Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48

Diskutiere Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Nachdem meine momentanen Projekte sich fast allesamt in der End- bzw Lackierfase befinden, und ich die Modelle nicht ständig zwischen München und...

Moderatoren: AE
  1. #1 hpstark, 16.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Nachdem meine momentanen Projekte sich fast allesamt in der End- bzw Lackierfase befinden, und ich die Modelle nicht ständig zwischen München und Roth hin und her Schippern möchte habe ich mich heute dazu entschlossen etwas Neues zu beginnen.

    Ich hatte die Wahl zwischen einer MIG 21 MF und der Brewster F2A-3.

    Beide Modelle haben eines gemeinsam, und zwar die enthaltenen Riesinteile.
    Was für mich die nächste Prämiere darstellt. :TOP:

    Natürlich könnte ich nun schön bei Wiki anschreiben,dies erspare ich mir und euch aber und füge stattdessen einen Link ein:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Brewster_F2A

    Zum Bausatz :

    Wie im Titel erwähnt, handelt es sich um einen Bausatz der Firma MPM / Special Hobby.

    Wen die Bausatzvorstellung interessiert kann diese hier nachlesen.


    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=27494.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 airforce_michi, 16.11.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.408
    Zustimmungen:
    3.062
    Ort:
    Private Idaho
    Da hat die MiG aber Glück gehabt... :p

    Bruster? :D
     
  4. #3 hpstark, 16.11.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    :red: :red: :red:
     
  5. #4 airforce_michi, 16.11.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.408
    Zustimmungen:
    3.062
    Ort:
    Private Idaho
    Siehste, schon beim Schreiben soll man sich Zeit nehmen und Sorgfalt walten lassen... ;)
     
  6. #5 hpstark, 16.11.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Und beginnen wir diesen Baubericht also mit einer Schleiforgie.

    @ Michi

    Du weißt wie man mutiviert :TOP: :TOP:

    Normal fangen diese Bausätze mit Schritt 1 an .

    Gut das macht dieser hier auch, nur bedeutet BS 1 hier eben schleifen :FFTeufel: :FFTeufel:
     

    Anhänge:

  7. #6 peter2907, 17.11.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Das nenne ich mal fleissig. Schon wieder ein Projekt von dir.

    Bitte erkläre doch auch was genau du jeweils machst. Du hast so schöne Markierungen eingefügt, aber nicht geschrieben warum du dort etwas wegschleifen musst.
     
  8. #7 hpstark, 17.11.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH

    Hi Peter,

    sorry , aber o.K.

    Das Thema heißt bei mir eben lieber Plastik kleben als Fernseh´schlafen :TD:

    Das mit dem nächsten Projekt liegt ganz einfach daran, dass wenn ich die Modelle erstmal am lackieren bin, möchte ich sie nur sehr ungern transportieren.

    Außerdem macht das keinen Sinn, denn in M. kann ich schlicht weg nicht lackieren.

    Nun zu den Markierungen:

    An diesen Stellen befinden sich Angüsse, die entfernt werden müssen, damit die Hälften schön aufeinander passen und damit die mitgelieferten Resin Einbauten in den Fahrwerksschächten passen.


    Und als ich da so vor mich hingeschliffen habe, kam mir die Idee, ich könnte doch gleich mal noch was Neues versuchen und die Steuerflächer ausschneiden.

    Womit machst Du denn so was ???

    Meinen ersten Versuch hab ich mit dem Cutter versucht.
    Fühlt sich ähnlich an wie Gravieren, wenn das Messer erstmal eine " Loipe " hat gehts.
    Es zieht sich etwas, aber es geht.

    Meine Feinsäge liegt natürlich in meiner Klappwerkstatt in Roth :red: :red:
     
  9. #8 hpstark, 17.11.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    ...... und hier das Ergebniss meiner Prämiere....
     

    Anhänge:

  10. #9 peter2907, 17.11.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Für sowas benutze ich meine Resinsäge oder ein Skalpell. Man kann aber auch vorsichtig mit einer Nadel ritzen. Vielleicht hast du ja eine Anreißnadel, sonst tuts auch eine Stecknadel. Letztere kannst du ja auf einen Holzstab stecken und kleben.
     
  11. #10 peter2907, 17.11.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Wie ich sehe hat es ja ganz gut geklappt. Weiter so.:TD:
     
  12. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Moin Peter hast du mal wieder deinen Hamster an Messer gelassen wie :p:D.

    Schaut ja ganz gut aus was ich bisher hier sehe & weiter so machen.


    mfg.Martin
     
  13. #12 hpstark, 15.12.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    So, nachdem ich 2 1/2 Wochen das Haus gehütet habe, hat sich hier Natürlich nix getan. :red:

    Gestern habe ich damit begonnen die ersten Teile der Einrichtung zusammen zu bauen.

    Als erstes ist mir aufgefallen, dass das alles stumpf aneinander geklebt werden muss.
    Das kannte ich so bisher nicht.
    Zumindest nicht in solchen Bereichen. Aber es hält.

    Dann hab ich mich gleich noch an den Versuch gemacht die Farbe zu mischen.
     

    Anhänge:

  14. #13 hpstark, 15.12.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Heute wäre Planmäßig die Montage des Motors mit seiner Grundplatte vorgesehen.

    Das geht natürlich nicht ohne den Motor vorher zu entgraten und etwas zu verschleifen.

    Als ich mich dann auf die Suche nach einem Bild gemacht habe, ist mir aufgefallen, das die ( ich denke mal ) Schmiermittel Leitungen für die Ventile, vor dem Zylinder offen liegen.

    Hat das was mit der Kühlung zu tun ??

    Wie auch immer, sie sind nunmal da, bzw eben nicht.

    Dann hab ich mir gedacht ob man die anbringen könnte ???

    Was denkt Ihr ???

    Oder hat jemand möglicherweise ein Bild von diesem G 1820-G205 A Motor ??
     

    Anhänge:

  15. #14 mosquito, 15.12.2009
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.560
    Zustimmungen:
    2.523
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Hi

    Ein Bild findest Du z.B. hier: http://www.southernmuseumofflight.org/Wright R1820/images/Wright R-1820.jpg
    Ist übrigens ein R-1820, R= Radialmotor = Sternmotor

    Zu den Leitungen:
    Dein Kupferdrat ist der Zündverteilring, von dort laufen pro Zyllinder 2 Zündkabel zum Zyllinderkopf ( auf dem Foto Schwarz)
    Die silbernen Stangen die von den "Ecken" der Zylinderköpfe zur mitte verlaufen sind für den Ventilantrieb.

    Du kannst auf dem Bild auch erkennen das der Bereich zwischen den Zylindern mit Blechen verschlossen ist, dadurch strömt die Kühlluft besser durch die Kühlrippen
     
  16. #15 hpstark, 15.12.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    :HOT: :HOT: :HOT:

    Das sag ich herzlichen Dank für das Bild.

    Das mit den Kabeln und den Gestängen könnte ich noch hinbekommen.

    Aber das mit dem Blech :?! :?!

    Vor allem weil das ein Ring ist :?!
     
  17. #16 hpstark, 15.12.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Mal ne ganz andere Frage ???

    Den Motor selbst kann man beim fertigen Modell nur von vorn sehen.
    Wenn ich nun einfach hergeh und erhalte den Anschlag für die Motorhalterung am Rahmen und schleife die Köpfe fast bis zur Mitte ab und klebe dann ein rundes Stück Blech dahinter.

    Ich habe da Fotodruckplatten aus Alu. 0,1 mm. Das könnte gehen. Oder :?!
     
  18. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Das bekommst du hin!

    <Moin Peter, denke das mit dem Motor bekommst du bestimmt auch noch in.

    Ich selber würde mir da net soviel arbeit machen, denn was man späte rnet sehen kann lase ich immer wge.

    Zu Zeit baue ich noch zwei Mirage 2000C in 1/72.

    mfg.Martin
     
  19. #18 hpstark, 15.12.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    735
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Aber ich muss doch üben.

    Feiner werden, Neues versuchen und die Grenzen ausloten.

    Ausserdem hab ich keine Eile.

    Der Weg ist das Ziel !!!!!
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Das Stimmt!

    Moin Peter!

    JA das stimmt schon der Wegg ist das Ziel.

    mfg.Martin
     
  22. #20 peter2907, 16.12.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Nur mal so eine Idee. Du könntest den Motor halb oder wie gewünscht in Gießharz versenken. Kein Feilen, Kleben und was sonst noch anfällt. Mußt halt eine dem Blech entsprechende Form haben.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48

Die Seite wird geladen...

Brewster F2A-3 " Buffalo " ; Special Hobby ;1:48 - Ähnliche Themen

  1. Brewster Buffalo ?

    Brewster Buffalo ?: Was für eine RAF Maschine liegt da hinter der MC 202? Nach dem Leitwerk zu urteilen eine Brewster Buffalo ? Ich meinte bisher, dieser Typ wäre...
  2. Brewster Buffalo in Nordafrika

    Brewster Buffalo in Nordafrika: Das neue Kagero Bf 109 E No. 38 Heft zeigt als Titelbild den Luftkampf zwischen einer Bf 109 E der I./ JG 27 und einer brit. Brewster Buffalo....
  3. Brewster B 239 Buffalo 1/72

    Brewster B 239 Buffalo 1/72: Hallo zusammen Nachdem ich meinen Buffalo-Baubericht einfach still und heimlich beendet habe, möchte ich euch hier doch noch das fertige Modell...
  4. Brewster B 239 Buffalo 1/72

    Brewster B 239 Buffalo 1/72: Hallo zusammen Nach einiger Zeit hier im Forum möchte ich mich nun auch einmal an einen Baubericht wagen. Mein "Opfer" ist die Brewster...
  5. Brewster B 239 Classic Airframes 1:48

    Brewster B 239 Classic Airframes 1:48: Brewster Modell 239 „Buffalo“ Das Flugzeug entstand aus einer US-Navy Ausschreibung von 1939 für ein neues trägergestütztes Jagdflugzeug. Das...