Deutsche Waffensysteme ?

Diskutiere Deutsche Waffensysteme ? im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich habe mich gefragt, ob in der Nachkriegszeit deutsche Waffensyteme, in realen militärischen Konflikten grösserer od. kleinerer Art benutzt und...

Ötzi

Flieger-Ass
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
336
Ich habe mich gefragt, ob in der Nachkriegszeit deutsche Waffensyteme, in realen militärischen Konflikten grösserer od. kleinerer Art benutzt und verwendet worden und ob sich diese Waffen bewährt haben ?

Als ich in einem englischsprachigen Forum nämlich überzeugt für deutsche Waffen mich einsätzte wurde ich zurückgepfiffen.
Obwohl ich selber Kenntnisse über bestimmte Kampfpanzer, Fregatten, U-Boote, Flugzeuge verfüge und weiss was deutsche Technologie Wert ist (erstklassig), konnte ich nicht viele Besipiele über die praktischen Erfahrungen der deutschen Waffen aufzählen.

Die Türkei mit dem PKK Krieg wäre zwar ein Besipiel aber das ist ja bekanntlich ein Guerillakrieg wo eher das Sturmgewhr HK G3 zum Einsatz kommt und nicht die MEKO-Fregatten, HDW U209/1200-1400 U-Boote, od. gar Leopard1A3-4 Kampfpanzer Ich denke die Amerikaner, Franzosen und die Russen schneiden da besser ab, was den praktischen Einsatz und Erfahrung in einem Konflikt betrifft.

Meinungen ?.
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Naja, deutsche Waffensysteme:rolleyes:
Also Roland kam im Golfkrieg zu Einsatz, allerdings auf Saddams Seite, genau wie der Bo-105.
G3 im 1. Golfkrieg auf Iranischer Seite, gegen die PKK und irgendwo in Afrika auch noch glaub ich.
Panzerfaust 3 habend die Kroaten gegen die Serben eingesetzt, und das sehr erfolgreich.
Aber bei Großgerät eher weniger...

Aber was Marinerüstung angeht, so tröste dich.
Es gab nicht viel Seekrieg nach 1945, mit Ausnahme des Falklandkrieges. In dem haben sich deutsch Uboote bewährt. Die Briten haben es nicht geschafft, das eine argentinische 209er zu orten, daß da zwei Wochen lang vor den Falklands rumkreuzte. Die wollen auch ein paar Torpedos geschossen haben aber ohne Erfolg.
Die Israelis haben ihre 206er Uboote schon zu vielen Kommandounternehmen eingesetzt, aber da weiß keiner was genaueres drüber.
 

n/a

Guest
Halb Afrika benutzt(e) G-3 Derivate in allen möglichen Bürgerkriegen. Ähnlich wirds wohl mit sonstigen Kleinkampfmitteln aussehen, insbesondere bei Minen und Sprengstoffen. Ansonsten fällt mir jetzt auch nix ein, vielleicht die Haubitze Fh-155? (wurde die überhaupt exportiert?)


Bei Großgerät reagiert die Politik allergisch, da wird meistens keine Ausfuhrgenehmigung erteilt wenn´s in Länder geht die öfter mal das Zeug auch benutzen.


Spürpanzer Fuchs im Golfkrieg, deutsche Gasmasken im Golfkrieg sollte man vielleicht noch nennen, oder ...tja echt schwer? Sagen wir mal so: Eigentlich ist das ja was positives, wenn das Zeug nicht eingesetzt wird :)
 

Ötzi

Flieger-Ass
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
336
Das mit dem Faklandkrieg könnte hinhauen. Die HDW U-Boote sind ja insbesondere dafür bekannt, dass sie geräuscharm und ihrer Zeit immer voraus sind. Siehe das jetzige aktuelle Modell.

Die britische Marine hat im Jahr 1982 tobenden Marinekrieg lediglich ein Erfolg mit einem U-Boote erzielt. Dabei haben sie mit dem U-Boot "Conqurer" mit zwei Mk8 Torpedos (und nicht Tigerfish wie viele hin und wieder behaupten) das argentinesche Schiff Amiral Belgrano versenkt, woweit ich es in Erinnerung habe sogar ausserhalb der Falklandkriegszone.
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Das war ein General, kein Admiral
Und die Dinger waren tatsächlich uralte Mk 8 aus dem 2. Weltkrieg, also torpedos mit Geradeauslaufapparat.
Aber der Kreuzer selber war ja genauso ein Auslaufmodell, der war Baujahr 1938 und hieß eigentlich USS Phoenix.

