Airbrush Komplett Set von Revell

Diskutiere Airbrush Komplett Set von Revell im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo an alle Bastler, hätte da mal eine Frage an eventuelle Erfahrungsträger von den Airbrush Komplett Sets von Revell. Speziell das...

Moderatoren: AE
  1. #1 First-Flight, 04.02.2006
    First-Flight

    First-Flight Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo an alle Bastler,

    hätte da mal eine Frage an eventuelle Erfahrungsträger von den
    Airbrush Komplett Sets von Revell.

    Speziell das hier:

    39201 KOMPLETT SET "standard class"

    Airbrush für ambitionierte Einsteiger!!

    Geeignet für:
    - Tarnbemalungen
    - Flächige Lackierungen

    Im Set enthalten:
    - Spritzpistole "standard class"
    - Treibmittelregler
    - Topfanpassungsstück
    - Luftschlauch
    - Montage-Schlüssel
    - Jumbo Druckgasdose
    - Grundierung
    - 2 x 25ml Farbe
    - Klarlack
    - Airbrush Reiniger
    - Bedienungsanleitung

    Da ich momentan nur in großen Abständen und nebenbei Flugzeugmodelle basteln will (es handelt sich momentan um Airliner bzw. Flugzeuge mit weniger filigranen Bemalungen) wollte ich mir das obige Set zulegen, weil es doch relativ erschwinglich ist.

    Sicher ist irgendwann ein richtiger Kompressor und eine bessere Spritzpistole
    sinnvoll.

    Trotzdem würde ich gerne wissen, ob jemand Erfahrungen mit den Revelll-Komplett-Sets hat.

    Kann ich da meine bisher gekauften kleinen Farbdosen von Revell zum Einsatz bringen, oder gibts es da eventuell Einschränkungen !? (ich habe also bisher keine Acryllacke, die wasserlöslich sind)

    Hab mir sagen lassen, dass ich das meiste Treibgas wahrscheinlich zum Reinigen verbrauchen werde. Frag emich trotzdem, wie lange ich mit so einer Jumbodose hinkomme.

    Da wären auch noch paar Erfahrungswerte, die von Nützen wären.

    Danke und Gruß

    First Flight
     
  2. Anzeige

  3. vansen

    vansen Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.01.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    192
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Braunschweig
    Hi,

    Ich habe das genannte Set Ende letzten Jahres im Angebot für ca. 20 € bekommen, wollte damit auch meine ersten Erfahrungen sammeln. Meiner Meinung nach ist es zum Einstieg geeignet, ich habe eine ganze Weile damit probiert um ein Gefühl für die Dosierung etc zu bekommen. Inzwischen geht es schon ganz gut, Flächen bekommt man gut hin. Zwar noch lange nicht so wie die Profis, aber mit jedem Mal wird es besser ;)
    Bischen Maskierfolie und ColorStop verwenden dann passt das schon. Allerdings betrachte ich das ganze auch nur als Einstiegsmodell, ich denke, wenn ich in nächster Zeit wieder mehr mache werd ich mir auch eine andere, feinere Pistole zulegen.
    Die erste Flasche Druckgas hat bei mir zum probieren, ein komplettes Modell in 1:72 und Grundierung auf einem 1:48-Modell gereicht. Ich hab sowohl die Revell-Airbrushfarben als auch die normalen aus der Dose gespritzt. Die aus der Dose hab ich teilweise verdünnt, im großen und ganzen ging das ganz gut.

    HTH
    Tschüß
    Vansen
     
  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Mit dem Ding kannst du eigentlich nichts falsch machen. Ich habe das Ding auch schon länger (bei meiner steht noch der Markenname "Badger" drauf). Es erfordert etwas Feingefühl und ausprobieren, die gewünschte Spritzbreite einzustellen, geht aber. Für Airbrush-Anfänger echt geeignet. Ich finde das Gerät gut.
     
  5. Harris

    Harris Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Hermsdorf/Thüringen
    Also eine Lösuzng für Lackierungen der Spitzenklasse kaufst du damit sicher nicht. In Sachen Preis-Leistung liegst du aber sicher ganz gut. Mach dir nur nicht die Hoffnung, feinste Lackierungen hinzubekommen (Da man das meiste sowieso abkleben muss, sollte das nicht ganz so tragisch sein).
    Wenn man am brushen Spass hat, kann man leistungsfähigere Werkzeuge immer noch später kaufen.....und die Revell taugt auch dann noch für Flächenlackierungen.
     
