1/48 P-47M Thunderbolt – Tamiya

Diskutiere 1/48 P-47M Thunderbolt – Tamiya im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; P-47M Thunderbolt Tamiya, 1/48, 61096 Die frisch herausgekommene P-47M Thunderbolt von Tamiya ist die logische Konsequenz aus den vorherigen...

Moderatoren: AE
  1. #1 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    P-47M Thunderbolt

    Tamiya, 1/48, 61096

    Die frisch herausgekommene P-47M Thunderbolt von Tamiya ist die logische Konsequenz aus den vorherigen Modellen des schweren Republic-Jägers. Bisher konnte der P-47 Liebhaber die Thunderbolt als Razorback oder Bubbletop (P-47D-25) bauen. Der aktuelle Bausatz von Tamiya ermöglicht nun auch den Bau einer P-47D-25 und aufwärts bishin zur ultimativen M-Version des Klassikers.

    Hier im Forum befinden sich bereits die Vorstellungen zu den beiden Vorgänger-Kits:

    P-47D Razorback

    P-47D Bubbletop

    Ich möchte mit dieser Bausatzvorstellung nahtlos an die Vorgänger anschließen; in großen Teilen gleicht der Bausatz der Version 'M' natürlich der Bubbletop - aber es werden einige kleine Details mitgeliefert, die ich dann etwas genauer unter die Lupe nehmen werde.

    Beginnen wir mit der Boxart -sie zeigt die P-47M-1 von Capt. Witold Lanowski, 61st FS/56th FG, HV-Z
     

    Anhänge:

    Flugi und Wild Weasel78 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Und so kommen wir direkt zu den baubaren Versionen, es sind insgesamt drei Stück. Da die P-47M nur von der 56th FG geflogen wurde, beschränkt sich naturgemäß die Auswahl der Varianten auf das 'Wolfpack'.

    Darstellbar sind folgende P-47M:

    Variante A: Capt. Lanovski, 61stFS/56thFG, Boxted 1945. Die 61st lackierte ihre neuen P-47M mit einer schwarzen Farbe (mit bläulichen Stich) auf der Oberseite, die Unterseite blieb unlackiert. Das Ruder wurde in der Staffelfarbe Rot, sowie die Cowling mit roten Band für die 56th FG lackiert.
     

    Anhänge:

  4. #3 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Variante B: P-47M von Lt. Russel Kyler 'Lorene', 61st/56thFG, Boxted 1945. Lackierung siehe Variante A. Die Noseart liegt als Decal in zweifacher Ausführung mit unterschiedlicher Farbgebung vor (später dazu mehr).
     

    Anhänge:

  5. #4 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Variante C: P-47M von Maj. George Bostwick, 63rFS/56thFG, Boxted 1945. Die 63rd FS lackierte ihre P-47M mit zwei Blautönen, Ruder in Staffelfarbe hellblau sowie der obligatorischen roten Cowling.
     

    Anhänge:

  6. #5 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Die drei Decaloptionen sind sehr gut recherchiert, sie brauchen den Vergleich mit den Fotos der Originale nicht zu scheuen.

    Der Decalbogen kommt in zwei Teilen daher.
     

    Anhänge:

  7. #6 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Und der zweite Teil.

    Die bereits angesprochene Noseart der jungen Dame liegt in zwei Varianten vor, welche korrekt ist kann ich leider nicht sagen, da mir nur eine s/w Aufnahme der Maschine von Lt. Kyler bekannt ist.

    Die Decals sind sauber gedruckt, alles schön ausgerichtet.
     

    Anhänge:

  8. #7 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Kommen wir nun zum Plastik.

    Vieles kommt einen da bekannt vor, trotzdem hier nochmal alle Rahmen - der Vollständigkeit halber.

    Rahmen A.
     

    Anhänge:

  9. #8 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Nahaufnahme Rahmen A, Tragflächenunterseite. Ab der Version D-30 wurde die Thunderbolt mit dive flaps ausgestattet. Diese waren zwischen Hauptfahrwerksbucht und den normalen Flaps positioniert.