Außer dem Falklandkrieg gabs dann noch so ein paar Schnellbootgefechte zwischen Israelis und Arabern (wobei erstdere eigentlich immer gewonnen haben, außer als die INS "Eilat" versenkt wurde), so ein paar indo-pakistanische Scharmützel (dabei soll ein pakistanisches Uboot eine indische Fregatte versenkt haben, wurde allerdings dann selber versenkt) und halt den "Tankerkrieg" im persischen Golf.
Achso, und den "Kabeljaukrieg" zwischen Island und den Briten:D
 

Ötzi

Flieger-Ass
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
336
Indien/Pakistan

Ich dachte das wären Kämpfe die in jüngster Zeit bislang primär auf Artilleriekämpfe basieren, od. haben eine der beiden Seiten deutsche Kanonen ?
 

Ötzi

Flieger-Ass
Dabei seit
30.05.2001
Beiträge
336
pakistanisches U-Boot versenkt ?

"so ein paar indo-pakistanische Scharmützel (dabei soll ein pakistanisches Uboot eine indische Fregatte versenkt haben, wurde allerdings dann selber versenkt) und halt den "Tankerkrieg" im persischen Golf"

Das ist mir ganz neu. Gibt es da Quellen im Net darüber ?
 
HenningOL

HenningOL

Space Cadet
Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
1.143
Ort
Wildeshausen
Im Golfkrieg II wurden angeblich deutsche Minensuchboote eingesetzt - und zwar dort wo schon geräumt war :) (also kein Kriegseinsatz und deswegen nicht Genehmigungspflichtig ;))
Allerdings sollen sie sogar noch ein paar Minen gefunden haben.

Hat mir jedenfalls ein Offizier mal auf einer Langweiligen Erprobung erzählt - insofern kann das auch Seemansgaarn sein, ich habe es nicht überprüft.

CU
Henning
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Naja, mir haben die erzählt, daß die da einiges gefunden haben noch. Naja, was wir unter "geräumt" verstehen, ist etwas anderes als was die Amis unter "geräumt" verstehen. Die fliegen da ein zweimal mit dem Räumhubschrauber drüber oder so. Der Aegis-Kreuzer von denen war auch in einem geräumten Gebiet, als er auf die Mine lief;)
Auch wenn die besser geworden sind in dieser beziehung, ist die US Navy sich als Hochseemarine eigentlich zu schade für den Minenkrieg.

Und was die Indo-Pakistaner da angeht, da gibts ein Problem:
Du findest nichts darüber außer Propaganda der beiden Nationen, die beide die sache völlig anders darstellen.
Bei den Pakis ist das Boot heroisch der Übermacht der Jäger erlegen, bei den Indern in panik auf eigene Minen gelaufen...
 
Zuletzt bearbeitet:
HenningOL

HenningOL

Space Cadet
Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
1.143
Ort
Wildeshausen
Es gibt nichts besseres als deutsche Gründlichkeit ;)
Jedenfalls bei den Mienenleuten trifft das zu die mussen sich nicht verstecken.
Vorallem natürlich wegen der tollen Software die sich jetzt haben und die ich z.T. geschrieben habe :D :D :D

CU
Henning
 
HenningOL

HenningOL

Space Cadet
Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
1.143
Ort
Wildeshausen
Naja, nur Minen - ich habe nur Minensucher gebastelt - die Minenjäger sind eher die die alte Milchkannen rausfischen :)

CU
Henning
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Naja, Ubootwracks haben die auch gefunden. Das ist seekriegsgeschichtlich sehr interessant. Es sind im 2. Weltkrieg eine menge Boote in der Ostsee einfach verschwunden (irgendwo auf Minen gelaufen). Sowohl deutsche als auch russische...
 

Coki

Flugschüler
Dabei seit
22.05.2003
Beiträge
3
Ort
Hamburg
Original geschrieben von HenningOL
Im Golfkrieg II wurden angeblich deutsche Minensuchboote eingesetzt - und zwar dort wo schon geräumt war :) (also kein Kriegseinsatz und deswegen nicht Genehmigungspflichtig ;))
Allerdings sollen sie sogar noch ein paar Minen gefunden haben.

Hat mir jedenfalls ein Offizier mal auf einer Langweiligen Erprobung erzählt - insofern kann das auch Seemansgaarn sein, ich habe es nicht überprüft.

CU
Henning
Kann ich bestätigen.
Es waren die Schiffe mit den ferngesteuerten kleinen Booten (mittlerweile nicht mehr im Dienst).
Über deren Einsatz wurde kurz in den Medien berichtet. Sehr viel zu tun hatten sie anscheinend nicht.
Desweiteren kann es auch sein, das in dem Bereich, bin mir aber nicht sicher, auch Zerstörer / Fregatten der Bundeswehr zum Einsatz kamen.

