Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden

Diskutiere Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Im Außenbereich gibt es aktuell noch einige Panzer zu sehen (z.B. Gepard, BMP, T55, Marder, Leo1, Luchs, ZSU-23, Wiesel, Panzerhaubitze 2000)...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
KurtTank

KurtTank

Flieger-Ass
Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
370
Zustimmungen
577
Ort
NRW
Im Außenbereich gibt es aktuell noch einige Panzer zu sehen (z.B. Gepard, BMP, T55, Marder, Leo1, Luchs, ZSU-23, Wiesel, Panzerhaubitze 2000). Einziges Luftfahrt-Großexponat ist aktuell aber eine Bell UH-1. Die Alouette II im Museum habe ich bei meinem Besuch nicht gesehen.



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
KurtTank

KurtTank

Flieger-Ass
Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
370
Zustimmungen
577
Ort
NRW
Das interessanteste am ganzen Museum war für mich eine Vitrine zum Thema Luftfahrt Wk1:



Hier gibt es z.B. eine Uniform, die Max Immelmann während seiner Zeit beim Eisenbahnregiment 2 getragen hat (links, laut Beschriftung):

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
KurtTank

KurtTank

Flieger-Ass
Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
370
Zustimmungen
577
Ort
NRW
Der den meisten von uns vermutlich nicht unbekannte Silberbecher vom Max steht auch hier:




Ebenso gibt es ein eisernes Kreuz, dass angeblich von Richthofen persönlich stammt. Ich lass das Foto mal größer (draufklicken), damit ihr das lesen könnt. Hat jemand nähere Infos zu dieser Geschichte?

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
KurtTank

KurtTank

Flieger-Ass
Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
370
Zustimmungen
577
Ort
NRW
Zuletzt dann noch dieses traurige Foto von mir. Die Sojus 29 vom Sigmund Jähn hängt weiterhin unter der Decke und ist kaum sichtbar.

Ich hatte mal die Ehre einen ganzen Tag mit Sigmund Jähn zu verbringen und kann sagen, dass er und seine Sojus definitiv besseres verdient haben. Warum wird dieses wichtige Exponat in einer derart unwürdigen Umgebung ausgestellt? Bitte nehmt es dem MhM Dresden weg und gebt es dem DTMB, nach Morgenröthe-Rautenkranz oder dem Deutschen Museum. Gott bewahre, meinetwegen ist es sogar in Speyer besser aufgehoben. :crying:

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
theo preschen

theo preschen

Testpilot
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
668
Zustimmungen
692
Ort
Fichtelgebirge
Die Kapsel wurde mal zwischenzeitlich so am Boden präsentiert, dass man reinschauen konnte (Bild von 2015). Warum sie jetzt wieder da oben hängt? Ich hab's aufgegeben, über die Beweggründe der Verantwortlichen nachzudenken... :crying:
Die Antwort ist doch ganz einfach: Es saß niemals ein westdeutscher Astronaut drin!
Dann wär´ der hype ein ganz anderer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tracer

Tracer

Alien
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
6.726
Zustimmungen
5.665
Ort
Bayern
Ja, die Kapsel stünde sicher auch am Boden, wäre Dresden westdeutsch, aber so weit sind unsere Truppen damals nicht vorgestoßen, bevor es zur Kapitulation kam...
 
theo preschen

theo preschen

Testpilot
Dabei seit
20.06.2010
Beiträge
668
Zustimmungen
692
Ort
Fichtelgebirge
Ja, die Kapsel stünde sicher auch am Boden, wäre Dresden westdeutsch, aber so weit sind unsere Truppen damals nicht vorgestoßen, bevor es zur Kapitulation kam...
Hallo @Tracer
Ich verstehe ja Deinen Sarkasmus und Du hast sogar Recht:
In den 80er Jahren stand die Kapsel im Eingangsbereich des Museum auf dem Boden und jeder konnte hineinschauen.

Gruß Theo
 
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.907
Zustimmungen
3.372
Ort
Bleitsch
Was denkst Du wäre da los, wenn da Alexander Gerst drin gesessen hätte.
Also dieses Gejammere mit dem angeblichen "die Leistung unseres Sigi wird nicht richtig anerkannt" nervt. Überhaupt niemand stellte das Faktum des ersten Deutschen im All irgendwie infrage, erst Recht nicht das MHM.
Was steht eigentlich auf dem Schild zur Kapsel, in welchen Kontext wird dieses Artefekt eigentlich gestellt, was soll damit dem Besucher vermittelt werden?
Warum ist die Kapsel dort ausgestellt, welcher Zusammenhang besteht zwischen Sojus 29 und dem Militär?
 
