1/72 Bell X-2 – Maintrack Hangar Productions

Diskutiere 1/72 Bell X-2 – Maintrack Hangar Productions im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Der vorzustellende Bausatz ist ein Vacu-Produkt und wurde/wird(?) in einem Plastikbeutel geliefert. Neben den wenigen Kunststoffteilen gibt es...

Moderatoren: AE
  1. #1 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Der vorzustellende Bausatz ist ein Vacu-Produkt und wurde/wird(?) in einem Plastikbeutel geliefert. Neben den wenigen Kunststoffteilen gibt es auch einige Metallteile, die aber nicht sonderlich detailliert sind. Doch zunächst zum Vorbild:
    Technische Daten
    • Besatzung: 1
    • Länge: 11.5 m (37 ft 10 in)
    • Spannweite: 9.8 m (32 ft 3 in)
    • Höhe: 3.6 m (11 ft 10 in)
    • Leergewicht: 5,600 kg (12,375 lb)
    • maximales Startgewicht: 11,300 kg (24,910 lb)
    • Triebwerk: Curtiss-Wright XLR25 Raketentriebwerk 15,000 kp (67 kN) statischer Schub.
    [Bearbeiten]
    Leistung
    • Höchstgeschwindigkeit: Mach 3.196 (3,370 km/h)
    • Gipfelhöhe: 38,466 m (126,200 ft)

    Geschichte:
    Die Bell X-2 Starbuster war ein US-amerikanisches Experimentalflugzeug, das der Untersuchung von Flugeigenschaften im Bereich von Geschwindigkeiten bei Mach 2 – 3 dienen sollte. Es handelte sich um ein raketengetriebenen Ganzmetalltiefdecker. Trag- und Leitwerk waren im Gegensatz zum direkten Vorgänger, der Bell X-1 gepfeilt ausgeführt. An Stelle eines Schleudersitzes wurde eine ausstoßbare Nasenkapsel eingebaut. Als Fahrwerk diente eine Kufe.
    Eines der Probleme beim Versuch Mach 3 zu erreichen, ist die Sicherstellung einer ausreichenden Stabilität und Steuerung des Flugzeuge. Dazu kommt ab etwa Mach 2,6 die sogenannte Hitzemauer, bei der sich das Flugzeug durch aerodynamische Reibung erhitzt. Für die Erforschung dieser extremen Bedingungen wurde die Bell X-2 aus rostfreiem Stahl und einer Kupfer-Nickel-Legierung gebaut und war mit gepfeilten Tragflächen und einem XLR25-Raketentriebwerk ausgerüstet, der 11 bis 67 kN Schub in zwei Brennkammern entwickeln konnte. Die X-2 war schließlich das erste Flugzeug, das bis an den Rand der Atmosphäre an die Grenze zum Weltraum flog.
    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bell_X-2)
     

    Anhänge:

    • x2b.jpg
      Dateigröße:
      73,4 KB
      Aufrufe:
      165
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Auf der ersten Seite der Bauanleitung fällt schon mal auf, das keinerlei Cockpitteile vorhanden sind, wozu auch, der Rumpf hat ja schliesslich noch keine Fenster. Dafür gibt es aber ein "Template" um aus sich aus der mitgelieferten Klarsichtfolie eine Windschutzscheibe zu klöppeln...
     

    Anhänge:

  4. #3 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Als nächstes die zweite und letzte Seite der Bauanleitung mit den Lackiervorgaben.
     

    Anhänge:

    • x2b1.jpg
      Dateigröße:
      90 KB
      Aufrufe:
      163
  5. #4 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Da ich mein Modell bei Ebay ersteigerte, waren schon einige Bauteile aus der Vacuplatte rausgeschnitten. Deshalb hier die Übersicht mit Rumpfhälften, Leitwerksteilen etc.
     

    Anhänge:

    • x2bt1.jpg
      Dateigröße:
      65,6 KB
      Aufrufe:
      162
  6. #5 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Jetzt kommen die Metallteile. Sie umfassen die raketentriebwerksauslässe, Fahrwerk/kufe
     

    Anhänge:

    • x2bt3.jpg
      Dateigröße:
      107,3 KB
      Aufrufe:
      161
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Da ich die Vacu-Teile, die noch nicht aus der Platte geschnitten wurden, eben vergessen habe, hier nun das Bild dazu. Es täuscht leider über grauenhafte doch wenige Gravuren hinweg.
     

    Anhänge:

    • x2bt2.jpg
      Dateigröße:
      33,9 KB
      Aufrufe:
      159
  9. #7 bolleken96, 10.02.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    3.886
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Zuletzt noch die Decals, mit "Schutzlöschblattfolie" versehen.

    Als Fazit: Es gibt zumindest von Modelaliance und Czechmaster (?) Resinkits, die sicherlich besser gelungen sind, als dieser rudimentäre Plastikhaufen. Dennoch werde ich ihn wohl irgendwann, als mein einziger Vakubausatz,bauen.
    Dennoch ist viel Eigenleistung erforderlich. Cockpit und Verglasung müssen selbst erstellt werden, genau wie Fahrwerksschacht vorne u.ä. Dazu müssen die schlechten Gravuren entfernt und durch neue in einem sehr dünnen, weichen Plastik ersetzt werden.

    Gruß
    Bolleken
     

    Anhänge:

    • x2de.jpg
      Dateigröße:
      60,6 KB
      Aufrufe:
      92
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Bell X-2 – Maintrack Hangar Productions

Die Seite wird geladen...

1/72 Bell X-2 – Maintrack Hangar Productions - Ähnliche Themen

  1. Bell P-39Q "Airacobra" ; USAAF ; Academy 1/72

    Bell P-39Q "Airacobra" ; USAAF ; Academy 1/72: Die P-39 "Airacobra" war ein Jäger und Jagdbomber des Flugzeugherstellers Bell Aircraft Corporation. Das besondere Merkmal war der Mittelmotor mit...
  2. 1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa

    1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa: Hallo zusammen, heute stelle ich euch den Bausatz Bell/Boeing MV-22B Osprey "US Marine VIP" von Hasegawa (1:72) vor. Bei diesem Bausatz...
  3. Bell OH-13 Scout, Italeri 1/72

    Bell OH-13 Scout, Italeri 1/72: Dieses Modell habe ich schon vor einiger Zeit gebaut, jetzt entstaubt und etwas "aufgehübscht". Die Szene: Es gab ein paar Probleme mit den...
  4. 1/72 Bell AH-1F Cobra – Decals & Zubehör

    1/72 Bell AH-1F Cobra – Decals & Zubehör: Für mein nächstes Projekt habe ich ein Decalset der Firma Werner's Wings bestellt. Ich möchte es euch kurz vorstellen, da ich davon nicht...
  5. Bell AH-1T und W "Marines in the mud" 1/72

    Bell AH-1T und W "Marines in the mud" 1/72: In meiner Vitrine stehen seit Anfang der 90er Jahre zwei Bell AH-1 von Italeri. Da es ausdrücklich gewünscht ist, hier auch ältere "Machwerke" zu...