Grundsatzfrage zum A350

Diskutiere Grundsatzfrage zum A350 im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...

RA96101

Testpilot
Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
527
Zustimmungen
77
Ort
Buxtehude
Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für 9-abreast bekomme ich auch in eine 787 obwohl der Rumpfdurchmesser geringer ist. Wollte man bei Airbus den Airlines lieber die Möglichkeit einer komfortableren 9-abreast Bestuhlung bieten als 10-abreast à la 777? Und selbst da hätte man zum Rumpfdurchmesser 10cm dazugeveb können - sofern möglich.
 
#
Schau mal hier: Grundsatzfrage zum A350. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Unwissend

Testpilot
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
886
Zustimmungen
405
Meines wissenens nach wolle man den Pax mehr Komfort bieten, als bei der sehr eng bestuhlten 777
Immerhin ist das ein Langsteckenflugzeug.
Und hätte man den Durchmesser erhöht, würde man mehr Gewicht und mehr Luftwiderstand zulassen.
Schlechtere Performance....
Man wird wohl den einzelnen Airlines es überlassen, doch eine 10-abreast selber einzubauen,
ohne das es auf AB zurück fällt.

Hier steht ein wenig davon
http://onemileatatime.boardingarea.com/2017/01/30/air-caribes-a350/
Grüße Frank
 

RA96101

Testpilot
Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
527
Zustimmungen
77
Ort
Buxtehude
Wenn man der 777 schon nachsagt 10-abreast wär eng, Wie wird das denn wohl im A350 - der hat 20cm weniger Rumpfdurchmesser.
 

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
Verstehe ich nicht, Bei der Boeing verteilen sich zehn Sitze auf X Meter, beim A350 neun Sitze auf X-20 cm – Bei einem Sitzbreite von angenommenen 50 cm habe ich dann 30 cm mehr Platz für neun Sitze. Merkt man als Passagier eher nicht, ist aber auf jeden Fall nicht enger geworden, wenn man nicht nur den Gang weiter gestaltet.
 

RA96101

Testpilot
Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
527
Zustimmungen
77
Ort
Buxtehude
Ist doch ganz einfach: es gibt höchstwahrscheinlich Regularien wie breit ein Mittelgang minimal zu sein hat. Wenn und ob die Gänge breiter sind bei 9-abreast lassen wir mal dahingestellt. Bei 10-abreast in der T7 würde ich aber annehmen daß die Gänge bis auf das Minimum "zugebaut" sind. Und wenn du nicht mit einem Ideak-BMI gesegnet bist kann ich dir versichern ... die Sitzbreite merkst du!
Patent DE69732457T3 - Veränderbare Sitzvorrichtung für Grossraumflugzeuge Changeable seat apparatus for jumbo jets
 
Zuletzt bearbeitet:

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
Trotzdem gilt: Der Gang ist zwar 20 cm schmaler, der wegfallende Sitz ist breiter, also ist der zur Verfügung stehende Platz grundsätzlich größer als in einer T7.
 

RA96101

Testpilot
Dabei seit
06.05.2010
Beiträge
527
Zustimmungen
77
Ort
Buxtehude
Der zur Verfügung stehende Platz ist pro Economy Passagier nur größer wenn der Sitz breiter ist als bei der T7 in 10-abreast. Idealerweise noch die Beinfreiheit. Und würde man beim A350 auf 10-abreast gehen, dann ist das wohl kaum der Fall, da der Rumpfdurchmesser beim 350 ja geringer ist. Warum soll ich dann im 350 mehr Platz pro PAX haben?
 