THF-ADI

THF-ADI

Testpilot
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
731
Zustimmungen
1.022
Ort
Wettstetten
Sigmund Jähn war bis zum Schluss aktiv in der NVA, zuletzt im Rang eines Generalmajors.
 
KurtTank

KurtTank

Flieger-Ass
Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
370
Zustimmungen
577
Ort
NRW
Was steht eigentlich auf dem Schild zur Kapsel, in welchen Kontext wird dieses Artefekt eigentlich gestellt, was soll damit dem Besucher vermittelt werden?
Warum ist die Kapsel dort ausgestellt, welcher Zusammenhang besteht zwischen Sojus 29 und dem Militär?
Die Sojus 29 hängt ganz hinten im Bereich "Militär und Technologie" neben und über einer A4 / V2. Beide sind nur mit je einer kleinen Tafel beschrieben. Ich habe leider kein Foto davon gemacht. Ich kann nur mutmaßen, dass hier ein Bogen gespannt werden soll... Meiner Meinung nach ist dieser aber überspannt. Da müssten noch weitere Pfeiler dazwischen und eine vernünftige Erklärung dazu.

Im Foto sieht man oben links noch ein Stück der Sojus:

 
Anhang anzeigen
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
4.126
Zustimmungen
19.368
Ort
EDLX

Leider ist vom Text nicht alles drauf.

Ich finde die Zusammenstellung auch etwas willkürlich und oft "wild" zusammengewürfelt in den Ausstellungsbereichen. Irgendwie kann man schon oft dazwischen einen Zusammenhang herstellen und erkennen, was sie da erreichen oder deutlich machen wollen. Aber ich finde es oft unglücklich und auch anstrengend. Es ist alles "etwas" verstreut durch die Ausstellungsbereiche. Aber auch da gibt es schon sehr interessante Ecken. Trotzdem finde ich alles oft recht durcheinander und manche Themenbereiche werden nur durch kleine Exponate abgedeckt. Oft fehlen grosse Exponate, die stehen halt im Lager.

Für "den besten Teil des Museums" imho muss man keinen Eintritt bezahlen, die Grossexponate die draussen der Witterung ausgesetzt sind. Da wird ab und zu auch mal leicht was geändert anscheinend. Als ich da durch war dachte ich mir, ok, jetzt geht es rein und ich war echt gespannt auf die Ausstellung wie ein Flitzebogen. Es kamen aber kaum noch grosse Exponate drinnen. Die stehen alle im Lager.

Den Umbau finde ich selbst auch nicht gelungen. Da hätte man lieber die Ausstellung für vergrössern können oder die Fahrzeuge draussen vor der Witterung schützen können. Dann wäre bestimmt auch noch Geld übrig geblieben. Mir wurde auch die Geschichte erzählt, dass der Keil etwas mit den Bombern zutun hat. Für mich hat man das historische Gebäude verschandelt. An die Anflugrichtung der Bomber kann man auch anders und angebrachter erinnern.

Ich war im Sommer da, das erste mal. Eines der oberen Stockwerke war leider ganz gesperrt und ziemlich leer geräumt. Da hätte es nicht viel zu sehen gegeben vor allem keine grossen Dinge.

Die Alouette, das ist etwas komisch. Ich bin mir aus der Erinnerung ziemlich sicher, dass ich sie da so komisch an der Wand hängen sah. Jetzt habe ich aber mehrmals die Bilder überflogen und kann sie nicht finden. Vielleicht fehlt sie nun wirklich. Aber ich glaube sie ist noch drinnen zu sehen.

Insgesamt war ich enttäuscht vom Museum. Aber beim zweiten mal weiss ich ja jetzt, was mich erwarten wird.

Das Lager soll klasse sein, Eintritt gibt es da nur an einem speziellen Tag bzw Abend (die Tour soll gedrängt sein dann und man hat auch nicht viel Zeit angeblich, alle sollen schnell schnell durch) oder wenn man z.B. einen youtube Kanal hat und Werbung für sie macht. Dann kriegt man einen Termin, sonst nicht. Ich habe es mehrmals probiert. Da wird dann ganz stolz gezeigt, was der Besucher nicht zu sehen bekommt und der youtube Filmer verdient auch noch Kohle dran, wenn man es böse formulieren will. Toll, wie das läuft und wer da ach so leicht Zugang bekommt und dann auch noch die Erlaubnis die Aufnahmen kommerziell zu nutzen obendrauf.

