Haltbarkeit von Kerosin

Diskutiere Haltbarkeit von Kerosin im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Im Zusammenhang mit der Verscheibung der Eröffnung des BBI wird berichtet: »... mit der Verschiebung des BER -Starts droht der teure Kraftstoff...

Moderatoren: Learjet
  1. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Im Zusammenhang mit der Verscheibung der Eröffnung des BBI wird berichtet: »... mit der Verschiebung des BER -Starts droht der teure Kraftstoff nun zu verrotten.

    Denn: „Ruhig gelagertes Kerosin könnte bereits nach etwa vier Wochen von Bakterien befallen werden und wäre dann irgendwann unbrauchbar für Flugzeuge“, so ein Tankexperte zur B.Z. Das weiß auch Hartmut Mehdorn (69), Chef von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin. „Kerosin ist leider nicht ewig haltbar“, sagt er.«
    Treibstoff-Tanks: 15 Mio. Euro Kerosin verrotten am BER - B.Z. Berlin - BER, Tegel,

    Ich kann mich nicht erinnern, daß der Treibstoff ständig umgewälzt wurde ... zumal "irgendwann" recht unbestimmt ist. Weiß jemand mehr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rhönlerche, 15.05.2012
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.842
    Zustimmungen:
    1.111
    Ort:
    Deutschland
    Ob die nun von Tegel oder BER fliegen, in Berlin wird doch dieses Kerosin gebraucht? Es ist sicher lästig, das per Tankwagen extra nach Tegel fahren zu müssen, aber "übrig" dürfte es nicht bleiben.
     
  4. #3 Rot-Weiss, 15.05.2012
    Rot-Weiss

    Rot-Weiss Testpilot

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    978
    Ort:
    Thüringen
    und in Schönefeld müssen auch ab und an FLieger betankt werden :!:
     
  5. #4 MiG-Mech, 15.05.2012
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Normal sind gegen den Pilzbeall Additive im Sprit.
    Aber ob der nach vier Wochn schon aufgebraucht ist, kann ich nicht sagen.
    Dadurch, dass aber nichts entnommen oder hinzugetan wird,würdenaber auch keine neuen Sporen in die Tanks gelangen.
     
  6. #5 atlantic, 15.05.2012
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.499
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Sollte Kerosin wirklich nach 4 Wochen vergammeln ?????

    Ich behaupte da ist wieder mal ´ne Meldung eines "wissenden Experten" an genau den richtigen "ebenso viel wissenden" Reporter gekommen, und schon wird dadurch wieder ´ne riesen Storry draus.:TD:
     
  7. TRIGS

    TRIGS Space Cadet

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    4.974
    Ort:
    zwischen Hunsrück und Mosel
    Der Kraftstoff-Experte hatte garnicht so unrecht! Egal ob nun Bakterien oder Wasser.
    Ich glaube sogar, dass länger gelagertes Kerosin zum fliegen verboten ist (?).

    Ein Grund ganz simpel ausgedrückt: Zwar hat Kraftstoff bereits einen sehr geringen Wasseranteil aber durch Temperaturwechsel oder -schwankungen und dadurch eingehende Kondensation steigt der Wasseranteil im Behälter (Tank) bzw. im Kraftstoff. Auch bei einem Flug kann sich Wasser in den Tanks bilden und zum Absturz führen (leider schon vorgekommen).
    In der Militärflieger (und auch anderswo) wird der Kraftstoff regelmäßig auf Wasseranteile überprüft.

     
  8. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Bei regelmässiger Kontrolle auf Wasser und sonstige Fremdstoffe halte ich es für sehr fragwürdig, dass Kerosin bereits nach einigen Wochen vergammeln soll.

    Thomas
     
  9. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Allein die berühmte KS-Probe der Vorflugkontrolle ... gibt es eigentlich irgendwo ein Foto eines Technikers mit der "typischen Handbewegung"? ;)
     
  10. #9 Miss Rotstift, 15.05.2012
    Miss Rotstift

    Miss Rotstift Guest

    DAs Additiv, welches das Vergammeln verhindern soll, wird nach ein paar Wochen quasi unbrauchbar.
    Das heißt für mich, das Kerosin kann nach wenigen Wochen von diesem "Kerosinpilz" ( Tante wiki weiß zu dem mehr ) befallen werden, muss aber nicht.
     
  11. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Was ist denn genau das Problem wenn der Sprit vergammelt? Bei einem Auto ist ja egal, die laufen auch nach Jahren mit dem alten Sprit im Tank.
     
  12. #11 Lancer512, 16.05.2012
    Lancer512

    Lancer512 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    1.179
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Ein Auto bleibt einfach nur stehen, falls der Motor ausfallen sollte. Bei einem Luftfahrzeug sieht das etwas anders aus...
     
  13. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Ja sicher, das ist klar. Aber was genau macht Probleme beim Kerosin. Eine Turbine sollte doch weniger Probleme machen als ein Viertakter. :headscratch:
     
  14. #13 Schorsch, 16.05.2012
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.638
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich glaube das Triebwerk schert sich nicht darum, aber andere Komponenten.

    Das Problem ist wohl mehr rechtlicher als praktischer Natur: der Flughafen muss für die Qualität des Treibstoffs garantieren, und irgendwann wird das schwer.
     
  15. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    EDDF
    Also auch beim Auto gibt's diese Diesel-Pest, das ist im Prinzip das selbe Problem.

    In der Schicht zwischen dem abgesetzten Wasser und dem Kerosin können sich Mikroben bilden, die wachsen da, leben quasi im Wasser und ernähren sich vom Sprit. Sobald dies geschehen ist, darf der Sprit nicht ohne weiteres weiterverwendet werden, ob man den un wieder reinigen kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Zudem müssen die Tanks dann aufwändig von Innen gereinigt werden.

    Ob und in wie weit das Kerosin von Haus aus schon mit Additiven versehen ist, weiss ich allerdings auch nicht, aber ganz offensichtlich hat man damit das damit noch nicht im Griff, den einzelne Flugzeuge sind immer wieder von Mikroben befallen. Auffällig sind solche, die lange rumstehen ohne, dass man sich weiter darum kümmert.
    Das ist unter anderem ein Grund, warum man auch immer versucht, alles Wasser was sich am Boden der Tanks abgesetzt hat, entsprechend zu entfernen, so dass man nicht totes Gewicht mit rumfliegt, vor allem aber um den Mikroben die Lebensgrundlage zu entziehen.
    Früher wurden die Tanks präventiv mit Strontium-Chromaten versehen (oder anderen "Hämmer), mittlerweile hat man das aber so ganz gut im Griff, hat man dennoch einen "Kanidaten" bei dem man Anzeichen von einem Befall gefunden hat, dann wird der Tank zuerst von Hand gereinigt und dann mit einem im Sprit gelösten "Reinigungsmittel" versehen, das lässt man dann 24h stehen und dann kann man dass auf einem Flug mit verheizen.

    Das eigentliche Problem der Mikroben ist, dass sie eine schleimige Substanz bilden die zum einen korrosiv wirkt, dann natürlich Filter und Steuerdüsen (von Ventilen) ect. zusetzt, die Tankanzeigen beeinflusst und in extremen Fällen soviel Raum einnimmt, dass entsprechend weniger Kraftstoff getankt wird (obwohl man laut Anzeige genug dabei hat).
    Ich hab auch schon Integraltanks gesehen, da wurden die Dichtmasse regelrecht aufgefressen, da waren keine "Fugen" mehr vorhanden.
    Neben den Langzeitschäden durch Korrosion ist eben vor allem ein zugesetzter Fuel-Filter der Motoren recht kritisch, weil es ja in einem solchen Fall gleich alle Triebwerke erwischt.

    Ein Hersteller von solchen "Reinigungsmittel": Fuelcare - the UK's leading Fuel Microbiological Contamination Specialist oder auch Hammonds Companies | Biobor JF for Aviation and Aircraft
     
  16. Acela

    Acela Testpilot

    Dabei seit:
    06.09.2002
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    92
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker bei EFW Dresden
    Ort:
    Dresden
    Um den "Schnapperlingen" wie wir sie nennen, Herr zu werden, wird dem Kerosin zum Beispiel Kathon beigemischt, was die Mikroben bekämpft. Das Problem ist aber, das Kathonbehandeltes Kerosin nur verflogen werden kann. Es nimmt dir niemand ab, wenn Du es loswerden musst, dann geht nur verschrotten...
     
