Kompass FK5 Innenleben?

Diskutiere Kompass FK5 Innenleben? im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Guten Tag zusammen Bitte nicht böse sein -ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus in der Hoffnung hier einen Hinweis zu bekommen : Ich...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 bernhardkt, 27.05.2014
    bernhardkt

    bernhardkt Flugschüler

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag zusammen

    Bitte nicht böse sein -ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus in der Hoffnung hier einen Hinweis zu bekommen :

    Ich habe von meinem 94 jährigen Schwiegervater einen Ludolph FK5 Fliegerkompass geerbt der wohl aus der WW2 Zeit stammt. :)

    Leider war die Flüssigkeit im Inneren fast schwarz und das Glas nahezu undurchsichtig. Nachdem ich nun die passende "Kompassflüssigkeit"
    (riecht wie Petroleum...) gefunden habe, habe ich das gute Stück zerlegt und gereinigt - dabei sind mir aus dem Inneren 2 ca. 3cm lange, ganz dünne und offensichtlich magnetische Stäbchen entgegen gefallen. :FFEEK:
    Der Aufbau ist mir im Prinzip klar , mit diesen Stabmagneten kann ich jetzt aber nichts anfangen

    Kann mir jemand bitte verraten wo und wie die da wieder rein gehören ?



    Vielen Dank für jeden Tip

    Bernhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    EDDF
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Also ich kenne den Kompass nun nicht im Detail, aber entweder sind die beiden Stäbe der Kompass selbst und sollten in der Kugel sitzten (oder wie das bei deinem Kompass auch immer aufgebaut ist), oder, und das glaube ich eher, kann man mit solchen Stäben den Kompass "eichen", wenn er im Flugzeug verbaut ist.

    Bei Verkehrsflugzeugen werden diese mit eingeschalteter Avionik justiert, was man dann immer noch nicht "wegeichen" kann, wird in einer entsprechenden "Steer-to-Fly"-Karte neben dem Kompass vermerkt. Wobei das meist eh so gering ist, dass man das auf ner normalen Kompassrose eh nicht unterscheiden könnte.
     
  4. #3 JohnSilver, 27.05.2014
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    3.836
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Eine Schnittzeichnung vom FK5 kannst du hier finden.

    Die Nummerierung bedeutet:

    1: Haltering für die Scheibe
    4: Füllschraube
    5: Dichtung
    6: Gehäuse
    7: Deckel für Ausgleichsgefäß
    8: Ausgleichsgefäß
    9 - 11: Befestigung und Abdichtung des Ausgleichsgefäßes
    12: Halteschrauben für das Kompensiergehäuse
    13, 14: Halterung der Kompassrosette
    15: Kompensierkasten mit den Magneten
    16: Ablesestrich
    17: Glasscheibe
    18: Befestigungsschraube für den Haltering
    24: Typenschild
    25 - 27: Beleuchtung

    Vermutlich gehören die kleinen Magnete in den Kompensierkasten (nr. 15)
     
  5. #4 cockpit, 30.05.2014
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    459
    Ort:
    bei Stuttgart
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Hallo Zusammen,

    bei der Typenbezeichnung FK 5 muss man beachten, dass diese seit den 1920er Jahren vom Hersteller Ludolph bei drei Kompasstypen verwendet worden ist, die nicht baugleich sind!
    Es gab den ersten FK 5 als Kompass in Steh- oder Hängeausführung bereits Mitte der 1920er Jahre mit Metallgehäuse. Bauähnlich mit seinem "Bruder" FK 6.
    Den nächsten FK 5 gab es Mitte der 1930er Jahre in der typischen Instrumentenbauform (große 80 mm Norm mit den vier "Schraubenohren") für den Einbau ins Instrumentenbrett. Der hatte ebenfalls ein Metallgehäuse. Zu finden z.B. in Kl 35, Bf 109 E, Ju 87 B usw.
    Den dritten FK 5 gab es nach 1955 als Wiederauflage des baugleichen FK 38 (große 80 mm Norm) mit Bakelitgehäuse. Dieser ist hier auf der Zeichnung von JohnSilver abgebildet.
    Angehängt sind ein Foto eines FK 6 der 1920er Jahre (von einem FK 5 von damals habe ich leider kein Foto) und eines FK 5 von 1938. Das Bild eines FK 5 von 1960 folgt im nächsten Posting.

    @ Bernhard: Um welchen Typ FK 5 handelt es sich denn?

    Viele Grüße

    Cockpit
     

    Anhänge:

  6. #5 cockpit, 30.05.2014
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    459
    Ort:
    bei Stuttgart
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Und hier ist noch der dritte FK 5 von 1960.

    Co
     

    Anhänge:

    bernhardkt gefällt das.
  7. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 bernhardkt, 01.06.2014
    bernhardkt

    bernhardkt Flugschüler

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Hallo Cockpit

    Laut den Erzählungen Schwiegerpapis ist der FK5 aus einem Fieseler Storch, aussehen tut er so, wie der aus den 30er Jahren (2. Bild). Lediglich die Blech"nase" unten an der Front ist abgebrochen. Die Magnetstäbchen die ich innen gefunden habe sind ca. 0,5mm dick, leicht unterschiedlich lang und an einem Ende mit roter Farbe markiert.
    Unten in der Auflage der Kompassrose sind zwei durchgehende, um 90° versetzte Bohrungen durch die man die Stabmagnete durchstecken kann - ob die was damit zu tun haben ..?

    Gruß und Dank

    Bernhard
     
  9. #7 cockpit, 01.06.2014
    cockpit

    cockpit Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    459
    Ort:
    bei Stuttgart
    AW: Kompass FK5 Innenleben?

    Hallo Bernhard,

    im Storch wurde dieser Kompasstyp natürlich auch verwendet. Er saß dort vor dem Pilotensitz unter dem Kabinendach. Insofern passt das. Die Stäbchen mit dem roten Ende sind die Kompensiermagnete. Diese wurden je nach Bedarf in die beiden Röhrchen unten (längs) und in das Röhrchen oben (quer) gesteckt. Die Röhrchen müssten je eine Schraube zum Verschluss haben. Siehe Anlage.
    Die Blechnase unten war zum Aufstecken einer Kompasslampe gedacht. Mit etwas Blech und Geschick kann man das Teil aber nachfertigen wenn die zwei Schräubchen noch vorhanden sind.

    Viele Grüße

    Co
     

    Anhänge:

    bernhardkt gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema: Kompass FK5 Innenleben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kompass fk 5

    ,
  2. fk 5 kompass

    ,
  3. gereinigtes petroleum kompassflüssigkeit

Die Seite wird geladen...

Kompass FK5 Innenleben? - Ähnliche Themen

  1. Innenleben eines frühen WK-II-Kompass

    Innenleben eines frühen WK-II-Kompass: http://www.cockpitinstrumente.de/instrumente/katalog/kompasse/gross/Fl23211-6.gif Frage: Ist der hier erkennbare Innenaufbau (Achse, Scheibe,...
  2. Kreiselkompass und Kompasskreisel- im Prinzip dasselbe, aber nicht das gleiche?

    Kreiselkompass und Kompasskreisel- im Prinzip dasselbe, aber nicht das gleiche?: Hallo, liebe Gemeinde, ich habe letzten Samstag auf der Flugzeugteile - Veteranenbörse in Speyer diesen Kompaß erworben. Mich interessiert nun,...
  3. Silva K105 S-164 Kompass und Höhenmeter - Hilfe bei Idenfizierung u. zeitl. Zuordnung

    Silva K105 S-164 Kompass und Höhenmeter - Hilfe bei Idenfizierung u. zeitl. Zuordnung: Servus, ich bin mir sicher, dass ihr mir hier bei diesen Teilen helfen könnt. Diese Teile hier stammen von einem ehemaligen Junkers Mitarbeiter...
  4. Ab wann (welcher Flughöhe) wird ein Kompass für ein Raumfahrzeug ungenau ?

    Ab wann (welcher Flughöhe) wird ein Kompass für ein Raumfahrzeug ungenau ?: Hallo, zusammen, seit einigen Tagen stelle ich mir die Frage, wie ein Raumschiff in der Schwerelosigkeit navigiert wird, ein Kompaß...
  5. Typenkompass "Transporter und Hubschrauber der NVA"

    Typenkompass "Transporter und Hubschrauber der NVA": Jetzt ist er erschienen und im Buchhandel erhältlich, mein zweiter Typenkompass. Ursprünglich sollte er "Hubschrauber, Transport-, Verbindungs-...