Air Policing Baltikum

Diskutiere Air Policing Baltikum im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Jepp Tom, mit einem "Freifahrtschein" komme ich dann als Betreuer mit ;o))
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
556
Zustimmungen
1.767
Ort
Schrobenhausen
Jepp Tom, mit einem "Freifahrtschein" komme ich dann als Betreuer mit ;o))
 
#
Schau mal hier: Air Policing Baltikum. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.883
Zustimmungen
23.918
Ort
Niederlande
Die Friesen durfen nicht bis 1200 Fuss?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.822
Zustimmungen
2.993
...Die Diskussion ist ansonsten allerdings auch absurd, weil keiner von uns weiß, was für Daten da erhoben worden sind, welche Daten über die Su-35 schon vorher vorlagen und was genau genutzt wurde, was das Radar der Su gemacht hat etc. Kurzum: Das ist unsachliches Stochern im Nebel.
Das ist ja die Frage, welche Daten wurden gesammelt/erhoben ?

Tja wenn man dabei war und den Piloten kennt dann weiß man auch das es kein Überhebliches Geschwafel war. Man kann mit jedem EF (außer Austria) Daten gewinnen. Egal welcher Bauzustand. Da brauchst du kein "Spezialequipment"(ELINT/SIGINT-gehört zur Basisausstattung ;o). Schnöder EF verbitte ich mir. Mit solchen Aussagen schiebt man dich in die Schublade ganz unten. Dieser"Besagte" OTL ist ein toller Kerl und war auf 2 Ämari Kontigenten mein Kontigentführer.
Ich habe nur meinen persönlichen Eindruck wiedergegeben, die sich auf seine Aussagen und sein Auftreten bei facebook beziehen bzw. diese für mich

wiedergeben ..
Wenn der (ACHTUNG: "schnöde" war von mir bewusst in Anführungszeichen gesetzt) EF Deiner Aussage nach ELINT/SIGINT zur Basisaustattung gehört , erübrigt sich ja gem. Deiner Aussage und daher nach meinem Verständnis das Gedankenspiel für einen Nachfolger des ECR-Tornado (z.B. EA-18 GROWLER) und eine fliegende SIGINT-Plattform wie TRITON (früher EUROHAWK) ....
... mit anderen Worte, es gibt ja keine Fähigkeitslücke seit Ausserdienststellung der BREGUET ATLANTIC SIGINT im Jahre 2010, der EF (ausser der österreich.) in allen Bauzuständen kann das schon längst alles ... :biggrin:

Herr Jacob mag ja ein toller Kerl sein, ich beziehe mich nur auf das Gesagte/Gezeigte ...

QUOTE="WaS, post: 2694748, member: 16541"]
Danke für den Link! Was hier über die technischen Fähigkeiten des EF herauszulesen ist, das überrascht mich auch ein bisschen, aber ich gehe mal davon aus, dass Oberstleutnant Swen Jacob weiß wovon er spricht.

Auffällig ist für mich, dass man die Tatsache eines Informationsgewinns so offen ausposaunt. Erst recht, dass man einen ganz speziellen Flug – eben den vom 14. Sept. '18 – benennt. Das kommt mir doch unvorsichtig und kontraproduktiv vor. Es sein denn, es wäre eine absichtliche Desinformation für die Gegenseite.

Schlimm finde ich es, dass der russische Pilot als "dämlich" bezeichnet wird. Das sagt man nicht öffentlich, nicht einmal als Desinformation! Und das Poser-Bild im offiziellen Facebook-Auftritt der Bw, das geht für mich auch gar nicht. Wir sind doch nicht bei den Gladiatoren!
[/QUOTE]
Das meiste sehe ich auch so ...
... und damit hat es sich für mich dann auch erledigt ...
Ach so: was hat es in diesem Zussammenhang zu tun, daß Herr Jacob mal MiG-29 Pilot war ??
 
Sentinel R.1

Sentinel R.1

Testpilot
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
955
Zustimmungen
940
Ort
bɛɐ̯ˈliːn
der (ACHTUNG: "schnöde" war von mir bewusst in Anführungszeichen gesetzt) EF Deiner Aussage nach ELINT/SIGINT zur Basisaustattung gehört , erübrigt sich ja gem. Deiner Aussage und daher nach meinem Verständnis das Gedankenspiel für einen Nachfolger des ECR-Tornado (z.B. EA-18 GROWLER) und eine fliegende SIGINT-Plattform wie TRITON (früher EUROHAWK) ....
... mit anderen Worte, es gibt ja keine Fähigkeitslücke seit Ausserdienststellung der BREGUET ATLANTIC SIGINT im Jahre 2010, der EF (ausser der österreich.) in allen Bauzuständen kann das schon längst alles ...
Hab ich alles nicht gesagt (wo schreibe ich, dass der EF eine ELINT/SIGINT-Platzform ist?), kann ich nicht beurteilen und habe ich auch nicht kritisiert; da es dir hier aber anscheinend um Polemik und Rechthaberei geht, ist die Diskussion für mich beendet.
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
556
Zustimmungen
1.767
Ort
Schrobenhausen
Das ist ja die Frage, welche Daten wurden gesammelt/erhoben ?


Ich habe nur meinen persönlichen Eindruck wiedergegeben, die sich auf seine Aussagen und sein Auftreten bei facebook beziehen bzw. diese für mich

wiedergeben ..
Wenn der (ACHTUNG: "schnöde" war von mir bewusst in Anführungszeichen gesetzt) EF Deiner Aussage nach ELINT/SIGINT zur Basisaustattung gehört , erübrigt sich ja gem. Deiner Aussage und daher nach meinem Verständnis das Gedankenspiel für einen Nachfolger des ECR-Tornado (z.B. EA-18 GROWLER) und eine fliegende SIGINT-Plattform wie TRITON (früher EUROHAWK) ....
... mit anderen Worte, es gibt ja keine Fähigkeitslücke seit Ausserdienststellung der BREGUET ATLANTIC SIGINT im Jahre 2010, der EF (ausser der österreich.) in allen Bauzuständen kann das schon längst alles ... :biggrin:

Herr Jacob mag ja ein toller Kerl sein, ich beziehe mich nur auf das Gesagte/Gezeigte ...

QUOTE="WaS, post: 2694748, member: 16541"]
Danke für den Link! Was hier über die technischen Fähigkeiten des EF herauszulesen ist, das überrascht mich auch ein bisschen, aber ich gehe mal davon aus, dass Oberstleutnant Swen Jacob weiß wovon er spricht.

Auffällig ist für mich, dass man die Tatsache eines Informationsgewinns so offen ausposaunt. Erst recht, dass man einen ganz speziellen Flug – eben den vom 14. Sept. '18 – benennt. Das kommt mir doch unvorsichtig und kontraproduktiv vor. Es sein denn, es wäre eine absichtliche Desinformation für die Gegenseite.

Schlimm finde ich es, dass der russische Pilot als "dämlich" bezeichnet wird. Das sagt man nicht öffentlich, nicht einmal als Desinformation! Und das Poser-Bild im offiziellen Facebook-Auftritt der Bw, das geht für mich auch gar nicht. Wir sind doch nicht bei den Gladiatoren!
Das meiste sehe ich auch so ...
... und damit hat es sich für mich dann auch erledigt ...
Ach so: was hat es in diesem Zussammenhang zu tun, daß Herr Jacob mal MiG-29ftwaffen r ??
[/QUOTE]
Vielleicht hat es damit zu tun das er beide Seiten gesehen/geflogen hat? Der Kalte Krieg war ja vermutlich nur westlich der Elbe.(Achtung Ironie! und ich habe auch nebenbei mal etwas mit dem Trupp ASA an der SU-22 zu tun gehabt ) Und ja wenn man es so sieht braucht es keinen ECR EF, in der aktuellen P3Eb Version macht der das so "Nebenbei" Die Meinung von Dir bezieht sich auf einen "Herr", für mich ist es ein aktiver Soldat und als OTL auch Soldat der in beiden deutschen Luftwaffen so wie ich gedient/diene hat. Und Herr Manfred M, wenn du weisst was der EF alles im Bereich ESM/ECM nicht kann dann bitte hier posten. Ich bin gerne für eine Lehrstunde über die Fähigkeitslücken des EF bereit. Die Flieger die du genannt hattest stammen auch aus einer Zeit wo man dachte ein ELS des PA-200 kann alles. Ein TSPJ und das ELS/DASS des PA-200 sind auch auf SEAD spezialisiert. Ein ELINT/SIGINT macht der EF nebenbei.
 
WaS

WaS

Space Cadet
Dabei seit
17.04.2007
Beiträge
1.096
Zustimmungen
642
Ort
Erlangen
... mit anderen Worte, es gibt ja keine Fähigkeitslücke seit Ausserdienststellung der BREGUET ATLANTIC SIGINT im Jahre 2010, der EF (…) in allen Bauzuständen kann das schon längst alles
Jetzt schütte doch nicht gleich das Kind mit dem Bad aus, Manfred! Niemand, weder bei der Bw noch hier im Forum, hat das behauptet. Der EF hat offenbar gewisse ELINT-Fähigkeiten – mehr wurde nicht impliziert. Und es wurde mitgeteilt, dass neue Informationen in einem offenbar unerwarteten Ausmaß gewonnen wurden.

Oder gleicht der RWR erkannte Emissionen im genannten Spektrum auch nur gegen eine Datenbank ab, so wie schon beim 'guten alten' ECR-Tornado ?
Selbst das ist doch schon eine Art von ELINT. Immerhin müssen Signal-Parameter ja erst einmal gewonnen werden, um sie mit einer Datenbank vergleichen zu können. Und mit 30 Jahren technischem Fortschritt im Rücken wird der EF auf diesem Gebiet mehr Fähigkeiten haben als der Tornado. Aber dennoch natürlich weniger als eine dedizierte ELINT-Plattform.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.883
Zustimmungen
23.918
Ort
Niederlande
Estland, Lettland und Litauen haben entschieden ihre Luftverteidigung und Luftkontrolle weiter aus zu bauen.
Ausser das CRC Kaunas werden noch zwei weitere CRC organisiert.
Auserdem hat das US Kongress entschieden $175 Milion fur die Luftverteidigung der Balten zu spenden.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
2.822
Zustimmungen
2.993
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.558
Zustimmungen
4.569
Ort
wo die Sonne aufgeht
Interessante Entwicklung.
Deutschland ist von der Fläche doppelt so groß wie die drei baltischen Staaten zusammen.
Aus Kostengründen wurden die CRCs in Deutschland reduziert.

Die baltischen Staaten beschließen (in Absprache mit der NATO denke ich...), ein CRC in jedem der baltischen Staaten zu etablieren.
Wer bitte bezahlt das und wofür sind drei CRC für 175000 km2 nötig? Die 175mln US$ werden da kaum reichen...
 
Zuletzt bearbeitet:
WaS

WaS

Space Cadet
Dabei seit
17.04.2007
Beiträge
1.096
Zustimmungen
642
Ort
Erlangen
Mir kommt es so vor, also ob ganz einfach jeder der beteliigten Staaten sein eigenes CRC inkl. angeschlossener Technik unter nationaler Kontrolle haben will.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.883
Zustimmungen
23.918
Ort
Niederlande
Baltnet hatte schon in Jahre 90iger angefangen und war schon 2000 voellig in Kontrol, mit ein ControlCenter.
Die Baltische Staaten hatten schon fruh erkannt das zusammen arbeiten in Sache nationale Verteidigung sehr wichtig ist. 2004 wurden dann alle drei NATO Mitglied und hatten NATO Jaeger die Rolle der Litauische L-39ZA ubernommen.
Mit die Ereignisse in Ukrain in 2014 und grosse Truppenubungen (auch) an die Grenzen wie Kavkaz 2016, Zapad 2017, Wostok 2018, Tsentr 2019 um so wichtiger das die Baltische und Polnische NATO-Laender besser gerustet sein.
Die Verteilung der Kommandostruktur uber mehrere selbstaendige kleiner Einheiten koennte gut dabei passen.
Eine glaubwurdige Verteidigung ist da wichtig.
Deutschland hat da weniger Grenze zu verteidigungen ausserdem spendet nur 1,36% (oder nur 1,20%?) deutlich weniger als die 2% wozu sie sich selber verpflichtet hat.
Estland etwa bezahlt 2,36%.
Sollen sie ihr eigenes Luftraum kontrolieren.
Dazu die verschiedene CRC bleiben das CAOC in Uedem unterstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.061
Zustimmungen
1.988
Ort
Magdeburg
Die Verteilung der Kommandostruktur uber mehrere selbstaendige kleiner Einheiten koennte gut dabei passen.
Eine glaubwurdige Verteidigung ist da wichtig.
Deutschland hat da weniger Grenze zu verteidigungen ausserdem spendet nur 1,36% (oder nur 1,20%?) deutlich weniger als die 2% wozu sie sich selber verpflichtet hat.
Also Dislozierung, um glaubwürdiger zu sein? Halte ich für Quatsch, da hätte auch ein Back-Up gereicht.
Und gerade, wenn die baltischen Staaten schon viel von ihrem knappen Geld für Verteidigung ausgeben (Den Seitenhieb auf die deutsche Quote hättest Du Dir auch sparen können), ist es doch um so wichtiger operative Assets damit zu betreiben und keine dreifache Kommandostruktur.
 
Sentinel R.1

Sentinel R.1

Testpilot
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
955
Zustimmungen
940
Ort
bɛɐ̯ˈliːn
Sollen sie ihr eigenes Luftraum kontrolieren.
Sorry, Kontrolle ist zwar schön und gut, aber wenn das nur darauf hinausläuft, die entsprechenden CRC dort zu etablieren, dann hilft das den Staaten nur bedingt, weil sie auch die Luftmacht (=Flugzeuge) brauchen, um diesen Luftraum zu verteidigen.
 
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.032
Zustimmungen
1.905
Ort
Bleitsch
Sorry, Kontrolle ist zwar schön und gut, aber wenn das nur darauf hinausläuft, die entsprechenden CRC dort zu etablieren, dann hilft das den Staaten nur bedingt, weil sie auch die Luftmacht (=Flugzeuge) brauchen, um diesen Luftraum zu verteidigen.
Warte es mal ab, in Zukunft wird in jedem der drei Länder ein CRC betrieben werden und auch noch in jedem der drei Länder eine NATO-QRA. Siauliai, Lielvarde und Ämari.
 
Sentinel R.1

Sentinel R.1

Testpilot
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
955
Zustimmungen
940
Ort
bɛɐ̯ˈliːn
Darum ging es mir nicht. Es ging mir mehr darum, dass es aus meiner Sicht nicht unbedingt diese drei CRC braucht, sondern dass man das Geld vielleicht eher in eine eigene Jet-Flotte investieren sollte, gerne auch baltisch-gemeinsam. Dass das wohl nicht so kommt und die NATO weiterhin die QRAs stellt, war mir schon klar.

Lielvarde wird nur Realität, wenn Malbork dafür aufgegeben wird, da Polen aber selbst ein Interesse an der NATO-Präsenz hat, halte ich das aktuell nicht für so wahrscheinlich. Einen vierten Standort halte ich jedenfalls für nicht realistisch, das ist ja für jedes Land, dass dort hinrotiert, ein ordentlicher Kraftakt und bedeutet im Heimatland im äußersten Fall Einschränkungen im Ausbildungsbetrieb u. ä. – vielleicht nicht für Deutschland, aber es nehmen ja auch Nationen wie Portugal an dieser Rotation teil, deren Flotte in absoluten Zahlen einfach nicht so groß ist.
 
Thema:

Air Policing Baltikum

Air Policing Baltikum - Ähnliche Themen

  • W2020BB DHC 2 Beaver Airfix 1:72

    W2020BB DHC 2 Beaver Airfix 1:72: Heute kam die Post aus Canada und brachte die DHC 2 Beaver Floatplane von Airfix in 1:72. Der Bausatz ist von 1973 und es fehlen die...
  • Int.Lauberhorn - Skirennen mit kleiner Air Show

    Int.Lauberhorn - Skirennen mit kleiner Air Show: Hallo Leute, ich war heute auf dem Lauberhorn und es war fantastisch ! Perfektes Wetter,auch nicht zu kalt und eine Swiss-Airbus A321...
  • W2020BB Heller Canadair CL-415 1:72

    W2020BB Heller Canadair CL-415 1:72: Mein 2. Projekt in diesem Wettbewerb wird die Canadair CL-415. Einmal konnte ich diesen Flieger in Action sehen und war natürlich beeindruckt. Die...
  • 09.01.2020 - C-130 der South African Air Force in Goma von Piste abgekommen.

    09.01.2020 - C-130 der South African Air Force in Goma von Piste abgekommen.: EIne C-130BZ - Reg. "403" der South African Air Force ist heute nach der Landung in Goma, in der Demokratischen Republik Kongo von der Lanebahn...
  • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

    Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Quelle: nationalmuseum.af.mil Mit diesem Bild einer J2F-6 mit gleicher Seriennummer wie sie Airfix als Decalvariante vorschlägt beginne ich meine...
  • Ähnliche Themen

    • W2020BB DHC 2 Beaver Airfix 1:72

      W2020BB DHC 2 Beaver Airfix 1:72: Heute kam die Post aus Canada und brachte die DHC 2 Beaver Floatplane von Airfix in 1:72. Der Bausatz ist von 1973 und es fehlen die...
    • Int.Lauberhorn - Skirennen mit kleiner Air Show

      Int.Lauberhorn - Skirennen mit kleiner Air Show: Hallo Leute, ich war heute auf dem Lauberhorn und es war fantastisch ! Perfektes Wetter,auch nicht zu kalt und eine Swiss-Airbus A321...
    • W2020BB Heller Canadair CL-415 1:72

      W2020BB Heller Canadair CL-415 1:72: Mein 2. Projekt in diesem Wettbewerb wird die Canadair CL-415. Einmal konnte ich diesen Flieger in Action sehen und war natürlich beeindruckt. Die...
    • 09.01.2020 - C-130 der South African Air Force in Goma von Piste abgekommen.

      09.01.2020 - C-130 der South African Air Force in Goma von Piste abgekommen.: EIne C-130BZ - Reg. "403" der South African Air Force ist heute nach der Landung in Goma, in der Demokratischen Republik Kongo von der Lanebahn...
    • Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72

      Grumman J2F-6 Duck - Airfix 1:72: Quelle: nationalmuseum.af.mil Mit diesem Bild einer J2F-6 mit gleicher Seriennummer wie sie Airfix als Decalvariante vorschlägt beginne ich meine...

    Sucheingaben

    air policing

    ,

    Baltikum

    ,

    air policing baltikum

    ,
    russische milit
    , Baltic, vapb, su-27 Qra
    Oben