Large, High and Fast: Angriff der mutierten Business Jets

Diskutiere Large, High and Fast: Angriff der mutierten Business Jets im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Wie schon im NATO-Thread diskutiert stehen große Business Jets als Plattform für spezialisierte Flugzeuge wie zb: BACN oder J-STAR-Ersatz hoch im...

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
Wie schon im NATO-Thread diskutiert stehen große Business Jets als Plattform für spezialisierte Flugzeuge wie zb: BACN oder J-STAR-Ersatz hoch im Kurs. Ich denke ein Thread für diese Entwicklung ist angebracht, anstatt alles über viele Ecken zu verteilen.

Einer der Projekte ist der Ersatz der EH-130 Compass Call. Aufgrund eines GAO-Protests von Bombardier gibt es einen informativen Artike von FI:

....
Bombardier argues the company demonstrated that all technical and schedule requirements could be fulfilled, but air force documents state the G6000 BACN does not meet aperture requirements without modification and will require a supplemental type certification that could incur up to $180 million in additional costs and a three-year schedule delay. The USAF also called the G6000’s payload capacity “marginally insufficient.” The USAF’s Compass Call requirements call for a total cargo capacity of 20,000lb including 13,000lb of prime mission equipment.

The air force called out the Wedgetail’s aperture requirements and also stated the aircraft could not meet performance requirements without caveats. The Wedgetail must burn significant gas to reach its maximum 41,000ft altitude, trading loiter time for altitude, and is unable to meet both, according to the USAF.

Although the Compass Call recapitalisation would represent a substantial win on its own, defense contractors might also be wary about the award outcome’s impact on other E-model programmes within the USAF. In September, Boeing military aircraft’s director of global sales Fred Smith told reporters he believed the sole source could impact the JSTARS competition.

Last year, the Air Force Office of Transformational Innovation explored the use of a common business jet for multiple battle management command-and-control platform recapitalisations. The office considered using a commercially available aircraft for several recapitalisation efforts, including the EC-130, E-8 JSTARS and E-3 AWACS. The study looked at "space, payload, power, cooling, in-flight refueling, and mission growth potential” on the jet, according to OTI.

While OTI determined last June that a common business jet would not garner significant savings for the USAF, the study intimates that the service sees commonality between those platforms and recapitalisation efforts. In September, then-Air Combat Command Chief Gen Herbert Carlisle maintained the Compass Call acquisition strategy would not affect the JSTARS recapitalisation, noting the EC-130H mission set, sensor suite and crew configuration vary from JSTARS.
https://www.flightglobal.com/news/articles/compass-call-cross-deck-continues-despite-bombardie-435518/

frei übersetzt auf Denglish:

Die USAF präferiert die G550 anstatt G6000 und 737/Wedgetail als Plattform.
Die G6000 erfüllte nicht die Apertur-Anforderungen für die Antennen und eine Anpassung würde bis zu 180 Millionen Dollar kosten und drei Jahre dauern. Zudem sei die Nutzlast zu klein.

Die 737/Wedgetail hat nicht die Flugleistungen. Sie könne zwar die geforderte Flughöhe von FL410 erreichen aber verbraucht dabei zu viel Treibstoff und würde dadurch nicht die Forderungen für die Flugzeit erfüllen.

Der Compass Call-Auftrag ist nicht unwichtig: Er könnte wegweisend für den zukünftigen Ersatz von J-8 JSTAR sein. Das würde wiederum Einfluss auf anderer Projekte haben wo 707-Plattformen ersetzt werden. Es gibt Studien zu Business Jets als "multiple battle management command-and-control platform"(würde eine nette Abkürzung ergeben) aber letztes Jahr meinte ein USAF General die Anforderungen für JSTAR und Compass Call seien zu verschieden.

Nicht zu vergessen: Die Navy hat auch Flugzeuge die es zu ersetzen gibt (Doomsday Plane E-6B). Achja und die NATO hätte auch ein paar alte Boeing 707.


