Welche Flugzeugplanen gab es und wann wurden sie genutzt?

Diskutiere Welche Flugzeugplanen gab es und wann wurden sie genutzt? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Aufgrund dieser Planendiskussion: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?p=795854 frage ich mich: Welche gab es überhaupt und wann...

Moderatoren: AE
  1. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Aufgrund dieser Planendiskussion: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?p=795854 frage ich mich:

    Welche gab es überhaupt und wann wurden sie verwendet?

    Mir fällt für die MiG-21 ad hoc ein:
    * Kabinendachplane (zweiteilig, verknüpft) -> wichtigste überhaupt, wurde bei jeder Gelegenheit aufgelegt
    * Bugplane (wasserabweisend, dunkel) -> stets die „zweite Plane“ und immer wenn es regnete, um das Funkmeßvisier zu schützen
    * Bugsack -> nur beim Abstellen für länger als ein paar Stunden
    * Rumpfplane -> dito, manchmal wurde aber auch darauf verzichtet
    * Heckplane -> nur beim Abstellen für längere Zeit, oft nur im Winter

    * Trägerplanen (für die Waffenträger unter den Tragflügeln) -> nur beim Abstellen für längere Zeit und der Trupp „Flugzeugbewaffnung“ darauf bestand ;)

    Es sei hier auch gesagt, daß die Planen oft in beklagenswerten Zustand waren, wie die Takelage eines Großseglers nach einer Weltumrundung ....

    Die MiG-29 hatte WIMRE (noch?) keine Planen, außer 2 für die Lufteingangsteile sowie das Kabinendach.
     
  2. Anzeige

  3. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Leider scheinen die einzigen FF-Beiträge dazu nur noch im Google-Cach zu sein :confused:

    http://209.85.129.104/search?q=cach...p?t-696.html+Heckplane+mig&hl=de&ct=clnk&cd=1
     

    Anhänge:

  4. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.507
    Zustimmungen:
    11.259
    Ort:
    Berlin
    @Veith,
    bei der Anzahl der Planen stimme ich Dir zu, an mehr kann ich mich auch nicht entsinnen.

    Die wasserdichte Bugplane (eine Art Kunststoff, die über die Bugluke gelegt und um den Rumpf herum festgezurrt wurde) wurde eigentlich immer aufgelegt, wenn die Maschine im Freien stand (selbst beim Flugdienst an der Vortstartlinie, wenn kein Flug unmittelbar bevorstand) und sich Wölkchen am Himmel zeigten. Auch im DHS war diese Plane immer aufgezogen (und erschwerte die Arbeit des Funkers, wenn er, natürlich allein und zu nachtschlafender Zeit, wieder einmal die Frequenzen des Funkkompasses umzustellen und dazu die Bugluke zu öffnen hatte.).

    Der beschiebende "stark genutzte Zustand" ist mir allerdings nur bei Rumpf- und Heckplane erinnerlich, meist wirklich durch Windeinwirkung enstanden. Der Bugsack war, wie der Name schon vermuten läßt, ein geschlossener Sack und konnte daher vom Wind nicht so leicht angehoben oder zerfetzt werden. An der (wasserdichten) Bugplane litten die Befestigungslaschen am stärksten. Die Kabinendachplane hingegen war immer in wirklich gutem Zustand. Besonders schön an dieser war, daß sie meist im Inneren mit Lammfell gefüttert war und somit als wunderbar warme Schlafdecke dienen konnte. Besonders die Planen eines Doppelsitzers waren hierzu beliebt, sie waren einfach länger.

    Axel
     
    Veith gefällt das.
  5. #4 rv1012reini, 28.08.2007
    rv1012reini

    rv1012reini Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    267
    Ort:
    Dresden
    Beim Hubschrauber war das Arbeiten mit den Planen dann ein Kraftakt, wenn in der Winterperiode die Blattplanen aufgezogen werden mußten. Sie dann vor dem nächsten Flugdienst gefroren oder angefroren zu entfernen war eine große Freude.
    Ständig aufgezogen wurden nach dem letzten Flug des Tages die Kabinenplane und die Schrägstellerplane, Miniplane Staurohrbezüge.
     
  6. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    20.313
    Zustimmungen:
    25.968
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Bei den Planen zur MiG-21 muss man erst einmal Sommer und Winter unterscheiden.

    Sommer: (Stand 1973)
    Wasserdichte Bugplane aus Kunststoff, Kabinenplane und eine Laufmatte.
    Bugplane nur bei längeren Abstellen.

    Winter:
    Zum großen Teil komplett Abdeckungen. Bugplane, Tragflächen- und Heckplane. Damit die Flächenplanen Nachts nicht anfrieren, wurden dünne Zweige untergelegt. Das war wichtig bei B1 und B2 Maschinen, denn angefrorene Planen bekam man nicht zu schnell runter, selbst wenn man sie zerreisst.

    Extra:
    Bei Straßenüberführungen wurden Maschinen komplett abgedeckt, nur die Kabine blieb frei.
     
  7. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Ja, die waren miteinander verknüpft .... liefen daher bei mir nur als "Rumpfplane" :red:
     
  8. #7 Nachbrenner, 28.08.2007
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    16.996
    Ort:
    Leipzig
    Das Stück Plane war bestimmt eher für Techniker gedacht wenn diese auf den TF " rumturnten"
     

    Anhänge:

    • Plane.jpg
      Dateigröße:
      49,3 KB
      Aufrufe:
      364
  9. #8 Mario-11, 28.08.2007
    Mario-11

    Mario-11 Testpilot

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Buxtehude
    Es gibt auch noch eine "Vollplane" , wurde 1989 entwickelt um Maschinen längerfristig abzudecken und zu konserviren, von Zeit zu Zeit bei GoogleEarth zu sehen. Plz: 02727 im Zentrum NÖ der grossen Kreuzung, Blumenstrasse zu finden.
     
  10. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    sieht wie Flugzeugwerft (Dresden) aus .... ?

    Leider nicht so aufgelöst, daß die "Vollplane" sichtbar wäre ;)
    50°58'50.69"N 14°36'53.06"E
     

    Anhänge:

    • ff.jpg
      Dateigröße:
      34 KB
      Aufrufe:
      350
    Nachbrenner gefällt das.
  11. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.507
    Zustimmungen:
    11.259
    Ort:
    Berlin
    Normalerweise gab es für die Wartung eine Laufmatte, die auf der linken Tragfläche lag und an einer eigens dafür nahe der Flächennasenkante vorhandenen Schraube befestigt war. Die war aber wesentlich kleiner als die braune Abdeckung auf Nachbrenners Bild. Diese Plane hab ich eigentlich nur in der KRS (Kontroll- und Reparaturstaffel) gesehen.

    Axel
     
  12. #11 Tester U3L, 28.08.2007
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    1.185
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Für die Su-22 fällt mir ein:

    - Kabinenplane (gepolstert),
    - Lederolplane für Bugbereich (dunkelgrün?, wasserdicht),
    - Bugplane,
    - Heckplane,
    - Tragflächenplanen (mit Bugplane verknüpft),
    - Sack für Bremsschirmcontainer und
    - Laufmatten auf den Tragflächen (gepolstert).

    Einsatz wie bereits von Veith geschrieben.
    Da das Aufziehen der Heckplane ohne Heckleiter gefährlich war und dabei schwere Unfälle passierten, wurde Ende der 80er-Jahre meist drauf verzichtet und nur der Bremsschirmsack am Heck verwendet.

    Tester
     

    Anhänge:

    • e005a.jpg
      Dateigröße:
      37,2 KB
      Aufrufe:
      234
  13. #12 Nachbrenner, 29.08.2007
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    16.996
    Ort:
    Leipzig
    @Veith" Leider nicht so aufgelöst, daß die "Vollplane" sichtbar wäre"
    nicht aufgelöste Vollplane:)
     

    Anhänge:

  14. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    "Kondom" genannt? :p
     
  15. #14 Waldkater, 29.08.2007
    Waldkater

    Waldkater Berufspilot

    Dabei seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bad Cannstatt
    JG-7 /TAFS-87

    Kenne auch den Mischbetrieb bei den 21ern: Vollbeplanung nur bei Standuhren und (zum Glück nur) manchmal im Winter. Hab es gehasst, die gefrorenen oder gar regennassen Planen vom Seitenleitwerk ab- oder aufzuziehen. Auch das Schließen der Heckplane war immer furchtbar. :mad: Ansosnsten nur Bug- und Rumpfbeplanung.

    Liebe Grüße
     
  16. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    154
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Fällt mir ein, hatten wir bei der MiG-29 nicht auch Reifenplanen /-abdeckungen mitgeliefert bekommen :?!

    Ich meine, ein älterer Kollege hätte gemeint, daß die auch schon bei den früheren Flugzeugtypen dabei gewesen wären ... aber stets unbenutzt "im Lager" versenkt worden wären. Das Alter .... :red:
     
  17. #16 rv1012reini, 29.08.2007
    rv1012reini

    rv1012reini Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    267
    Ort:
    Dresden
    Die MiG-21 SPS "948" der Sammlung Kleber Neugersdorf steht außer Konus- und Schubrohrdeckel "frei" in der Landschaft. Ein Bild davon habe ich schon einmal ins Forum gestellt.
     
  18. #17 Nachbrenner, 29.08.2007
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    16.996
    Ort:
    Leipzig
    @ Waldkater , "Ansosnsten nur Bug- und Rumpfbeplanung"

    hier an einer F13 im Hintergrund zu sehen
     

    Anhänge:

  19. #18 Waldkater, 29.08.2007
    Waldkater

    Waldkater Berufspilot

    Dabei seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bad Cannstatt
    Da fehlt aber noch ...

    @ Nachbrenner
    ... die "Schürze" ;-). Nein, die Regenplane auf dem Bug, oder gabs die bei der F13 noch ned? Sorry, kenn die F13 nur ausgeweidet, als Schein-DHS auf der Nordbahn JG-7...
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Nachbrenner, 29.08.2007
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    16.996
    Ort:
    Leipzig
    Hier eine abgedeckte Mig29
     

    Anhänge:

    • 24.jpg
      Dateigröße:
      29,6 KB
      Aufrufe:
      178
  22. #20 Nachbrenner, 29.08.2007
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    16.996
    Ort:
    Leipzig
    Kabinenabdeckung
     

    Anhänge:

    • 25.jpg
      Dateigröße:
      37,5 KB
      Aufrufe:
      178
Moderatoren: AE
Thema: Welche Flugzeugplanen gab es und wann wurden sie genutzt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdeckplane

Die Seite wird geladen...

Welche Flugzeugplanen gab es und wann wurden sie genutzt? - Ähnliche Themen

  1. Welche VR Brille für DCS

    Welche VR Brille für DCS: Hallo PC Piloten. Ich brauche etwas Info bezüglich einer VR Brille für DCS. Es gibt ja zwei Marktführer, soweit ich weis, die Ocolus Rift und die...
  2. Grundausstattung: Welche Werkzeuge von welchem Hersteller

    Grundausstattung: Welche Werkzeuge von welchem Hersteller: Hallo zusammen, nach Jahren der Abstinenz will ich mich wieder dem Thema Modellbau zuwenden. Die Werkzeuge, die ich damals benutzt habe, sind...
  3. Welches Flugzeug fliegt hier?

    Welches Flugzeug fliegt hier?: Hallo Forum! Wir saßen beim Abendessen als sechs Maschinen dieses Typs am Himmel vorbei flogen. Was waren das für Maschinen? Gruß Hans
  4. Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs in Welcherath/Eifel

    Notlandung eines Ultraleichtflugzeugs in Welcherath/Eifel: Notlandung eines Ultraleichtflugzeuges in Welcherath - Blaulichtreport-RLP
  5. Welches Mützen-Abzeichen Luftfahrt?

    Welches Mützen-Abzeichen Luftfahrt?: Hallo, dieser Mann wurde im Jahre 1917 in Amberg, Dachau oder Ingolstadt aufgenommen. Er steht als ziviler Mitarbeiter in Verbindung mit einem der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden