Heinkel 177 "Greif" Wölbspaltklappen (Fowler)

Diskutiere Heinkel 177 "Greif" Wölbspaltklappen (Fowler) im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, die He 177 hatte Wölbspaltklappen (Fowler) als Landehilfe. Auf einigen Fotos sieht es so aus als seien auch die Querruder als...
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.399
Zustimmungen
3.732
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Hallo,
die He 177 hatte Wölbspaltklappen (Fowler) als Landehilfe.
Auf einigen Fotos sieht es so aus als seien auch die Querruder als Wölbspaltklappen (ggf. nur Wölbklappen) ausgelegt?

Hier wiederum sieht man zwei Bilder im Landeanflug mit konventioneller Hochauftriebsanlage, ohne der Querruder Vergrößerung?


Mich würde die Auslegung der Querruder interessieren . Gibt es da aussagekräftige Erläuterung oder Bilder in Publikationen? Hat jemand die Handbücher Teil 3+4?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TDL
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
6.934
Zustimmungen
8.145
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Im Typenspecial zur He 177 von Jet & Prop gibt es ein Foto einer am Boden stehenden Maschine mit ausgefahrenen Klappen, bei der die Querruder aber eindeutig in Neutralstellung sind.
 
EDCG

EDCG

Astronaut
Dabei seit
12.10.2006
Beiträge
3.321
Zustimmungen
2.773
Ort
im Norden
Hier wiederum sieht man zwei Bilder im Landeanflug mit konventioneller Hochauftriebsanlage,
ohne die Querruder Vergrößerung?
Verlinkter Text Seite 6:

"Die Flugerprobung der ersten V-Muster der He 177 zeigte schnell die Notwendigkeit einiger tiefgreifender Änderungen,
beispielsweise mussten die Leitwerksflächen um rund 40 % vergrößert werden. Das Leitwerk der He 177 V1 wurde
deshalb mehrfach umgebaut und im Flug untersucht. Der erste Prototyp diente auch der Erprobung verschiedener
Luftschrauben und erhielt versuchsweise Querruder ohne Fowler."
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.399
Zustimmungen
3.732
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Im Typenspecial zur He 177 von Jet & Prop gibt es ein Foto einer am Boden stehenden Maschine mit ausgefahrenen Klappen, bei der die Querruder aber eindeutig in Neutralstellung sind.

Wie hier aus dem Beitrag von EDCG heraus geht, war die Auslegung der Querruder mit Ladehilfe wohl schon bei der Entwicklung vorgesehen und es wurde erst getestet, ob es wohl auch ohne geht?
Und das die Querruderlandehilfe ebenfalls als Fowler ausgelegt war!

Jetzt würde mich interessieren, ob die Querruder separat ausgefahren werden konnten, oder mit den restlichen Landeklappen gekoppelt war?
Weiter wie die eigentliche Funktion aufgeteilt war. Im eingefahrenen Zustand wohl gekoppelt wie ein herkömmliches Querruder (Wohl auch differenziert!?). Aber wie im ausgefahrenem Zustand? Hat die Querruderfowlerklappe die gesamte Funktion (Ausschlag nach oben und unten und auch differenziert) übernommen?
Oder wurde die Funktion Ausschlag nach oben und Ausschlag nach unten zwischen der ausfahrenden Klappe und der verweilenden Klappe aufgeteilt?
Die verweilende Klappe konnte ja spärlich nach unten ausschlagen!
So eine interessante und selten Auslegung muss doch dokumentiert sein!?
 
Zuletzt bearbeitet:
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
6.934
Zustimmungen
8.145
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Hallo Rolf.

Im "Lexikon der Wehrmacht" habe ich folgendes gefunden (Hervorhebungen von mir):


He 177 A-O

Vorserienmuster. Antrieb bestehend aus 2 x 2.700 PS Daimler-Benz DB 606 A/B-Doppeltriebwerken mit VDM-Vierblatt-Luftschrauben von 4,50 m Durchmesser. Bei dieser Version war die gesamte Flügelhinterkante einschließlich der Querruder als Fowler-Klappe ausgebildet. Die Querruder bestanden aus einer oberen und einer unteren Fläche, die bei eingefahrenen Klappen geschlossen als normale Querruder wirkten. Beim Ausfahren der Klappen stellte sich der obere Teil als Fortsetzung der Flügeloberseite starr fest, während der untere Teil als Fowler-Klappe mit ausgefahren und, differenziert gesteuert, die Quersteuerung mit übernahm. Der Auftriebszuwachs bei ausgefahrenen Klappen betrug 20 %. Bei der Klappenbetätigung verstellte sich automatisch über zwei Arbeitszylinder der Einstellwinkel der Höhenflosse. Die Besatzung betrug vier Mann.
Und

