Zur Erinnerung : Was ist eigentlich aus dem "neuen" Lufthansa Regional Jet geworden ?

Diskutiere Zur Erinnerung : Was ist eigentlich aus dem "neuen" Lufthansa Regional Jet geworden ? im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, Air Canada hat ja nachdem es aus dem gemeinsamen "Star Alliance" Projekt nicht viel geworden ist, sich für die Embraer RJ 190...
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Hallo,

Air Canada hat ja nachdem es aus dem gemeinsamen "Star Alliance" Projekt nicht viel geworden ist, sich für die Embraer RJ 190 entschieden und stellt mit Einführung dieses Typs 14 geleaste A319 und A320 außer Dients und gibt diese nun an den Leasinggeber nach Ablaufen der Leasingverträge zurück.
Lufthansa hatte damals wohl ziemliche Vorbehalte gegenüber dem Embraer-Jet wie man sagt, weswegen aus dem gemeinsamen Regionaljet der StarAlliance leider nichts geworden ist.

Ursprünglich hatte Lufthansa City Line die Do 728 geordert und sich trotz Abbestellung nach Insolvenz von Fairchild Dornier immer noch für diesen Jet interessiert.
Nach erneuten Insolvenzantrag aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten des chinesischen D´Long Konzerns hat sich jegliche Hoffnung auf diesen Jet nun endgültig zerschlagen.
Lufthansas Favorit war wohl ursprünglich nach der Dornier die Boeing 717, unter der Bedingung, dass Boeing auf dieser Basis eine Familie aufbaut.
Sie stand damit innerhalb der Star Alliance ziemlich allein da, wo die 717 auf wenig Interesse gestossen ist.
Trotz Familienkompatibilität hat Lufthansa bis jetzt wenig Interesse am A318 gezeigt.
Fraglich ist, ob dieses sich ändern wird, wenn die speziell für dieses Muster entwickelten PW-6000 Triebwerke erhältlich sind ?
Da die Vorteile der A318 für Lufthansa eigentlich ziemlich gross sind, sollte sie sich nicht dennoch für die Embraer entscheiden.

Wie es scheint hat Lufthansa City Line nach der Umstrukturierung mit den Partnern im Regionalflugbereich (Team Lufthansa, Eurowings) wenig Interesse an einem neuen Muster, da man dies bezüglich momentan wenig hört und liest.
Soviel ich momentan in letzter Zeit mitbekommen habe ist, dass Lufthansa City Line momentan keine neuen Pläne hat, sondern bisweilen immer noch auf die Avro-Regionaljets sowie die Canadair-Familie setzt.

Ich wollte fragen, ob einer von Euch einen anderen Kenntnis Stand hat, also ob immer noch nach einem neuen Muster gesucht wird und ob es schon einen geeigneten "Favoriten" gibt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schweinchen

Flieger-Ass
Dabei seit
13.04.2003
Beiträge
281
Zustimmungen
8
Das Problem ist, das es keine Lösung ist, ein A320 immer kleiner zu machen, um ein echtes Regional-Flugzeug zu bauen, bzw. einen A330 1-2 Spanten zu kurzen umd die Lücke zu den veralteten A310-A300 zu schliessen.

Embraer stellt interessante Flugzeuge her. Technisch einwandfrei und ausgereift und zu interessanten Preisen.

Das Tuddelmuddel innerhalb der LH, LH Cityline und der LH Partner kann ich nicht beurteilen, aber was den Regionalflugzeugbau angeht, wird langfristig keiner an Embraer vorbeikommen.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Ich halte die Embraer auch für die beste Lösung für LH City Line.
Ich weiss auch nicht was LH auf einmal gegen Embraer hat oder hatte.
Die Embraer EMB-120 Brasilia war ja in den 80iger Jahren das Hauptmuster des Cityline-Vorläufers DLT.

P.S. Wo bleibt denn hier die ganze "Airliner-Fraktion" Justinian, Henning, Glideslope, etc...
 
Zuletzt bearbeitet:

Schweinchen

Flieger-Ass
Dabei seit
13.04.2003
Beiträge
281
Zustimmungen
8
@49

Du hast volkommen Recht, aber Canadair wird aber viel tun müssen
Europa hat tatsächlich geschlafen.
Und Airbus meint tatsächlich, sie könnte wie vorhin schon beschrieben, so auf den Markt agieren.
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
49ers schrieb:
@ramier,
so toll war die Emb-120 nicht.
Mein Dad ist die Kiste auch geflogen und war nicht sehr begeistert.
Später flog er die SF340B, die er schon wesentlich besser fand.
Ich habe bis jetzt nichts schlechtes über die Emb-120 bei DLT gehört.
Kannst Du etwas genaueres erzählen ?
Canadair hat allerdings kein taugliches Konkurrenzmodell gegenüber der Emb.170-195 Familie entgegenzustetzen. Der einzige wahre Konkurrent wäre die Do-728 geworden, die Chance ist aber leider vertan.
 

Schweinchen

Flieger-Ass
Dabei seit
13.04.2003
Beiträge
281
Zustimmungen
8
Genau so ist es meine Herren. Canadair hat kein Modell gegen der Emb.170-195 zu bieten.

Und was ja auch Schade ist, Saab zieht sich jau auch komplett aus dem Regionalflugzeugbau zurück.
 

FBS

Astronaut
Dabei seit
07.05.2003
Beiträge
2.904
Zustimmungen
11.130
Ort
NRW
ramier schrieb:
Ich halte die Embraer auch für die beste Lösung für LH City Line.
Ich weiss auch nicht was LH auf einmal gegen Embraer hat oder hatte.
Die Embraer EMB-120 Brasilia war ja in den 80iger Jahren das Hauptmuster des Cityline-Vorläufers DLT.

P.S. Wo bleibt denn hier die ganze "Airliner-Fraktion" Justinian, Henning, Glideslope, etc...
Was gab es damals denn für alternativen, Metroliner, Jestream, Short, Cessna ???,
die Regional Fliegerei steckte damals auch noch in den Anfängen und ist ja nicht so ausgeprägt wie heute das jeder versucht den Bedarf an Fliegern bei den Regionalen Airlines optimal abzudecken.
Ausserdem verfügt ja Embraer über ziemlich kurze Lieferzeiten der Flieger
"Heute bestellt und schon Gestern geliefert".
 

n/a

Guest
ramier schrieb:
P.S. Wo bleibt denn hier die ganze "Airliner-Fraktion" Justinian, Henning, Glideslope, etc...
Danke für das Kompliment! Naja, ich zähle mich nicht wirklich zu der Airliner-Fraktion... :confused:
Um auf die Frage einzugehen: ich bin auf der Terasse gesessen und habe mich gesonnt! :)

Zum Thema: Interessant, habe auch lange nichts gehört/gelesen. Habe mir auch noch keine wirkliche Meinung gebildet. Als Europäer würde ich mir die A318 wünschen, auch wenn ich sie nicht als ideal betrachte, die B717 ist meiner Ansicht nach für die LH blödsinn.
Bleiben Bombardier und Embraer... vielleicht bieten sich einfach (wie bei AC) beide an. Haben wohl beide ihre Vor- und Nachteile...
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
FBS schrieb:
Was gab es damals denn für alternativen, Metroliner, Jestream, Short, Cessna ???,
Das sind doch schon einige Alternativen, wobei die Jetstream der einzige wahre Konkurrent zur EMB-120 von der Größe her war, vielleicht noch die Saab 340.
Ferner gab es noch die ATR-42 (in Deutschland unter anderen eingesetzt von PAN AM Express), Bae ATP (British Airways) sowie die Dash 8 und etwas exotischer die CASA CN-235, wobei diese alle etwas größer waren, um nur einige Muster aus dieser Zeit zu nennen. Diese Größenprdnung wurde von DLT ja erst mit der HS 748 und später der Fokker 50 bedient.
Klar war der Markt nicht so übersättigt wie heute aber immerhin.

