1/48 ECR Tornado Lechfeld-Tiger 2011 - ein Versuch

Diskutiere 1/48 ECR Tornado Lechfeld-Tiger 2011 - ein Versuch im Jets bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Na ja ... da ich nun Tiger-TOM's OK hab und ich jetzt zumindest pimaldaumen absehen kann, die Mühle irgendwann auch tatsächlich fertig zu...

Moderatoren: AE
  1. #1 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Na ja ...
    da ich nun Tiger-TOM's OK hab und ich jetzt zumindest pimaldaumen absehen kann, die Mühle irgendwann auch tatsächlich fertig zu bekommen und die DIY-Markierungen auch nicht komplett daneben gegangen zu sein scheinen, hab' ich mir gedacht, dass ich ja mal den aktuellen Stand einstellen könnte. Außerdem muss ich ja nicht blödsinnigerweise Wingcommanders Thread immer "missbrauchen".:rolleyes:

    Ursprünglich hab ich die Markierungen auf den 1/32er Spritzling abgepasst, bevor ich mich aber an den wagen wollte, dachte ich mir, mach ich mal einen 1/48er Probebau:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Wie man sehen kann, hab ich doch noch einen A... voll Arbeit vor mir, aber wenigstens sitzt das Groß der Markierungen, abgesehen von den Außenlasten schonmal drauf und ich weiß jetzt, dass, so Gott will, der Aufwandt nicht völlig umonst sein sollte. Leider funktioniert ein 1/1 Runterskalieren von 1/32 auf 1/48 nicht so ohne weiteres, was ich allerdings erst später (dank Viking's Anmerkungen) gemerkt habe.
    Allerdings sind am Ende die Abweichungen nicht so dermaßen daneben gewesen. Etwas Nachjustieren an den Decals und am Modell selbst (was ja ohnehin doch so einige Nacharbeiten braucht!!!) und die Teile sitzen eigentlich recht in Ordung. Ein Vergleich mit dem Original hat zumindest nicht augenmerkliche Unterschiede gezeigt. Man kann auch sehen, dass sich die Folie (nehme welche von DecalDoc) am Ende, zwar unter beachtlichem Einsatz von Weichmacher, aber nichtsdestotrotz ganz gut auf den Spritzling legt. Natürlich muss ich noch an den Details arbeiten. Aber alles in allem bin ich zumindest für meine privaten Zwecke nicht vollkommen unzufrieden. Auch an anderen Stellen scheinen die Markierungen so pimaldaumen wie beim Original zu liegen. Natürlich gibt es hier und da die eine oder andere kleine Abweichung, an der ich noch arbeiten muss, aber ich schreibe die jetzt einfach mal den Unterschieden im Spritzling zu. In 1/32 sollte es doch HOFFENTLICH besser passen.

    Vor allem muss ich aufpassen, am Original vorhandene Unterschiede zwischen den Seiten (Tigerkopf, Nato-Stern, Streifen etc.) nicht ausversehen zu "korrigieren", obwohl das nicht sein soll. Bis jetzt hab ich da noch kein Malheur feststellen können und die kleinen aber feinen Unterschiede zwischn links und rechts scheine ich alle weitestgehend erwischt zu haben.
     

    Anhänge:

  4. #3 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Tut mir leid, aber dank meiner mehr als mageren Fotografierkünste kann man hier die Feinheiten in den schwarzen und dunkelblauen Farbeffekten der Finne nicht erkennen. ich geb mir Mühe, dass dann bei den Fotos des fertigen Modells und bei Tageslicht draußen besser zu machen, aber lange ist esja noch hin. Hier kann man nochmal sehen, dass sich die Folie an den meisten Stellen doch recht ordentlich in alle Fugen und Stöße gelegt hat. Trotzdem reicht eine einfache Behandlung mit Weichmacher nicht aus.
     

    Anhänge:

  5. #4 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Da ich die Tragflächen möglichst beweglich halten will (wenn mir nicht doch noch einer dieser vermalledeiten Pylonen abbricht - wohl dem!) habe ich, ähnlich wie bei meinen Tomcats die Sealbags elastisch gehalten, so dass ich den Flügel bewegen kann und trotzdem nicht diese hässlichen Löcher habe. Das geht angenehmerweise beim Toni sogr wesentlich einfacher als bei der Tomcat. Hier gepfeilt:
     

    Anhänge:

  6. #5 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Und hier voll nach vorn geschwenkt:
    Natürlich müssen die Kissen noch ordentlich eingefärbt werden, aber alles zu seiner Zeit.
     