Coki
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Ort
Marl/NRW
Di Malaysier hatten in Somalia deutsche Fahrzeuge, die liefen im Buch Blackhawk Down unter dem Namen "Condor", hatte grosse ähnlichkeit mit dem Fuchspanzer. Ansonsten, der gute alte Unimog in all seinen Ausführungen weltweit, der Wolf in Afghanistan mit den Amis, Tornado im Kosovo, von deutscher Panzermunition im 2 GK ganz zu schweigen
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Coki
Kann ich bestätigen.
Es waren die Schiffe mit den ferngesteuerten kleinen Booten (mittlerweile nicht mehr im Dienst).
Über deren Einsatz wurde kurz in den Medien berichtet. Sehr viel zu tun hatten sie anscheinend nicht.
Desweiteren kann es auch sein, das in dem Bereich, bin mir aber nicht sicher, auch Zerstörer / Fregatten der Bundeswehr zum Einsatz kamen.

Coki
Hohlstab-Fernlenkboote - sie wurden von den Amis 'angefordert, weil es damals weltweit nichts vergleichbares gab.
Auch heute noch ist die deutsche Minenräum- bzw. Minenjagdtechnologie führend.

Luca
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Luca
Hohlstab-Fernlenkboote - sie wurden von den Amis 'angefordert, weil es damals weltweit nichts vergleichbares gab.
Auch heute noch ist die deutsche Minenräum- bzw. Minenjagdtechnologie führend.

Luca
Die DEFA - und ADEN-Kanonen gehen auf eine dt. Konstruktion aus dem WWII zurück, wenn ich mich nicht irre.

Deutsche U-Boot-Torpedos waren die nicht auch die Grundlage für die Entwicklung des ADCAPS?

Luca
 

Spike3835

Fluglehrer
Dabei seit
17.09.2002
Beiträge
214
Ort
Southern USA
Haben die Australier vielleicht Leopard I im Golf eingesetzt? Die sind nämlich einer der hauptnutzer dieses Typs in Übersee!
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.898
Ort
Nürnberg
Die Deutsche Rüstungsindustrie blüht etwas im Verborgenen, kein M1 Abrams Panzer der Amis würde ohne deutsche Rüstungskomponenten und kein F-117 Stealth Bomber ohne einige deutsche Komponenten so funktionieren können, wie sie es tun. Das kommt in einem Pentagon-Papier auf eine Senatsanfrage sehr deutlich zum Ausdruck. Dort ging es schon vor Jahren um die Frage der Unabhängigkeit des amerikanischen Militärs von „fremden“ Zulieferfirmen. Oder schau nach Israel, da haben sie für den Merkawa IV ausnahmsweise mal fremde, sprich deutsche Bauteile, eingeplant und nun dieses Bummelembargo und kein Panzer wird fertig für die Einsatzerprobung. Also der Kampfwert vieler deutscher Rüstungssysteme liegt im Kampfwert größerer ausländischer Waffensysteme.

Gruß,

Matthias C. Noch
 
Thema:

Deutsche Waffensysteme ?

Deutsche Waffensysteme ? - Ähnliche Themen

  • Wasserflughafen Deutsche Luftwaffe in 1:72

    Wasserflughafen Deutsche Luftwaffe in 1:72: Für die Modellbauausstellung der Maple Leaf Modellers im badischen Bühl (da wo die Bühler Zwetschgen her sind) am 26.10.2019 haben die Modellbauer...
  • Deutsches Segelflugzeug bei Kopenhagen in 1938 - Typ, Anlass?

    Deutsches Segelflugzeug bei Kopenhagen in 1938 - Typ, Anlass?: Dieses, über arkiv.dk öffentlich zugängliches Foto wurde geteilt in einer Facebook-Gruppe zur Geschichte des Kopenhagener Vororts...
  • Point Blank Band 2 : Februar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luf

    Point Blank Band 2 : Februar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luf: 268 Seiten,durchgehend Bebildert
  • Point Blank Band 1 : Januar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luft

    Point Blank Band 1 : Januar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luft: 249 Seiten,durchgehend Bebildert
  • Point Blank Band 2 : Februar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luf

    Point Blank Band 2 : Februar 1944 - Operationen und Einsatzverluste der deutschen und alliierten Luf: 268 Seiten,durchgehend Bebildert
  • Ähnliche Themen

    Oben