  6. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.516
    Zustimmungen:
    183
    Ort:
    Memmingen
    Ich bin damit leider damals überhaupt nicht zurecht gekommen. Lag aber zu 99% an mir und nicht an der Pistole, denk ich mal :)

    Und wie meine Vorredner schon sagten, bei dem Preis kannst du eigentlich erstmal nichts großartig falsch machen ;)
     
  7. #6 Toxic91, 07.02.2006
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Ich hab die Gun gebraucht von einem Freund bekommen, der sich das Teil mal gekauft hatte und dann doch nicht brauchte...

    Ich find die echt nicht schlecht für den Preis (auch neu), man muss zwar gut abkleben-aber das muss mein eigentlich immer...

    Mein einziges Problem ist, dass die Farben wenn man sie etwas zu doll verdünnt, und viel Farbe auftragen will, vorn aus der "Düse" läuft und die Reinigung ist (wie immer :D ) etwas nervig...
     
  8. #7 First-Flight, 17.02.2006
    First-Flight

    First-Flight Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Ja genau dieses Thema bewegt mich nunmehr mehr als das Airbrushen selbst.
    Diese Reinigung nervt momentan total... zeitlich sehr intensiv...:?!

    Wie ist das dann mit der Reinigung bei den besseren Airbrush-Modellen.
    Kann mich da mal jemand "aufklären" !?

    Gruß FF
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 phartm4940, 17.02.2006
    phartm4940

    phartm4940 Astronaut

    Dabei seit:
    12.03.2004
    Beiträge:
    3.421
    Zustimmungen:
    1.592
    Beruf:
    Büro-und Informationselektroniker
    Ort:
    Germany
    Moin,
    das A und O beim Airbrushen ist die Arbeitsaufteilung. Schau Dir zuerst an was Du alles in einer Farbe brushen kannst. Es macht immer Sinn, auch teile am Spritzling zu brushen, wenn Du die Farbe sowieso gerade in der Brush hast.
    Also erst den Bauplan studieren und dann entscheiden, was Du zuerst lackieren willst, bzw. wo der Einsatz der Brush Sinn macht und wo nicht. Viele Farbwechsel=viel Reinigungsarbeit. Da ist es dann egal von welchem Hersteller die Brush kommt oder wie teuer sie ist.

    Just my 2 Cents,

    Peter
     
  11. #9 First-Flight, 11.03.2006
    First-Flight

    First-Flight Fluglehrer

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland

    Soweit, so gut... natürlich geht die Reinigung beim x. Mal auch schneller von der Hand.

    Hätte da aber noch eine für mich wichtige Frage:

    Wie steht das bei Euch mit dem Sprühnebel ?

    Ich mußte feststellen, dass ich sehr viel Sprühnebel habe, der sich dann in einem nicht allzukleinen Radius um die Sprühstelle fein "säuberlich" auf alle umliegenden Sachen niederschlägt.

    Mache ich da vielleicht was falsch ?

    Gruß First-Flight
     
Moderatoren: AE
Thema: Airbrush Komplett Set von Revell
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. revell airbrush standard class test

    ,
  2. revell starter class erfahrungen

    ,
  3. modellbau Airbrush treibgas

    ,
  4. kompressor revell starter class,
  5. revell airbrush starter class erfahrung,
  6. kompressor komplett set,
  7. Airbrush druckReglerAufsatz treibgas,
  8. revell airbrush set test,
  9. revell airbrush test,
  10. was ist airbruh treibmittel,
  11. revell standard class test,
  12. revell airbrush 39201 set bedienungsanleitung,
  13. airbrush treibgas dose
Die Seite wird geladen...

Airbrush Komplett Set von Revell - Ähnliche Themen

  1. Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß

    Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß: Hallo liebe Foren - Gemeinde, Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, die Luftversorgung der Airbrush auf Fußbetrieb umzustellen. Also...
  2. Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger

    Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger: Da ich immer wieder Anfragen zu Airbrush Equipment bekomme, habe ich ein Video erstellt, in dem ich hoffe viele Fragen erschlagen zu können. Gerne...
  3. Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set

    Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set: Hallo zusammen! Ich möchte (nach sehr langer Zeit) wieder in den Modellbau einsteigen (Flugzeuge im Maßstab 1:72). Will diesmal aber nicht mit...
  4. Freihändig airbrushen - wie?

    Freihändig airbrushen - wie?: Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...
  5. Airbrush und Kompressor

    Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden