KC-Y - die große Chance für den A330 MRTT?

Diskutiere KC-Y - die große Chance für den A330 MRTT? im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Nach diesem Artikel könnte Airbus eine große Chance haben, doch noch bei der KC-135 Nachfolge zum Zuge zu kommen. Beim KC-Y Programm geht es um...

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
891
Zustimmungen
582
Nach diesem Artikel könnte Airbus eine große Chance haben, doch noch bei der KC-135 Nachfolge zum Zuge zu kommen.
Beim KC-Y Programm geht es um 160 Flugzeuge und da die USAF ziemlich unzufrieden mit Boeing und der Performance des KC-46A Programms ist und gleichzeitig die A330 MRTT heute bereits bei vielen Verbündeten erfolgreich im Einsatz steht, könnte es sein, dass diesmal dann doch Airbus den Zuschlag bekommen könnte, wenn Airbus sich entscheidet, mit dem A330 MRTT im KC-Y Programm teilzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oli_CH

Oli_CH

Space Cadet
Dabei seit
04.06.2013
Beiträge
1.335
Zustimmungen
9.691
Ort
Wallisellen CH
Airbus soll sich da raushalten, sollen die ihren Müll selber ausbaden. Am Schluss gewinnen Sie und dann geht das Gerichtstheater weider von vorne los...
 
Sufa

Sufa

Flieger-Ass
Dabei seit
04.05.2008
Beiträge
386
Zustimmungen
102
Ort
Berlin
Jeder sollte die möglichkeit haben sich an einer Ausschreibung zu beteiligen. Airbus soll ruhig mitmachen. Sie haben halt schon einen prima Tanker auf dem Markt gebracht
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.369
Zustimmungen
2.423
Ort
Clarkston, MI, USA
Airbus soll sich da raushalten, sollen die ihren Müll selber ausbaden. Am Schluss gewinnen Sie und dann geht das Gerichtstheater weider von vorne los...
In der Geschäftswelt wird so etwas ohne Emotionen und ohne Blick zurück gesehen. Wenn Airbus meint, damit Geld verdienen zu können und sei es auch nur um Werke besser auszulasten, dann werden sie Teilnehmen und evtl. diesmal gleich Rückstellungen für den voraussehbaren Prozess vor einem Bundesgericht vornehmen und die Kosten auch einkalkulieren.
So sponsern sie gleich noch ein paar „notleidende“ Rechtsanwaltskanzleien in DC, die dann Automobilhersteller und Bayer in Ruhe lassen, also eine tripple win Situation für Europa :-)
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.123
Zustimmungen
696
Ort
Buxheim
Das einzige, was Airbus meiner bescheidenen Meinung nach mit einer Teilnahme an der Ausschreibung bezwecken könnte, dass sie die Gewinnmarge/Preis des Boeing Produkts nach unten drücken. Ist ja auch ein kleiner Erfolg des Konkurrenten, wenn es so käme. Sonst wird die Politik/Senatoren etc. einen Kauf des A330 genauso verhindern wie beim letzten Mal, unabhängig von Preis oder Leistung.
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
891
Zustimmungen
582
Das einzige, was Airbus meiner bescheidenen Meinung nach mit einer Teilnahme an der Ausschreibung bezwecken könnte, dass sie die Gewinnmarge/Preis des Boeing Produkts nach unten drücken. Ist ja auch ein kleiner Erfolg des Konkurrenten, wenn es so käme. Sonst wird die Politik/Senatoren etc. einen Kauf des A330 genauso verhindern wie beim letzten Mal, unabhängig von Preis oder Leistung.
Naja, wenn man die entsprechenden Artikel dazu liest, scheinen die Entscheidungsträger in den USA ziemlich unzufrieden mit dem Boeing Produkt zu sein, es gibt wohl sogar Stimmen die einen Abbruch des Programms, d.h. keine weiteren Bestellungen von KC-46A bei Boeing befürworten.
Und mit LM hat Airbus diesmal ja auch einen einflussreichen Partner für ein Angebot der A330 MRTT.
 
Doppelnik

Doppelnik

Testpilot
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
992
Zustimmungen
432
Mir ist schon klar, dass Tanker nur zu einem vertretbaren Preis angeboten werden können, wenn sie auf bereits vorhandenen Konstruktionen beruhen. Aber diese Anwendung wäre eigentlich ideal für ein Nurflügelflugzeug bei dem der ganze Sprit dem Auftrieb entsprechend in den Tragflächen untergebracht werden könnte. Das Strutkurgewicht könnte man damit extrem niedrig halten, außerdem wäre man nicht auf die Flügelprofile von Passergiermaschinen angewiesen und könnte deutlich höhere Auftriebswerte mit dickeren Flügeln erzielen. Außer dem Manschaftsteil benötigt man auch keine Druckkabine mit denen wohl auch abgewandelte Passergiermaschinen standartmäßig ausgerüstet weren, das ist ein weitere Punkt bei de man Gewicht sparen könnte.

Wer weiß, in einer fernen Zukunft werden vielleicht auch mal zivile Flugzeuge in der Luft mit Wasserstoff nachgetankt, dann werden wir (oder unsere Nachkommen) einmal solche Tanker sehen...
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.369
Zustimmungen
2.423
Ort
Clarkston, MI, USA
Mir ist schon klar, dass Tanker nur zu einem vertretbaren Preis angeboten werden können, wenn sie auf bereits vorhandenen Konstruktionen beruhen. Aber diese Anwendung wäre eigentlich ideal für ein Nurflügelflugzeug bei dem der ganze Sprit dem Auftrieb entsprechend in den Tragflächen untergebracht werden könnte. Das Strutkurgewicht könnte man damit extrem niedrig halten, außerdem wäre man nicht auf die Flügelprofile von Passergiermaschinen angewiesen und könnte deutlich höhere Auftriebswerte mit dickeren Flügeln erzielen. Außer dem Manschaftsteil benötigt man auch keine Druckkabine mit denen wohl auch abgewandelte Passergiermaschinen standartmäßig ausgerüstet weren, das ist ein weitere Punkt bei de man Gewicht sparen könnte.

