Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert

Diskutiere Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Moskau (Reuters) - Eine unbemannte russische Sojus-U-Rakete ist am Dienstagabend 29 Sekunden nach dem Start im Raumfahrtzentrum Plesetsk...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 HenningOL, 16.10.2002
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Moskau (Reuters) - Eine unbemannte russische Sojus-U-Rakete ist am Dienstagabend 29 Sekunden nach dem Start im Raumfahrtzentrum Plesetsk explodiert.


    Dabei kam nach Angaben des Ministeriums für Katastrophenschutz ein Mensch ums Leben, acht weitere wurden verletzt. Die Rakete sollte den Angaben zufolge ein Weltraumlabor ins All bringen. Teile der brennenden Trümmer seien auf die Startrampe gefallen. Die Sojus-U sei normalerweise eine sehr zuverlässige Rakete, hieß es. "Wir hatten seit elf Jahren keinen Unfall mit der Sojus-Rakete", sagte ein Sprecher der Bodenkontrolle.


    Einen Teil der Ausrüstung in dem Labor hatte die Europäische Raumfahrtbehörde ESA gestellt. In einem spanischen Projekt sollte getestet werden, ob Flechten im All überleben können. Der Start der Rakete stand nicht in Zusammenhang mit der Internationalen Raumstation ISS.


    Die russischen Raketen starten in der Regel vom Raumfahrtzentrum Baikonur in Kasachstan. Russland bemüht sich um eine Verlegung der Starts in das eigene Raumfahrtzentrum Plestesk. Nach Angaben des russischen Bodenkontrolle war es der achte Start einer Rakete von Plestesk aus in diesem Jahr.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    Wenigstens fumtionierte in Baikonur der Start einer Proton-K Rakete.
    An Bord: ein Observatorium der ESA.
     
  4. #3 suchoi.net, 18.10.2002
    suchoi.net

    suchoi.net Testpilot

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Berlin
    Rückschläge gab es überall in der Raumfahrt! Mit der Ariane hats ja auch etwas gedauert...
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert

Die Seite wird geladen...

Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert - Ähnliche Themen

  1. Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.

    Unbemannte Frachtflugzeuge ... Ideen zum Nachfolger für Jumbo-Transporter usw.: ---------- Die 777F ist doch konkurrenzlos, wenn die 747 weg wäre. Es gäbe keinerlei Marktverlust an Airbus. ---------- Und trotzdem ist selbst...
  2. Unbemanntes Wasserstoff-Flugzeug erfolgreich getestet

    Unbemanntes Wasserstoff-Flugzeug erfolgreich getestet: London/Los Angeles (pte) - Um das Fliegen umweltfreundlicher zu machen, soll nun das Zeitalter des Wasserstoff-Antriebs auch über den Wolken...
  3. Russische SU-24M2 in Syrien abgestürzt

    Russische SU-24M2 in Syrien abgestürzt: Heute ist augenscheinlich kurz nach dem Start auf der Hmeymim air base bei Latakia/Syrien eine SU-24M2 abgestürzt; die Besatzung konnte sich nicht...
  4. Russische Tu-22M3 in Schajkowka von Piste gerollt 09/2017

    Russische Tu-22M3 in Schajkowka von Piste gerollt 09/2017: Seit gestern kursieren Informationen über den Totalschaden der Tu-22M3 mit der Bordnummer 20 und der Kennung RF-94233. ✈ russianplanes.net ✈ наша...
  5. Zwei russische Kampfschiffe im Fehmarnbelt

    Zwei russische Kampfschiffe im Fehmarnbelt: Am letzten Donnerstag habe ich zwei russische Kampfschiffe bei der West Ost Passage des Fehmarnbelts beobachen können. Leider war der Akky vom...