Klug: "Armee nicht mehr finanzierbar"

Diskutiere Klug: "Armee nicht mehr finanzierbar" im Bundesheer Forum im Bereich Einsatz bei; du musst die Realität nicht entschuldigen. Würde Klug gegen die Interessen des Volkes handeln wäre er nicht mehr da. Soweit ich mitbekomme ist es...

Moderatoren: TF-104G
  1. 7L*WP

    7L*WP Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    15.752
    Ort:
    Österreich
    Da muss ich dir jetzt widersprechen!
    Klug handelt nicht im Interesse des Volkes -wie auch in den meisten Bereichen die ganze Bundesregierung nicht- und das Volk steht sicher nicht hinter diesem Verteidigungsminister. Leider ist es richtig, dass große Teile des Volkes beim Bundesheer Einsparungspotential sehen. Aber die Zerstörung des Bundesheeres, wie sie seit ein paar Jahren von den roten Ministern durchgeführt wird, ist sicher nicht im Interesse der Mehrheit der Bevölkerung!
    Das Problem beginnt schon bei den Medien, die zu einem großen Teil mit den Sozialisten sympathisieren und daher in den Medien die sozialistische Anschauung, dass das Bundesheer eingespart werden kann, unterstützt wird. Es ist manchmal wirklich mehr als nur ärgerlich, wenn man diverse Berichte über das Bundesheer liest oder im Fernsehen (ORF) sieht, mit welchen haarsträubenden falschen Tatsachen hier gearbeitet wird. Leider ist es dann so, dass eben ein großer Teil der Bevölkerung sagt, wenn es in der Krone steht und in der Zeit im Bild gesagt wird, dann muss es auch stimmen. Leider vergessen viele das diese Medien finanziell vom Bund unterstützt werden und hinterfragen daher auch nicht so manchen Bericht.
    Von der Manipulation bei der Veröffentlichung von Leserbriefen und Kommentaren möchte ich gar nicht erst anfangen!
    Es stimmt, der Österreicher ist auch 5 Meter über dem Schädel noch blöd und daher werden viele wieder rot, schwarz oder grün wählen und dann wieder schimpfen was die in Wien mit uns aufführen.
    Aber schau nur einmal was die Medien aufführen, wenn wie vor ein paar Wochen in der Steiermark, die FPÖ einen selbst von den Meinungsforschern nicht erahnten Erdrutschsieg einfahren. Da kannst du tagelang nur die Postings von den bezahlten roten und grünen Kampfpostern lesen und wirst gleich pauschal mit dem ganzen Bundesland in die rechte Ecke gestellt!
    ...und dann hast du Politiker, die nicht wissen wie so ein Wahlergebnis zustande kommt, denn sie haben nicht einmal gemerkt, dass sie jahrelang die Sorgen und Wünsche der österreichischen Bevölkerung (den anderen sind sie eh in den Ar... gekrochen) missachtet und mit Füßen getreten haben.
    Mit einem Wort, sie haben auf den Steuerzahler eine Legislaturperiode lang geschi..en und merken das selbst nach herben Verlusten noch immer nicht!
    ...und Klug gehört auch zu dieser Sorte von Politikern der glaubt, dass er gute Arbeit leistet. So hat er in der Krone auf die Frage: "Was soll man einmal über Gerald Klug sagen?" geantwortet: "Als Minister? Er hat im Interesse des österreichischen Bundesheers sein Bestes gegeben." "Das reicht?" "Das reicht."
    In Wien wird es sicher jemanden geben, der ihm nach ein paar Vierterln beim Heurigen zustimmt und sagt du bist der beste Verteidigungsminister aller Zeiten und mach weiter so...
    ...dabei geht bei diesem jemanden auch schon das große Muffensausen herum! ... und diesem jemanden wünsche ich erst recht eine richtige Niederlage bei der kommenden Landtagswahl noch viel mehr als sie ein Franzl Voves in der Steiermark bekommen hat. Der Eine macht halt eine beso..ene Politik und der Andere hat halt beim Eishockey spielen zu viele Puck geköpfelt, aber sie sehen sich als Fels in der Brandung gegen die schrecklichen Blauen!
    Ich höre jetzt auf, weil es hat so oder so wenig Sinn wenn man sich als Österreicher heute noch aufregt. Im Gegenteil, man läuft Gefahr, dass man von Gutmenschen auch noch nach Internetbeiträgen oder Facebook postigs vernadert und angezeigt wird!!:mad:

    ...und was war damals als sich etwas geändert hat???
    Dann wurde ein ganzes Land mit Sanktionen von den lieben EU Mitgliedsstaaten belegt! Weil es halb Eurpa nicht gepasst hat, dass die Roten in Österreich nicht mehr am Futtertrog gesessen sind!:mad:
    ...und glaubt irgend jemand, dass es diesmal anders werden würde, wenn die FPÖ regiert!:wink:

    Der Vergleich hinkt!! Wie viele Österreicher schreiben überhaupt hier, oder zeigen Fotos? Wenn ich mir die Bilder in anderen Foren und Datenbanken so anschaue und mit den Beiträgen hier vergleiche, dann interessiert das FF in Österreich nur sehr wenige Luftfahrtbegeisterte!!:wink:
     
    Basilisk2, flusimex und Maschin gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 Swiss Mirage, 08.08.2015
    Swiss Mirage

    Swiss Mirage Testpilot

    Dabei seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    632
    Ort:
    Fort Worth, Texas
    Hallo 7L*WP

    Da ich mich in der Österreichischen Politik nicht auskenne, habe ich mich mal durch die verschiedenen hier geposteten links gekämpft. Als Aussenstehender kann man versucht sein den sehr geehrter Herr Minister Gerald Klug leider als “not the sharpest knife in the drawer” zu bezeichnen.

    Nun zurück zum Thema. In den 9 Seiten die dieses Thema umfasst, wurde eigentlich nur darüber reklamiert was alles schief läuft. Was mir persönlich fehlt und ich auch sehr gerne lesen würde, ist eine Analyse welches das Ziel und Zweck des Bundesheeres festlegt. Ebenfalls würde ich gerne wissen was, wie und wann geändert werden muss. Mich interessiert konkrete Ziele und Massnahmen und nicht einfach leere Phrasen wie “Auswuchsfaehigkeit muss verbessert werden” etc. Ebenfalls würde es mich interessieren wie diese Massnahmen finanziert werden können und wie die Bevölkerung positiv beeinflusst werden kann. Diese Fragen sind wirklich nicht als Provokation gedacht.

    Diese Fragen gehen natürlich nicht nur in Richtung user @7L*WP sondern an alle welche einen konstruktiven Beitrag leisten können.

    Noch eine letzte Bitte: Das Thema ist wirklich nicht gedacht um einen Anlauf der üblichen Ost/West Bashing anzufachen. Daher bitte keine Kommentare gegen oder fuer das Land/Bündnis:*___________*

    Danke allen für eine konstruktive Diskussion.

    Greetings from Texas!

    * falls unbedingt notwendig, hier kann jeder seinen Lieblingsfeind einfügen.
     
  4. #83 netvoyager, 08.08.2015
    netvoyager

    netvoyager Testpilot

    Dabei seit:
    27.11.2012
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    561
  5. 7L*WP

    7L*WP Astronaut

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    15.752
    Ort:
    Österreich
    Ich habe da vorerst einmal einen Link zum STRUKTURPAKET ÖBH 2018 auf Doppeladler.

    Laut österreichischer Verfassung ist der Sinn und Zweck des Bundesheeres nach wie vor in erster Linie die militärische Landesverteidigung.
    ...und diese militärische Landesverteidigung kann mit diesem Rest- Bundesheer nicht mehr gewährleistet werden.

