Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze

Diskutiere Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich hab dieses Thema aufgemacht um eine sachliche Aufarbeitung von Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze (in beide Richtungen)...

Moderatoren: mcnoch
  1. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.033
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Ich hab dieses Thema aufgemacht um eine sachliche Aufarbeitung von Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze (in beide Richtungen) anzuregen.
    Wer kennt solche Vorgaenge oder war daran beteiligt?
    Ich kann mich z.B. an eine Verletzung des Westberliner Luftraum's und anschliessender Landung durch eine Z 42 (1988 oder 89) der GST Flugschule Schoenhagen erinnern. Der Flugschueler wurde uebrigens gleich wieder in Richtung DDR abgeschoben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rhönlerche, 08.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Der wurde nicht abgeschoben. Es gab überhaupt keine Abschiebungen von DDR-Flüchtlingen, denn die wurden immer schon als "Deutsche im Sinne des Grundgesetzes" angesehen und hatten das Recht, wahlweise auch im Westen zu leben.

    http://en.wikipedia.org/wiki/D-EWOH
     
  4. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.033
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    doch wurde er, da er nicht volljaehrig war...:FFTeufel:
     
  5. #4 Rhönlerche, 08.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Halte ich für ein Gerücht, das mit der Abschiebung. Wenn wir den gleichen in Gatow meinen, der ist auf jeden Fall im Westen geblieben.

    Aus Wiki (http://en.wikipedia.org/wiki/RAF_Gatow#Berlin_Airlift.2C_1948-1949):
    On 15 July 1987 a young East German, Thomas Krüger, defected by flying a Zlin Z-42M light aircraft of the Gesellschaft für Sport und Technik (GST - an East German paramilitary training organisation) to RAF Gatow from Schönhagen near Trebbin, in the Teltow-Fläming district of Brandenburg. His first words to the RAF Police were a request for political asylum. He was handed over to the civil authorities and received West German citizenship. His aircraft, registration DDR-WOH, was dismantled and returned to the East Germans (by road) by RAF station flight personel, complete with humorous slogans painted on by RAF Airman such as "Wish you were here", "Come back soon" and the flying control surfaces lock bore the message "remove before the next escape". DDR-WOH is still flying today, but since 1991 under the different registration D-EWOH.

    Hier sind noch ein paar Details zum GST-Flugbetrieb und Fluchten:
    http://www.segelflug.de/cgi-bin/www...2&page=0&view=expanded&sb=5&o=&vc=1#Post85652
     
  6. #5 Thiel12, 08.07.2009
    Thiel12

    Thiel12 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Schwerin
    Naja, ihr habt ja beide recht: Nummi mit der "Abschiebung", da er von den US-Behörden auf US-Territorium an die deutschen auf deutschem Boden übergeben wurde (nur halt keine Abschiebung an die DDR) und larche mit dem fakt, daß er im "Westen" geblieben ist....

    Vorsicht, nicht ganz ernst gemeint ;)
     
  7. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    511
    Ort:
    Thüringen
    Also wenn schon Kümmelkerne spalten, dann richtig. Gatow war Stützpunkt der Royal Airforce - UK ;)
     
  8. #7 Thiel12, 08.07.2009
    Thiel12

    Thiel12 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Schwerin
    :HOT::HOT::HOT::TOP::HOT::HOT::HOT:

    ups ... überlesen ;) :engel:
     
  9. #8 TF-104G, 08.07.2009
    TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    13.128
    Zustimmungen:
    19.305
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    dann aber bitte richtig spalten : Royal Air Force ;)
     
  10. #9 Cardinal Jockey, 15.07.2009
    Cardinal Jockey

    Cardinal Jockey Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Fliegen
    Ort:
    FL280
    Ist nichmal irgend was "MIG´iges" bis in die Nähe von München gekommen? Mir war als hätte mir vor Jahren ein Ex-Riem-Lotse mal sowas erzählt...

