Die RPG 7 Panzerfaust

Diskutiere Die RPG 7 Panzerfaust im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Die Russische oder besser von den damaligen Kommunistischen Ländern gebaute Panzerfaust RPG 7 ist immer noch die am meisten verbreitete...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 Huey II, 04.03.2002
    Huey II

    Huey II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.04.2001
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz
    Die Russische oder besser von den damaligen Kommunistischen Ländern gebaute Panzerfaust RPG 7 ist immer noch die am meisten verbreitete Panzerfaust.

    Weiss jemand mehr über diese Rakete? Warum ist dieses Gerät so gut geeignet zum Helikopter runterzuholen? Denke das die heute abgeschossen CH-47D auch der RPG 7 zu Opfer gefallen sind.

    War diese Waffe auch in der DDR im Einsatz?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritter, 04.03.2002
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2002
    Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Die RPG-7 war im gesamten Warschauer Pakt im Einsatz, also auch bei der NVA (aber ich bin kein Ossi, kann sein daß ich mich irren) und wurde darüber hinaus sehr stark exportiert. Sie ist für Panzerabwehrwaffen, was die AK-47 für Gewehre ist.
    Sowas hat fast jeder.
    Das hab ich im Netz gefunden
    Die RPG-7 stammt von der deutschen Panzerfaust den 2. Weltkrieges ab. Also ein rückstoßfreies Rohr, auf das ein überkalibriges Geschoß vorne draufgesteckt wird.
    Das geschoß ist 85mm kaliber, das Rohr 40mm
    Das Geschoß wird nach dem Davis-Prinzip gestartet (d.h. ein Gegengewicht wird am anderen Ende ausgestoßen). Nach 11 sekunden zündet der Raketenantrieb.
    Die effektive Reichweite gegen stehende Ziele ist 500 meter, gegen bewegende 300. Nach 500 metern ist der raketenantrieb verbraucht und die Flugbahn des Geschosses fällt stark ab.
    Nach 920 metern Flug (4,5 sekunden Flugzeit) explodiert das Geschoß.
    Die RPG-7V hat einen Hohlladungssprengkopf, der 330 millimeter Panzerstahl durchschlagen kann.
    Die Waffe ist nachladbar, normalerweise trägt der Schütze 2 zusätzliche Geschosse. Geziehlt wird mittels eines optischen Visiers, daß für nachteinsätze beleuchtet werden kann. Allerdings ist zusätzlich noch Kimme und Korn vorhanden.
    Es gibt auch versionen mit Laserentfernungsmesser und Nachtsichgerät, aber die dürften den Taliban wohl nicht zur Verfügung stehen.
    Also ich würde sagen es dürfte damit möglich sein, einen Schwebenden Helikopter oder eine, der gerade landet, zu treffen.
    Die Blackhawks in Mogadischu wurden auch mit RPG-7 abgeschossen.
     
  4. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    hergestellt in der SU sowie auch in Bulgarien.

    Gesamzbestand NVA: 1990: 26526, davon 17454 aus anderen Quellen, d.h. alle Waffen der nicht NVA Gattungen, z.B. AfNS, MFS, GT, GST, Zoll, MdI, Kampfgruppen usw.

    Diese Waffen wurden auf Weisung Modrows 1990 an die NVA übergeben.
     
  5. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Wozu braucht der Zoll Panzerfäuste?
    Falls die mal ein Vorhängeschloß nicht aufkriegen??
    :FFD
     
  6. #5 Father Christmas, 04.03.2002
    Father Christmas

    Father Christmas Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    RPG-7

    Einführungsjahr: 1962
    Leergwicht: 7.900 g
    Geamtgewicht ist abhängig vom Geschoss
    Länge: 950 mm ohne Geschoss
    Kadenz: 6 S/min

    Optik:
    PGO-7 2,7-fache Vergrößerung bei 13° Sichtfeld
    Die Sichtreichweite beträgt 500 m
    Nachtsichtgeräte:
    NSP-3, NSP-2 (Infrarot), NSPU, PGN-1 (Restlicht), IPN58 (Restlicht)

    aktuelle Version RPG-7V (bei Luftlandetruppen werden die RPG-7V Versionen RPG-7D und RPG-7DV1 verwendet, da klappbar)

    Raketen:
    PG-7V
    Kaliber: 85 mm
    GefKopf: xxx kg HEAT
    Gewicht: 2.200 g
    Durschlag RHA: 330 mm
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m
    effektiv bewegende Ziele:
    300 m

    PG-7VM
    Kaliber: 70,5 mm
    Gewicht: 2000 g
    Länge: 950 mm
    Mündungsgeschwindigkeit: 140 m/s
    Durchschlag RHA: 330 mm
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m

    PG-7VS
    Kaliber: 72 mm
    Gewicht: 2.000 g
    Durchschlag:
    Mauerwerk:
    1,5 m +
    Stahlbeton:
    1 m +
    Reichweite:
    effektiv stehende Ziele:
    500 m

    PG-7VL
    Kaliber: 93 mm
    Gewicht: 2.6 kg
    Länge: 980 mm
    Mündungsgeschwindigkeit: 112 m/s
    Durchschlag:
    RHA: 600 mm
    Mauerwerk: 1,7 m
    Stahlbeton: 1,1 m +
    Reichweite:
    effektiv:
    300 m

    Die Trefferwahrscheinlichkeit der Rakete liegt ab 180 m Flugweg unterhalb von 50 % sofern ein Seitenwind von 22 km/h oder mehr herrscht.
    Die Waffe kann von einer Person getragen und eingesetzt werden, normalerweise begeitet aber eine zweite Person den Schützen um ihn gegen gegnerisches Abwehrfeuer zu schützen.
    Im Golfkrieg überstand ein Blackhawk einen Treffer aus einer RPG-7 Panzerbüchse (einschlag kurz hinter den [richtung heckrotor] Nutzlastabteil) und flog dann zurück zu seiner Base.

    FC
     
  7. PeeD

    PeeD Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2001
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .....
    Ort:
    Köln
    Die teile sind Bombe !

    Sie gehen durch T-55 durch wie durch butter !!!

    Sie haben vielen ländern geholfen, allein 1000 Panzer und noch viel mehr APC'S wurden im ersten Golfkrieg mit der Waffe zerstört, eine beliebte Taktik war auf schnellen Motorräderen in der Wüste aus T-55 zu fahren (einer fährt der andere hat eine RPG-7 in der Hand) und mit 1-2 Raketen die Panzer zu zerstören, ich hab Videos gesehen wo die Motoräder 5-6 T-55 aus einmal zerstört haben !

    Zudem gibt es neue Sprengköpfe mit biss zu 600mm durchschlag !!
     
  8. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    na ja, die Auflistung der abgegebenen Stellen ist ein wenig unkorrekt, weil diese Stellen auch andere Waffen, wie Makarow, AK´s usw. hatten.
    Heisst jetzt nicht zwingend, dass der Zoll RPK´s hatte.

    Aber auf der anderen Seite ist auch bekannt, das ein Großteil der Bediensteten in "Zoll" und "Pass- und Meldewesen" an den GÜST Angehörige des MfS oder des MdI waren, die nach 1989 ganz eilig durch Angehörige der Grenztruppen ersetzt wurden...

    Insofern vermischt sich das alles wieder.
     
  9. #8 Father Christmas, 04.03.2002
    Father Christmas

    Father Christmas Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    Problem is nur dass das Konzept T-54/55 noch aus dem 2. Weltkrieg stammt (in diese begann auch die Entwicklung) und eine RPG-7 hätte gegen moderne Panzerungen kaum eine Chance, zumindets nicht in der Front. (Im Golfkrieg blieben drei RPG-7 Granaten ohne Wirkung auf einen M1 als dieser von allen dreien am Turm getroffen wurde)

    Aber im Häuserkampf ist das Ding genial, zumal die RPG-7V auch normale 40 mm Granaten verschissen kann ...

    FC
     
  10. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Gegen Schützenpanzer müßten die aber noch immer ganz gut sein.
    Die Nordallianz hatten übrigens eine Ähnliche Taktik. Nur die haben keine Motorräder, sondern Pferde!
    Das war vor kurz nach Beginn der US-Luftangriffe und wurde von US-Spezialkräften berichtet, die mit diesen Nordallianzlern zusammenarbeiteten.
     
  11. PeeD

    PeeD Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.06.2001
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .....
    Ort:
    Köln
    Ja ist klar das sie keine M1 Panzerung durchbrechen können, ich hab ja auch gesagt das die allerneusten im glücksfall 500-600mm durchschlagen können. Aber wenn sie eine M1 mit neuen Sprengköpfen hinten treffen könnte es einen durchschlag geben. Aber nur die neuen Panzer haben Panzerung von über 500mm.
     
