Grumman F7F-3N Tigercat VMF(N)-542 - 1/48

Diskutiere Grumman F7F-3N Tigercat VMF(N)-542 - 1/48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; AMT's Grumman F7F-3N Tigercat in 1:48 Die F7F-3N war die Nachtjagdversion der Tigercat. Grumman produzierte 106 Maschinen dieses Musters und...

Moderatoren: AE
  1. #1 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    AMT's Grumman F7F-3N Tigercat in 1:48

    Die F7F-3N war die Nachtjagdversion der Tigercat. Grumman produzierte 106 Maschinen dieses Musters und lieferte diese im Zeitraum zwischen dem 15. Mai 1945 und dem 20. Juni 1946 aus. Der Nachtjäger besaß im Vergleich zur F7F-3 eine zweites Cockpit für den 'radar operator' und war mit dem SCR-720 Radar ausgestattet. Die Radarantenne des Gerätes war in der charakteristischen 'droop snoot'-Nase der -3N untergebracht. Die Bewaffnung bestand aus vier 20mm Kanonen in den Flügelwurzeln.

    Eine der Einheiten, die die Tigercat flogen war die VMF(N)-542. Stationiert in El Toro stieg die Einheit im Jahre 1947 von der F6F-5N Hellcat auf Grummans neueste Nacht-Katze um: Die F7F-3N Tigercat. Mit Ausbruch der Feindseligkeiten auf der koreanischen Halbinsel am 25. Juni 1950 hieß es auch für die Marines der VMF(N)-542 in See zu stechen...
     

    Anhänge:

    Luftpirat und quarter gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    An Bord der USS Cape Esperance verließ die VMF(N)-542 San Diego am 26. August und erreichte Yokosuka (Japan) am 11. September und wurde auf der Itazuke AB stationiert.

    Das Modell von AMT ist im Grunde ganz gut gemacht. Es haben sich aber ein paar Klöpse eingeschlichen, auf die ich im Folgenden eingehen werde.
     

    Anhänge:

  4. #3 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Am 15. September 1950 lief Operation 'Chromite' an - die amphibische Landung hinter den feindlichen Linien bei Inchon. Am 17. September konnte Kimpo Airfield bei Seoul durch das 2nd Battalion der 5th Marines eingenommen werden. Bereits am 19. September landeten Corsairs der VMF-212 und Tigercats der VMF(N)-542 in Kimpo und flogen am folgenden Tag den ersten nächtlichen Einsatz gegen nordkoreanische Nachschublinien.

    Der auffälligste Fehler des AMT Bausatzes der -3N liegt in der Nasenform: Das Bausatzteil ist einfach zu klein und sieht irgendwie seltsam aus. Cutting Edge bietet eine Ersatznase aus Resin an, diese habe ich bei diesem Bausatz dann auch eingebaut. Etwa auf Höhe des roten Propellerwarnstreifens darf der Modellbauer den Originalbausatzrumpf gerade absägen und die komplett gegossene Resin-Nase anpassen.
     

    Anhänge:

    1 Person gefällt das.
  5. #4 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Einsatzbedingungen vor Ort waren primitiv - Wartung im Freien auf unbefestigten Stellplätzen waren eher die Regel als die Ausnahme. Die Tigercats der 542 wurden meist in der 'night interdiction'-Rolle eingesetzt. Da zu diesem Zeitpunkt die UN Streitkräfte die Lufthoheit besaßen (im Wesentlichen durchgesetzt durch die US Air Force und die US Navy), waren die Nordkoreaner gezwungen, ihren Nachschub nachts zu transportieren. Die Aufgabe der Tigercats war es, auch dies zu verhindern. Unterstützt durch sog. "Firefly"-Flugzeuge (z.B. C-47), die das Zielgebiet mit Leuchtfackeln beleuchteten, flogen die F7F-3N Tiefflugangriffe auf Truppen und LKW-Kolonnen.

    Ein weiterer, kleinere Schnitzer des AMT Bausatzes sind die Propeller: Die Blätter sind genau falsch herum gewunden - fällt einem nicht unbedingt auf den ersten Blick auf (auch nicht auf den zweiten), aber wenn man es einmal weiß... muß man es ändern :p

    Auch hier kam mir Cutting Edge zur Hilfe.
     