  17. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Ahja. Danke, jetzt weiß ich mehr. :TOP:
     
  18. #17 RindVieh, 16.05.2012
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    ... und ich dachte die meisten Länder hielten/halten "größere Mengen" Sprit ( diverser Sorten) für Kriegszeiten/Katastrophen/etc. vor.

    Es muss doch wohl Möglichkeiten geben, die Qualität längere Zeit zu bewahren :headscratch:
     
  19. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Vielleicht durch regelmäßige Umwälzung oder sowas, damit sich kein Film auf der Oberfläche bilden kann... :headscratch:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 mATRatze, 16.05.2012
    mATRatze

    mATRatze Guest

    In Schilda und Berlin gibt es bestimmt Probleme mit der Haltbarkeit/Lagerung von Kerosin.
    In einem Flugzeug eher nicht.Wartungsanweisung für abgstellte Flieger über 6 Monate:

    PROVIDE TO COMPLETELY REFUEL FUEL TANKS IN
    ORDER TO AVOID CONDENSATION PROBLEM AS WELL AS
    TO PROTECT PR SEALANT AND FUEL "O" RING

    Nichts von Kraftstoff ablassen bei Wiederinbetriebnahme.Als Lieferant für den Sprit mögen andere Regeln gelten.
     
  22. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Diplom-Chemiker Thomas Smola vom Institut für Arbeitsschutz (IFA):

    »Smola sagte, dass Kerosin normalerweise aufgrund seiner „chemischen Einheitlichkeit“ unbegrenzt zu lagern sei. Selbst nach zehn Jahren dürfte die Qualität des Kerosins nicht „erheblich beeinträchtigt werden“.«
    Nächster Flop am Großflughafen BER: Flughafen Berlin muss eine Million Liter Kerosin abpumpen lassen - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten

    »Berliner Medien hatten schon im Mai darüber berichtet, dass am Großflughafen Kerosin lagert, während in Tegel der Treibstoff ausgehe. Insgesamt lagern demnach 18 Millionen Liter im Wert von 15 Millionen Euro auf dem Gelände des BER. „Wir können das Kerosin ja nicht quer durch die Stadt fahren“, wurde der Chef von Air Berlin, Hartmut Mehdorn, damals im „Spiegel“ zitiert. Nun passiert offenbar genau das« (a.o.a.O.).
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Haltbarkeit von Kerosin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haltbarkeit kerosin

    ,
  2. kerosin haltbarkeit

    ,
  3. wie lange ist kerosin haltbar

    ,
  4. kerosinpilz wasser
Die Seite wird geladen...

Haltbarkeit von Kerosin - Ähnliche Themen

  1. Revell Farben und Klarlacke - Haltbarkeit

    Revell Farben und Klarlacke - Haltbarkeit: Hallo, ich wollte mal gerne wissen, wie lange beispielsweise Airbrush-Klarlacke und Airbrush-Farben nutzbar sind?! Ich habe bei den...
  2. Haltbarkeit von der Modelmaster Airbrush Verdünnung?

    Haltbarkeit von der Modelmaster Airbrush Verdünnung?: Hallo, ich habe ein kleines Problem..und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen? Ich habe vorhin aus Versehen die Modelmaster Airbrushverdünnung...
  3. Haltbarkeit von verdünnten/gemischten Farben?

    Haltbarkeit von verdünnten/gemischten Farben?: Hi. Ich nutze Revell/Humbroll Farben und dazu den Verdünner von Revell. Ich habe im Forum gelesen das Farben nicht lange halten wenn man sie...
  4. Haltbarkeit von Bausätzen

    Haltbarkeit von Bausätzen: Wer von Euch hat den Artikel "Schnäppchen - oder Schrott" in der aktuellen Fliegerrevue gelesen (Heft 11/2002, S.80)? Was haltet Ihr davon? Welche...
  5. Kerosinverbrauch einer A320 im Reiseflug

    Kerosinverbrauch einer A320 im Reiseflug: Hallo zusammen, ich bin am verzweifeln :confused: !!! ich versuche nun schon seit Tagen herauszubekommen, was ein Airbus A320-200 (mit IAE...