Airbus testet neue Antriebstechnologien

Diskutiere Airbus testet neue Antriebstechnologien im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; https://www.airliners.de/airbus-testgeba-antriebe-zukunft/52427

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.182
Zustimmungen
289
Meine Idee:
1. Es gibt noch sehr sehr viel Kohle, zu schade zum Verbrennen. Zumindestens an 365 Tagen und je 24h des Jahres. Kohlekraftwerke NUR als Notstromaggregate wenn Windkraft, Pumspeicheurng und Photovoltaik nicht liefern können.

2. Das Fischer-Tropsch-Verfahren ( Leuna-Benzin ) für synthetisches Kerosin, Prozessenergie elektrisch mit Windkraft und Photovoltaik.

Ohne Kraftwerknutzung, bzw. dort nur Notstromerzeung, reichen die Kohlevorräte noch 1000 Jahre und mehr für die Produktion von Flugkerosin.

Selbst wenn der Gestehungspreis 5-mal höher als aktuell für Kerosin wäre, aufgrund der deutlich höheren Nutzlast gegenüber jeder Form von elektrisch Fliegen günstiger wohl.

Erst wenn in 100 Jahren kein Haus mit Öl oder Gas gheizt wird, Kohlekraftwerke nurnoch untwer 80h im Jahr Notstrom erzeugen, alle Bahstrecken elektrifiziert sind, in den Städten und Umland ( siehe Karlsruhe ) Strassenbahnen den hauptverkehr bewältigen.

Danach erst kann man mal sinnvoll über eine Alterantive zu Synthetik-Kerosin aus Kohle, Wasser und Solarnergie nachdenken. In 100 Jahren wenn bis dahin die "Hausaufgaben" für Heizung und terristischen Verkehr gemacht sind.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.409
Zustimmungen
3.164
Ort
Germany
Meine Idee:
1. Es gibt noch sehr sehr viel Kohle, zu schade zum Verbrennen. Zumindestens an 365 Tagen und je 24h des Jahres. Kohlekraftwerke NUR als Notstromaggregate wenn Windkraft, Pumspeicheurng und Photovoltaik nicht liefern können.

2. Das Fischer-Tropsch-Verfahren ( Leuna-Benzin ) für synthetisches Kerosin, Prozessenergie elektrisch mit Windkraft und Photovoltaik.

Ohne Kraftwerknutzung, bzw. dort nur Notstromerzeung, reichen die Kohlevorräte noch 1000 Jahre und mehr für die Produktion von Flugkerosin.

Selbst wenn der Gestehungspreis 5-mal höher als aktuell für Kerosin wäre, aufgrund der deutlich höheren Nutzlast gegenüber jeder Form von elektrisch Fliegen günstiger wohl.

Erst wenn in 100 Jahren kein Haus mit Öl oder Gas gheizt wird, Kohlekraftwerke nurnoch untwer 80h im Jahr Notstrom erzeugen, alle Bahstrecken elektrifiziert sind, in den Städten und Umland ( siehe Karlsruhe ) Strassenbahnen den hauptverkehr bewältigen.

Danach erst kann man mal sinnvoll über eine Alterantive zu Synthetik-Kerosin aus Kohle, Wasser und Solarnergie nachdenken. In 100 Jahren wenn bis dahin die "Hausaufgaben" für Heizung und terristischen Verkehr gemacht sind.
Warum aus der fossilen Kohle mit dem FT- Verfahren CO und H2 erzeugen, wenn man aus CO2 und Wasser mit Solarenergie ebenso Syntetic Fuel herstellen kann??? Da liegen die Preise derzeit bei ca. 4,50 pro ltr

C80
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.182
Zustimmungen
289
Woher das CO2, aus dem Abgas eines Kohlekraftwerkes? Aus der Umgebung abtrennen per Luftzerlegung?
CO2-Aufspaltung ist ein endothermer Prozess, da muß zusätzliche Prozeßenergie aufgewandt werden.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.209
Zustimmungen
4.273
Das Problem: bei der Herstellung von Wasserstoff entsteht sehr viel CO²:

"Die konventionelle Herstellung erfolgt mit rund 48 Prozent überwiegend aus der Reformierung von Erdgas, da sie mit Herstellungskosten von einem Euro je Kilogramm konkurrenzlos günstig ist. Es folgen die Herstellung aus flüssigen Kohlenwasserstoffen mit 30 Prozent und aus Kohle mit 18 Prozent. Auf die Wasserelektrolyse entfallen nur rund vier Prozent, was sich durch die höheren Kosten erklärt. Wasserstoff aus erneuerbaren Energien hat beispielsweise derzeit eine Preisspanne von sechs bis zehn Euro je Kilogramm."
Quelle: euwid-energie.de
 
Thema:

Airbus testet neue Antriebstechnologien

Airbus testet neue Antriebstechnologien - Ähnliche Themen

  • Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker)

    Assessment Center Airbus (Fluggerätmechniker): Hallo zusammen, nächsten Donnerstag bin ich bei Airbus in Hamburg zur Absorption des Assessment Centers eingeladen. In der E-Mail steht, dass...
  • LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne"

    LOUT - Airbus entwickelt und päsentiert "Tarn-Drohne": berichtet jedenfalls SPON Entwicklung für das Militär: Airbus präsentiert Tarndrohne - SPIEGEL ONLINE - Wissenschaft
  • Airbus testet Lufttaxi-Drohne im Raum Ingolstadt

    Airbus testet Lufttaxi-Drohne im Raum Ingolstadt: Airbus hat ein Lufttaxi entwickelt, wo die Kabine unter 4 Rotoren hängt. Dieses Fluggerät wird jetzt im Raum Ingolstadt getestet. Angeblich ist es...
  • Airbus testet autonomes Fluggerät Vahana - Alpha One

    Airbus testet autonomes Fluggerät Vahana - Alpha One: Die Tests fanden am 21.01.2018 und 01.02.2018 im US-Bundesstaat Oregon statt. Die Flugzeiten vom Prototyp Alpha One waren noch recht kurz...
  • Airbus testet automatische "4D"-Flugführung

    Airbus testet automatische "4D"-Flugführung: Ein Airbus-Testflugzeug ist erstmals unter Nutzung eines neuartigen "Initial-4D"-Flugführungssystems von Toulouse nach Kopenhagen und Stockholm...
  • Ähnliche Themen

    Oben