Stone

Flugschüler
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
8
Zustimmungen
1
Ort
Wittlich
Ich glaube dass da Boeing mit der B787 (mit 9 Sitzen) und der B777 (mit 10 Sitzen) es irgendwie geschafft hat sich einen Vorteil gegenüber Airbus zu verschaffen. Den A330 mit 9 Sitzen und den A350 mit 10 Sitzen auszustatten wäre wohl ein Tick zu weit und wird es wohl bei den meisten Airlines nicht geben. Dies zeigt sich ja auch in den neuen Auslieferungen, glaube alle B787 werden mit 9 und auch alle neu georderten B777 mit 10 Sitzen bestellt und nicht wie eigentlich mal gewollt/getan mit 8 bzw. 9 Sitzen. Die B787 hat ja jahrelang geworben mit "mehr Komfort als im vergleichbaren A330" und dann haben sich die Airlines alle anders entschieden. Eine A350-900 hat es da schwer in den Sitzkosten gegen eine B787-10 oder eine A350 gegen die B777. sogar der A380 gegen die B777X mit ihren 10 abrest. Erst wenn z.B. im A380 im Hauptdeck in Eco 11 Sitze reinkommen und im Oberdeck 9 sitze dann wäre ein Vergleich eher denkbar und dann wäre die Sitzbreite im A380 sowohl im HD als auch im OD immer noch "theoretisch" besser als in der B777 mit ihren 10 Sitzen (gleiche Gangbreite bei allen vorausgesetzt).
Die B777 und die B787 sind schon der Horror in Eco, da liebe ich immer noch die A330 mit 2-4-2 oder die "älteren" B777 mit 3-3-3 oder auch den A380 mit 3-4-3 bzw. 2-4-2. (den A350 mit 3-3-3 kenn ich noch nicht) .Aber danach richten sich ja die Airlines nicht.... leider.
Wenn man den A350 in der Breite der B777 entwickelt hätte wäre das meiner Meinung nach sehr eng geworden für die B777 und auch für die B777X, aber in der Zeit der Entwicklung wollte man sich auch keine Konkurrenz zum A380 schaffen. Denke heute würde die Entscheidung evtl anders aussehen.
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.005
Zustimmungen
1.245
Ort
Siegen
Ich glaube dass da Boeing mit der B787 (mit 9 Sitzen) und der B777 (mit 10 Sitzen) es irgendwie geschafft hat sich einen Vorteil gegenüber Airbus zu verschaffen.
Sehe ich auch so. Boeing hatte einen perfekten Riecher, wieviel man dem Ladegut in ECO gerade noch zumuten kann.
Airbus hat da verwachst. Die hatten zu viel Mitleid mit dem Homo Economensis....

Das werden sie auch nicht behoben bekommen und dafür die nächsten 30 Jahre büßen.
Oder sie drehen doch noch weiter an der Schraube und quetschen 10 abreast in den A350. Wenn die Paxe es mitmachen, kommt eine Super Wirtschaftlichkeit dabei raus. Wenn nicht, können sie in 10 Jahren mit dem A360 anfangen. Oder verschwinden vom Twin Aisle Markt.
Dies zeigt sich ja auch in den neuen Auslieferungen, glaube alle B787 werden mit 9 und auch alle neu georderten B777 mit 10 Sitzen bestellt und nicht wie eigentlich mal gewollt/getan mit 8 bzw. 9 Sitzen.
Yup, siehe oben. Keine Ahnung, ob Boeing nicht doch die Legebatterie Bestuhlung schon im Hinterkopf hatte bei der Bemessung der Rumpfquerschnitte. Oder einfach Dusel gehabt.
Die B777 und die B787 sind schon der Horror in Eco, da liebe ich immer noch die A330 mit 2-4-2 oder die "älteren" B777 mit 3-3-3 oder auch den A380 mit 3-4-3 bzw. 2-4-2. (den A350 mit 3-3-3 kenn ich noch nicht) .Aber danach richten sich ja die Airlines nicht.... leider.
Noch schlimmer: die Airlines machen nur, was die Kunden wollen (also nicht verbal wollen sondern mit dem Geldbeutel wollen)....
Wenn man den A350 in der Breite der B777 entwickelt hätte wäre das meiner Meinung nach sehr eng geworden für die B777 und auch für die B777X, aber in der Zeit der Entwicklung wollte man sich auch keine Konkurrenz zum A380 schaffen. Denke heute würde die Entscheidung evtl anders aussehen.
Ja, hat man vergeigt. Bin mal gespannt, wie man mittelfristig damit umgeht.
10 Abreast in der A350, Clean Sheet oder faktische Aufgabe des Twin Aisle Segmentes?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.898
Zustimmungen
3.895
Ort
mit Elbblick
Ich prognostiziere mal, dass die Schicht der qualitätsbewussten Passagiere steigen wird und damit ein 18+ inch Sitz tatsächlich zu einem Buchungsmerkmal wird. Die geschätzten 3-5% mehr direkte Betriebskosten würden sich bei einem angenommenen Transkontinentalflug (Basispreis 1000 EUR) im Bereich 15 bis 40 EUR bewegen (die Flugkosten sind nicht 100% abhängig von den CASK). Sollte die Airline eine 3%-Punkte höhere Auslastung erreichen, wäre dies kompensiert und man könnte für niedrigere Kosten anbieten.
Folglich ist es eine Frage der Vermarktung. Da haben Airlines noch nicht so den richtigen Weg gefunden.
 