Ich denke aber, dass es auch wenn es damals Probleme mit der EMB-120 bei DLT gab, etwaige Probleme nicht wieder auftreten würden.
Denn inzwischen gehört Embraer zu den größten Flugzeugherstellern und ist glaube ich sogar Marktführer im Regionalflugbereich.
Die EMB-145 Familie hat sich insbesondere in den USA stark durchgesetzt und wird auch von vielen europäischen Gesellschaften geflogen und man hört in der einschlägigen Presse nur gutes, ebenso über den großen Bruder die 170-195er Familie.

Um wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen und nicht die Eigenschaften der EMB-120 zu diskutieren, geht es mir doch in erster Linie
um die Zukunft von Lufthansa City Line und die Frage, ob überhaupt ein neuer Typ kommt oder bei den Avros und Candairs geblieben wird und wenn ja welcher Typ das Rennen macht.
Ich denke es wird auf Airbus oder Embraer hinauslaufen.
Der Vorteil des Airbus ist seine Familienkompabilität und die Ausrichtung von Lufthansa auf Airbus ohnehin.
Dieses Argument hat jedoch auch nicht schon bei Air Canada und Jet Blue gezogen.
Nachteil des Airbus ist, dass nach den Lufthansa Haustarifvertrag City Line Piloten diesesn Jet nicht fliegen dürften, da er zu gross ist und sie dann nach den Tarifen der Konzermutter bezahlt werden müssten.
Vorteil der Embraer-Jets ist wie Schweinchen schon sagte, dass sie technisch einwandfrei, ausgereift und günstig sind.

@Justinian
Ich zähl Dich schon zur Airliner-Fraktion, weil man Dich hier öfter antrifft, als in anderen Unterforen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

n/a

Guest
ramier schrieb:
@Justinian
Ich zähl Dich schon zur Airliner-Fraktion, weil man Dich hier öfter antrifft, als in anderen Unterforen :)
Wenn Du es so meinst, dann kann ich sehr gut damit leben... :TD:

Halte Deine Meinung für sehr vernünftig... wobei zu bedenken ist, dass Bombardier schon einiger Modelle platziert hat...
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Justinian schrieb:
Halte Deine Meinung für sehr vernünftig... wobei zu bedenken ist, dass Bombardier schon einiger Modelle platziert hat...
Ja, aber ein Konkurrenzmodell zur EMB-170, 190 sehe ich bei Bombardier nicht.
Von der CRJ 900 halte ich nicht wirklich viel, man kann eine Maschine nicht immer beliebig strecken um eine "Klasse höher zu spielen".
 
ramier

ramier

Astronaut
Dabei seit
29.08.2002
Beiträge
3.268
Zustimmungen
484
Ort
Berlin
Trotzdem, haben sie nicht den gleichen Markt.
Die CRJ-700 ist nur interessant wenn Du bereits die CRJ-200 in der Flotte hast, wie der A318 nur interessant ist wenn Du bereits A319 und A320 fliegt.
 

n/a

Guest
@ramier:

Wie vorher schon, stimme Dir absolut zu. Ich fügte nur hinzu, dass man bedenken muss, dass die Lufthansa schon CRJ hat (verschiedene Versionen). Deshalb meine ich, die kleinen werden CRJs werden und die größeren eben von den anderen Anbietern. Bis dato hat LH eben keine Embraer... was sicherlich das größte Argument gegen diese Jets sein könnte.
 

Bachi16

Sportflieger
Dabei seit
28.07.2004
Beiträge
20
Zustimmungen
0
Ort
Wolfratshausen
Also ich bin schon mal in der CRJ geflogen, finde sie sehr komfortabel... Hat auch ein schönes Flugbild und passt einfach zu Lufthansa :cool:
 
Glideslope

Glideslope

Testpilot
Dabei seit
26.03.2002
Beiträge
537
Zustimmungen
120
Ort
bei Hamburg
Ich kann Justinian eigentlich nur zustimmen: Es würde keinen Sinn machen, jetzt auf Embraer umzusteigen. Zumal nach meinen Informationen Lufthansa Cityline nur Flugzeuge bis 70 Plätze betreiben darf (für die RJ85 gibt's ne Ausnahmeregelung).
Es bliebe also nur eine Lücke zwischen der RJ85 und dem A319. Ob es sich lohnt, diese mit einem anderen Hersteller zu füllen wäre fraglich, vielleicht ist's sogar besser wenn alles so bleibt wie es momentan ist.
 
EDGE-Henning

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.410
Zustimmungen
134
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
...Also die brasilianischen Angsröhren würde ich nicht Flugzeug schimpfen, eher bemannte Bleistifte...
Also, das ist wie bei VW. Abertausende Variationen und Versionen. Der A318 ist eine unverkäufliche Gurke. Wer braucht denn wirklich soviele Varianten? Ich glaube, das dies den Flugzeugbau eher Verteuert. Das war doch früher was, da war die Welt in Ordnung :FFTeufel:

Als Regional-Flugzeug würde ich die IL-114 vorschlagen - Proplem ist, die werden mich kaum fragen :) .

Andere Frage: Warum sind im gelobten Land "alte" Flugzeug offenbar Gewinnbringend, wo in Europa bei 10 Jährigen Flugzeugen geheult wird. Um mal mit grünen Worten zu Sprechen: Ökologisch ist das nicht.

Ich nehme jedenfalls an, das LH zum EMBRAER greifen wird. Do-728 ist DeFacto tot.
 
Glideslope

Glideslope

Testpilot
Dabei seit
26.03.2002
Beiträge
537
Zustimmungen
120
Ort
bei Hamburg
Henning Tikwe schrieb:
Als Regional-Flugzeug würde ich die IL-114 vorschlagen - Proplem ist, die werden mich kaum fragen :) .
Ich hatte mal Gelegenheit, mich mit einem usbekischen Ingenieur zu unterhalten, in dessen ehemaliger Arbeitsstätte (Herstellerwerk Taschkent) u.a. die Il-114 gebaut wurde. Er meinte, dass die Maschine schlecht sei,d.h. zu kompliziert und störanfällig. Ich erwähnte den Absturz einer Il-114, er meinte daraufhin, dass es noch viel mehr Probleme gegeben hätte (keine Abstürze, aber Vorkommnisse).
 

BavarianFighter

Guest
Der A318 ist eine Fehlentwicklung. Viel zu schwer für Regionalstrecken.
Für LH CityLine sind die Canadair-Jets optimal geeignet.

Was LH gegen den brasilianischen Flugzeugbauer hat, weiß ich auch nicht.

Die 717 ist kein schlechtes Flugzeug. Aber dem fehlt das Familienkonzept nach unten.

Und die Do728 ist endgültig tot.

Was bleibt übrig? Jede Airline kauft letztendlich die Flugzeuge, die für ihre Strategie man am besten geeignet sind.

Und wenn man es genau nimmt, dann bleibt nur die Entscheidung: Bombardier oder Embraer.
 

Oechsen

Berufspilot
Dabei seit
29.04.2004
Beiträge
69
Zustimmungen
2
Ort
Hamburg
Fehlentwicklung

Oha weit aus dem Fenster gelehnt...