He 177 A-5-Serie

Letzte Großreihen-Version. Sie unterschied sich von der »He 177 A-3« hauptsächlich durch die Verwendung normaler Querruder mit Fowler-Klappen nur zwischen Querruder und Rumpf und durch den Fortfall der Höhenflossen-Trimmung
Also Querruder, die gleichzeitig als Klappen funktionieren offensichtlich nur bis zur A-3, wenn die Angaben dort richtig sind.

Hier ist das Cockpit einer A-3 beschrieben, dort gibt es nur einen Schalter (die Nr. 26) zum Fahren der Klappen, d.h. eigentliche Klappen und Querruder werden simultan gefahren.

 
Anhang anzeigen
Thema:

Heinkel 177 "Greif" Wölbspaltklappen (Fowler)

Heinkel 177 "Greif" Wölbspaltklappen (Fowler) - Ähnliche Themen

  • Heinkel He 177 A-3, Revell, 1/72

    Heinkel He 177 A-3, Revell, 1/72: Hallo zusammen, an dieser Stelle möchte ich mal wieder ein fertigen Flieger im Maßstab 1/72 präsentieren: Aus einem Bausatz von Revell...
  • Dreiseitenriß Heinkel He 177 gesucht

    Dreiseitenriß Heinkel He 177 gesucht: Liebe Freunde, ich bin auf der Suche nach Plänen / Rissen der He 177, wo man die Nieten zählen kann. Hat jemand einen scan für mich oder einen...
  • Heinkel He 177 Großzerstörer?

    Heinkel He 177 Großzerstörer?: Gibt es eigentlich Belege, daß Heinkel He 177 "Großzerstörer" gebaut und / oder eingesetzt wurden? :confused: Alleine die Bewaffnung mit 33 21cm...
  • Heinkel He 177 von MPM (1:48)

    Heinkel He 177 von MPM (1:48): Hallo Leute, schon seit langem wollte ich hier mal einen Baubericht einpflegen und beginne nun mit dem Modell der Heinkel He 177 Greif (Krampf)...
  • 1/72 Heinkel He 177 A-5 & Fritz X – Revell

    1/72 Heinkel He 177 A-5 & Fritz X – Revell: So, und weil ich heute noch gute Laune habe stelle noch die He 177 von Revell vor, für mich persönlich ein HAMMERTEIL :HOT Die 7 Spritzlinge...
  • Ähnliche Themen

    • Heinkel He 177 A-3, Revell, 1/72

      Heinkel He 177 A-3, Revell, 1/72: Hallo zusammen, an dieser Stelle möchte ich mal wieder ein fertigen Flieger im Maßstab 1/72 präsentieren: Aus einem Bausatz von Revell...
    • Dreiseitenriß Heinkel He 177 gesucht

      Dreiseitenriß Heinkel He 177 gesucht: Liebe Freunde, ich bin auf der Suche nach Plänen / Rissen der He 177, wo man die Nieten zählen kann. Hat jemand einen scan für mich oder einen...
    • Heinkel He 177 Großzerstörer?

      Heinkel He 177 Großzerstörer?: Gibt es eigentlich Belege, daß Heinkel He 177 "Großzerstörer" gebaut und / oder eingesetzt wurden? :confused: Alleine die Bewaffnung mit 33 21cm...
    • Heinkel He 177 von MPM (1:48)

      Heinkel He 177 von MPM (1:48): Hallo Leute, schon seit langem wollte ich hier mal einen Baubericht einpflegen und beginne nun mit dem Modell der Heinkel He 177 Greif (Krampf)...
    • 1/72 Heinkel He 177 A-5 & Fritz X – Revell

      1/72 Heinkel He 177 A-5 & Fritz X – Revell: So, und weil ich heute noch gute Laune habe stelle noch die He 177 von Revell vor, für mich persönlich ein HAMMERTEIL :HOT Die 7 Spritzlinge...

    Sucheingaben

    querruder he 177

    Oben