28.05.2020 Erstflug Cessna 208 Elektro

Diskutiere 28.05.2020 Erstflug Cessna 208 Elektro im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Eine Cessna Caravan wurde auf Elektroantrieb umgerüstet und hat ihren 30minütigen Erstflug absolviert. Sie ist damit das bisher grösste...
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
6.051
Zustimmungen
3.939
Ort
Germany
Zuletzt bearbeitet:

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.404
Zustimmungen
369
Inselspringen auf den Bahmas evtl. Wieviele Wechselbatteriesätze werden benötigt um für Gerät sagen wir mal 6h tägliche Flugzeit zu haben?

Auf den Bahamas, in Schottland, unserer Nordseeküste, in Norwegen, Island, Alaska usw. käme noch Energiebedarf für deicing hinzu....., Gummiwülste nicht für den Prop z.B.

Eine schöne "Bastel"arbeit, mehr nicht. Den Aufwand genutzt um Öl- oder Gasheizungen zu ersetzen gibt mehr Kraftstoff frei als eine Caravan verbraucht!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.551
Zustimmungen
2.532
Ort
Deutschland
Eigentlich fliegt da nur eine schwere Batterie hin und her. Das soll die Zukunft sein?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.551
Zustimmungen
2.532
Ort
Deutschland
Nein, ich komme heute morgen zu diesem Schluss. Einen fertigen Stückgutfrachter wie eine Caravan zu nehmen ist ja nicht schlecht. Aber dass dann nur noch 4 bis 5 Passagiere reinpassen, klingt doch wie ein Scherz?
Man muss nicht alles ablehnen, man muss aber auch nicht alles gutheißen, nur weil Elektro jetzt gerade die Mode der Saison ist. Batterien in heutiger Form bringen es als Luftfahrtantrieb für Passagierflugzeuge einfach noch nicht. Deswegen ist es durchaus richtig, daran weiter zu forschen. Nichts gegen die Leistung der Entwickler bei diesem Demonstrator.

Ironie der Geschichte ist, dass eine normale Caravan mit Turbopropantrieb ja gerade zeigt, wie effizient man heute Flugzeuge mit herkömmlichen Mitteln machen kann.
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.404
Zustimmungen
369
Richtig, biszu 100NM Reeichweite, also nur für Inselhüpfen. In der Praxis also 50bis 80km-Strecken.

Wieviel kWh Primärenergie also für 4 Fluggäste und 100km dann?

Wieviel Eenrgie wenn man die Strecke mit einer Cessna 206 fliegt?

Die elektrische Primärenergiefür den Betieb der elektrischen Caravan stattdessen für Hausheizung z.B. Schule, Kliniken usw. mit EL-Wärmepumpen verwendet! Dann denke ich bleibt mehr Erdöl als die Cessna206 für die Flugaufgabe braucht. Ggf künftige Flugdiesel im Bereich 200kW.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.974
Zustimmungen
1.307
Ort
Clarkston, MI, USA
Eigentlich fliegt da nur eine schwere Batterie hin und her. Das soll die Zukunft sein?

Ganz sicher, wenn man berücksichtigt was man an öffentlicher Förderung und Subventionierung in vielen Ländern mit so einer Chimäre abgreifen kann!
Das ist auch der einzige Grund warum Elektro Autos hergestellt worden, ohne Subvention verkauft niemand solche Fahrzeuge, nicht heute und nicht in 20 Jahren.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.880
Zustimmungen
755
Batterien in heutiger Form bringen es als Luftfahrtantrieb für Passagierflugzeuge einfach noch nicht.
Nicht vergessen: Elektrische Antriebe sind deutlich einfachere Gemüter als Kolben- oder Turbinenantriebe. Das spart sehr viel an Wartungskosten. Elektromotoren sind auch kleiner und leichter für den selben Leistungsbereich. Für Anwendungen wo 30 Minuten Flugzeit reichen und danach ein Batterietausch oder Wiederaufladen möglich ist, ist ein Elektroantrieb also auch mit den derzeit noch schwachen Batterien durchaus interessant.
 
Doppelnik

Doppelnik

Fluglehrer
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
117
Zustimmungen
25
Nicht vergessen: Elektrische Antriebe sind deutlich einfachere Gemüter als Kolben- oder Turbinenantriebe. Das spart sehr viel an Wartungskosten. Elektromotoren sind auch kleiner und leichter für den selben Leistungsbereich. Für Anwendungen wo 30 Minuten Flugzeit reichen und danach ein Batterietausch oder Wiederaufladen möglich ist, ist ein Elektroantrieb also auch mit den derzeit noch schwachen Batterien durchaus interessant.
Na ja, na h 1500 Zyklen ist die Batterie spätes hin, da spart man nich wirklich etwas ein....
 