  12. #11 suchoi.net, 04.03.2002
    suchoi.net

    suchoi.net Testpilot

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Also.... erst einaml an den Tread-Eröffner... (und vielleicht auch an andere ;))... Tut mir einen Gefallen und nehmt nicht das Wort "Kommunistisch" in den Mund. Denn das war es lange nicht!!! Diese Bezeichnung kamen eher aus anderen Quellen... ;) So haben sich nicht einmal selbst die Länder genannt. Macht Euch mal schlau! :D ... Bitte nicht persönlich nehmen...


    Jetzt zum Thema. In jedem Zug gab es Panzerbüchsenschützen. Eigentlich war es ein Team aus zwei Mann. Der Rucksack faßte drei Kampsätze. Der zweite Mann war dem eigentlichen Schützen beim Nachladen behilflich... Auspacken aus dem Rucksack, Zusammensetzen von Treibsatz und Gefechtskopf, Bereithalten und nach Schuß nachladen.

    Diese Waffe ersetzt keine PaK! Für mich ist sie eher eine Nahkampwaffe gewesen. Aber man brauchte eben nicht unbedingt nicht von einer Hauswand auf einen Panzer springen um eine Granate an empfindliche Stellen zu platzieren :D

    Ansonsten sind ja Hohlladungsgeschosse recht wirksam!

    Besser war da die RPG-9. Das war ein rückstoßfreies Geschütz auf Lafette.

    Ansonsten... echt russisch! Einfach, konnte man durch den Dreck ziehen und funktionierte trotzdem... D
     
  13. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Naja, bei den Afghanen packt sich wohl eher jeder so ein Ding auf den Rücken und gut ist. Da gibts wohl keine 2-Mann Trupps...
    Ja, das Ding scheint ech russisch zu sein.
    Jedermann kann es bedienen, es braucht nicht gepflegt zu werden (warscheinlich weniger als ein Gewehr), es ist trotzdem wirksam. Außerdem werden wohl nur die wenigesten RPGs dort tatsächlich zur Panzerbekämpfung benutzt. Das ist wohl da eher so eine Art "Haubitze des kleinen Mannes"
    Trotzdem ist lustig, daß die RPG-7 im Vergleich zur Panzerfaust des 2. Weltkrieges immer noch eine sehr fortschrittliche Waffe ist...
    Die deutsche Panzerfaust 3 ist übrigens sehr ähnlich.
    Die Russen haben auch noch so eine Art "Wegwerf-RPG" ähnlich der amerikanischen LAW, aber ich weiß jetzt nicht welche das ist...
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Milan ist auch 2-Mann /(Frau) Trupp
    dt. Panzerfaust hat ich nie in der Hand, wie ist das da? Auch 2 Mann?


    kommt auf die Panzerung an und den Sitz des Treffers an (reaktiv / seitenschürze / etc.)
     
  15. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    Soweit ich weiß, ja.
    Aber der Zweite ist eigentlich mehr Beobachter und gibt dem Pzf-Schützen Deckung. Er kann aber auch noch mehr Geschosse tragen.
    Was ist eigentlich "Armbrust 3000" für ein Ding? Das ist eine Panzerabwehrwaffe aus deutscher Produktion und wurde von den Kroaten gegen die Serben eingesetzt...
     
  16. Ritter

    Ritter Testpilot

    Dabei seit:
    09.04.2001
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Jurastudent
    Ort:
    Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
    müßte mit nem G3 auch gehen. Das hat ja noch ein längeres Kaliber als die Kaloscha (7,62/51 bei G3, 7,62/39 bei AK-47)
    Damit müßte man eigentlich ziemlich viel abräumen.
    Dafür kriegt die Schulter auch ordentlich blaue Flecken:D
     
  17. #16 suchoi.net, 04.03.2002
    suchoi.net

    suchoi.net Testpilot

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Ich hatte mal ein interessantes Statement von meinem ehemaligen Geschäftsführer vernommen... Der hatte mit einer Kalashnikov und mit einer G3 geschossen...

    Er meinte, das die G3 genauer sei, aber die Kalashnikov robuster und einfacher in der Wartung.

    Auf meine Frage, mit welcher Kalashnikov er geschossen habe, schaute er mich nur etwas dumm an... :D

    Ich habe selbst mit der AK-47 und mit der AK-74 geschossen... Es ist ein Unterschied!!! Interessanz ist jetzt die "Abakan"... Das würde mich ja noch interessieren. Allerdings auch ne M16, G3, HK5,... ;)
     
  18. #17 Huey II, 05.03.2002
    Huey II

    Huey II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.04.2001
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz
    Einfache Bedienung

    So ein Ex-UCK Kämpfer hier in der Schweiz hat mir erzählt das die RPG eine sehr zuverlässige und Robuste Waffe sein und das die UCK viele Chinesische Versionen bedassen. Die Jugoslawen bauten ebenfalls diese Fäuste.

    Das 5 Jährige Knaben in Afrika und Afghanistan damit herumlaufen und Schiessen? Die muss doch ein Wahnsiniger
    Rückstoss haben oder etwa nicht?:confused:
     
    NGM0043 gefällt das.
  19. #18 suchoi.net, 05.03.2002
    suchoi.net

    suchoi.net Testpilot

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Wie gesagt... das Rohr ist hinten offen... Rückstoß na ja... Merken tut man schon was. Es geht aber. Schlimer wär, wenn das Rohr hinten geschlossen wär. ;)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Father Christmas, 05.03.2002
    Father Christmas

    Father Christmas Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    Will ja nix sagen aber die SPG-9 wiegt feuerbereit 47.500 g ...
     
  22. #20 Huey II, 06.03.2002
    Huey II

    Huey II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.04.2001
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz
    RPGs are scourge of U.S. helicopters

    WASHINGTON (AP) - The 41-year-old Russian rocket-propelled grenade - the RPG - was built as an anti-tank weapon, but it's been playing havoc with American helicopters.
    Enemy forces used RPGs to bring down two MH-47 Chinook helicopters fighting in the Shah-e-Kot area of Afghanistan on Monday. Seven U.S. soldiers were killed in the attacks and ensuing battles on the ground. Several AH-64 Apache gun ships were also hit by RPGs, but none crashed.

    It's reminiscent of the Oct. 3, 1993, battle in Mogadishu, Somalia, when Somalis firing RPGs brought down a pair of UH-60 Black Hawk assault helicopters that had just dropped off Rangers and Delta Force commandos. Eighteen U.S. servicemen were killed in the action, including members of both helicopter crews.

    Rocket-propelled grenade, the official name for the RPG, precisely describes the weapon: it's a grenade, fired from a bazooka-like launcher, with a small motor. It is unguided, but a skilled operator can hit moving targets about 275 metres away.

    The Soviets introduced the RPG-7 in 1961 to penetrate the armour of NATO tanks. Every squad of Soviet infantry had at least one RPG gunner. Today, more than 40 armies use them, and several countries, including Pakistan, are licensed to manufacture them. They are widely available on weapons black markets.

    Guerrilla and terrorist forces, usually lacking access to modern heat-seeking anti-aircraft missiles, adapted them to shoot down low-flying helicopters and to conduct guerrilla attacks in cities.

    Lester Grau, with the U.S. army's Foreign Military Studies Office at Fort Leavenworth, Kan., described in 1998 how Afghan mujahedeen fighting the Soviets adapted the RPG to take down transport helicopters loaded with troops. His account is starkly similar to Monday's incidents.

    "The mujahedeen found that the best anti-helicopter tactics were anti-helicopter ambushes," he writes in the magazine Infantry. "The first variant was to identify likely landing zones and mine them. Then the mujahedeen would position machine guns and RPGs around the landing zone. As the helicopter landed, massed RPG and machine gun fire would tear into the aircraft."

    Later in the war, the CIA supplied mujahedeen with heat-seeking Stinger missiles, which allowed them to bring down helicopters at greater altitudes. Some of these - along with their Russian counterparts, the SA-7 - are thought to be available to those fighting in eastern Afghanistan, as well.

    Independence rebels in the Russian region Chechnya also have used RPGs against Russian forces in deadly city fighting in Grozny, the capital. They have hit Russian armoured vehicles in the streets from rooftops and exposed basements.

    "It is a proven, cheap killer of technology, which will continue to play a significant role - particularly when conventional forces are pitted against irregular forces," Grau writes. "The chances are, whenever a U.S. soldier is deployed to a trouble spot, the RPG-7 will be part of the local landscape."
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Die RPG 7 Panzerfaust
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rpg 7

    ,
  2. rpg gewicht

    ,
  3. länge rpg7

    ,
  4. rpg 7 technische daten,
  5. wird der rpg 7 noch produzierr,
  6. wie erkennt man übungsmunition bei einer rpg 7,
  7. Flugzeug Panzerfaust,
  8. RPG 7 NVA,
  9. granate rpg-7 länge breite,
  10. bierkastenflak,
  11. content,
  12. Kosten rpg 7,
  13. panzerfaust flugzeug,
  14. panzerfaust grau,
  15. wie schwer ist ein rpg 7