F-4 F Phantom II (Revell)

Diskutiere F-4 F Phantom II (Revell) im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; So, auf Anraten von Mystic hab ich beim letzten Großeinkauf im Modell-Center gleich mal diesen Kit mitgenomen (gekauft natürlich ;) )

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
So, auf Anraten von Mystic hab ich beim letzten Großeinkauf im Modell-Center gleich mal diesen Kit mitgenomen (gekauft natürlich ;) )
 
Anhang anzeigen

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Die Detaillierung und die Passgenauigkeit sind (soweit ich das mit der Passgenauigkeit bis jetzt beurteilen kann :p ) hervorragend! Mal was anderes als diese verkorksten Su-30 Mk's und Co. :(
Hier das vordere Instrumentenbrett: Grau grundiert, dann die Instrumente mit Schwarz hinterlegt und am Schluss noch ein wenig Drybrush-Versuche! Ich finde mir isses sehr gut gelungen! (aufs hintere Instr.-Brett wollen wir jetzt mal nicht zu sprechen kommen :FFCry: ).
 
Anhang anzeigen

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Mag sein das der eine oder andere Bildschirm ne andere Farbe haben..... was solls, hauptsache es sieht einigermassen nach Phantom aus :D
Ein Foto hab ich noch für heute: Einer der beiden Sitze. Über die habe ich mit Silber drüber-gedrybrusht (komisches Wort :D ). Lässt sich aber auf dem Bild schlecht erkennen, ich mach morgen nochmal 'n besseres ;)
 
Anhang anzeigen
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Das Instr.-Brett sieht gut aus, Strike.
Wie hast du dieses transparente Blau hinbekommen?
Ich bau auch gerade diesen Bausatz zusammen mit einer RF-4.
Revell hat es sich nicht einfach gemacht, denn 'wie in echt' unterscheiden sich die Instr.-Bretter erheblich.

Aber, es ist schon interessant, wie sich die Bemalungstechniken unterscheiden. Ich 'fülle' die einzelnen Instrumente immer, wenn es geht, mit Weiß aus. Dann wird's gedrybrusht (stimmt - ist ein blödes Wort :D ). Ich kann leider kein Foto anhängen, aber mir gefällt's gut. (Es muss doch 'ne DigiCam her :( )

Luca
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
@Luca: also durchsichtig isses eigentlich nicht, das wirkt nur o denk ich mal. (kann sein das es spiegelt, hab ein bischen Klarlack drauf ;) )
Wenn du die Instrumentenbretter mit weis ausfüllt, mit was drybrusht du dann noch?
@Mystic: Jepp! :)
 
Mystic

Mystic

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2002
Beiträge
1.130
Ort
Bamberg
Achja: setz ruhig schonmal die tragflächen zusammen und die hinteren Rumpfhälften druff, das macht wirklich Spaß bei der Paßgenauigkeit! Bei der Gelegenheit kannst du ja dann den Intake spritzen (weiss!) ;)
Ich geb dir nen Tip: Stell die äusseren Tragflächen ruhig etwas stärker nach oben und benutz an der STelle ruhig ein bisshcne mehr Lösemittelkleb ;)
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Strike
@Luca: also durchsichtig isses eigentlich nicht, das wirkt nur o denk ich mal. (kann sein das es spiegelt, hab ein bischen Klarlack drauf ;) )
Also, ich grundier das Instrument mit Weiß oder Silber, wenn's trocken ist, kommt blaue oder grüne Glasmalfarne drauf. Glasmalfarbe nehme ich immer dann, wenn ich viel Brillianz brauche.

Wenn du die Instrumentenbretter mit weis ausfüllt, mit was drybrusht du dann noch?
Ich nehme Basic-Weiß, verdünn es etwas und lass es unter der Lupe in das Instrument reinlaufen. Die Farbe muß richtig durchtrocknen, darf nicht zu dick aufgetragen werden. Der Rand bei dem Revell-Instrumenten ragt weit genug hoch, so daß beim Trockemalen genug schwarz hängen bleibt. Ev. mal ich unter der Lupe noch ewas nach.
Bei großen Instrumenten kann man mit einer wirklich spitzen Nadel das Weiß wegkratzen und Zeiger o.ä. darstellen. So ein Verfahren lohnt sich allerdings eher bei größeren Maßstäben.

Ich frag mich vorher immer, ob's den Aufwand lohnt. bei den beiden F-4 sind die Hauben zu. Wenn man hinein siéht, bekommt man den Eindruch eines vollgepackten Instr.-Brettes, auch wenn's nicht hundertprozentig realistisch ist.
Ich persönlich hab den Grundsatz 'Es muß nicht realistisch sein, sondern nur so aussehen'. (Das erinnert mich an die Farbdiskussion.) :p
Schade, ich kann leider kein Foto zeigen - vielleicht mal später.

Luca :FFD
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
@Luca: Ja ist schade mit dem Foto. würde mich wirklich mal interessieren wie das aussieht, hört sich nämlich interessant an ! :)
Was für ne Glasmalfarbe nimmst du?
Wegen den Farben: Mir ist es wie gesagt auch egal wenn das Instrumentenbrett nicht 100%-ig dem Federal Standart 35-schießmichtot entspricht :D
@Mystic: Ahja! Wollte ich nämlich gerade noch suchen, wie ich den Intake spritzen muss, danke! :)

So heute abend gehts weiter! :HOT
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Strike
...
Was für ne Glasmalfarbe nimmst du?
:HOT [/B]
Der Hersteller heißt Wacolux.
Es gibt schlechtere. :D
Ansonsten experimentiere gerade mit einem schnöden Wasserfarbmalkasten. Die schwarze Farbe ist sehr schön dünn und läuft überall zwischen, wenn ich Schattenlinien brauche. Der Vorteil ist, dass solche Farben in keiner Weise aggressiv und eben auch leicht zu entfernen sind.

Luca
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Schattenlinien? Das musst du mir jetzt aber auch noch genauer erklären (nerve ich? :D ) ;)
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Strike
Schattenlinien? Das musst du mir jetzt aber auch noch genauer erklären (nerve ich? :D ) ;)
Nein , wieso solltest du nerven? Dazu ist das FF doch da, dass man ein bißchen 'schnacken' kann.

Eine Kontur erkennt man ja eigentlich am Schattenwurf. Da aber bei einem Modell solche Konturen sehr klein sind und oft auch nicht genügend Licht einfällt, verstärkt man den Schatten mit schwarzer Farbe. Da gibt's die unterschiedlichsten Methoden, wie du weißt, angefangen beim 'Washing' bis hin zum 'Einpudern' mit Ölkreide. Bei kleinen Teilen hat man halt mit den unterschiedlichen Verfahren Schwierigkeiten. Ich probier's deshalb gerade mal mit Wasserfarben, die sehr dünn sind und sich zur Not auch wieder entfernen lassen. Ich weiß bloß noch nicht, womit ich die Wasserfarbe versiegeln soll. Manche Lacke greifen selbst Wasserfarben an. Ich werd's schon hinkriegen.

Und jetzt nicht schlagen: Ich hab mein RF-4 Intru.-Brett gescannt.
Es ist irgendwie wenig zu erkennen, ich versprech auch, ich mach's nie wieder.:D

Luca :red:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Aso! Jetzt hab ichs verstanden! :) Dann hab ich jetzt erst mal keine Fragen mehr :D
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
Original geschrieben von Strike
Aso! Jetzt hab ichs verstanden! :) Dann hab ich jetzt erst mal keine Fragen mehr :D
Wundert mich nicht :D
Wem erzähl ich das? :red:
(Und danke, dass du nix zu dem Bild gesacht hast.)

Luca
 
Zuletzt bearbeitet:
Mystic

Mystic

Space Cadet
Dabei seit
27.10.2002
Beiträge
1.130
Ort
Bamberg
OMG dagegen sieht mein Cock ja wie Dreck aus :(
Da muss ich noch vieeeeel arbeiten :(
 
Luca

Luca

Testpilot
Dabei seit
17.02.2003
Beiträge
948
Ort
Rendsburg - near ETNH
@ Strike

Ich muß dich doch jetzt mal fragen, wie die die Blechstöße behandeltst, sprich, welches verfahren verwendest du bei deiner F-4 F? Washing, Bleistift, garnix, usw. :p

Luca
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
@Luca: Also die in der Aftsection werden mit Bleistiftpulver "verbrutzelt", und die übrigen Belchstösse werden vielleicht ein wenig mit Washing versehen. Aber zuviel mache ich da nicht, es ist ja eine Sonderlackierung (nicht so verdreckt).

@Mystic: Nicht aufgeben! Du bekommst das schon hin ;)
Du solltest erstmal das hintere Instrumentenbrett sehen, da schaut echt schlimm aus :(
 

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
And it goes on.....
Die Cockpitwanne samt "Einlagen" ist soweit fertig! Beim betrachten der Bilder sind mir grad einige Fehler aufgefallen, die werden gleich mal korrigiert (im Original ist halt alles ein Bischen kleiner :p ) ;)
 
Anhang anzeigen

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Ort
Forchheim/Obfr.
Der vordere Stick ist mir beim Trocknen abhanden gekommen :(
Also war mal wieder ein wenig Scratching angesagt, aus dem Draht einer Büroklammer und nem Stück Leitblech meiner Müllhalden-Falcon in 1:32 entstand ein einigermaßen würdiger Ersatz :)
Nachtrag zum Thema hinterer (EDIT:hab zuerst vorderer geschrieben) Stick: Wenn der zuerst eingeklebt wird passt das hintere Intrumentenbrett nimmer nei :confused:
Ich hab also das Loch zugespachtelt, den "Zapfen" auf der unterseite des Sticks abgeschnippelt und ihn ein wenig weiter hinten angeklebt (vorher prüfen ob das mit dem Sitz hinhaut!).
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

F-4 F Phantom II (Revell)

F-4 F Phantom II (Revell) - Ähnliche Themen

  • RF-4E Phantom, AG 51 "Immelmann", Revell 1:32

    RF-4E Phantom, AG 51 "Immelmann", Revell 1:32: Hallo, werte Modellbaukollegen! Hiermit möchte ich euch meine Interpretation einer RF-4E vom AG 51 „Immelmann“ zeigen. Es ist der 32er...
  • McDonnell Douglas F-4F ICE Phantom II, Revell, 1:72

    McDonnell Douglas F-4F ICE Phantom II, Revell, 1:72: Angstmodell Nr.2 Gebaut habe ich noch einmal die 37+01 im Pharewell Lack aus der Kiste von Revell. Leider vermisse ich immernoch meine grössere...
  • 1/32 F-4G Phantom Wild Weasel – Revell

    1/32 F-4G Phantom Wild Weasel – Revell: Hallo zusammen! Pünktlich zu den Feiertagen ist die "neue" Revell F-4G Phantom bei mir eingetroffen. Die 1/32er Revell F-4F Phantom wurde bereits...
  • Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

    Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...
  • Revell Phantom F-4F - 1:32 - JG 74 - Norm 90J Inflight

    Revell Phantom F-4F - 1:32 - JG 74 - Norm 90J Inflight: So, endlich fertig und auch bereits in FFB präsentiert, habe ich das schöne Wetter genutzt und ein paar "Flugbilder" vor der Haustür auf dem Dach...
  • Ähnliche Themen

    • RF-4E Phantom, AG 51 "Immelmann", Revell 1:32

      RF-4E Phantom, AG 51 "Immelmann", Revell 1:32: Hallo, werte Modellbaukollegen! Hiermit möchte ich euch meine Interpretation einer RF-4E vom AG 51 „Immelmann“ zeigen. Es ist der 32er...
    • McDonnell Douglas F-4F ICE Phantom II, Revell, 1:72

      McDonnell Douglas F-4F ICE Phantom II, Revell, 1:72: Angstmodell Nr.2 Gebaut habe ich noch einmal die 37+01 im Pharewell Lack aus der Kiste von Revell. Leider vermisse ich immernoch meine grössere...
    • 1/32 F-4G Phantom Wild Weasel – Revell

      1/32 F-4G Phantom Wild Weasel – Revell: Hallo zusammen! Pünktlich zu den Feiertagen ist die "neue" Revell F-4G Phantom bei mir eingetroffen. Die 1/32er Revell F-4F Phantom wurde bereits...
    • Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

      Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...
    • Revell Phantom F-4F - 1:32 - JG 74 - Norm 90J Inflight

      Revell Phantom F-4F - 1:32 - JG 74 - Norm 90J Inflight: So, endlich fertig und auch bereits in FFB präsentiert, habe ich das schöne Wetter genutzt und ein paar "Flugbilder" vor der Haustür auf dem Dach...
    Oben