    :confused::confused::confused::confused:
     
  11. #10 schwarzmaier777, 16.07.2009
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    252
    Ort:
    südlich Ulm
    sollte MiG-17F sein nähe Donau .... - ist in "Himmelstürmer" beschrieben !!

    siehe hier

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=972692&postcount=3

    Gruß
    Ingo
     
  12. #11 Rhönlerche, 16.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    (von 1976)

    Quelle:
    http://flug-revue.rotor.com/frheft7x/FRHeft76/FRH7612/FR7612b.htm
     
  13. Freund

    Freund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Berlin
    Ja, Vorgang in "Himmelsstürmer" beschrieben. MiG-17 (ohne Nachbrenner, nicht 17F), also MiG-17 "glatt", wie im NVA-Sprachgebrauch bezeichnet.
     
  14. #13 Rhönlerche, 16.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Das ist aber bloß ein "nichtssagender" Link zu einem (durchaus guten) Buch, ohne dass man etwas über die hier gestellte Frage erfährt. :rolleyes:
     
  15. #14 Freund, 16.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.2009
    Freund

    Freund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Berlin
    Wirklich gemeint waren in der Flug-Revue damals wohl die MiG-17 am 25.5.1967 (nicht MiG-15!) nahe Höchstädt a.d. Donau, Kr Dillingen - demontierte Maschine am 2.6.1967 von US-Militär auf GÜSt Wartha-Herleshausen an Sowjets übergeben und die Su-7BM am 27.5.1973 (nicht 1974!) bei Braunschweig. Deren Wrackteile am 31.5.1973 auf GÜSt Helmstedt von britischem Militär übergeben.
     
  16. #15 Rhönlerche, 16.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Danke für die Präzisierung. Und die Mig-21?
     
  17. #16 Freund, 16.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2009
    Freund

    Freund Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Berlin
    Kenne ich mich im Detail nicht mit aus, war keine Maschine der Sowjetarmee, aber eine aus der CSSR: MiG-21F-13, Bord/Werk-Nr. 0413, am 25.11.1968 (nicht 1969!) nahe Chiemsee, Bayern.

    Gerade gefunden, so ist das mit der Zeit,
    siehe: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=4222
     
  18. #17 Rhönlerche, 16.07.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Deutschland
    Danke!
    Erstaunlich unpräzise das BMVg damals.:FFTeufel:
     
  19. #18 schwarzmaier777, 16.07.2009
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    252
    Ort:
    südlich Ulm

    werd`s heute abend nachlesen und Eckpunkte beschreiben :red:

    habs leider nicht mehr vollständig im Kopf - errinnere mich aber, das der Pilot bereits kurz danach vor dem nächsten Kasernentor stand und er nicht in der DDR stationiert war sondern im Rahmen einer Übung nicht in der DDR landete sondern weiterflog.

    Gruß
    Ingo
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 modelldoc, 16.07.2009
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    1.698
    Ort:
    daheim
    November 1967

    Hier ein paar passende Bilder:

    Quelle:
    USAF- magazine

    modelldoc
     

    Anhänge:

    Rhönlerche gefällt das.
  22. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.514
    Zustimmungen:
    2.755
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Buxtehude
    Ist aber nun wirklich alles schon zum X-ten male aufgewärmter Kram.:(

    Aber die Bilder von Shan modelldoc sind o.k.:TD:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mig absturz belgien

    ,
  2. keuchhustenflug ddr

    ,
  3. mig 23 absturz belgien

    ,
  4. 6. gk schattin,
  5. grenzer von1976 -77,
  6. güst wartha,
  7. stadtkommandantur nva karlshorst,
  8. fmber 70 trier,
  9. mig 23 belgien absturz,
  10. mi-12 in schönefeld,
  11. ddr fencer,
  12. landung thomas krüger gatow,
  13. ddr grenze absturz mi-24
Die Seite wird geladen...

Luftraumverletzungen an der deutsch/deutschen Grenze - Ähnliche Themen

  1. Luftraumverletzungen am Frankophoniegipfel

    Luftraumverletzungen am Frankophoniegipfel: ---------- Bern, 22.10.2010 - Aufgrund der Missachtung der während des Frankophoniegipfels für den Luftraum über der Region Montreux geltenden...