    Der aktuelle Tamiya Bausatz ermöglich den Bau einer Thunderbolt mit und ohne die dive flaps (Aufnahme der dive flaps, Rahmen L, folgt später).
     

    Anhänge:

  10. #9 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen B.

    Einziger Kritikpunkt ist der Piloten-Zombie, der teilnahmslos, mit den Händen auf den Knien sein Dahsein fristet....;)
     

    Anhänge:

  11. #10 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen D (zweimal vorhanden).
     

    Anhänge:

  12. #11 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen G. Siehe Bubbletop-Bausatzvorstellung. Ermöglicht den Bau einer Bubbletop ohne Stabilisierungsflosse auf dem Rumpfrücken.
     

    Anhänge:

  13. #12 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen J.

    Die Klarsichtteile. Schlieren- und kratzerfrei, so wie es sein soll.
     

    Anhänge:

  14. #13 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen L. Der wirklich neue Rahmen, mit den Teilen für eine späte D bzw. M Thunderbolt.
     

    Anhänge:

  15. #14 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen L.

    Die P-47M besaß einen anderen Cockpitboden, sowie leicht abgeänderte Seitenwände und ein geändertes Instrumentenbrett.
     

    Anhänge:

  16. #15 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen L.
     

    Anhänge:

  17. #16 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen L. Die P-47M wurde von einem R-2800-57 (C-Serie) angetrieben, hier die leicht abgeänderten Teile für den Motor, sowie die zweite Cockpitseitenwand.
     

    Anhänge:

  18. #17 christoph2, 22.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Rahmen L.

    Die P-47 litt ab der Bubbletop unter einem Stabilitätsproblem, da ihr der 'Razorback' fehlte. Dies wurde durch die Einführung einer Rückenflosse in der späteren Produktion gelöst. Viele Maschinen wurde auch mit der Flosse im Feld nachgerüstet. Die Flosse gab es in leicht unterschiedlichen Bauformen (nicht mit der Flosse der P-47N verwechseln!), daher immer schön die Referenzfotos anschauen!

    In der Mitte befinden sich die oben angesprochenen dive flaps, darüber und darunter die Teile für eine P-47 mit Flosse und zwei der drei unterschiedlichen Typen. Die dritte Flosse ist in Beitrag #13 unten links zu sehen.
     

    Anhänge:

  19. #18 christoph2, 22.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Ich bin hoch erfreut, dass Tamiya auch noch die M-Version der Thunderbolt gebracht hat und ich freue mich schon auf den Bau. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man nun Thunderbolts der Baureihen D-30 und höher bauen kann.

    Der Bausatz kostet um die 35 Euro. Angesichts der Tatsache, dass man für das Cockpit nur ein wenig Eigeninitiative und vielleicht ein paar fotogeätzte Gurte braucht, kommen für den Bau keine weiteren Investitionen auf einen zu (außer vielleicht in Form eines Decalbogens).
    Da ich bereits die P-47D-25 gebaut habe, kann ich sagen, dass die Paßgenauigkeit, besonders der versions-spezifischen Teile, sehr gut ist. Man braucht sich keine Sorgen wegen der eingesetzten Teile zu machen (eine sorgfältige Herangehensweise vorrausgesetzt). Der Motor kann noch eine Verkabelung vertragen, aber auch dies lässt sich in Eigenregie bewerkstelligen.

    Fazit:
    Für Thunderbolt-Fans und 1/48-Bauer ein Muss.

    Decal-Tip:

    Aeromaster hat momentan eine sehr schöne Reihe zu den P-47ern der 56th Fighter Group im Programm, dabei sind auch einige schöne P-47M.