Warum denn eine Fehlentwicklung. Passt sicherlich nicht in jedes Konzept aber deswegen gleich Fehlentwicklung$

Das rundet das Programm schlichtweg nach unten ab. Und das Lufthansa fuer ihre citylines spezielle Tarife hat, hat doch nichts mit der A318 zu tun. Es gibt immerhin Airlines die die kaufen.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
FRontier hat eine erfolgreiche A318-Flotte. In meinen Augen ist die A318 einfach logisch: Eine maschine aus dem Baukasten, für Flotten mit Maschinen aus dem Baukasten. Auf Hochdeutsch: Die A318 ist eine Maschine die fast vollständig aus bereits vorhanendenen Teilen mit bereits vorhandenen Produktionsanlagen gebaut werden kann. das heist Airbus erhöht ohne große Neuinvestitionen die Auslastung der Werke, will sagen: Sie erwirtschaften ohne zusätzliche Fixkosten mehr Gewinne, was die rentabilität erhöht. Für Flotten die viele/nur Airbus-Maschinen fliegen sieht das genauso aus. das vorhandene Angebot kann erweitert werden, ohne das das vorhandene Personal kapitalintensiv neu gschult werden müsste, oder neue Instandhaltungstechnik/-Anlagn beschafft werde müssten. Natürlich macht das nur sionn, wenn eine große Airbus-Flotte mit einigen wenigen A318 ergänzt wird. Ne reine Regional-Airline mit einer Artreinen A318-Flotte macht natürlich wg.d er mangelnden operativen wirtschaftlichkeitd er maschie keinen Sinn. Und für Airbus bedeutet jeder verkaufe A318 zusätzliche Einnehmen...
 
Thema:

Zur Erinnerung : Was ist eigentlich aus dem "neuen" Lufthansa Regional Jet geworden ?

Zur Erinnerung : Was ist eigentlich aus dem "neuen" Lufthansa Regional Jet geworden ? - Ähnliche Themen

  • Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus

    Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus: meint jedenfalls der deutsche Raumfahrtkonzern OHB als anregendes Ziel für die Europäer Suche nach möglichem Leben: "Wir Europäer sollten zur...
  • Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,

    Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,: da ich keinen Hinweis oder Thread zur diesjährigen Ausstellung in Bühl gefunden habe hier schnell noch eine Erinnerung bevor das Wochenende...
  • EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light

    EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light: Neues von der Kleintierfarm! EASA Information zur Lizenz-Kategorie-L - B2L und Part-M-Light Näheres gibt es auf www.EASA-66.eu Gruß easaman
  • Aigle Azur

    Aigle Azur: Die älteste Französische Airline Aigle Azur hat Insolvenz angemeldet. Ersten Berichten zufolge wollte man mit einem neuen Konzept weiter fliegen...
  • Info-Veranstaltung zur Pilotenausbildung in den USA - Sept 14, Sept 22

    Info-Veranstaltung zur Pilotenausbildung in den USA - Sept 14, Sept 22: Hallo zusammen, die Hillsboro Aero Academy veranstaltet diesen September zwei Info-Tage zum Thema Hubschrauber Pilotenausbildung in den USA. Ein...
  • Ähnliche Themen

    • Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus

      Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus: meint jedenfalls der deutsche Raumfahrtkonzern OHB als anregendes Ziel für die Europäer Suche nach möglichem Leben: "Wir Europäer sollten zur...
    • Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,

      Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,: da ich keinen Hinweis oder Thread zur diesjährigen Ausstellung in Bühl gefunden habe hier schnell noch eine Erinnerung bevor das Wochenende...
    • EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light

      EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light: Neues von der Kleintierfarm! EASA Information zur Lizenz-Kategorie-L - B2L und Part-M-Light Näheres gibt es auf www.EASA-66.eu Gruß easaman
    • Aigle Azur

      Aigle Azur: Die älteste Französische Airline Aigle Azur hat Insolvenz angemeldet. Ersten Berichten zufolge wollte man mit einem neuen Konzept weiter fliegen...
    • Info-Veranstaltung zur Pilotenausbildung in den USA - Sept 14, Sept 22

      Info-Veranstaltung zur Pilotenausbildung in den USA - Sept 14, Sept 22: Hallo zusammen, die Hillsboro Aero Academy veranstaltet diesen September zwei Info-Tage zum Thema Hubschrauber Pilotenausbildung in den USA. Ein...

    Sucheingaben

    content

    Oben