Ernst Dietikon

Ernst Dietikon

Testpilot
Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
527
Zustimmungen
180
Ort
CH Dietikon
Ich prognostiziere mal, dass die Schicht der qualitätsbewussten Passagiere steigen wird und damit ein 18+ inch Sitz tatsächlich zu einem Buchungsmerkmal wird. Die geschätzten 3-5% mehr direkte Betriebskosten würden sich bei einem angenommenen Transkontinentalflug (Basispreis 1000 EUR) im Bereich 15 bis 40 EUR bewegen (die Flugkosten sind nicht 100% abhängig von den CASK). Sollte die Airline eine 3%-Punkte höhere Auslastung erreichen, wäre dies kompensiert und man könnte für niedrigere Kosten anbieten.
Folglich ist es eine Frage der Vermarktung. Da haben Airlines noch nicht so den richtigen Weg gefunden.
Ich kann Dir versichern, dass ich die Boeing ECO wie die Pest meide. Ich verstehe nur nicht, dass man den besseren Komfort in den A350 nicht besser vermarktet. Heute geht man davon aus, dass der ECO Passagier mit den Buchungsplattformen den billigsten Flug sucht und dann diesen auch unabhängig vom Komfort bucht. Ich denke auch, dass sich dies ändern wird und dann hat Airbus doch richtig kalkuliert.

Gruss
Ernst
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.880
Zustimmungen
755
Ich prognostiziere mal, dass die Schicht der qualitätsbewussten Passagiere steigen wird und damit ein 18+ inch Sitz tatsächlich zu einem Buchungsmerkmal wird. Die geschätzten 3-5% mehr direkte Betriebskosten würden sich bei einem angenommenen Transkontinentalflug (Basispreis 1000 EUR) im Bereich 15 bis 40 EUR bewegen (die Flugkosten sind nicht 100% abhängig von den CASK). Sollte die Airline eine 3%-Punkte höhere Auslastung erreichen, wäre dies kompensiert und man könnte für niedrigere Kosten anbieten.
Nur funktioniert der Markt aber nicht so, dass dies gross eine Rolle spielt. Auf Langstrecken hat für die meisten Städtepaare eine Airline de-facto ein Monopol in einem weiten zeitlichen Bereich. Suche dir einfach mal beliebig ein paar Verbindungen heraus, beispielsweise Hamburg-Denver oder Zürich-Washington. Da ist man nie in einem Bereich, wo zwei Airlines mit dem Komfort direkt konkurrieren könnten.
 
Speedy#32

Speedy#32

Flieger-Ass
Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
382
Zustimmungen
1.083
Ort
Worms
Am Ende hängt es doch von der Airline ab, welche Flugzeuge sie in welcher Konfi betreibt, weil die Kunden den "besseren Sitzkomfort" nicht mit dem Flugzeugtyp verbindetn sondern mit der Airline. Und dann vermischt sich der Sitzkomfort mit anderen Faktoren und tritt wieder mehr in den Hintergrund.
Außerdem müssten die Suchmaschinen sich auch etwas anpassen und mehr Wert auf den Flugkomfort / Flugzeugtyp legen und ihn nicht kleingedruckt ins untere Eck. Schade, dass man hier nicht, wenn möglich gleich einen passenden Link zum seatguru bekommt.

