Frühzeit der Weltraumfahrt

Diskutiere Frühzeit der Weltraumfahrt im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich mache hier mal einen neuen Sammelthread zu allen Fragen und Artikeln rund um die Frühzeit der Weltraumfahrt (bis zum Gemini-Programm) auf....

Moderatoren: mcnoch
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.191
    Zustimmungen:
    3.113
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ich mache hier mal einen neuen Sammelthread zu allen Fragen und Artikeln rund um die Frühzeit der Weltraumfahrt (bis zum Gemini-Programm) auf.

    SpiegelOnline hat einen netten Artikel zu den ersten Bildern der Erde aus dem All. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,454903,00.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Titan

    Titan Kunstflieger

    Dabei seit:
    01.01.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    meinen
    Das ist eine gute Idee! Wird mich interesieren wie der wettlauf lief aber natürlich für beide seiten!

    P.S.: Heute um 20:40 uhr auf ARTE leuft "Wettlauf zum Mond"
     
  4. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.191
    Zustimmungen:
    3.113
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ich kenne diese Mini-Serie. Die ist wirklich gut und zeigt beide Seiten. Gibt es recht güngtig auch als DVD zu kaufen.
     
  5. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    8.334
    Ort:
    Berlin
    In der Frühzeit der Spionage aus den Weltall waren die Photosatelliten mit Filmen bestückt, die, wenn sie voll waren, abgeworfen wurden. Soweit, sogut, aber die an Fallschirmen niedergehenden Kapseln wurden (in den USA) mittels Flugzeugen "in der Luft gefangen"

    Kann mir jemand sagen
    a) wie dies konkret vor sich ging?

    b) warum man sich für eine solche, leicht abenteuerlich anmutende Bergungsvariante entschieden hat?

    Axel
     
  6. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.191
    Zustimmungen:
    3.113
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Naja, nicht ganz so.

    Die damaligen Spionagesatelliten kreisten noch in deutlich niedrigeren Umlaufbahne als heute, meist noch nicht einmal wirklich im Weltraum, sondern nur in hohen atmosphärischen Umlaufbahnen. Die Haltbarkeit dieser Satelliten betrug teilweise nur einige Tage und nicht immer war sicherzustellen, dass die Bänder bei einem Abwurf auf amerikanischen oder zumindest befreundetem Gebiet gelandet und damit zu bergen gewesen wären. Also entschloss man sich die Bänder meist über dem Pazifischen Ozean abzuwerfen. Dort hatten dann die meist aus Japan kommenden oder trägergestützten Flugzeuge mittels eines speziellen Fanggeschirrs mehrere Versuche, den Fallschirm zu erwischen. Es gab verschiedene Systeme, von Netzen bis Krallen. Die Trägerpiloten waren aufgrund ihrer Erfahrungen mit dem eigenen Fanghacken und der erforderlichen Präzision für diese Aufgaben besonders geeignet, auch wenn die Fangsysteme deutlich längerer Ausleger hatten. Teilweise wurden auch Bomber eingesetzt, die im Zielgebiet länger warten konnten und langsamer flogen, aber auch einen deutlich größeren Wenderadius hatten und dadurch weniger Versuche, bis die Kapsel mit den Bändern an ihrem Fallschirm zu Boden geschwebt war. Nicht selten endeten diese Missionen aber mit dem Verlust der Bänder. Theorie und Praxis waren wie so oft eben zwei Dinge.

    Man hat sogar schon versucht Agenten mittels solcher Fangsysteme im Tiefflug aus feindlichen Gebieten zu retten.

    Zuletzt hatte man so ein Fangsystem bei der NASA 2004 beim Gensis-Projekt versucht, das Fangmanöver schlug fehl.
     
  7. #6 _Michael, 21.12.2006
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    522
    Beruf:
    Ingenieur
    Ich habe vor einiger Zeit mal eine kleine Geschichte der Raumfahrt geschrieben, will ich euch nicht vorenthalten. Naja, wahnsinnig viel ist es nicht, aber man erhält immerhin einen Überblick, besonders auch über die Anfänge.
     

    Anhänge:

  8. #7 Lord_Manhammer, 24.12.2006
    Lord_Manhammer

    Lord_Manhammer Space Cadet

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    275
    Ort:
    Hannover
    24.12.1979: Jungfernflug der "Ariane"

    Vom Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guyana startete die erste der von der europäischen Weltraumorganisation "European Space Agency" (ESA) konstruierten Trägerraketen vom Typ "Ariane". Die 200 Tonnen schwere, dreistufige "Ariane 1" konnte eine Nutzlast von 1850 Kilogramm transportieren. An Bord befand sich der Kommunikationssatellit "Capsule Ariane Technologique" (CAT-1), der die technischen Daten des Jungfernfluges zur Erde übertrug. Die "Ariane 1" war das erste Raumfahrzeug, das nicht aus militärischen Flugkörpern entwickelt, sondern speziell für den kommerziellen Satellitentransport entworfen worden war. 1984 wurde sie durch die leistungsstärkeren "Ariane 2" und "Ariane 3" ersetzt. Die "Ariane 5" startete erfolgreich am 30. Oktober 1997.

    Quelle:
    http://www.kalenderblatt.de/index.p...&tag=24&monat=12&year=2006&dayisset=1&lang=de

    Passt wohl hier am besten.
     
  9. #8 Monitor, 24.12.2006
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.125
    Zustimmungen:
    2.707
    Ort:
    Potsdam
    Zwei Bemerkungen zu dem Artikel.

    Dort ist richtig vermerkt das "Rennen" zwischen Luna 15 und Apollo 11. Ich habe damals die Live-Sendungen zur Mondlandung verfolgt. Da wurde es richtig spannend. Luna 15 hat dann kurz vor der Apollo 11-Landung einen Crash hingelegt. Wäre die Landung gelungen, hätten die Russen zwei Tage früher Gestein vom Mond zur Erde gebracht. Der Erfolg von Apollo 11 wäre dadurch sehr in Mitleidenschaft gezogen. Erfolgreich war dann erst später die baugleiche Luna 16.

    Richtig auch die Darstellung des Buran. Obwohl äußerlich mit dem Space Shuttle fast identisch, ist dies ein vollkommen anderes Konzept. Der Space Shuttle hat ein eigenes Triebwerk, das beim Start benutzt wird, unterstützt von zwei Boostern. Das große Gerät am Shuttle ist ein Tank. Der Buran dagegen hängt an der Energija-Rakete dran und wird von ihr hochgetragen. Das Konzept hat den Vorteil, daß die Energija-Rakete nicht unbedingt an den Buran gebunden ist. Man kann genauso jede andere 100-Tonnen-Last da dranhängen (beim ersten Start der Energija war ja so ein Dummy dran). Schade, daß den Russen die Puste ausgegangen ist, das hätte technisch interessant werden können.
     
  10. #9 GerhardJ65, 24.12.2006
    GerhardJ65

    GerhardJ65 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbediener
    Ort:
    Gmunden
    Hi
    Ich habe auch nachgeforscht und bin auf etwas frühere Zeitrahmen gekommen. In meinen Nachforschungen bin ich schon mit 3200 vor Chr. angekommen. Es hängt mehr zusammen als nur bloss Raketen zu bauen.
    Alles was nach 1945 gebaut wurde sind in meinen Augen nur grössere Rakten mit kleinen Verbessserungen der V2 und der Feststoffraketen.


    Gerhard
     
  11. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    das rückholen der Kapseln mit den belichteten Filmen wurde mal Ende der 60er Jahre in einem Spielfilm behandelt. Dort ging es um einen fiktiven Wettlauf auf eine Rückkehrkapsel zwischen den Russen und den Amerikanern.
    Der Film heisst " Ice Station Zebra".
    Gruß Box29
     
  12. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.191
    Zustimmungen:
    3.113
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ja, es ist schon interessant, wie weit manche Themen und Ideen schon in der Menschheitsgeschichte zurückreichen. Aber das sind Ideen und Pläne, Ideen und Pläne, die im Laufe der nächsten Jahrhunderte/tausende erweitert und/oder verfeinert wurden, bis sie dann irgendwann technologisch umsetzbar wurden. Wenn die alten Ägypter ihren toten Pharaonen Himmelsbarken mit ins Grab legten, damit sie damit gemeinsam mit Re am Himmel fahren können, dann ist dies meiner Meinung nach eher eine symbolische Handlung, keine Raumfahrt.
     
  13. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.191
    Zustimmungen:
    3.113
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Ja, jetzt wo du es sagst, an den Film erinnere ich mich. Muß ich mir mal wieder angucken.
     
  14. #13 GerhardJ65, 24.12.2006
    GerhardJ65

    GerhardJ65 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbediener
    Ort:
    Gmunden

    Ist das nicht mit den MIG-21 wo man sieht das es Modelle sind? Und der Film wurde in ein Benzintank versteckt?


    Gerhard
     
  15. #14 Bleiente, 24.12.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald

    HHm, MiG-21 daran kann ich mich nicht klar erinnern, aber das mit den Benzin-(oder Diesel) tank das weiss ich noch.
     
  16. #15 Box29, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    genau richtig MiG-21 mit überdimensionalen ARK-Antennen.
    Aber der Film hat was.
    Frohe Weihnachten Box29:TOP:
     
  17. #16 Luftpirat, 27.12.2006
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Project Mercury

    Und hier ein Foto, wie Alan Shepard als 'erster Wessi im Weltall' :D aus dem Ozean gefischt wird, genau genommen sein angekokeltes Raumschiff, die "Freedom 7". Der mutige Weltraumfahrer ist bereits vorab in den hinteren Sikorsky HSS-1 hochgewinscht worden.

    Das Buch will ich hiermit nicht anpreisen, aber das Titelbild ist ganz hübsch. Alle S/W-Bilder des Büchleins - und erst recht die Infos - werden von der nasa.gov-Webseite inzwischen um Längen übertroffen, aber das vergilbte Buch atmet den Zeitgeist von 1960/61, als es der hiesigen Jugend ein hochaktuelles, informatives Abenteuerbuch war.
     

    Anhänge:

  18. #17 Luftpirat, 27.12.2006
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Griff nach den Sternen ./. Griff ins Klo

    Schön, dass sich hier mal einer auf unser aller kulturelle Wurzeln besinnt, mc! :)

    In den "U. S. und A." haben sie anno 2003 groß und pompös (!) "100 years of flight" :FFEEK: gefeiert. Mit allem Trara, Segen, Geld und Airshows von der Regierung und sämtlichen Luftfahrtbehörden groß aufgemacht... :eek:...zu Deutsch: "Hundert Jahre Fliegerei" :mad: Alle möglichen Schulen und sogar NASA und Smithsonian Institute haben in diese Posaune gestoßen... :FFTeufel:

    Wenn man Fluginsekten, Flugreptilien und Vögel mal :TD: generös bei Seite lässt, könnte man z. B. mal überlegen, seit wann der Mensch fliegt. Oder seit wann er denn den Motorflug betreibt. :?! öääh, vielleicht so um die 100 Jahre...?! :?!

    :mad: NUTS!! :FFTeufel: Die Gebrüder Montgolfier und Henri Giffard hätten sich im Grabe rumgedreht! Da fehlt einem wirklich der Smiley, der die Hände über dem Kopf zusammen schlägt. :FFCry:
     
  19. #18 Diamond Cutter, 27.12.2006
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.286
    Zustimmungen:
    1.329
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Griff ins Klo ?

    Wenn es darum geht, den Ruhm seines Vaterlandes (und damit das eigene Selbstwertgefühl) zu steigern, neigen viele (nicht nur die Amis) dazu, gewisse historische Tatsachen 'mal eben so' zu vergessen.
    Aber in einem Land, wo man die erst Ende der 80er Jahre in den Unterrichtsplan eingeführte Evolutionslehre bereits wieder zu verwässern beginnt, wo man trotz erwiesener Vorteile das metrische System immer noch ablehnt und wo man glaubt, wenn man Homosexuellen die Ehe untereinander verbietet, müssten diese zwangsläufig wieder 'normal' werden und sich einen andersgeschlechtlichen Partner suchen, wundert mich eigentlich gar nichts mehr.

    Sorry, trägt hier nicht zum Thema bei, passt aber zu Luftpirats Beitrag.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 GerhardJ65, 27.12.2006
    GerhardJ65

    GerhardJ65 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbediener
    Ort:
    Gmunden

    Hi
    Ich habe mehr an Astronomie, Raketen bei den Chinsen, usw gedacht.
    Bereite gerade auf eine Briefmarkenaustellung in Deutschland (Aeorspace 07 in Garching) und in Österreich über diese Thema vor bei der ich ausstellen werde. Meine Sammlung heisst "Der Griff nach den Sternen".

    Gerhard
     
  22. #20 Luftpirat, 29.12.2006
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Tja, ein Land, das in der Wissenschaft (mit der Genetik wie auch der Raumfahrt als zweien ihrer Speerspitzen - um beim Thema zu bleiben :D ) so hoch hinaus schießt und gleichzeitig den Kreationismus im Erziehungswesen wiederverankern will, zeigt damit, wie zerrissen seine Gesellschaft sein muss.

    Es ist zwar das sog. Land der unbegrenzten Freiheit(en), aber die vielen Mikrokosmen, in denen nicht nur die armen Einwanderer in den Ghettos leben, dürften mehr sozialen Zündstoff für seine künftige nationale Identität bergen als gewöhnlicher Raketentreibstoff. :rolleyes:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Frühzeit der Weltraumfahrt

Die Seite wird geladen...

Frühzeit der Weltraumfahrt - Ähnliche Themen

  1. 46.Jahrestag der bemannten Weltraumfahrt

    46.Jahrestag der bemannten Weltraumfahrt: Heute vor 46 Jahren startete der erste MENSCH, der damalige Sowjetbürger Juri Alexejewitsch Gagarin zur ersten 108 minütigen Erdumrundung mit dem...