    Nicht nur Aeromaster, sondern auch Superscale hatte sich der P-47M angenommen und zwar in Form von drei Bögen, die die drei Staffeln des Wolfpacks abdecken:

    Superscale 48-936 "Republic P-47M Thunderbolt - 63rdFS/56thFG"
    Superscale 48-937 "Republic P-47M Thunderbolt - 62ndFS/56thFG"
    Superscale 48-940 "Republic P-47M Thunderbolt - 61st FS/56thFG"

    Wie bereits oben erwähnt hat auch Aeromaster Decals für die P-47M im Angebot:

    Aeromaster 48-649 "The Wolf Pack, Pt.2"
    Aeromaster 48-659 "The Wolf Pack, Pt.3"
    Aeromaster 48-714 "The Wolf Pack, Pt.5"
    Aeromaster 48-715 "The Wolf Pack, Pt.6"
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 christoph2, 25.01.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    hier sind ein paar Quellen:

    Variante A:
    Generell empfehle ich die Website von Peter Randall: http://www.littlefriends.co.uk/, dort befindet sich auch eine Aufnahme der Maschine von Lanovski - Tamiya hat sogar ein Decal für das Hufeisen auf der Rumpfseite beigelegt!

    Variante B:
    Eine s/w-Aufnahme der P-47M von Lt. Kyler befindet sich in "Beware the Thunderbolt! The 56th Fighter Group in World War II" von David R. McLaren (ISBN: 0887406602), S. 152. Weitere Fotos dieser Maschine findest Du auf o.g. Website.

    Variante C:
    Zwei gute Farbfotos von der Maschine von Maj. Bostwick befinden sich ebenfalls in "Beware the Thunderbolt! The 56th Fighter Group in World War II" auf S. 109.
    In Ospreys "Aces of the Mighty Eighth"(ISBN: 1841766194) auf Seite 180/181 befinden sich zwei s/w-Fotos dieser Maschine.

    Ich hoffe das hilft Dir weiter.
     
  22. #20 christoph2, 13.02.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Ich möchte Euch hier noch einen Decalbogen für drei P-47M vorstellen, es handelt sich um den oben bereits erwähnten Bogen von Superscale, Republic P-47M Thunderbolts 62nd FS / 56th FG, ArtNr.: 48-937

    Der Bogen erlaubt den Bau von drei P-47M. Alle Maschinen tragen eine frei-hand aufgetragene zwei-Farben-Lackierung auf der Oberseite. Die Unterseite, die Kanzelrahmen sowie die Vorderkanten der Tragflächen und Höhenflossen sind naturmetall. Die Seitenruder sind gelb, die Cowling rot. Bei den verwendeten Farben handelt es sich wahrscheinlich um Dark Green und Medium Sea Gray der RAF.

    Hier erstmal ein Überblick. Netterweise sind für alle darstellbaren Maschinen Profile der linken und rechten Flugzeugseite abgedruckt. Die Tarnschemen folgten nicht einem Standard, so dass jede Maschine individuell war.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/48 P-47M Thunderbolt – Tamiya

Die Seite wird geladen...

1/48 P-47M Thunderbolt – Tamiya - Ähnliche Themen

  1. 1/48 Junkers Ju 88 A-4/torp – ICM

    1/48 Junkers Ju 88 A-4/torp – ICM: Junkers Ju 88 A-4/torp [ATTACH] Modell: Junkers Ju 88 A-4/torp Hersteller: ICM Maßstab: 1/48 Art. Nr. : 48236 Preis ca. : 25 -35 €...
  2. 1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau

    1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau: Hallo Ich möchte euch heute hier die verbesserte und überarbeitete Radar/Fotoaufklärer Nase für das ICM und Revell Modell der MiG-25 RBT...
  3. F-4 Phantom 1/48...

    F-4 Phantom 1/48...: Servus Gibt's hier schon einen Laberthreat zu dem Thema? Wenn ja dann bitte den Link...wenn nicht dann ist er das jetzt! Gruss Uwe
  4. 1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 – Eduard

    1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 – Eduard: Focke Wulf Fw 190A-4 [ATTACH] Modell: Focke Wulf Fw 190A-4 Hersteller: Eduard Maßstab: 1/48 Art. Nr. : 82142 Preis ca. : 31 €...
  5. Hobby Boss 1/48 EMB-312

    Hobby Boss 1/48 EMB-312: In lockerer Folge werde ich an dieser Stelle die Fortschritte an meiner Tucano vorstellen. Den ersten Schritt zeigte ich in der Rubrik...