Ist nur mein Eindruck, jeder hat da vielleicht einen anderen. Mir gefiel die Ausstellung nicht insgesamt, aber nur aus dem Grund, weil das Lager packevoll ist und davon kaum was ausgestellt wird an Fahrzeugen etc. Und dann haben sie Kohle für den ganzen Umbau etc und draussen stehen die Fahrzeuge ungeschützt. Ich habe das bei zwei Leuten vom Museumspersonal auch so gesagt und eine Frau wurde darauf hin richtig pissig. Der gefiel Kritik garnicht, die wollte mich auch anfangs mal für dumm verkaufen und tat so, als wäre nebenan kein grosser Lagerkomplex bzw Tiefgarage. Ein anderer nahm es mit Fassung, der versuchte mir auch zu helfen, konnte aber am Ende auch nichts einrichten. Dazu ist auch noch Coronazeit. Vielleicht schaffe ich es ja mal an diesem Museumsabend.

Nehmt meine Einschätzung nicht zu ernst, aber sogar ein paar Leute im Panzermuseum Munster machen sich über Dresden "lustig". Wie verhauen die ihre Ausstellung haben, dass das in Dresden "unglücklich" geworden ist. Ich glaube die in Dresden wissen auch, dass es vielen nicht gefällt, besonders denen, die ich sage mal etwas Vorwissen mitbringen. Die Leute die sich für den Keil interessieren, Schulklassen, Touristen oder Menschen die noch nie in einem Militärmuseum waren, denen gefällt das vielleicht, das glaube ich schon. Aber die wissen auch nicht, wie es besser geht und was ihnen entgeht, weil es einfach nicht gezeigt wird.

Trotzdem gab es natürlich Highlights zu sehen, aber es ist traurig, wie die ihr Potenzial verspielen. Ich habe nichts gegen viel Kleinzeug in der Ausstellung anhand derer man Geschichten erzählen kann. Ich finde es im Gegenteil sogar interessant und habe da auch viel Zeit verbracht. Aber das in Dresden geht voll auf die Kosten grosser Exponate und dann ist viel auch noch wild verteilt über versch. Themenbereiche. Platz wäre im Erdgeschoss genug für grosse Exponate und oben noch massig Platz für die "politische" Bildung. Aber irgendwie will das da keiner. Aber ich glaube das wissen sie da auch, zumindest die Leute, die da direkt mit den Besuchern zutun haben.

Ich halte lieber wieder die Klappe. Sorry für das Textbrett.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
4.126
Zustimmungen
19.368
Ort
EDLX

Ich finde die Sojus kann man aber ganz nett knipsen. Sie ist von einer Seite ausgeleuchtet und man kann sie von mehreren Stockwerken aus sehen. Leider kann man so nicht reinsehen, weil sie trotzdem noch etwas weit weg hängt und insgesamt wirkt das auch etwas lieblos platziert an der Decke. Eine schöne Ecke des Mueums ist das wirklich nicht. Das A-4 wirkt auch nur wie in die Ecke gequetscht. Die kann man eigentlich nur von unten ganz aufs Bild bekommen und ganz sehen.
 
Anhang anzeigen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden - Ähnliche Themen

  • Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland

    Privat Auto- und Technikmuseum Wadim Sadoroschnyj in Russland: Es ist ein wenig Informationen über das Museum. Dieses Museum ist dem Auto- und Technikmuseum Sinsheim Deutschland ähnlich. Der Standort in der...
  • Farnborough Air Sciences (Trust) Museum, Großbritannien

    Farnborough Air Sciences (Trust) Museum, Großbritannien: Weiter geht's in meinem "Corona-Unterhaltungsprogramm" 2020... Das Museum des Farnborough Air Sciences Trust - in der Presse meist nur als "FAST...
  • Red Dot Design Museum, Essen

    Red Dot Design Museum, Essen: Das Red Dot Design Museum ist ein vom sog. "Design Zentrum Nordrhein Westfalen e. V." betriebenes Museum zum Thema "Design" in Essen. Das Museum...
  • Fliegendes Museum Aalen Elchingen

    Fliegendes Museum Aalen Elchingen: Zu diesem Museum gibt es scheinbar noch keinen Thread. Leider hat das Museum (noch) keine eigene Website. Die Sammlung umfasst die historischen...
  • Kein Museum, aber trotzdem interessant: Militärgeschichtliche Sammlung des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 in Neuburg

    Kein Museum, aber trotzdem interessant: Militärgeschichtliche Sammlung des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 in Neuburg: Meiner Meinung nach unbedingt sehenswert ist die militärgeschichtliche Sammlung in Neuburg/Donau. In 2 Hallen stehen bis auf Do 28 und das...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    armeemuseum dresden mig 21

    ,

    enigma im militärhistorischen Museum in dresden

    ,

    militärhistorisches museum dresden mig 21

    ,
    Militär historische Museum mig 21
    , depot armeemuseum Dresden, brandtaucher 1/72
    Oben