    Konkrete Ziele und Maßnahmen wären in erster Linie einmal das Verteidigungsbudget den Gegebenheiten und den Notwendigkeiten anzupassen und nicht jedes Jahr nach weiteren Budgetkürzungen, das Bundesheer weiter zu reduzieren!
    Die Schlagworte der Politik war immer das Bundesheer muss kleiner aber feiner werden oder wie im Strukturpaket 2018, schlanker, effizienter und fit für die Zukunft!
    Das einzige was bisher umgesetzt wurde war, dass das Bundesheer schlanker wurde. Sogar so schlank, dass es mittlerweile total ausgehungert ist.
    Es gibt kaum noch schwere Waffen, modernste Ausrüstung wurde immer wieder versprochen aber selten gekauft und wenn dann in viel zu kleinen Stückzahlen, für irgend einen Auslandseinsatz.
    Fahrzeuge, Panzer, Flugzeuge und Hubschrauber haben eine Kilometer bzw. Flugstundenbeschränkung weil man so Treibstoff sparen kann. Das einzige Bundesheer- Fahrzeug für das anscheinend ausreichend Sprit vorhanden ist, scheint der Dienstwagen des Ministers zu sein!:FFTeufel:
    Ich habe einmal irgendwo gelesen, dass laut BH Vorschriften ein Pilot mindestens 110 Flugstunden auf seinem Luftfahrzeug pro Jahr fliegen muss um als voll einsatzfähig zu gelten. Ich frage mich ob das mittlerweile überhaupt noch jemand erreicht? Vielleicht die Hercules Besatzungen aber sonst? Die Eurofighter Piloten fliegen angeblich um die 80-85 Stunden im Jahr.
    Die Hubschrauber hat man auch vom Treibstoffkontingent zusammen gestutzt. Die einzige Staffel wo es angeblich keine Flugstundenkürzung gab sind die PC-7, aber dafür hat man vor ein paar Jahren 3 davon, an Pilatus fast verschenkt. Außerdem fliegen jetzt auch ein paar ex Eurofighter Piloten mit der PC-7.

    Meiner Meinung nach müsste es ein konkretes Ziel sein, das Bundesheer wieder zu einem Bundesheer aufzubauen das auch den Namen Bundesheer verdient. In diesem Bundesheer müssten auch wieder schwere Waffen mehr als nur ein Schimpfwort sein.
    Finanziert könnte das Ganze mit einem Verteidigungsbudget von 1% des BIP werden. Eine Größe die immer wieder von den Politikern genannt wurde, aber als sie das Rednerpult verlassen hatten, schon wieder vergessen war! Ein ganz großer Spezialist auf diesem Gebiet ist der Oberbefehlshaber. Der Bundespräsident hat des öfteren bei Reden (natürlich vor dem Bankett) gefordert, dass man das Bundesheer mit einer soliden finanziellen Basis ausstatten müsse, aber unternommen hat er auf diesem Gebiet nichts!
    ...und die Bevölkerung könntest du positiv beeinflussen, wenn die Politik geschlossen hinter einem richtigen Bundesheer stehen würde und wenn die Politik selbst der Bevölkerung die Wahrheit sagen würde und darauf achten würde, dass in den Medien keine falschen Tatsachen mehr verbreitet werden!
     
    Basilisk2, Skyvan, 222cora und 4 anderen gefällt das.
  6. #85 Basilisk2, 10.08.2015
    Basilisk2

    Basilisk2 Fluglehrer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    61
    Beruf:
    leider ja
    Ort:
    Ösistanien
    Lieber Apollo .... auf welchem Planeten leben Sie denn? :wink:

    In der Welt die ich kenne, reagiert die Politik nur in seltenen Idealfällen auf die Wünsche des Volkes. Die Egos und die "Genialität" unserer politischen Führungseliten wissen ja meistens viel "besser" was dem Volk gut tut, als dieses selbst. Und trotz regelmäßiger Wahlen sind unsere Führungeliten mit dieser Entmündigung des Wahlvolkes überwiegend gut gefahren .... :devilish: .... was ja wiederum ein Indiz für ein teilendmündigtes Volk zu sein scheint. Das Wahlvolk bezahlt und applaudiert .... und dann wählt es wieder dieselben "Spezialisten", damit es sich nach der Wahl wieder über deren "Unfähigkeit" aufregen kann. :wink:

    "Schmiedet Schwerter zu .... Schaufeln" (in Zeiten von Traktoren sind die rinderbetriebenen Pflugscharen nicht mehr so ganz zeitgemäß). :wink:

    Das war aber meistens der Cleverness des Bundesheeres zu verdanken .... und nicht so sehr den Einfällen der politischen Führung.

    Im März 1938? :tongue:

    Seither hat sich aufgrund der furchterregenden "Militärmacht" Österreichs wohl niemand getraut, dieses Land anzugreifen. :wink:

    Tja - offenbar liegt die Schweiz mit ihrer Wehrpolitik seit über 100 Jahren vollkommen falsch. Die wurde zwar auch nicht angegriffen, hat aber Unsummen in ihren Verteidigungshaushalt gesteckt .... offenbar unnötigerweise. :wink:

    Ob man ein stehendes Heer zur Verteidigung des eigenen Landes gebraucht hätte, weiß man immer erst hinterher .... wenn es zu spät ist.

    Wie heißt es doch so schön: "Man hat IMMER ein Heer im Lande .... entweder ein eigenes .... oder ein fremdes." :disillusionment: Man denke nur an die "seligen" Zeiten der "Arbeiter- und Bauernparadiese" des Warschauer Paktes .... mit den vielen freundlichen sowjetischen Gastsoldaten in jedem Bruderland.
     
  7. #86 stratos, 25.12.2015
    stratos

    stratos Space Cadet

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    6.811
    Ort:
    Good old Austria
    Faymann will mehr Budget für Polizei und Bundesheer

    WIEN. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hat am Freitag der Wiener Polizei einen Weihnachtsbesuch abgestattet und bei dieser Gelegenheit "mehr Budgetmittel" für die Exekutive, aber auch das Bundesheer aufs Tapet gebracht.

    ........PUNSCH ?.......GLÜHWEIN ?.......andere SPIRITUOSEN ? :headscratch:
     
    Maschin gefällt das.
  8. #87 Augsburg Eagle, 25.12.2015
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    16.945
    Zustimmungen:
    48.734
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Bei solch einem Sinneswandel denke ich eher, da hat ihm einer ein Stück Haschkuchen gegeben :FFTeufel:
     
    Patrick02 und stratos gefällt das.
  9. #88 Maschin, 12.03.2018
    Maschin

    Maschin Space Cadet

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    1.872
    Zustimmungen:
    8.370
    Ort:
    Österreich
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Max76

    Max76 Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.09.2016
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    40
    wenig verwunderlich, dass die FPÖ wieder einmal nicht Wort hält:

    Für Unmut sorgen die Sparpläne der Regierung auch im Bundesheer, für das die FPÖ ein Budget von einem Prozent der Wirtschaftsleistung gefordert hatte. Das wären heuer 3,88 Milliarden Euro, bekommen wird das Heer aber nur 2,26 Milliarden Euro, 2019 sind es 2,29 Milliarden Euro. Wenn die von der alten Regierung zugesagten Sonderinvestitionsbudgets ab 2021 auslaufen, sind sogar Kürzungen vorgesehen
    Regierung kürzt besonders bei Ausländern
     
  12. #90 Michael aus G., 17.03.2018
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    910
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Die FPÖ muss ja erstmal ihr Macht sichern.
    Publiziert am 08.03.2018 -
    mysteriöse Hausdurchsuchung im Bundesamt für Verfassungsschutz für Terrorismusbekämpfung (BVT)

    Die FPÖ scheint hier die Gelegenheit zu nutzen, um die Kontrolle über die Dienste zu erlangen um sich u.U. eine "Gestapo" aufzubauen. Freiheitsliebe und Wahrheitsfindung kann ich mit unter Kickl jedenfalls nicht vorstellen... :biggrin:
     
Moderatoren: TF-104G
Thema: Klug: "Armee nicht mehr finanzierbar"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. pilatus

    ,
  3. Adaci

Die Seite wird geladen...

Klug: "Armee nicht mehr finanzierbar" - Ähnliche Themen

  1. Klug: 3 weitere Black Hawks

    Klug: 3 weitere Black Hawks: ---------- Verteidigungsminister Gerald Klug will drei weitere Black Hawk-Hubschrauber für Katastropheneinsätze des Bundesheeres. Er hat den...
  2. PrintScale Abziehbilder - Erfahrung macht klug!

    PrintScale Abziehbilder - Erfahrung macht klug!: Seit einiger Zeit steht bei mir eine Bf 109D (Academy-Kit aus einer Auflösung) als erster Versuch für diese extrem seltene Bemalung im Schrank,...
  3. Schweizer Armee kauft Mini-Aufklärungsdrohnen

    Schweizer Armee kauft Mini-Aufklärungsdrohnen: Schweizer Armee kauft Mini-Aufklärungsdrohnen
  4. Frachtflugzeug für die frz. Armee vor der Elfenbeinküste abgestürzt

    Frachtflugzeug für die frz. Armee vor der Elfenbeinküste abgestürzt: Die BBC berichtet, ein mit Material für die frz. Armee beladenes Frachtflugzeug sei kurz nach dem Start bei schlechtem Wetter in die...
  5. Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.

    Normschrift auf Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee.: Hat jemand Ahnung welche Schrifttypen an den Flugzeugen der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee benutzt wurden. Es muss ja wie bei den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden