Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1:48

Diskutiere Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1:48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo zusammen, beim Bau meiner Wettbewerbs-Spitfire gab es die ein oder andere Wartepause. Zur Überbrückung hatte ich dann irgendwann im...

BAT21

Flieger-Ass
Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
489
Zustimmungen
2.243
Ort
Stutensee
Hallo zusammen,

beim Bau meiner Wettbewerbs-Spitfire gab es die ein oder andere Wartepause.
Zur Überbrückung hatte ich dann irgendwann im Spätsommer mit einer weiteren Spitfire begonnen.






Meine Wahl fiel auf den Bausatz von Tamiya. Dieser erschien erstmals in den 90er Jahren, konnte aber immer noch durch hervorragende Passgenauigkeit überzeugen.







Neben dem Bausatz von Tamiya habe ich noch Ätzteile von Eduard und etwas Resin von Ultracast und Quickboost verbaut.
Wie schon geschrieben, passte alles gut zusammen... naja, fast alles: die hintere Cockpithaube wollte nicht wirklich passen. Ein Anpassversuch mit etwas Druck wurde mit einem Knack vom Bausatzteil quittiert. Hier konnte ich dann auf ein Teil von Eduard als Ersatz zurückgreifen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

BAT21

Flieger-Ass
Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
489
Zustimmungen
2.243
Ort
Stutensee
Die Bemalung erfolgte mit Acrylfarben von Gunze.



Für die scharfen Kanten beim Tarnmuster habe ich vorgeschnittene Masken von Eduard verwendet. Diese waren zwar für den Airfix Bausatz ausgelegt, haben aber auch beim Tamiya Modell gepasst.



Die Alterung erfolgte wieder mit vorgefertigten Produkten aus dem Hause Ammo of MiG.



Die Abziehbilder sind eine Kombination von verschiedenen Herstellern: Tamiya, Eduard, XtraDecal und Kagero.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen

Fußgänger

Fluglehrer
Dabei seit
06.04.2010
Beiträge
196
Zustimmungen
167
Ort
Bremen
Ein toll umgesetztes Modell. Deine Bemalungskünste sind beeindruckend um man findet viele interessante Details (z.B. rückseitig abgenutzte Propellerblätter, verlaufene Flüssigkeiten).

Danke fürs Zeigen. Bitte mehr davon.
 
Hotte

Hotte

Alien
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
7.171
Zustimmungen
737
Ort
Würzburg
Feine Spit :rolleyes1:
Gingen bei den frühen Spitfire nicht noch auch Antennen seitlich aus dem Rumpf Richtung Leitwerk ?

Hotte
 

BAT21

Flieger-Ass
Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
489
Zustimmungen
2.243
Ort
Stutensee
Die seitlichen Antennendrähte Richtung Höhenleitwerk wurden nach meinen Informationen ab September/Oktober 1940 eingeführt.
Da meine Spitfire im August 1940 geflogen sein soll, habe ich diese Antennen nicht montiert.

:hello:
 
Norboo

Norboo

Astronaut
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
4.482
Zustimmungen
14.187
Ort
Rheine
Was bin ich froh, dass ich nicht in 1/48 antrete. Da hätte ich ja erst recht keine Chance. Absolut meisterhaft!
 
Han Solo

Han Solo

Astronaut
Dabei seit
07.03.2008
Beiträge
2.599
Zustimmungen
1.478
Ort
SMÜ
Feine Spit :rolleyes1:
Gingen bei den frühen Spitfire nicht noch auch Antennen seitlich aus dem Rumpf Richtung Leitwerk ?
Hotte
Erst mal ne sehr schöne Spit :applause1:
Die besagten Antennen waren meinen Infos nach standardmäßig vorhanden. Die fehlten erst bei den späteren Varianten.
Außerdem gehören eigentlich noch Streben auf die Tragflächen, etwa da wo die Räder in den Schächten sind, links und rechts neben den entsprechenden Beulen.
Was die Markierungen betrifft fand ich bei meinen Recherchen auch einige interessante Dinge heraus. Z.B. waren auf der Unterseite häufig keine Hoheitszeichen, und auf der Oberseite die Walkways je Seite unterschiedlich (warum auch immer). Die roten Aufkleber vor den Mündungen wurden erst Standard als sie häufig in Kampfhandlungen verwickelt wurden. Oft hat man die äußeren MG's sogar ausgebaut.
Aber egal, das Modell gefällt mir trotzdem :squint:.
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.163
Zustimmungen
725
Ort
Bremen
Erst mal ne sehr schöne Spit :applause1:
Die besagten Antennen waren meinen Infos nach standardmäßig vorhanden. Die fehlten erst bei den späteren Varianten.
Außerdem gehören eigentlich noch Streben auf die Tragflächen, etwa da wo die Räder in den Schächten sind, links und rechts neben den entsprechenden Beulen.
Was die Markierungen betrifft fand ich bei meinen Recherchen auch einige interessante Dinge heraus. Z.B. waren auf der Unterseite häufig keine Hoheitszeichen, und auf der Oberseite die Walkways je Seite unterschiedlich (warum auch immer). Die roten Aufkleber vor den Mündungen wurden erst Standard als sie häufig in Kampfhandlungen verwickelt wurden. Oft hat man die äußeren MG's sogar ausgebaut.
Aber egal, das Modell gefällt mir trotzdem :squint:.
Stimmt, meine gerade fertiggestellte Airfix 1/72 Mk.I hat unterschiedliche walkway-Streifen und unterseitig keine Roundels.
Die Antennendrähte von den Höhenleitwerken zu den Rumpfseiten habe ich natürlich angebracht...:75::angel2::wink2:

Aber ernsthaft, die Spitfire ist toll geworden, sehr inspirierend.
 