    Anhänge:

  7. #6 bushande, 27.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    So ... jetzt muss ich erstmal wieder Brötchen verdienen gehen und die Gute darf sich erstmal bis zum WE ausruhen. Hoffentlich geht alles weiterhin so einigermaßen glatt wie bisher. Mein Wort in Gottes Ohr!:witless:
    Bis demnächst
    der Alex
     
  8. #7 bushande, 03.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    So ... mittlerweile it auch die "Problemzone" um die Tanksonde und die Nase soweit fertig und die Markierungen haben sich weit besser gefügt, als ich es befürchtet hatte. Trotzdem erforderte diese Stelle leider auch die eine oder andere Nacharbeit mit dem Pinsel und der Spritze, aber ich denke, ich kann es jetzt so lassen. Details sind natürlich noch nicht angegangen worden.
     

    Anhänge:

  9. #8 bushande, 03.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Die andere Seite sitzt auch recht gut. Die Nase ist nur zur Probe angepappt.
    Etwas Problematisch ist die Einfärbung der inneren Außenwand der Intakes. Am besten geht das sicher vor dem Ankleben an den Rumpf, jedoch musste ich da etwas aufpassen hinsichtlich der Anpassung an die Demarkationslinien der Decals. Deswegen hatte ich mich dazu entschieden, erst zu kleben, dann die Decals anzubringen und dann ganz vorsichtig Nachzucolorieren.
     

    Anhänge:

  10. #9 bushande, 03.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Mit Klarlack drauf sieht die Gute schon ein wenig attraktiver aus:
     

    Anhänge:

    Viking gefällt das.
  11. #10 bushande, 03.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Nachdem die Speckschwarte nunmehr abgetrocknet ist, kann ich so nach und nach auch die ersten Detailarbeiten beginnen. Die Sealbags sind erstmal Probeweise eingefärbt, weil ich sehen muss, ob / welche Auswirkungen das auf die Elastizität hat. Das muss ichspäter noch nachkorrigieren, sobald das klar ist.
    Die dunkleren Zonen um die Schwenkbereiche an den Tragflächen und Höhenrudern wurden mittlerweile auch eingefärbt und decken sich ganz gut mit den Decals.
     

    Anhänge:

  12. #11 bushande, 03.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Mit Blitz lassen sich viell. jetzt auch die netten Farbabstufungen zwischen den Schwarz und Blautönen an der Finne erkennen.
    So nach und nach muss ich mich dann auch den Außenlasten zuwenden. Ich werde vorher wohl erst noch einige Details am Rumpf bearbeiten und die Streifen an den Pylonen fehlen ja auch noch. Kommt Zeit, kommt ... :courage:
     

    Anhänge:

  13. #12 F-14A TomCat, 03.03.2012
    F-14A TomCat

    F-14A TomCat Space Cadet

    Dabei seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    2.495
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Hennef, NRW
    Tornado kann jeder - aber so nicht! Sieht klasse aus! :eagerness:
     
  14. #13 bushande, 03.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Dankeschön!!!
    Ich hoffe, ich werd' die Gutste nicht am Schluss noch versauen.
     
  15. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    Im Norden
    Kaum zu glauben, dass dies selbstgemachte Decal sind, sieht aus, wie auflackiert. Wirklich beeindruckend! :)
     
  16. #15 bushande, 04.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Danke dir Jürgen,
    ich freu mich, wenn's einigermaßen gefällt. Bin selber überrascht, wie es sich bisher anlässt. Zugegeben, ich musste schon hier und da noch anpassen. Ich hoffe wirklich, dass der 1/72er Spritzling wirklich ein pimaldaumen runterskalierter 1/32er Toni ist. Nochmal möchte ich das anpassen nicht wirklich machen wollen. Ich hab doch einiges bis jetzt gelernt und hoffe, dass dann später der 1/32er Bau noch etwas glatter über die Bühne geht. Aber ich sollte wohl erstmal den hier einigermaßen ordentlich über die Bühne bringen, oder?!:D:

    Die Folie liegt bisher recht gut an, aber ich gebe zu, ohne Weichmacher ist ein solcher Bau auf keinen Fall zu empfehlen. Während das Zeugs viell. bei kommerziellen Decals ein KANN ist, kommt man hier bei diesen DIY Decal Folien um Weichmacher keinesfalls herum, soll es einigermaßen anständig werden.

    Ich bin noch immer etwas unsicher, wenn es jetzt so langsam an die Tanks und BOZ geht. Da man ja, wie u weißt bei den Italeri-Pylonen ordentlich was scratchen und verändern muss, damit die einigermaßen dem Original ähneln muss ich jetzt erstmal sehen, ob die Markierungen auf Tanks u. BOZ auch ordentlich mit den Pylonen zusammen gehen.

    Na mal sehn.

    bis die Tage
    der Alex
     
  17. #16 bushande, 10.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    So ... mittlerweile sind nun auch die Pylonen und die Außenlasten weitestgehend erledigt.
    So relativ einfach und angenehm die Pylonen zu verarbeiten waren, so schwer habe ich mich mit den Tanks und BOZ getan. Hier aber erstmal die Pylonen:
     

    Anhänge:

  18. #17 bushande, 10.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Bevor ich die Markierungen der BOZ vornehmen konnte, musste die allerdings doch noch etwas korrigiert werden. Die Behälter von Italeri sind an sich nicht soooooo schlecht, jeoch gefällt mir die Hinterseite überhaupt nicht. Die wurde dem Original entsprechend ein wenig abgerundet und die leichte Abchrägung versucht nachzuempfinden. Ebenso hab ich den hinteren Aufsatz des Bausatzes vor der weiteren Abänderung einfach seitenverkehrt draufgepappt, so dass die Düppellöcher ähnlich wie beim Original weiter drin liegen. DIe Feinarbeit mache ich später.
    Da die Teile gerade noch abtrocknen kann ich im Augenblick keine Aufnahme der Rückseite liefern, hole das dann aber am Ende beim fertigen Modell nach.

    Die Decalfolie, die ich habe, ist an sich nicht schlecht, macht aber doch arge Probleme an runden Stellen. Ohnehin sind die Tigerpranken an den Tankspitzen etwas problematisch gewesen und es hat doch einiges an Weichmacher und Korrekturen erfordert, um alles einigermaßen passend hinzubekommen.

    Etwas erschwerend kommt noch hinzu, dass die Streifen auf den Außenlasten idealerweise ja mit den Pylonen so ungefähr übereinstimmen sollten. Da ich die 1/32er 1/1 runterskaliert habe und zudem noch die Italeri-Pylonen verändert, will sagen, hoffentlich etwas originalgetreuer geschnitten habe, war ein Ebenso mal draufpappen nicht mehr drin und ich musste schon etwas nachjustieren und immer wieder nachkontrollieren, ob alles wenigstens ungefähr hinkommt.
    Nach zwei Tagen konnte ich dann aber mit dem Ergebnis leben. Zum schluss habe ich dann aber doch noch die Farbübergänge mit der Spritze etwas verfeinert. Ohnehin wurde der Übergang vom Schwarz zum Blau mit der Spritze erledigt. Noch ist der Lack nicht ganz trocken, deswegen nur mal die eine Ansicht hier.
     

    Anhänge:

  19. #18 bushande, 16.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    So ... nunmehr wurde auch eine leichte Alterung aufgebracht. Das Original ist eigentlich recht hübsch sauber. Deswegen muss ich aufpassen, dass ich es nicht übertreibe. Ohne Alterung sehen solche farbigen Glanzmaschinen aber recht fix nur wie "Spielzeug" aus, deswegen finde ich, soll es wenigstens ein bisschen dreckig sein. Zumindest die gröbsten Panellines und Schrauben habe ich etwas nachgezogen.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bushande, 16.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Auf der Unterseite konnte ich mich dann schon ein wenig mehr austoben.
     

    Anhänge:

  22. #20 bushande, 27.03.2012
    bushande

    bushande Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    3.954
    Ort:
    weit weit weg ;D
    Es hat sich wieder einiges getan und der Bau macht so nach und nach seine Fortschritte. Nunmehr sind die Außenlasten bis auf die HARMS angebracht. DIe Pylonen lassen sich trotzallem noch relativ einfach bewegen, was ich so gar nicht erwartet hatte.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/48 ECR Tornado Lechfeld-Tiger 2011 - ein Versuch

Die Seite wird geladen...

1/48 ECR Tornado Lechfeld-Tiger 2011 - ein Versuch - Ähnliche Themen

  1. 1/48 Revell Tornado

    1/48 Revell Tornado: Hallo mit einander nach eine Weile konnte ich einen Revell Kit fertig stellen. Der Kit ist mit 24,95 € ein Hammer (in zwischen kostet dieser 29,95...
  2. Neues Luftwaffe Tornado Decal in 1/48

    Neues Luftwaffe Tornado Decal in 1/48: Hallo Leute! Nach dem der längst überfällige Tornado IDS im Maßstab 1/48 im Jahr 2013 von Revell auf dem Matkt kam, wurde schnell klar, dass man...
  3. 1/48 Tornado IDS – Revell

    1/48 Tornado IDS – Revell: Hallo Modellers ! Heute möchte ich Euch den neuen Tornado IDS von Revell im Maßstab 1/48 vorstellen. In der recht großen Schüttbox finden...
  4. neuer Revell Tornado 1/48

    neuer Revell Tornado 1/48: Hallo liebe Jet-spezialisten, ich baue gerade den neuen Tornado von Revell. Der Bausatz bietet eine ganze Menge Details und Möglichkeiten, die...
  5. 1/48 Tornado ECR 46+29 - Ein Monster für den Tiger

    1/48 Tornado ECR 46+29 - Ein Monster für den Tiger: So .... was ein Zufall. Pimal Daumen letztes Jahr um die selbe Zeit war der Tiger in 1/48 fertig....