NATO-Thread: http://www.flugzeugforum.de/threads/18125-NATO-Was-bringt-die-Zukunft-AWACS-AGS-Tanker

BACN: http://www.flugzeugforum.de/threads/87060-Battlefield-Airborne-Communications-Node-BACN

J-STAR: http://www.flugzeugforum.de/threads/86995-E-8C-JSTARS-und-Nachfolgesystem
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
Nichts für ungut, aber ich weiss jetzt nicht, was Du mit diesem neuen Thread unter dem merkwürdigen Titel "Large, High and Fast: Angriff der mutierten Business Jets" , der augenscheinlich mit "heisser Nadel schnell gestrickt" wurde und mit sachlichen Fehlern behaftet ist (korrekte Bezeichnungen lauten EC-130H COMPASS CALL oder E-8 JSTARS) sagen möchtest ....

Die E-6 ist nicht das 'Doomsday Plane', sondern die E-4B, die E-6 hat eine ganz andere Funktion ebenso hat die COMPASS CALL auch eine ganz andere Funktion als JSTARS, usw.

Die angesprochenen Systeme sind allesamt z.T. auch schon Dekaden alt, Nachfolgesysteme werden immer diskutiert, gewinnbringende Diskussionen kann man m.E. starten, wenn es konkret wird.

Dass marktverfügbare Businessjets oder Airliner für militärische Zwecke genutzt werden, ist nicht neu, siehe B-737/P-8A POSEIDON, 'relativ' neu.
An Ersatz von älteren Typen wie z.B. die auf der C-135 basierenden RC-135 wird momentan überhaupt nicht nachgedacht. Siehe RAF, wo die Beschaffung des AIRSEEKER noch nicht abgeschlossen ist.

Auch bei der Bundeswehr laufen schon seit weit mehr als zehn Jahren Studien bzgl. dem Einsatz von Businessjets/Airlinern als Aufklärungsplattformen, und nicht erst seit dem Scheitern des EUROHAWKS.

Also, alles müssig ... :biggrin:
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
Die E-6 ist nicht das 'Doomsday Plane', sondern die E-4B...
Diese unheilige Bezeichnung wird auch für die E-6B verwendet.

... hat die COMPASS CALL auch eine ganz andere Funktion als JSTARS...
Schöne, allgemein gültige Aussage. Besonders schön da diese Erkenntnis auch schon in dem oben verlinkten Artikel steht.

...gewinnbringende Diskussionen kann man m.E. starten, wenn es konkret wird.
Der Start der Diskussion war schon in anderen Threads.

Die USAF will seit 2016 die G550 als Compass Call Ersatz kaufen, JSTAR-Ausschreibung ist derzeit auf Schienen. Konkreter gehts nur noch wenn die Flugzeuge beschafft werden und in Produktion sind..

An Ersatz von älteren Typen wie z.B. die auf der C-135 basierenden RC-135 wird momentan überhaupt nicht nachgedacht.
Eben nicht, über den Ersatz aller Flugzeuge auf Basis der 707 oder C-135 wird nachgedacht. Unter anderem wird überlegt ob ein Flugzeugtyp alle Aufgaben erfüllen könnte.

Darum geht es ja, viele Flugzeuge auf Basis der 707 oder C-135 müssen jetzt oder in absehbarer Zeit ersetzt werden. Einige müssen bald ersetzt werden (J-STAR), bei anderen hat es noch Zeit (E-6B, NATO AWACS nach 2030).

Auch bei der Bundeswehr laufen schon seit weit mehr als zehn Jahren Studien bzgl. dem Einsatz von Businessjets/Airlinern als Aufklärungsplattformen, und nicht erst seit dem Scheitern des EUROHAWKS.
Danke, der erste gute Punkt den du einbringst.

Also, alles müssig ... :biggrin:
Dachte ich mir auch gerade.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
sixmilesout

sixmilesout

Astronaut
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
2.595
Zustimmungen
5.089
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Sagte nicht mal ein US General man wolle am liebsten von heut auf morgen alle EC/RC-135 durch was neues ersetzen? Das war allerdings noch weit vor der Entscheidung für die B767.
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
Sagte nicht mal ein US General man wolle am liebsten von heut auf morgen alle EC/RC-135 durch was neues ersetzen? Das war allerdings noch weit vor der Entscheidung für die B767.
Ja, das stimmt. Inklusive der E-10 Episoden ist der Ersatz von 707-Plattformen schon eine lange Geschichte.

Hauptsorge scheint laut diesem Artikel vom März 2017 die Materialermüdung und Nichtverfügbarkeit von Ersatzteilen sein. http://www.defensenews.com/articles/navy-to-work-with-usaf-on-e-6b-replacement

Wobei die RC-135 zumindest den Vorteil der Ähnlichkeit mit den KC-135 haben.
Die J-STARS nutzen Boeing 707 und waren bei der Indienststellung schon gebraucht.

---

Interessant eigentlich, dass das E-10-Konzept einer eierlegende Wollmilchsau komplett verworfen wurde und wieder kleinere, spezialisierte Flugzeuge gesucht werden.

Angesichts dessen, dass derzeit bei vielen Firmen Antennen in Entwicklung sind die ECM/ESM und Radar in einem integrieren, wäre eine entgegengesetzte Entwicklung zu erwarten.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
z.K.:

... An RC-135 Viability Assessment was conducted in 2007 and the results reported that despite their fleet average airframe age of 44 years and accumulated flight hours (38,000) as of FY 2007, the RC-135 will be able to continue to perform its intended operations until 2040. ...
==> Quelle (23.10.14)
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
Ein Artikel über den ich vor kurzen gestolpert bin beschreibt wieso die US Navy sich beim Ersatz der NP-3D für die G550 CAEW und gegen die 737 und Bombardier Global 6000* entschieden hat:

Global 6000: Der Einbauraum für die Antenne wäre zu klein gewesen

737 Wedgetail: Die Montage auf dem Rumpf hätte zu einem zu kleinen Field-of-View für die Antenne geführt, zudem zu groß für die Hanger.

* Im Artikel steht Bombardier’s Challenger 600, aber das macht keinen Sinn. Das wird wohl einer der FI-typischen Fehler sein und es ist eine Global 6000 gemeint.


edit (link vergessen): https://www.flightglobal.com/news/articles/us-navy-purchases-caew-based-gulfstream-550-for-rang-423362/

---

Interessant: Das zweite Mal wird der Einbau der Antenne in der Global 6000 als Kritikpunkt aufgeführt. Wieso gibt es bei dem Flieger so große Probleme?

Wird interessant welches Muster und aufgrund welcher Gründe die Ausschreibung für den Ersatz der J-STARS gewinnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
Zuletzt bearbeitet:

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
...
Die B-707-321B "Paul Revere" fliegt bekanntlich schon seit April 2012 als Erprobungsträger bzw. als Multi-Sensor Command & Control Aircraft (MC2A-X), siehe u.a. hier

==> http://www.globalsecurity.org/military/systems/aircraft/e-767-mc2a.htm
oder hier
==> http://www.airvectors.net/avjstars.html
(Ich schätze mal du meinst 2002 :wink2: )


Interessant, weiß wer welche Systeme dort gerade eingebaut sind?


Derweil auf der anderen Seite des Atlantiks:

http://aviationweek.com/defense/intrigue-surrounds-heavily-modified-global-business-jet

Die Zelle einer Global 6000 wurde in UK möglicherweise* für ELINT/SIGINT modifiziert. Für wen? Unbekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
(Ich schätze mal du meinst 2002 :wink2: ) ...
Ja ....

... Interessant, weiß wer welche Systeme dort gerade eingebaut sind?
Denke, die Frage ist als Spaß aufzufassen ... :biggrin:

In dem einen link steht:
Loose lips sink ships
Du wirst von keiner der derzeit aktiven Plattformen Details über das aktuell verwendete Equipment in Erfahrung bringen ... wohlweislich ...

...Die Zelle einer Global 6000 wurde in UK möglicherweise* für ELINT/SIGINT modifiziert. Für wen? Unbekannt.
Hier wird eine Vermutung abgegeben und ein Foto gezeigt ==> http://www.pprune.org/military-aviation/594467-new-uae-elint-platform.html
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.300
Zustimmungen
1.939
Ort
bei Köln
Was diese Systeme können ist kein wirkliches Geheimes. Wie die gesammelten Daten sinnvoll aufbereitet werden dagegen schon. Inwieweit die Golfstaaten damit etwas sinnvolles Anfangen können sollte nicht unser Problem sein.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.067
Zustimmungen
6.012
Was diese Systeme können ist kein wirkliches Geheimes. ...
Wenn es z.B. SIGINT allgemein betrifft, dann kann man es sich grob wohl denken. Wenn es tiefer in die Materie geht, wird es aber richtig interessant; so sind bspw. die Fähigkeiten einer RIVET JOINT andere als die der COMBAT SENT ....:cool1
Eine GE 6000 wird nicht in der Lage sein, das zu leisten, was Plattformen in der Größe einer RC-135 vermögen.

Wie die gesammelten Daten sinnvoll aufbereitet werden dagegen schon. ...
Wie definierst Du 'sinnvoll' aufbereiten ? Ohne Analyse/Auswertung (onboard/at home) macht das 'Staubsaugen' allein bekanntlich keinen Sinn ...

Inwieweit die Golfstaaten damit etwas sinnvolles Anfangen können sollte nicht unser Problem sein.
Ich finde es schon interessant, daß einige Staaten der genannten Region ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet NG&A auf- bzw. ausbauen, intensivieren, modernisieren, etc. .
Aber das ist ja nicht das Thema hier, denn hier geht es um die US-Streitkäfte ... :rolleyes1:
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.713
Zustimmungen
647
Thema:

Large, High and Fast: Angriff der mutierten Business Jets

Large, High and Fast: Angriff der mutierten Business Jets - Ähnliche Themen

  • High Flyers

    High Flyers: Hier eine spannende TV Serie: https://www.zdf.de/serien/high-flyers
  • Boeing MV-22 Osprey - High-Tech Fluggerät der VMM 261 Raging Bulls, Hobby Boss 1:48

    Boeing MV-22 Osprey - High-Tech Fluggerät der VMM 261 Raging Bulls, Hobby Boss 1:48: Nach recht kurzweiliger Bastelei, die die geneigten Leser wie gewohnt in meinem bastelalex-Fred...
  • Heute abend 20.15 Uhr auf ZDFneo - High-Flyers

    Heute abend 20.15 Uhr auf ZDFneo - High-Flyers: Ab 20.15 Uhr die gesamte erste Staffel auf Neo hintereinanderweg. Das ZDFneo TV-Programm von heute - TV SPIELFILM
  • High Flyers auf Sony AXN

    High Flyers auf Sony AXN: Niederländische Serie über Kampfpiloten. Die ersten beiden Folgen waren gar nicht so übel, sieht man mal von dem "Russen" ab. Wikipedia über High...
  • 1/48 US Navy Carrier Fire Traktor (Large Model) with Crew – Verlinden

    1/48 US Navy Carrier Fire Traktor (Large Model) with Crew – Verlinden: Hersteller: Verlinden Produktions Name: US Navy Carrier Fire Tractor (Large Model w/ Crew Maßstab: 1/48 Herstellernummer: 2542 Material: Resin...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    g550 sigint/elint price

    Oben