    Anhänge:

  6. #5 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Piloten der VMF(N)-542 sollten eine wichtige Rolle in der Geschichte des US Marine Corps's spielen. Während des Ausbruchs der 1st Marine Division am 1. Dezember 1950 aus dem Chosin Reservoir flogen die Tigercats Luftunterstützung von Yonpo aus. Verstärkt durch weitere Navy- und Marine-Einheiten konnte Luftunterstützung auf einer 24 Stunden-Basis gewährleistet werden. Die Wetterbedingungen waren katastrophal, die zerklüftete Landschaft mit ihren unzähligen Hügeln tat ihr Übriges, um den Marines die Aufgabe so schwer, wie möglich zu machen - von den chinesischen 'Freiwilligen' ganz abgesehen.

    Die Reifen aus dem Bausatz sind mit Vorsicht zu genießen - sie sind aus weichem Kunststoff. Hier habe ich auf die bewährten Plattfüße von True Details zurückgegriffen. Mit Gummireifen kann und will ich mich nicht anfreunden, basta ;)
     

    Anhänge:

  7. #6 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die F7F-3N Tigercat besaß eine Batterie aus zwei 20mm Kanonen in der Flügelwurzel auf jeder Seite des Rumpfes, sie konnte Bomben und Napalm an Aufhängungen links und rechts des Rumpfes mitführen. Zusätzlich konnten noch bis zu acht HVARs unter den Tragflächen mitgeführt werden. Zur Verlängerung der Einsatzzeit wurde meist ein Abwurftank (300 gal) unter den Rumpf gehängt.

    Am Modell sind die Kanonen durch Spritzenkanülen dargestellt, die Bausatzteile fanden keine Verwendung. Die HVARs aus dem Bausatz haben mir nicht gefallen, kurzerhand habe ich die angegossenen Mk.9 Unterflügelstationen abgesägt. Es fanden auch die Mk.5 Doppelaufhängungen Verwendung, die sind aber leider im Bausatz nicht enthalten. Die Bomben aus dem Bausatz sind brauchbar, der Abwurftank ebenfalls. Diesen habe ich etwas "verbeult" dargestellt, die Teile lagerten auf Mutter Erde und sahen oft sehr dreckig und ramponiert aus.
     

    Anhänge:

  8. #7 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Hier noch ein Blick auf den großen 300-gal-Tank. Die Tigercats flogen oft mit gekappten Propellerspitzen - um dies zu realisieren, habe ich die Spitzen der abgerundeten Resinteile abgesägt.
     

    Anhänge:

  9. #8 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Das Cockpit ist ein Resin-Mix aus dem Hitech-Detailsatz und Teilen aus dem Cutting Edge Detailset.
     

    Anhänge:

  10. #9 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Motoren sind die Teile, die mir am besten am Bausatz gefallen haben. Von Hause aus gut detailliert, muß man nur noch die Zündkabel anbringen und das Teil einbauen.
     

    Anhänge:

  11. #10 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Abgasfahnen waren sehr aufwendig, da man sie vier mal pro Motor auftragen musste (links, rechts, oben und unten). Wie immer habe ich mit der Airbrush und im Anschluss mit Pastellkreidestaub gearbeitet.
     

    Anhänge:

  12. #11 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an unseren "Wild Weasel", der mir netterweise die Decals von Aeromaster für die "White Five" der VMF(N)-542 überlassen hatte :TD:
     

    Anhänge:

  13. #12 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Einzig der "Marines"-Schriftzug auf der Unterseite kommt aus dem Kasten, den hatte Aeromaster einfach vergessen. Die Decals aus dem Bausatz "gingen so", der Trägerfilm war sehr dick und reagiert nur zögerlich auf Weichmacher (Set&Sol).
     

    Anhänge:

  14. #13 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die VMF(N)-542 flog weiter über Korea bis zum März 1951, die verbleidenden Maschinen wurden an die VMF(N)-513 übergeben und die VMF(N)-542 begann mit dem Umstieg auf die Douglas F3D Skyknight. Eine Tigercat der VMF(N)-513 schoss bei einer nächtlichen Combat Air Patrol eine nordkoreanische Po-2 ab und errang damit den ersten Nacht-Abschuss für das Marine Corps über Korea. Geschehen am ersten Juli 1951, Pilot Capt. E.B. Long und Radar Operator WO R.C. Buckingham.

    Die Karriere der F7F-3N über Korea endete im April 1952, als sie durch die Skyknight ersetzt wurde.
     

    Anhänge:

  15. #14 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Nach meinen Recherchen hat die BuNo. 80506 die Zeit in Korea überlebt.

    Das Original ist - genau wie das Modell- sehr hecklastig, wenn es nicht vollgetankt ist. Auch mein Modell ist ein Tailsitter, die solide Resin-Nase reicht leider nicht aus, um die Kiste am Boden zu halten. Wie man auf viele Fotos erkennen kann, haben die Bodenmannschaften Fässer als Stützen verwendet. Ich auch :p
     

    Anhänge:

  16. #15 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Lackiert wurde mit Gloss Sea Blue von Xtracolor, ich habe mich für ein seidenmattes Finish entschieden. Im September 1950 waren die Tigercats noch nicht allzu stark abgeflogen, ich habe daher eher dezent gealtert.
     

    Anhänge:

  17. #16 Intruder, 12.09.2006
    Intruder

    Intruder Astronaut

    Dabei seit:
    13.11.2002
    Beiträge:
    2.823
    Zustimmungen:
    807
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Bernkastel-Kues
    Alle Achtung über Dein Hintergrundwissen. Super gebaut, fotografiert und informativ verpackt. Einfach ein perfekter Rollout, :TOP:
     
  18. #17 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Danke für die lobenden Worte :TD:

    Ein paar Bremsklötze aus Streichhölzern beleben das Display ein wenig. Beim Altern nicht die Propellerspitzen vergessen!
     

    Anhänge:

  19. #18 christoph2, 12.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Kabinenhauben aus dem Bausatz sind einfach Schrott - diese werden noch durch Vaku-Teile von Squadron ersetzt, dann gibt es hier noch einen kurzen Nachschlag.

    Ist da irgendwo ein Leck in der Ölleitung?
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 christoph2, 12.09.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die Antennen auf dem Rumpfrücken sind aus gezogenem Gußast. Es gab anscheinend verschiedene Antennenkonfigurationen, ich habe mich für diese Variante entschieden.
     

    Anhänge:

  22. #20 Wild Weasel78, 12.09.2006
    Wild Weasel78

    Wild Weasel78 Alien

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    5.320
    Zustimmungen:
    3.538
    Beruf:
    Operator Textilindustrie
    Ort:
    Düren
    Eine sehr schöne Tigercat :TOP: :TOP: :TOP: ich habe sie ja bereits "Live" bewundern dürfen. Gerne habe ich dir mit den Decals geholfen :) , eine Hand wäscht die andere ;)

    MFG Michael
     
Moderatoren: AE
Thema:

Grumman F7F-3N Tigercat VMF(N)-542 - 1/48

Die Seite wird geladen...

Grumman F7F-3N Tigercat VMF(N)-542 - 1/48 - Ähnliche Themen

  1. W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72

    W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72: Koreakrieg. Ein spannendes Thema, daß mich doch wirklich dazu bringt nach 4 Jahren wieder am Wettbewerb teilzunehmen. Nachdem der Großteil der...
  2. Grumman F7F-3N Tigercat (Night Fighter) 1:48

    Grumman F7F-3N Tigercat (Night Fighter) 1:48: Hallo. Ich bin neu hier im Forum und baue auch noch nicht so arg lang Flugzeugmodelle. Ich will euch hier meine 5 Monate alte F7F-3N Tigercat...
  3. Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3"

    Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3": Hallo Kollegen, in meiner Reihe "back to the past", in der ich vorzugsweise alte Matchbox-Bausätze weitestgehend oob baue und mit Pinsel...
  4. 26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt

    26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt: Bei den Australia-Day Feierlichkeiten ist in Perth/ Australien eine Grumman G-73 Mallard in den Swan River gestürzt. Die beiden Inassen kamen...
  5. 1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk

    1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk: Willkommen bei der Vorstellung der Cougar von Kitty Hawk! Dieses Mal ist es gleich ein Double Feature, denn ich zeige sowohl den Bausatz für...