sich
    das Auflösen auf diese ?

    Aber erstmal Danke für den Tip

    Ralf
     
  8. #7 dg1000flyer, 27.03.2010
    dg1000flyer

    dg1000flyer Space Cadet

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    EX-ETNW jetzt EDDH
    Ja das bezog sich auf die Syhart Decals. Viking sagte mir zwar es müstte eigentlich auch ohne gehen aber der normale Revell Klarlack hat sie zerfressen. Ich habe schon neue Decals hier liegen und werde die Maschine demnächst neu bauen und die Decals vorher versiegeln :TD:.
     
  9. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Im Norden
    Die ALPS Druckfarben basieren auf einem wachsartigen Medium, das man nach dem Druck bei unversiegelten Decals auch mit dem Fingernagel abschieben kann, wenn man unvorsichtig ist bzw viel Weichmacher und z.B Q-Tips zum andrücken verwenden muß. Gleiches gilt für aggresive Verdünner, mit denen der Klarlack verdünnt wurde, diese lösen die Wachsfarbe an, bzw auf.

    Versiegeln vor der Verarbeitung klappt auch sehr gut mit Microscale Decal Liquid, kann man einfach auf den Bogen aufpinseln.

    Bei den Siebdruckdecals von Syhart braucht man sich die ganze Mühe natürlich nicht machen.
     
  10. #9 clint666, 28.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    Dank Eurer Tips hab ich jetzt den richtigen Farbton getroffen und werde wohl mit den Decals keine Probleme bekommen.
    Hab mir gestern Microscale Decal Liquid bestellt und werde die Decals damit bearbeiten.

    Wie wird das denn verabeitet-Decals anbringen, 1 Tag trocknen, dann (nur) auf die Decals das Microscale Decal Liquid aufbringen, 1 Tag trocknen und dann Klarlack drüber?



     
  11. #10 dg1000flyer, 28.03.2010
    dg1000flyer

    dg1000flyer Space Cadet

    Dabei seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    EX-ETNW jetzt EDDH
    Nein, schon auf dem Bogen die Decals damit bestreichen oder besprühen. Mr. Metal Primer löst zb. sonst wieder die Farben am Modell an. Also Decals vor dem Aufbringen auf das Modell versiegeln.
     
  12. #11 clint666, 28.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    OK, und wie lange muss ich trocknen lassen :confused:

     
  13. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Im Norden
    Auf der Microscale Flasche steht 15 Minuten. Über Nacht z.B kann aber auch nicht schaden.
     
  14. #13 clint666, 28.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    Thanx!

    Werde ich dann künftig bei allen Decals anwenden (wenns klappt) ;)

     
  15. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Im Norden
    Viel Erfolg!

    Und wunder dich nicht beim aufpinseln, wenn es zunächst etwas dick von der Schicht und Konsistenz erscheint. Das meiste verdunstet wieder und hinterlässt so einen dünnen, kaum zu fühlenden Film auf dem Decalbogen.

     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 clint666, 29.03.2010
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    ...danke! wenn ich euch nicht hätte :red:

    Hoffentlich nerv ich nicht, aber sollte ich dann trotzdem unter den Decals eine Schicht Klarlack glänzend auftragen und dann über den Decals den Klarlack matt? :confused:
     
  18. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Im Norden
    Klaro!

    Die oben beschriebene Versiegelung erfolgt direkt auf dem Bogen, um die Druckerfarbe zu schützen, dass ist der einzige Grund und Zwischenschritt, der gemacht werden muß. Der Rest erfolgt analog wie bei normalen Decals, inklusive Untergrundvorbereitung am Modell und Aufbringung der Decals. Selbst Weichmacher kann genutzt werden.

    Einen Unterschied gibt es aber noch:

    Die Decals müssen randnah ausgeschnitten werden, da der Trägerfilm auf dem Bogen durchgängig ist.


     
Moderatoren: AE
Thema:

Welches schwarz für Phlyout Phantom FlgLehrZ F-4F (JG 72 Hopsten)?

Die Seite wird geladen...

Welches schwarz für Phlyout Phantom FlgLehrZ F-4F (JG 72 Hopsten)? - Ähnliche Themen

  1. Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?

    Schulungsflugzeug der 60er Jahre, welches ist das?: Hallo, liebe Gemeinde, in einem alten Bundeswehr-Film sah ich vor kurzem das erste, von deutschen, angehenden F-104 Piloten geflogene Flugzeug....
  2. Klarlack: Welches System und Marke

    Klarlack: Welches System und Marke: Hallo, ich stelle mir als Änfänger noch die Frage, mit welchen System bzw welcher Marke ich den Klarlack auf mein Modell bringen soll. Ich habe...
  3. Welches Flugzeug ist das?

    Welches Flugzeug ist das?: Im Urlaub auf Fanö (Nordsee, Dänemark) wohnen wir in einem 1936 gebauten Ferienhaus. Die Eigentümer haben im Haus ein Bilderalbum mit Aufnahmen...
  4. Welches Flugzeug zum Rad

    Welches Flugzeug zum Rad: Wer kann helfen? Habe Rad mit Felge als Scheunenfund entdeckt. Ich gehe davon aus, dass es ein Flugzeugrad aus dem 2. WK ist. Keine...
  5. Welches Hubschraubermodell?

    Welches Hubschraubermodell?: Hallo liebe Forengemeinde, aus meinem Urlaub habe ich eine Frage für euch zu einem Hubschraubermodell mitgebracht. Ich könnt euch gerne daran...