Huma Me 209 V5

Diskutiere Huma Me 209 V5 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Mitte Dezember 1943. Willy Messerschmitt ist verärgert, als ihn sein bewährter Werkmeister Georg "Schorsch" Hübner auf das Flugfeld bittet. Der...

Moderatoren: AE
  1. #1 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Mitte Dezember 1943. Willy Messerschmitt ist verärgert, als ihn sein bewährter Werkmeister Georg "Schorsch" Hübner auf das Flugfeld bittet. Der Werkfotograf soll die Me 209 V5 fotografieren und die Maschine gilt als "Chefsache". Messerschmitt vergisst seinen Mantel im Büro und stapft durch den leichten, eher nassen Schnee, der zwar für die Alpen angekündigt war, aber nicht für diese Gegend. Die 209 ärgert ihn zudem besonders - die 309 war ein glatter Fehlschlag und man versuchte, einen weniger komplexeren Nachfolger für die Bf 109 auf die Beine zu stellen. Jedoch deutete alles auf die Me 262 hin, deren Triebwerksprobleme aber immer noch keine sichere Entscheidung zuliessen, die 109 einfach auslaufen zu lassen und keinen darauf basierenden Nachfolger zu entwickeln. Es rächte sich der Fehler, den der ansonsten erfahrene Flugzeugmann begangen hatte: Der Nachfolger muss auf dem Reissbrett komplett durchkonstruiert vorliegen, wenn der Vorgänger das erste Mal vom Band läuft. Natürlich hatte das RLM ein erhebliches Maß an Mitschuld, einen Nachfolger sah man nicht (mehr), weshalb sich Messerschmitt veranlasst sah, die Bezeichnung "209" mit dem Suffix V5 aufleben zu lassen, um zu verbergen, dass es sich um eine völlig von den bisherigen 209s abweichenden Konstruktion handelte. Gleichwohl zeichnete sich im Dezember 43 ab, dass auch die 209 V5 keinen Erfolg haben würde.

    Das Modell:
    Huma hat schon vor Jahrzehnten die Me 209 in 1/72 realisiert. Weder Scalemates noch ich konnten das eigentliche Herausgabedatum ermitteln. Es dürfte tatsächlich in der ersten Hälfte der 1990er gewesen sein. Oder auch früher...

    [​IMG]

    Anhänge:



    Der Bausatz ist so wie alle Humas: Vollständig in Spritzguss, Gravuren versenkt, aber mitunter unsauber und mau, Cockpits eher nicht vorhanden, Glasteile brauchbar, aaaber..... , Kleinteile zwar vorhanden, aber wenn man sie ersetzt, wird es besser. Decals auch vorhanden, aber wie mit dem Waffeleisen gedruckt.

    Begonnen habe ich den Bausatz auch schon vor Jahren. Ich habe ihn an allen möglichen Stellen geändert und ergänzt, aber nicht mit voller AMS-Kraft. Zudem wollte ich damals das Benieten testen, ich hatte in Schleissheim ein kleines Nietrad von einem polnischen Aussteller erstanden. Für den Bau wurden eine Bf 109 geopfert, ich glaube es war Italeri, als Cockpit- und Kleinteilelieferant. Der Propeller stammt von einer FW 190D, wahrscheinlich Academy (da diese damals für 2 oder 3 Euro erhältlich war), kann aber auch Italeri gewesen sein. Die Gravuren wurden versäubert und teilweise neu gezogen. Die Beule an der Motorunterseite war zu schmal, sie wurde verbreitert. Die V5 soll zwas bewaffnet gewesen sein, aber das einzige existierende Foto lässt keinen Schluss zu. Ich habe deshalb einfach darauf verzichtet. Wer anderer Meinung ist, gerne, dann halt bewaffnet bauen.

    Anhänge:



    [​IMG]
     
    RomanW. und AM72 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg

    Anhänge:



    [​IMG]

    Die Zusammensammlung der Decals war ein kleines Problem, weniger die div. Kreuze, eher das Stammkennzeichen. Verwendet wurde eine Schrift, die heute als deutsche Mittelschrift nach DIN 1451 nach wie vor weit verbreitet ist. Aber alles was so als deutsche Buchstaben bislang vorhanden war, hatte entweder die falsche Größe und eine wirklich sichtbare falsche Norm. Selber drucken mag ich nicht, da die Trägerdecals immer so dick sind. In meiner Not versuchte ich, die Huma-Decals dünner zu schleifen und den Waffeleffekt zu beseitigen. Es funktioniert tatsächlich, was Hoffnung bei anderen Huma-Kits macht. Letztendlich fand ich Decals des Fantasy Printshops in England, der innerhalb von drei Tagen mit alles nötige in den Briefkasten beförderte. Alles weitere bitte hier in der Stückliste:

    Bausätze /Teile aus Bausätzen:
    Me 209 V5 in 1/72 von Huma
    Räder, Teile Inneneinrichtung eines Bf-109-G-Bausatzes (hier Italeri)
    Propeller, Spinner einer FW 190D (hier Academy-Bausatz)
    Preiser 72510, Passagiere der 20er Jahre

    Decals:
    Microscale 72-0168 (Balkenkreuze oben), Fantasy Printshop FP 900 (Luftwaffe Serials), Eagle Cals div für restliche Balkenkreuze, AZ-Models für Stencils.

    Farben:
    Mr Hobby Aquaeus von Gunze für die Töne RLM 74, 75 und 76. 74 mit Grün abgetönt, 75 mit rot und blau.
    Mr Hobby Aquaeus von Gunze für RLM 70 (Propellerblätter)
    Tamiya Glanzschwarz und Mr Hobby Mattschwarz 1:1 für den Spinner
    Revell matte graue Töne, Vallejo Ocker für sonstiges (Reifen etc)

    Klarlack:
    Humbrol Clear Gloss Varnish für Glanzlack vor den Decals
    Humbrol Clear und Mr Hobby A. Mattlack für Schlusslack

    Verdünnung: Alle Farben mit Ultimate Airbrush Thinner

    Effekte:
    Schmincke Mussini und Rembrandt Ölfarbe in schwarz, goldocker, Payne’s Gray und Umbra. Verdünnung Boesner geruchlose Verdünnung

    Figurenfarben:
    Vallejo Air, Vallejo, Revell Aqua, Schmincke Aero Color

    Schnee:
    Natron, natürlich Bio-Natron von Ebl

    Fixierung:
    MIG Pigmentfixer

    Base
    Boesner Malkarton (Karton mit Baumwollgewebe)
    Grundierung mit Vallejo Geländebau Acrylmasse

    Klebstoff
    Tamiya Extra thin, Pattex Ultra Gel, Pritt Alleskleber für Kanzel

    Airbrush:
    Hansa 281
    (Hans muss mit Hansa lackieren!)
     
    RomanW., AM72 und Augsburg Eagle gefällt das.
  4. #3 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Die oben beschriebene Szene:

    Anhänge:







    Anhänge:

     
    Luca, RomanW., AM72 und 4 anderen gefällt das.
  5. #4 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Hier mit Base:

    Anhänge:




    Anhänge:

     
    bearmatt, Luca, Swordfish und 4 anderen gefällt das.
  6. #5 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg

    Anhänge:

     
    bearmatt, Luca, RomanW. und 5 anderen gefällt das.
  7. #6 Hans Trauner, 25.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg

    Anhänge:



    Was hier besonders deutlich zu sehen ist, ist der zu dicke Antennendraht. Entgegen meiner sonstigen Gepflogenheit hatte ich den Antennenmast nicht aus Ms gefertigt - das Plastik ist nun zu elastisch, einen dünnen, spannbaren Polyamidfaden zu halten...also dicker und stabiler der Draht.
     
    miradon, bearmatt, Luca und 8 anderen gefällt das.
  8. #7 JohnSilver, 25.06.2016
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    3.739
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Gefällt mir sehr, auch deswegen, weil die Me 209 V5 als Modell sonst eher selten zu sehen ist.

    Und dass der Rollout auch noch von dir kommt, macht ihn hier im FF zu einem besonderen Schmankerl :wink:
     
  9. #8 Hans Trauner, 26.06.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Auf einigen Wiedergaben des einzigen bekannten Fotos ist die Flügelwurzel dunkel dargestellt. Es könnte also durchaus sein, dass dort schwarz lackiert gewesen ist. Man bräuchte halt mal zumindest einen Originalabzug. An der Maschine ist einiges unsicher - siehe Erkennbarkeit einer Bewaffnung.
     
  10. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    Meinen Respekt für dieses Rollout. Du hast wirklich den Huma-Bausatz als Basis benutzt und daraus ein nach meiner Meinung ansehnliches und dem Original sehr nahestenedes Modell gezaubert. Auch wenn es nur ein zwei Fotos von diesem Typ gab (ich überlege noch wo ich das zweite Foto gesehen habe) ist das Ergebnis einfach ein Hingucker. :cool:

    Wenn ich nicht irre, war das zweite Foto ein Bild aus/ in eine(r) Halle heraus~/ hinneinfotografiert, wo auch die Me 262V1 zu sehen ist? :confused:
     
  11. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    598
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Sehr schönes Modell einer 209 :TOP:
    Und das kleine drum herum steigert den Wert noch!
    Feine Sache!

    Hotte
     
    Hans Trauner gefällt das.
  12. #11 Augsburg Eagle, 26.06.2016
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.383
    Zustimmungen:
    37.244
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Gefällt mir :TOP:
     
    Hans Trauner gefällt das.
  13. #12 Freier Franke, 27.06.2016
    Freier Franke

    Freier Franke Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    394
    Schaut gut aus,gefällt mir.:TOP:
     
    Hans Trauner gefällt das.
  14. #13 Jörg II, 30.06.2016
    Jörg II

    Jörg II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    477
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Gera
    Prima Oberfläche hast du dem alten Huma-Teil abgerungen, sehr gut die Lackierung und vor allem die Figuren sind super geworden!:TOP:
    Im Vergleich mit dem Originalfoto sieht die Motorpartie aber etwas schmalbrüstig aus und die Propellerachse sollte etwas weiter unten liegen, trotzdem aber schön anzuschauen! :)
     
    Hans Trauner gefällt das.
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Hans Trauner, 02.07.2016
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Mit der Motorpartie hast du völlig recht. Aber das liefe auf einen Scratchbau raus....und das Modell lag eh Jahre auf Halde, bis ich mich doch endlich zur Fertigstellung entschloss.
     
  17. #15 Übafliaga, 25.07.2016
    Übafliaga

    Übafliaga Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    2.566
    Ort:
    Wien
Moderatoren: AE
Thema: Huma Me 209 V5
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. me 209 v5

Die Seite wird geladen...

Huma Me 209 V5 - Ähnliche Themen

  1. Junkers Ju288 V103 HUMA

    Junkers Ju288 V103 HUMA: Der Bausatz von HUMA ist ja nun schon ziemlich betagt, aber immer noch der einzige Spritzguss-Bausatz für die Ju288. Da ich gerade beim Bauen bin,...
  2. Me 209 V5 , Huma, 1/72

    Me 209 V5 , Huma, 1/72: Ich habe vor Jahren mal die Me 209 V5 von Huma begonnen. Irgendwie konnte ich das Problem der zu matten, mit waffelartiger Struktur gedruckten...
  3. Der Human Error thread

    Der Human Error thread: Hallo ihr Lieben. Die Diskussionen in letzter Zeit in verschiedenen spezifischen Threads haben mich dazu veranlasst mal einen...
  4. Me 209, Huma 1/72

    Me 209, Huma 1/72: Die Me 209 gehört zu den Modellen, die ich schon immer bauen wollte aber auch immer wieder weg gelegt habe. Grund war vor allem der Huma Uralt...
  5. Die Schulgleiter «Zögling» und «Prüfling» - Huma 1/72

    Die Schulgleiter «Zögling» und «Prüfling» - Huma 1/72: Die im Jahr 1924 gegründete Rhön-Rossitten-Gesellschaft (RRG) [2] war verantwortlich für Forschung, Pilotenausbildung und Wettbewerb im Segelflug....