BAT21

Flieger-Ass
Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
489
Zustimmungen
2.243
Ort
Stutensee
Hallo zusammen,

die Streben auf den Tragflächen kenne ich nur als Feature der Mk.V.
Gibt es Bilder der Mk.I mit diesen Streben?

Zu den Antennen: diese gehören zur IFF Mk.II Anlage. Diese wurde erst zum Ende der BoB eingeführt:
IFF Mark II - Wikipedia

Vom Vorbild meiner Spitfire habe ich nur dieses Bild gefunden:
http://allspitfirepilots.org/content/aircraft/475/images/1N3249QJP001a.jpg
Da kann man jetzt nicht wirklich erkennen, wie die Markierungen auf und unter der Tragflächen aussehen. Ich hatte mich dann auf die Abbildung im Kagero Heft verlassen.

:hello:
 
888

888

Space Cadet
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
1.300
Zustimmungen
971
Ort
ein kleines Dorf bei Lüneburg
Eine tolle "Nebenher-Spit" hast Du da gebaut. Alles wurde schon gesagt, brauch ich nicht wiederholen :thumbup:.
Die Streben wurden auch auf Mk.I verwendet, aber wenn, dann zu einem späteren Zeitpunkt als Nachrüstung. Selbst bei den Spitfire V bin ich mir nicht sicher, ob die alle von Anfang an solche hatten.
Für eine BoB- oder pre-BoB-Spit wären die Verstärkungen m. E. falsch.

Aus der Erinnerung heraus, wurde die Anbringung von Unterseitenroundels nicht erst etwa Ende Juli 1940 allgemein vorgeschrieben? Würde ja passen. Bei deinem Vorbildfoto (August 1940) ist nach oberflächlicher Bearbeitung ein Roundel zumindest zu erahnen.
 
Han Solo

Han Solo

Astronaut
Dabei seit
07.03.2008
Beiträge
2.599
Zustimmungen
1.478
Ort
SMÜ
Nach meinen Infos hatte die IFF Mk.I bereits die seitlichen Antennen.
Die Streben sind teilweise auf den Tragflächen zu sehen, auch auf Mk.Vb. Allerdings sind sie eher auf Tragflächen des Typ A zu finden.
Interessante Infos zu dem Ganzen findet man auch im Buch "Spitfire Part I: Merlin Powered" von Sam publication.
Aber letztlich zählt nur das Foto vom Original.
 
Hotte

Hotte

Alien
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
7.171
Zustimmungen
737
Ort
Würzburg
Antenne hin Antenne her, wiederhole mich ist ne ganz feine Spit :applause1:
Aber diese Antennen Geschichte ist wohl leicht kompliziert! Wie ganze Spitfire Typen Vielfalt :thumbsup:

Hotte
 
Han Solo

Han Solo

Astronaut
Dabei seit
07.03.2008
Beiträge
2.599
Zustimmungen
1.478
Ort
SMÜ
Nicht nur bei der Spitfire. Irgendwie passiert das bei jedem Flugzeug, hab ich das Gefühl.
 
Thema:

Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1:48

Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1:48 - Ähnliche Themen

  • W2018RO - Supermarine Spitfire Mk I, RAF 234 Sqn., AZ-H, Middle Wallop, 1940 – Airfix, 1:72

    W2018RO - Supermarine Spitfire Mk I, RAF 234 Sqn., AZ-H, Middle Wallop, 1940 – Airfix, 1:72: Gerade noch rechtzeitig fertig geworden, kommt hier mein Rollout zu folgendem Modell: Supermarine Spitfire Mk I, RAF 234 Sqn., AZ-H, Middle...
  • W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48

    W2018RO - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48: Hallo zusammen, mein Wettbewerbsbeitrag zum Thema "100 Jahre RAF" hat es über die Ziellinie geschafft: Aus einem Eduard Bausatz entstand im...
  • W2018BB - Supermarine Spitfire Mk I, RAF 234 Sqn., AZ-H, Middle Wallop, 1940 – Airfix, 1:72

    W2018BB - Supermarine Spitfire Mk I, RAF 234 Sqn., AZ-H, Middle Wallop, 1940 – Airfix, 1:72: Im Wettbewerb 2018 mit dem hochinteressanten Thema will ich zumindest noch einen Beitrag leisten und ins Rollout schaffen. Dieser Baubericht...
  • W2018BB - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48

    W2018BB - Supermarine Spitfire Mk.IXc, Eduard, 1:48: Hallo zusammen, auch wenn mein Themenvorschlag leider nicht gewonnen hat, gab es im Lager doch das ein oder andere passende Modell zum Thema RAF...
  • Supermarine Spitfire Mk.1 von Tamiya 1:48

    Supermarine Spitfire Mk.1 von Tamiya 1:48: Supermarine Spitfire Mk.1 No.610 Squadron ,Biggin Hill August 1940 Tamiya 1:48 Hallo Modellbaufreunde :) Nach der Vorstellung der "Battle...
  • Ähnliche Themen

    Oben