Ich persönlich würde ein höheres Qualitätsbewusstsein meiner Mitmenschen sehr begrüßen und finde den Weg den Airbus mit der A350 eingeschlagen hat sehr gut.

Und jetzt warte ich noch bis Delta endlich für die Route Frankfurt/Atlanta den A350 einsetzt (und hoffentlich nicht einen A330neo?). Wobei ich die alte 767 diesbezüglich für eine besere Boeing halte.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.898
Zustimmungen
3.895
Ort
mit Elbblick
Nur funktioniert der Markt aber nicht so, dass dies gross eine Rolle spielt. Auf Langstrecken hat für die meisten Städtepaare eine Airline de-facto ein Monopol in einem weiten zeitlichen Bereich. Suche dir einfach mal beliebig ein paar Verbindungen heraus, beispielsweise Hamburg-Denver oder Zürich-Washington. Da ist man nie in einem Bereich, wo zwei Airlines mit dem Komfort direkt konkurrieren könnten.
Kann das jemand bewerten? Wird schwierig.
Ich habe als Eco-Pax entweder keine Wahl, oder aber die Entscheidung fällt aus sehr unterschiedlichen Gründen. Es ist die Frage, ob die Sitzbreite im vergleich zu anderen Faktoren eine ausschlaggebende Rolle spielt. Manche Airlines sagen nein, andere aber auch ja.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.915
Zustimmungen
1.494
Ort
bei Köln
Wenn ein besser Sitzkomfort in einer gemischten Bestuhlung angeboten wird, dann müsste sich das ja in den Buchungen für diese Sitze und deren Auslastung bemerkbar machen. So das sich ein realer Trend ablesen lässt.
 

Stone

Flugschüler
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
8
Zustimmungen
1
Ort
Wittlich
Ich versuche jedenfalls immer nach Flugzeugtyp zu entscheiden, klappt auch in 80 % der Fälle. Aber ich denke WIR bilden da die Ausnahme, vieles läuft heute über "Pauschalreise" bzw. Kontingente und auch die Reisebüros unterscheiden da nicht.... geht ja um den Preis. Ich finde die Lösung bei Eurowings Langstrecke ganz OK, da kann man für vertretbaren Mehrpreis sich mehr Beinfreiheit gönnen in den A330 und das auch noch bei den guten 2-4-2. Bei den etablierten Airlines ist das selten/nie möglich (ausser den Notausgangsplätzen), da ist der Sprung zwischen ECO und z.B. ECO+ zu groß im Preis. Ich würde gerne immer 10% Aufschlag bezahlen für 10% mehr Beinfreiheit oder von mir aus auch mal 20% Aufschlag für diese 10%. Jahrelang wurde dieses Beinfreiheit immer mehr eingeschränkt und nun geht das auch mit der Sitzbreite los.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.880
Zustimmungen
755
Ich versuche jedenfalls immer nach Flugzeugtyp zu entscheiden, klappt auch in 80 % der Fälle.
Auf welchen Strecken funktioniert das? Ich bin nun wirklich der Hardcore-Selbstbucher und -Optimierer, aber letztlich bleibt jeweils meist ein einziger Flug, der in Frage kommt. Alle anderen sind dann entweder zeitlich arg schlecht, deutlich (>100 EUR) teurer, deutlich länger (Umsteigen), oder was weiss ich... Und das immerhin ab Zürich - zwar kein Mega-Hub, aber sicher auch kein Provinzflughafen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.915
Zustimmungen
1.494
Ort
bei Köln
Deutlich mehr Platz für die Passagiere hat die A380 ja leider auch nicht zum Erfolgsmodell gemacht, Es sind halt immer die letzten Prozentpunkte, die den Reingewinn für die Fluggesellschaften bewirken. Da sollen auch die engere Bestuhlung und bessere Triebwerke, möglichst beides, die Trendwende bringen. .
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.915
Zustimmungen
1.494
Ort
bei Köln
Die Passagiere entwickeln sich rein körperlich, wie die Amerikaner Richtung XXL Dann werden breitere Sitze eine Notwendigkeit und auch die A350 wird noch davon profitieren. Sobald die ersten Amerikaner auf dem Klageweg erfolgreich sind.
 