Daidalos

Flugschüler
Dabei seit
03.02.2011
Beiträge
9
Zustimmungen
3
Ort
Oberhausen
...hoffentlich, mit Prop/eng/airframe anti/de-icing, air conditioning, defog,lighting, utilties-on demand und vielleicht noch einen kleinen missed app
Gruß
Daidalos
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.247
Zustimmungen
1.135
Ort
Hamburg
Ich will wg. der Meldung nicht gleich die Sektkorken knallen lassen und welche Fähigkeiten elektrisch betriebene Flugzeuge in 10 Jahren haben, weiß ich nicht. Dennoch ist die elektrische Caravan doch erst mal anerkennenswert. Sollte dies final auch zugelassen werden, wäre dies schon eine Leistung für sich - das wäre dann schon ein wenig mehr, als einen Akku hin- und her zufliegen.
Ich bin mir sicher, dass hier im Forum bis vor kurzem viele Foristen das nun erreichte Ziel auch als unrealistisch abgetan hätte - jetzt ist es aber da :wink2:

Nein, ich komme heute morgen zu diesem Schluss. Einen fertigen Stückgutfrachter wie eine Caravan zu nehmen ist ja nicht schlecht. Aber dass dann nur noch 4 bis 5 Passagiere reinpassen, klingt doch wie ein Scherz?
Man muss nicht alles ablehnen, man muss aber auch nicht alles gutheißen, nur weil Elektro jetzt gerade die Mode der Saison ist. Batterien in heutiger Form bringen es als Luftfahrtantrieb für Passagierflugzeuge einfach noch nicht. Deswegen ist es durchaus richtig, daran weiter zu forschen. Nichts gegen die Leistung der Entwickler bei diesem Demonstrator.
Du musst es überhaupt nicht gutheißen und keiner zwingt dich dazu. Nur selbst auf "konservativen" Messen wie der Heli-Expo in den USA fordern Operator mehr und mehr elektrische Antriebe ein. Und zwar aus ganz praktischen Gründen wie dem Geld. Viele Executive-Flüge in den USA sind relativ kurz und es besteht dafür schon heute der Bedarf. Selbst "meine" alte Flugschule überlegt auf Elektrotrainer umzusteigen - die effektive Reichweite bzw. Flugdauer ist nun in einem Bereich angekommen, der finanziell attraktiv und praktikabel ist. Natürlich zunächst nur für Platzrunden und Betrieb nahe des Flugplatzes - aber das sind ja eh grob 30% der Ausbildung. Für den Rest gibt es dann weiter die klassische C172.

Ironie der Geschichte ist, dass eine normale Caravan mit Turbopropantrieb ja gerade zeigt, wie effizient man heute Flugzeuge mit herkömmlichen Mitteln machen kann.
Ich verstehe die Ironie nicht - wo genau ist die Caravan denn wirklich so effizient bzw. wie wurde sie mit herkömmlichen Mitteln effizient gemacht? Wir reden je nach Version von grob 200l JetA1 die Stunde - die reinen Flugleistungen sind Stand der späten 50er Jahre. Natürlich sind die neuen PT6 mit neuen Legierungen und digitalen Schnittstellen effizienter als das PT6 Ur-Modell von 1960 - geschenkt!
Und ja, erfolgreich ist die Cessna Caravan auch. Ich wollte diesen Sommer eigentlich das Cessna SET machen doch dann kam Corona...
Ich konnte mir in der Vorbereitung hierfür eine neue Cessna Caravan genauer anschauen und bin auch mitgeflogen und hatte so auch gute Einblicke in den Ablauf bzw. der Kalkulation im täglichen Betrieb. Wenn JetA1 und die Hot Section Inspection wirklich wegfallen würde, wäre auch ein Betrieb mit nur halb so vielen Springern sofort rentabel...
Wo reichen 30min Flugzeit ?
Viele Caravans in Deutschland werden zum Absetzen von Fallschirmspringern verwendet - damit kann man zwei Absprünge aus großer Höhe machen. Weiterhin reichen 30-60min für Platzrundenbetrieb und "local airwork" bei Flugschulen und eben Kurzstrecke. Das ist aber wenn dann was für die USA in Ballungsräumen und nichts für Europa.

Na ja, na h 1500 Zyklen ist die Batterie spätes hin, da spart man nich wirklich etwas ein....
Aha, und wie kommst du zu dieser Aussage, ohne nicht einmal den ungefähren Preis des elektronischen Antriebs zu kennen? Das ist doch eine unvalidierte Pauschalaussage. Wir haben uns so an die klassischen Antriebe gewöhnt, dass wir deren hohen Kosten sowohl in Anschaffung als auch Betrieb komplett ausblenden. Google doch mach TBO bzw. Hot-Section Inspection der PT6. Die liegt bei 3.000h-5.000h und dies alleine verschlingt schnell einen mittleren Millionenbetrag. Es gibt Turboprops, die wg. einer zu teuren Hot-Section-Inspection nicht mehr In-Service gehen und verschrottet werden - ist das jetzt so effizient? Wenn also schon vergleichen, dann bitte richtig...

...hoffentlich, mit Prop/eng/airframe anti/de-icing, air conditioning, defog,lighting, utilties-on demand und vielleicht noch einen kleinen missed app
Gruß
Daidalos
...oder mann lässt die Forderung eben zu Beginn einfach weg... Die meisten bzw. viele Caravans in Deutschland werden eh rein oder meist VFR betrieben...

Ich sehe das alles irgendwie nicht so kritisch - andere Leute entwickeln ohne deutsche Steuergelder hier etwas, wofür Bedarf besteht und die Masse der Kolben- und Turpoprops (außer der aktuellen Neuentwicklung von GE) sind von der Ursprungskonstruktion her 60-70 Jahre alt... Wenn jemand nun was Neues zum fliegen bringt, muss man das nicht gleich schlechter sein...

Irgendwie wirkt die Diskussion hier auf mich ein wenig Deutsch - frei nach Kaiser Wilhelm II:
Ich glaube an das Pferd, das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung

Ich glaube daher, dass der Elektroflug seine Nische finden wird - ev. müssen wir auch unsere Mobilität überdenken.
So wie ich heute: Neuerdings fahre ich zum mit dem Rennrad zur Kunstflugausbildung :biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:
 
Anhang anzeigen

Flusirainer

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2010
Beiträge
1.160
Zustimmungen
375
Ort
Eisenhüttenstadt
Wie lange hielten die ersten Jettriebwerke?
Mit den Argumenten wären die auch nicht weiterentwickelt worden...

C80
Ähm Batterien gibt es nicht erst seit zehn Jahren. Jetzt mal nicht so tun, als wären Batterien eine komplett neue Technologie.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.551
Zustimmungen
2.532
Ort
Deutschland
Elektroflug in Spezialbereichen ist ja gut und schön. Ich glaube aber bisher nicht an elektrische Passagierflugzeuge. Eine konventionelle Caravan kommt von Berlin bis Barcelona, Griechenland oder kurz vor Moskau. Wann ist dagegen der Akku leer?
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.247
Zustimmungen
1.135
Ort
Hamburg
Elektroflug in Spezialbereichen ist ja gut und schön. Ich glaube aber bisher nicht an elektrische Passagierflugzeuge. Eine konventionelle Caravan kommt von Berlin bis Barcelona, Griechenland oder kurz vor Moskau. Wann ist dagegen der Akku leer?
Absetzbetrieb ist für die Cessna-Caravan kein Spezialbereich, sondern ein Kernbereich. Viele/die meisten zivilen Caravans in Europa machen genau das. Ich stimme dir natürlich zu, dass eine elektrische Caravan ev. nie die Rechweite einer PT6-Caravan haben wird - dies muss aber nicht der Fall sein.
Und mal anders gefragt: Wie oft fliegt eine Ceravan eine solche Strecke außer beim Ferry-Flug oder bei irgendwelchen Spezialmissionen - nie? Dafür gibt es dann wieder andere Flugzeuge, wie z.B. eine King Air oder ein Jet.
 
Doppelnik

Doppelnik

Fluglehrer
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
117
Zustimmungen
25
Aha, und wie kommst du zu dieser Aussage, ohne nicht einmal den ungefähren Preis des elektronischen Antriebs zu kennen? Das ist doch eine unvalidierte Pauschalaussage. Wir haben uns so an die klassischen Antriebe gewöhnt, dass wir deren hohen Kosten sowohl in Anschaffung als auch Betrieb komplett ausblenden. Google doch mach TBO bzw. Hot-Section Inspection der PT6. Die liegt bei 3.000h-5.000h und dies alleine verschlingt schnell einen mittleren Millionenbetrag. Es gibt Turboprops, die wg. einer zu teuren Hot-Section-Inspection nicht mehr In-Service gehen und verschrottet werden - ist das jetzt so effizient? Wenn also schon vergleichen, dann bitte richtig...
Ich will wg. der Meldung nicht gleich die Sektkorken knallen lassen und welche Fähigkeiten elektrisch betriebene Flugzeuge in 10 Jahren haben, weiß ich nicht. Dennoch ist die elektrische Caravan doch erst mal anerkennenswert. Sollte dies final auch zugelassen werden, wäre dies schon eine Leistung für sich - das wäre dann schon ein wenig mehr, als einen Akku hin- und her zufliegen.
Ich bin mir sicher, dass hier im Forum bis vor kurzem viele Foristen das nun erreichte Ziel auch als unrealistisch abgetan hätte - jetzt ist es aber da :wink2:
Über den Preis hab ich überhabt nichts geschrieben, m.W. kostet eine kwh Stunde Speicher rund 80 €, lasse mich da aber gerne korregieren. Die Lebensdauern von 1500 Vollzyklen sind eher optimistisch, ich gehe stark davon aus, dass die Kapazität voll ausgenutzt wurde. Bei angenommenen 500 kw Leistung sind das pro Flug rund 250 kwh also kostet so ein Akku ungefähr 20.000 €, wenn es ein handelsüblicher Automoobilakku wäre. Den müsste man bei 10 Flügen pro Tag ungefähr 2x im Jahr erneuern. Das ist ne grobe Abschätzung, zeigt aber, dass die Unterhaltskosten durchaus nicht billig sind, zumal die Nutzungsmöglichkeit durch die Aufladephase geringer sind als bei einem konventionellen Antrieb.

Üblicherweise muss man m.W. 30 min Kraftstoffreserve haben, daher kann man mit 30 min Flugzeit eigentlich nur Platzrunden drehen...
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.176
Zustimmungen
5.471
Wo reichen 30min Flugzeit?
Als Einsatzgebiet kann ich mir die Inselfliegerei an der deutschen Nordseeküste vorstellen. Oder Ultrakurzstrecke zu den großen Verkehrsflughäfen - anstelle Taxi oder Eisenbahn (was eigentlich Lilium und Co. als Geschäftsidee haben). Ist ja bei Verwendung von Strom aus Wind und Sonne CO²-neutral. Dafür lohnt es sich dann, die vielen kleinen Flugplätze zu erhalten.

@Del Sönkos: ich stelle mein Fahrrad auch immer in die Rundhalle. Ich habe jetzt sogar einen kleinen Anhänger dafür - falls ich mal mit Koffer zum Flugplatz radle, weil es über mehrere Tage auf Reise geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

28.05.2020 Erstflug Cessna 208 Elektro

28.05.2020 Erstflug Cessna 208 Elektro - Ähnliche Themen

  • 12.07.2020 - Ultraleichtflugzeug bei Karlsruhe abgestürzt

    12.07.2020 - Ultraleichtflugzeug bei Karlsruhe abgestürzt: Hallo zusammen, bei Karlsruhe ist am gestrigen Abend ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt, wobei wohl beide Insassen ums Leben gekommen sind. Zur...
  • 12.07.2020 Segelflugzeug in Linz in die Donau gestürzt.

    12.07.2020 Segelflugzeug in Linz in die Donau gestürzt.: Beim, oder nach dem Start ist heute ein Segelflugzeug in Linz in die Donau gestürzt. Der Pilot wurde von anderen anwesenden Fliegern geborgen und...
  • 11.07.2020 Kollision zweier Segelflugzeuge bei Borkenberge

    11.07.2020 Kollision zweier Segelflugzeuge bei Borkenberge: In der Nähe des Flugplatzes Borkenberge sind heute zwei Segelflugzeuge kollidiert und abgestürzt. Beide Piloten sollen ums Leben gekommen sein...
  • Fotowettbewerb Juli 2020

    Fotowettbewerb Juli 2020: Fotowettbewerb Juli 2020 Die Regeln: 1. Jeder Mitspieler darf nur ein Foto einstellen. 2. Den Sieger bestimme ich, welcher dann das neue Thema...
  • WB2020BB - Hansa-Brandenburg W.29 - Eastern Express 1:72

    WB2020BB - Hansa-Brandenburg W.29 - Eastern Express 1:72: Ich stelle hier für den BB schon mal die Teile vor die von Eastern Express aufgelegt wurden, deren Formen aber von Toko stammen!!! Ich weis, dass...
  • Ähnliche Themen

    Oben