Die Marine wird heimatlos

Diskutiere Die Marine wird heimatlos im Bundesheer Forum im Bereich Einsatz bei; http://www.salzburg.com/sn/05/08/06/artikel/1635440.html Heeresreform: Einzige österreichische Marine-Kaserne wird 2007 geschlossen...

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 beistrich, 06.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    http://www.salzburg.com/sn/05/08/06/artikel/1635440.html

    Heeresreform: Einzige österreichische Marine-Kaserne wird 2007 geschlossen

    ALEXANDER PURGERWIEN (SN). Am 1. November 1918 wurde die "Viribus Unitis", das Flaggschiff der österreichisch-ungarischen Marine, von italienischen Froschmännern versenkt. Einen ähnlichen Tiefschlag für das heimische Flottenwesen könnte das Jahr 2007 bringen, denn dann soll gemäß den Plänen zur Heeresreform die Tegetthoff-Kaserne in Klosterneuburg geschlossen werden. In dieser Kaserne an der Donau nördlich von Wien ist die gesamte österreichische Marine stationiert, nämlich alle beiden Boote.

    Die Zukunft der beiden Patrouillenboote, der "Niederösterreich" und der "Oberst Brecht", ist damit ungewiss. Bis Herbst wollen die Heeresreformer im Verteidigungsministerium im Rahmen ihres "Masterplans" entscheiden, ob die Boote an einem anderen Standort weiter betrieben werden oder ob man die Marine auflässt. Unbestätigten Gerüchten zufolge könnten stattdessen größere Sturmboote angeschafft werden, die auch für den Auslandseinsatz geeignet wären. Gegen eine Abschaffung der Donauflottille spricht allerdings, das beide Boote zuletzt mit erheblichen Mitteln generalüberholt wurden. Die Marine-Kaserne, benannt nach Admiral Wilhelm von Tegetthoff, dem Helden der Seeschlacht von Lissa, wird jedenfalls bis Ende 2007 verkauft, ebenso die benachbarte Magdeburg-Pionierkaserne.

    Zwei Boote bildendie Donauflotte Organisatorisch sind die Patrouillenboote ein Bestandteil der Pioniertruppe, die ansonsten noch über Sturmboote für maximal acht Mann verfügt. Die wesentlich größeren Patrouillenboote "Niederösterreich" und "Oberst Brecht" werden für den Grenzschutz auf der Donau und der March, für den Objektschutz von Kraftwerken und Brücken sowie für sicherheits- und schifffahrtspolizeiliche Assistenzeinsätze verwendet. Auch bei Staatsbesuchen kommen die Schiffe zum Einsatz, um die hohen Gäste etwa nach Dürnstein zu fahren. Zu Zeiten des Kalten Krieges waren die Patrouillenboote auch gegen östliche Handelsschiffe im Einsatz, von denen aus Geheimdienstler illegal den Funkverkehr in Österreich abhorchten, vor allem während Manövern des Bundesheeres.

    Dass die Donauflotte aus lediglich zwei Booten besteht, kann als typisch österreichisches Schicksal gelten: Ursprünglich geplant gewesen war der Aufbau von drei Staffeln zu je drei Booten, aus Kostengründen kam es dann nur zu einer einzigen Staffel mit zwei Booten.

    Die "Niederösterreich" wurde 1970 in Dienst gestellt. Das Schiff ist 30 Meter lang, hat neun Mann Besatzung und erreicht eine Geschwindigkeit von 41 km/h. Die Motoren leisten zwei Mal 810 PS. Die Bewaffnung besteht aus einer Maschinenkanone, zwei Maschinengewehren, einem Panzerabwehrrohr und Werfern für Nebelgranaten. Die "Oberst Brecht" steht seit dem Jahr 1956 im Dienst und war bereits 1968 bei der Tschechenkrise im Alarmeinsatz. Sie ist zwölf Meter lang, hat fünf Mann Besatzung und eine Höchstgeschwindigkeit von 27 km/h.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AirStation.de, 06.08.2005
    AirStation.de

    AirStation.de Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Preußen
    Interessant, hätte nicht gedacht dass ein Land ohne Anschluß an das Meer ne Marine hat. :TOP:
     
  4. #3 Tigerfan, 06.08.2005
    Tigerfan

    Tigerfan inaktiv

    Dabei seit:
    22.09.2001
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    233
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    CH, nähe LSME Emmen
    Na,und? Die Schweiz hat auch eine Marine! :D

    Vom geheimen Flugzeugträger auf dem Bodensee sag ich jetzt nichts :FFTeufel:
     
  5. #4 AirStation.de, 06.08.2005
    AirStation.de

    AirStation.de Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Preußen
    nix, na und! Hab mich nur gewundert. Sicherlich gibt es auch Binnengewässer nur habe ich die Marine eher mit Meeren verknüpft. :engel:
     
  6. #5 beistrich, 06.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Die Donau ist eine wichtige Handesroute und fließt auch durch mehrere österreichische Städte. Daher macht/machte eine Marine schon sinn obwohl zwei Schiffe für die gesamte Länge Donau sehr wenig ist.


    das find ich sehr interresant:
    Wie würde so ein Boot ausschauen? 4m breit und 3m hoch damit es luftverladebar ist :?!
     
  7. #6 AirStation.de, 06.08.2005
    AirStation.de

    AirStation.de Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Preußen
    Ja eben, von der Donau bis in's offene Meer is es wohl ein Stück.
     
  8. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    natürlich brauchen wir eine Kasrene für unsere Kuznetsow Träger, Iowa Schlachtschiffen und Ohio U-Booten :D :FFTeufel:
     
  9. #8 Air Power, 06.08.2005
    Air Power

    Air Power Testpilot

    Dabei seit:
    30.06.2005
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    45
    Beruf:
    Chemist
    Ort:
    LOWG
    Für mich stellt sich die Frage, wer übernimmt dann die Aufsicht über das Donaugebiet Österreichs?
     