Speedy#32

Speedy#32

Flieger-Ass
Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
382
Zustimmungen
1.083
Ort
Worms
Deutlich mehr Platz für die Passagiere hat die A380 ja leider auch nicht zum Erfolgsmodell gemacht, Es sind halt immer die letzten Prozentpunkte, die den Reingewinn für die Fluggesellschaften bewirken. Da sollen auch die engere Bestuhlung und bessere Triebwerke, möglichst beides, die Trendwende bringen. .
Da muss ich wiedersprechen, zumindest auf meinen Bekanntenkreis. Da versucht jeder wieder mit einer A380 zu fliegen, wenn er die Wahl hat. Auch unsere Außendienstler fliegen nach Möglichkeit A380 anstatt T7.
 
Thema:

Grundsatzfrage zum A350

Grundsatzfrage zum A350 - Ähnliche Themen

  • Aerodynamische Theorie zum Bionischen Flügel

    Aerodynamische Theorie zum Bionischen Flügel: Vor etwas längerer Zeit habe ich hier Experimente zu einer neuen Flügelkonstruktion publiziert, die zeigen warum der Vogel ein Schuppenartiges...
  • Dokumentation zum Schleppziel Letov KT-04

    Dokumentation zum Schleppziel Letov KT-04: In den vergangenen Monaten habe ich mich intensiv mit Recherchen zum KT-04 beschäftigt. Obwohl alles recht harmlos anfing, uferte es rasch aus...
  • MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz

    MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz: Hallo, ich besitze seit Jahren einen MK 10 von Martin Baker. Nun habe ich da eine Frage, welche mich ein bisschen verunsichert. In diesem Video...
  • Vom Ka-26 zum Ka-226

    Vom Ka-26 zum Ka-226: Bei Zinnfigur in Berlin entdeckt: Michel Lisow, Hubschrauber-Transformers - Vom Ka-26 zum Ka-226 Schlappe 414 Seiten im A4-Format, Papier semi...
  • NASA Mission Dragonfly zum Titan

    NASA Mission Dragonfly zum Titan: Wie die NASA heute bekannt gab, wird 2026 eine Mission zum Saturnmond Titan aufbrechen. Dort soll dann 2034 ein elektrisch angetriebener...
  • Ähnliche Themen

    • Aerodynamische Theorie zum Bionischen Flügel

      Aerodynamische Theorie zum Bionischen Flügel: Vor etwas längerer Zeit habe ich hier Experimente zu einer neuen Flügelkonstruktion publiziert, die zeigen warum der Vogel ein Schuppenartiges...
    • Dokumentation zum Schleppziel Letov KT-04

      Dokumentation zum Schleppziel Letov KT-04: In den vergangenen Monaten habe ich mich intensiv mit Recherchen zum KT-04 beschäftigt. Obwohl alles recht harmlos anfing, uferte es rasch aus...
    • MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz

      MB MK 10 B Fragen zum Schleudersitz: Hallo, ich besitze seit Jahren einen MK 10 von Martin Baker. Nun habe ich da eine Frage, welche mich ein bisschen verunsichert. In diesem Video...
    • Vom Ka-26 zum Ka-226

      Vom Ka-26 zum Ka-226: Bei Zinnfigur in Berlin entdeckt: Michel Lisow, Hubschrauber-Transformers - Vom Ka-26 zum Ka-226 Schlappe 414 Seiten im A4-Format, Papier semi...
    • NASA Mission Dragonfly zum Titan

      NASA Mission Dragonfly zum Titan: Wie die NASA heute bekannt gab, wird 2026 eine Mission zum Saturnmond Titan aufbrechen. Dort soll dann 2034 ein elektrisch angetriebener...

    Sucheingaben

    10 ner reihe a350

    ,

    airbus a350-900 sitzbreite

    ,

    gesamtmasse a350

    ,
    A350-1000 3-4-3 Bestuhlung
    , a350-1000 zu eng
    Oben