Wer weiß, in einer fernen Zukunft werden vielleicht auch mal zivile Flugzeuge in der Luft mit Wasserstoff nachgetankt, dann werden wir (oder unsere Nachkommen) einmal solche Tanker sehen...
Die Überlegung ist zwar grundsätzlich nicht falsch aber für diese Ausschreibung, kommt so etwas, glaube ich nicht infrage. Zumal Tanker in der ISAF auch als Transporter eingesetzt werden bisher und man dafür zumindest einen Laderaum braucht, ob Druck beaufschlagt oder halt nicht.
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
891
Zustimmungen
582
In der aktuellen AFM ist ein interessanter Artikel zur KC-10A und was speziell der Grund für die Beschaffung dieses Flugzeuges war ... die Verlegung von Kampfflugzeugen mit gleichzeitigem Transport des erforderlichen Personals und Unterstützungsequipments. Letztlich steht bei KC-Y eben wohl auch der Ersatz der KC-10A an, da die Flotte im Vergleich zur KC-135 relativ klein ist und der Unterhalt einer größeren Anzahl wohl zunehmend teurer wird als bei der KC-135 wo genug Gebrauchtteile zur Verfügung stehen.
Und hier kommt m.M.n. die KC-330 ins Spiel, die geradezu ideal als Ersatz für die KC-10A wäre, nicht umsonst und wegen genau dieser Vorteile hat die KC-330 ja auch die USAF-Tankerausschreibung seitens/willens der US Air Force gewonnen!
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
17.217
Zustimmungen
47.380
Ort
Köln
dann sollten die bei der KC-45 oder KC-330 auf ein Frachttor rein schnitzen und nicht wie bei den MMF Dingern nur die Türe lassen.
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
4.523
Zustimmungen
7.572
Ort
Auenland
dann sollten die bei der KC-45 oder KC-330 auf ein Frachttor rein schnitzen und nicht wie bei den MMF Dingern nur die Türe lassen.
Für was braucht die USAF ein Frachttor?
Die haben genügend strategische Transporter,das was man braucht ist ein Tanker!Wenn man wie im Fall der 330er auch noch Pers mitnehmen kann...umso besser!
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
17.217
Zustimmungen
47.380
Ort
Köln
Die Tanker des US Mil sind auch oft als Frachter unterwegs, deshalb würde es Sinn ergeben.
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
4.523
Zustimmungen
7.572
Ort
Auenland
Die Tanker des US Mil sind auch oft als Frachter unterwegs, deshalb würde es Sinn ergeben.
Notwendig ist es jedenfalls nicht, und oft ist relativ bei den US Tankern.
Wenn eine Nation keine Probleme mit dem Mil Lufttransport haben, dann sind es die USA.
 
MiGhty29

MiGhty29

Space Cadet
Dabei seit
25.09.2008
Beiträge
2.046
Zustimmungen
1.923
Ort
Berlin F`hain
ich behaupte mal ...
eben drum :TD: !

Gruss Uwe
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.754
Zustimmungen
7.125
Das einzige, was Airbus meiner bescheidenen Meinung nach mit einer Teilnahme an der Ausschreibung bezwecken könnte, dass sie die Gewinnmarge/Preis des Boeing Produkts nach unten drücken.
Aus Sicht des Haushälters, der die Finanzmittel bereitstellen muss, ist das der wichtigste Grund für ein Vergabeverfahren. Außerdem kommt haushaltstechnisch hinzu, dass man für Boeing so oder so Mittel einplanen muss. Entweder für den Kaufpreis der Flugzeuge oder als Wirtschaftshilfe, damit die systemrelevante Firma erhalten bleibt, sollte sie nicht den Zuschlag bekommen.
 
Thema:

KC-Y - die große Chance für den A330 MRTT?

KC-Y - die große Chance für den A330 MRTT? - Ähnliche Themen

  • Die Nordreportage: Große Inspektion für SOFIA | tagesschau24

    Die Nordreportage: Große Inspektion für SOFIA | tagesschau24: heute 22.11.20 16.30-17.00 Uhr Gruss Uwe
  • Gesucht ist die Oberflächengröße des Airbus A380

    Gesucht ist die Oberflächengröße des Airbus A380: Moin Leute, ich brauche für eine Berechnung die Gesamtoberfläche des Airbus A380 und somit dringend eure Hilfe. Im Internet habe ich dazu schon...
  • Wie organisiert man die Luftbetankung über große Strecken?

    Wie organisiert man die Luftbetankung über große Strecken?: Hallo zusammen, ich habe eben diesen Bericht gelesen...
  • Preise für Roden -> die große Abzocke??????

    Preise für Roden -> die große Abzocke??????: Hallo zusammen, Bin momentan auf der Suche nach einem Kit für meinen Beitrag zum Wettbewerb. Es sollte eine Airco Dh.4 sein. Die Wahl fiel auf...
  • Formel für die Größe der Tragflächen

    Formel für die Größe der Tragflächen: Hi Leute, ich habe ein Problem: Ich habe vor mir ein Flugzeug zu bauen, was dann später auch fliegen soll. Nun will ich das Flugzeug...
  • Ähnliche Themen

    Oben