  10. #9 beistrich, 06.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Die Polizei
     
  11. #10 Tiger53, 06.08.2005
    Tiger53

    Tiger53 Testpilot

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    ex Saz08
    Ort:
    08412 Werdau
    Lass das mit der Polizei mal nicht unseren Herrn Struck hören. Die Folgen wären unabsehbar ............. :rolleyes:
     
  12. #11 Voyager, 06.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Auf Rhein, Mosel, Neckar, Donau und wie sie in Deutschland alle heissen patroulliert auch nicht die Deutsche Marine, sondern die jeweilige Landespolizei ;)
     
  13. #12 saab105oe, 06.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2005
    saab105oe

    saab105oe Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    166
    Ort:
    tirol

    stimmt, 2 boote sind sehr wenig, andererseits in kombination mit den vorhandenen FANs war die Donau teilweise doch recht gut gesichert.

    vielleicht kann man die boote in Zukunft beim "Marineschiesstand Schlögen" stationieren...

    anbei noch interessante links:

    http://bh-infoecke.linzland.info/patboot03/index.htm
    http://www.doppeladler.com/oebh/donau.htm
     
  14. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Die Marine hat schon einen gewissen Meerzugang. Die Donau mündet ja ins schwarze Meer und ich will hier nur mal an die deutschen U-Boote erinnern die über die Donau ins schwarze Meer gelangten...
     
  15. #14 Voyager, 06.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Interessante Sache. Wo fuhren die denn los?
     
  16. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die fuhren von der Nordsee in den Rhein, dann in den Main.
    Dann wurden sie auf die Eisenbahn verladen und wurden in der Donau wieder ausgesetzt. Und dann ging es in das Schwarze Meer.
    Das waren jetzt aber keine großen Boote wie die Typ VII oder so.
    In der marine hatten die den namen "Einbäume".
    Glaub Typ II, eigentlich Schul Boote.
    Auf dem gleichen Weg wurden auch Schnellboote darunter verlegt.

    Hotte
     
  17. #16 AirStation.de, 06.08.2005
    AirStation.de

    AirStation.de Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    ÖD
    Ort:
    Preußen
    Ohne Flacks, wie lange dauert die Fahr von den Östereichern bis ins Schwarze Meer?
     
  18. #17 Praetorian, 06.08.2005
    Praetorian

    Praetorian Space Cadet

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    399
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Deutschland
    Nur Donau, ausgehend von der österreichischen Grenze bis zur Mündung ins Schwarze Meer, grob ausgezirkelt und ausgehend von einer ununterbrochenen Fahrt über Grund von zehn Knoten - etwa 4 Tage.
     
  19. #18 Voyager, 07.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Ich weiß gesichert, dass die Deggendorfer Werft auch Schiffe baute, die über die Donau und das schwarze Meer in die entlegensten Winkel überführt wurden.
    Es scheint also ein gängiges Verfahren gewesen zu sein.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kiowa

    Kiowa Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.09.2001
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    LOXL, Österreich
    Welche Feuerkraft im PatBoot "Niederösterreich" steckt, seht ihr zB. hier bei einem Scharfschiessen mit der NÖ:
    http://www.bhi.at/patboot03/index.htm
     
  22. VJ101

    VJ101 Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Luftfahrt-Ingenieur
    Ort:
    Oldenburg
    *spinnenweben entfern*

    Was ist denn nun aus Österreichs Marine geworden? Wir haben ja schon 2007, das sollte ja das Schicksalsjahr sein, nach dem Anfangspost von Beistrich zu urteilen?


    Ah, da guck dir mal Bolivien an! Die haben eine 1800 Mann starke Marine...und seit dem Salpeterkrieg mit CHile vor 125 Jahren keinen Zugang mehr zum offenen Meer. Jedes Jahr wird der Tag dieses Verlustet mit großer Trauer und Wut begangen, verspricht man sich doch vom freien Zugang zum Meer Reichtum und Wohlstand.
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Die Marine wird heimatlos

Die Seite wird geladen...

Die Marine wird heimatlos - Ähnliche Themen

  1. Kalender Marineflieger 2018

    Kalender Marineflieger 2018: Ich habe mich auch mal beim erstellen eines Kalenders versucht und zumindest in sofern Erfolg gehabt, das er von der Jury bei Calvendo akzeptiert...
  2. 100 Jahre Spanische Marineflieger in Rota

    100 Jahre Spanische Marineflieger in Rota: Am 15. und 16.9.2017 feierten in Rota die Aeronaves de la Armada, die spanischen Marinefliegern ihr 100 jähriges Bestehen. Am 15.9. gab es eine...
  3. Marinemuseum Gdynia - Muzeum Marynarki Wojennej w Gdyni

    Marinemuseum Gdynia - Muzeum Marynarki Wojennej w Gdyni: Im September verbrachte ich einige Zeit an der polnischen Ostseeküste und besuchte in dieser Zeit auch das Marinemuseum in Gdynia. Nähere Infos...
  4. Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32

    Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32: Nachdem bei meinem eigentlichen Bau einer Tamiya F-4J JR in 1:32 einiges nicht so lief wie ich es mir vorgestellt hatte, brauchte ich ein kleines...
  5. Supermarine Spitfire PRXIX, Airfix 1:72

    Supermarine Spitfire PRXIX, Airfix 1:72: Heute ist meine Spitfire von Airfix fertig geworden. Gebaut wurde oob und auch die Farben sind von Humbrol und wie in der Anleitung vermerkt....