Bundeswehr unter Beschuss der Windenergielobby

Diskutiere Bundeswehr unter Beschuss der Windenergielobby im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Der Industrieverband der Windenergie und die Umweltschützer sind sich mal ausnahmsweise einig und schießen aus vollem Rohr auf die Bundeswehr....

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 grinch, 24.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2010
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Der Industrieverband der Windenergie und die Umweltschützer sind sich mal ausnahmsweise einig und schießen aus vollem Rohr auf die Bundeswehr.

    Hintergrund des Streits der übernächste Woche in einem Spitzengespräch mit KTzG und der Industrieführung verhandelt wird, sind schwere Vorwürfe gegen die Bundeswehr.

    Die Bundeswehr blockiere milliardenschwere Investitionen beim Ausbau von Windkraftanlagen, schmälere damit den Umsatz, gefährde Arbeitsplätze und Umweltschutz, da sie in vielen Baubereichen ihr Veto gegen diese Bauprojekte einlege.

    Die Bundeswehr ist der Meinung, dass in bestimmten Regionen die Flugsicherheit durch die Windräder gefährdet wäre. Außerdem kommt es zu Störungen in der Luftraumüberwachung, weil Radaranlagen der Bw sensibel auf die hohen Objekte reagieren. Massive Auseinandersetzungen gibt es wohl besonders um Geilenkirchen (AWACS) und um den Bereich des Transporthubschrauberregiments 15. Außerdem geht es um Wittmund, Jever, Brockzetel und Nordholz in Niedersachsen.

    Die Windlobby argumentiert, dass bisher noch nie ein Flugunfall im Zusammenhang mit Windkraftanlagen zu verzeichnen war und wenn die Bundeswehr sich mal ordentliche Radaranlagen zulegen würde, dann hätte sie auch keine Störungen auf dem Screen. :TD:

    --------------

    Meine persönliche Meinung:
    Das hier bisher kein Unfall zu verzeichnen war, ist pures Glück.

    Da die Bw in diesem Land augenscheinlich die einzige Kraft ist, die diesen völligen Zupflasterungswahnsinn der vor allem von kommerziellen Interessen getrieben wird, wenigstens ein wenig versucht zu kontrollieren, hoffe ich, dass KTzG nicht einknickt. Unsere Luftämter haben doch längst den Schwanz eingezogen und kein Problem damit wenn in der Umgebung der zivilen Plätze riesige Windparks entstehen. Ist ja klar, das Risiko der Beamten selbst einmal irgendwo dagegen zu knallen ist verdammt gering. Das Risko dagegen eine gerichtliche Auseinandersetzung um Baupläne zu riskieren verdammt hoch.

    Während man auf der einen Seite den Flugverkehr zugunsten der Geschäftsinteressen gefährdet, WEIL NOCH NICHTS PASSIERT IST, nimmt man bei den nicht seltenen Unfällen in diesen Anlagen gern die himmlische Rettung in Anspruch. :?!:?!:?!

    It sucks! Windkraftanlagen über 300ft haben in Flugplatznähe und auf den Standardflugstrecken nichts zu suchen. Schlimm genug, dass für Anlagen unter 100m Höhe nicht mal Kennzeichnungs und Befeuerungspflicht in diesem Land besteht. Als häufig tieffliegender Pilot danke ich denjenigen auf Knien, die ihre Anlagen trotzdem befeuern.
     

    Anhänge:

    • wka.jpg
      Dateigröße:
      22,7 KB
      Aufrufe:
      538
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schweinchen, 24.06.2010
    Schweinchen

    Schweinchen Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bremen
    Es hat mich aber vor 10 Jahren schon gewundert, das in der Nähe von NAS Nordholz so viele Windräder aufgestellt worden sind.

    Neue Radaranlagen braucht die BW, wir brauchen auch anstatt Windkraftanlagen neue Meiler..
     
  4. #3 MiG-Mech, 24.06.2010
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Komisch, die EE-Lobby erzählt doch immer, dass irgendwo immer Wind weht und gar nicht viel Fläche benötigt wird, also warum muss man denn unbedingt in der Nähe von Flugplätzen bauen ?
    Da bin ich mal gespannt, was dabei heraus kommt. Die EE-Lobby behauptet ja immer, sie werde wie ein Stiefkind behandelt. In Wahrheit werden die EE aber wie das Goldenen Kalb umtanzt.
     
  5. #4 sixmilesout, 24.06.2010
    sixmilesout

    sixmilesout Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    1.739
    Beruf:
    IT
    Ort:
    ETSF / Spottingbase: EDMO
    Zwar keine Windkraftanlage, aber vor ein paar Jahren knallte ein SAR UH1D an einen Funkturm.
    WKA sind zwar schön Umweltfreundlich - wenn es genug Wind gibt, sind aber auch eine Gefahr für Vögel.

    Ich finde die Bw handelt richtig!
     
  6. #5 muermel, 25.06.2010
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ****
    Ist schon sehr bedenklich dass in diesem Land jeder Rotz gesetzlich geregelt und durch Normen vorgeschrieben ist (Krümmungsgrad von Gurken etc.), aber solche wichtigen Details, die über Leben und Tod entscheiden können, nirgendwo vorgeschrieben sind. :?!

    Dass Argument, dass bisher noch nie etwas passiert ist, ist ja wohl der Gipfel. So würde dann wohl auch gegen Tempo-30-Zonen vor Schulen und Kindergärten argumentiert, oder wie soll man dieser Logik folgen? Tempo 30 ist erst dann ok wenn jemand an- bzw. überfahren wird? :?!

    Ich hoffe die BW bleibt hart. :TOP:

    lg
     
  7. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    1.284
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Hubschrauberfanganlagen stellen eine große Bedrohung für den Flugbetrieb dar und haben im Umkreis von Flugplätzen nichts verloren.
    Schlimm genug, dass so viele von den Dingern unbeleuchtet sind.

    Zumal meines Wissens nach nicht etwa die Höhe der Rotoren ausschlaggebend ist, sondern die der Gondel.

    Auf der anderen Seite hat man auch keine Probleme damit, Hochspannungsleitungen nah an Krankenhauslandeplätzen zu bauen....

    Thomas
     
  8. #7 Soaring1972, 25.06.2010
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.548
    Zustimmungen:
    9.419
    Ort:
    Cuxhaven
    Sehr Interessant. Auf der Sierra-Route stehen ganz viele Windkrafträder. Am Pflichtmeldepunkt November 1 stehen große Offshoreanlage, die dazu geführt haben, daß die Einflughöhe der November-Route um 200ft angehoben wurde. In der Nähe der Lima-Route stehen auch Windräder, in der Sündplatzrunde stehen Räder. Soll ich noch weitermachen???

    "Die Spinnen die Römer!" Mehr als dieses Asterix-Zitat fällt mir nicht mehr ein!
     
  9. #8 odlanair, 25.06.2010
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Was hat der Funkturm falsch gemacht?:confused:
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 sixmilesout, 27.06.2010
    sixmilesout

    sixmilesout Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    1.739
    Beruf:
    IT
    Ort:
    ETSF / Spottingbase: EDMO
    Er stand im weg.:cool:
     
  12. 3.5DME

    3.5DME Testpilot

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Fluglotse / Berufspilot / Fluglehrer
    Ort:
    Dreieich
    Die Befeuerung war defekt und es war ein entsprechendes NOTAM veröffentlicht worden.
    Es konnte jedoch nicht nachvollzogen werden, ob die Crew es auch zur kenntniss genommen hatte.

    Gruß
    3.5DME:engel:
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Bundeswehr unter Beschuss der Windenergielobby

Die Seite wird geladen...

Bundeswehr unter Beschuss der Windenergielobby - Ähnliche Themen

  1. Unterschiede Bo105 Bundeswehr/zivil

    Unterschiede Bo105 Bundeswehr/zivil: Moin! Die Bundeswehr fliegt die Bo105 als VBH- und PAH-Versionen. Beide untereinander unterscheiden sich ja schonmal. Ich gehe mal davon aus,...
  2. Anschlag in Kabul fordert ein Todesopfer unter Bundeswehrsoldaten

    Anschlag in Kabul fordert ein Todesopfer unter Bundeswehrsoldaten: Laut Nachrichten des Deutschlandfunks von 12 Uhr sind in Kabul bei einem Selbstmordanschlag zwei Bundeswehrsoldaten zu Tode gekommen.
  3. Farben NH90 und CH-53GA Bundeswehr

    Farben NH90 und CH-53GA Bundeswehr: Moin Moin! Ich habe folgendes Problem und dazu eine Quellenlage die mich im Kreis rotiert (heisst: voller Widersprüche): Ich möchte den Revell...
  4. Tag der Bundeswehr 2018

    Tag der Bundeswehr 2018: Im Jahr 2018 wird voraussichtlich Wunstorf die Luftwaffe in Norddeutschland präsentieren.
  5. Andere Standorte Tag der Bundeswehr 2017

    Andere Standorte Tag der Bundeswehr 2017: Klar gab es noch mehr zu sehen am TdBw auf Standorte mit weniger Flugbetrieb Aachen ein EC135(?) Augustendorf AH-64 Longbow und NH90(?) Fuessen...