TU22M3M

Diskutiere TU22M3M im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Habe mal die neue TU22M3M genauer angeschaut. Mir sind gleich ein paar Dinge aufgefallen, die es so an der TU22M3 nicht gegeben hat. Kann mir...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 stennis, 05.11.2018
    stennis

    stennis Kunstflieger

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    LSZH
    Habe mal die neue TU22M3M genauer angeschaut. Mir sind gleich ein paar Dinge aufgefallen, die es so an der TU22M3 nicht gegeben hat. Kann mir einer nähere Informationen geben?

    Anhänge:



    Von vorne gesehen:
    Auf der Rumpfnase befindet sich dieser Form, ist das ein Luftbetankungsstutzen?

    Dann diese komische Antenne, könnte eine Funkantenne sein?

    Die anderen Rundungen kenne ich nicht sind nicht auf der alten TU22 vorhanden. Könnten aber mit dem SVP24 System zusammenhängen.

    Hinten haben sie auch Veränderung durchgeführt:
    Die Kanone wurde entfernt und eine Abdeckung installiert. Diese sieht zwar komisch aus vermute mal es dient der Aerodynamik oder anderem?

    Oben auf dem Seitenruder befindet sich auch eine neue Antenne, vermute mal für verbesserte Abdeckung betreffend Funk.

    Anhänge:

     
    DeFa gefällt das.
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gringo, 05.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2018
    gringo

    gringo Testpilot

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ja, - bei den Vorgängerversionen war ein Luftbetankungsstutzen vorhanden, der aber wegen START II entfernt werden musste.
    (START II wurde durch die USA 1979 in Wien unterzeichnet aber nie ratifiziert … Siehe: Strategic Arms Limitation Talks – Wikipedia - beide Seiten hielten sich trotzdem daran)
    Also, TU-22M - Varianten waren und sind nach SALT II nicht mehr für Luftbetankung geeignet, vorhandene Tankrüssel wurden ausgebaut. TU-22M3M nun wieder mit Luftbetankungsstutzen.
    Von mir sinngemäß erklärt aus dieser russischen Quelle:
    Quelle: Сделано у нас - Нам есть чем гордиться!
    Das Upgrade auf TU-22M3M an (nur) 30 Maschinen orientiert sich wohl an der "Freigrenze" für Strategische Bomber gem. New-Start.

    Die Antennen gab es m.M.n. bei TU-22M3 auch schon.
    Nicht nur, im Heck wurde ein neues Radar untergebracht denn ein Zielradar für die Heckwaffe ist ja obsolet.
     
  4. me109a

    me109a Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2009
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    108
    Beruf:
    Heizungsmonteur
    Ort:
    Bayern
    hat die eigentlich schon die neuen triebwerke?
     
  5. #4 flogger23, 06.11.2018
    flogger23

    flogger23 Testpilot

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    927
    Ort:
    Bernau
    Nein.
     
  6. #5 gringo, 06.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018
    gringo

    gringo Testpilot

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bei der aktuellen TU-22M3M handelt es sich nur um ein Vorserienmuster, dass z.Zt. in den Test noch mit den alten Triebwerken geht.
    Vorgesehen für die Serie ist aber ein neues Triebwerk, nämlich das NK-32-02 (НК-32-02), dass zunächst für TU-160M2 eingesetzt wird.
    siehe: Google Übersetzer
    Das Triebwerk soll also Optionen für eine Mehrfachverwendung eröffnen, alles andere - also nur für TU-160M2- würde auch keinen Sinn machen.

    Edit: Beim Durchforsten div. Veröffentlichungen scheint nicht völlig sicher, dass für die Serienproduktion von Beginn an das NK-32-02 verfügbar ist.
     
  7. #6 eggersdorf, 06.11.2018
    eggersdorf

    eggersdorf Space Cadet

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    1.320
    Ort:
    Bleitsch
    Das originale NK-32 wurde ebenfalls nur für die Tu-160 (und Tu-144L) gebaut - war das also auch unsinnig?
     
  8. #7 atlantic, 06.11.2018
    atlantic

    atlantic Astronaut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.813
    Zustimmungen:
    1.111
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    früher haben sie halt für jedes Flugzeug ein entsprechendes TW gebaut.

    Heute dürfte das auch für Russland wirtschaftlich unnsinnig sein
     
  9. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. gringo

    gringo Testpilot

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Neubrandenburg
    Natürlich nicht, denn NK-32 gehört zu einer Triebwerksfamilie aus den Ende 70iger (Serienproduktion), also tiefste Sowjetzeit, modifiziert für die jeweilige Verwendung. Das Ursprungstriebwerk bei TU-144 aus Anfang der 70iger nannte sich NK-144, später auch NK-321-1.
    Dann folgten die Entwicklungsstufen NK-22 und NK-25 für TU-22M3, wo schließlich im weiteren Schritt ab ca. 1981 das NK-32 für TU-160 einsatzfähig wurde.
    Hier ist die Entwicklung aus einem Archivblatt in Kurzfassung auf russisch:
    https://web.archive.org/web/20041026224547/http://engine.avias.com/issues/08/page39.html
     
  11. #9 stennis, 10.11.2018
    stennis

    stennis Kunstflieger

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    LSZH
    Hey danke für all die Infos. Sehr interessant.
     
    Darkstar gefällt das.
Moderatoren: gothic75
Thema: TU22M3M
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tu22m3m

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden