Bereich Eppendorf / Erzgebirge

Diskutiere Bereich Eppendorf / Erzgebirge im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Nur Bremsen mussten nicht mit Stickstoff gekühlt werden ist aber eher unwichtig. Mussten und müssen nicht, werden aber gelegentlich!!!

Moderatoren: AE
  1. #141 Bacardi_JG73, 14.06.2010
    Bacardi_JG73

    Bacardi_JG73 Kunstflieger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wismar
    Mussten und müssen nicht, werden aber gelegentlich!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bereich Eppendorf / Erzgebirge. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. martin2

    martin2 Fluglehrer

    Dabei seit:
    02.03.2003
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Dessau
    Bauleiter,
    danke für Deinen ersten Beitrag in diesem Forum!

    Also ein Feldflugplatz mit 2.400 SLB wäre selbst für die kleine DDR mehr als sportlich gewesen:
    Da darf man wohl schon von einer ganz stattlichen Flugplatzbasis reden.

    In welcher konkreten Funktion warst Du damals zu Gange?
     
  4. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    4.382
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Echt???
    Hast Du ein Beispiel?
     
  5. #144 Bacardi_JG73, 15.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2010
    Bacardi_JG73

    Bacardi_JG73 Kunstflieger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wismar
    Selbst oft genug gemacht, wenn der Flieger mit heißen Bremspaketen reinkommt -- besser als Reifen wechseln...
    Ist doch auch gar nicht so abwegig. Weiß gar nicht warum der Tatsache hier so viel Beachtung geschenkt wird. Natürlich ist der Stickstoff nicht in erster Linie dazu da, die Bremsen zu kühlen und es gibt natürlich kein bordeigenes System, aber der Wart hat doch allzuoft Zugriff auf einen Stickstoffwagen. Wenn z.B. nach dem Flug die Hfw-Reifen runter müssen, ist es sinnvoll die Bremspakete vorher etwas zu kühlen, damit man sich nicht die Fingerchen verbrennt.

    Viele Grüße,

    Bacardi
     
  6. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    4.382
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Danke, genau darauf zielte meine Frage - ich wüßte nämlich auch kein dezidiertes System.
     
  7. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Hallo,
    gab es sehrwohl, aber nur wimre bei der Mig-23 MF, BN und UB in Form eines
    elek. Lüftermotors in der HFW-Halbachse. Der Lüfter wurde beim ausfahren des FW's aktiviert und lief dann solange bis der = Schalter auf "Aus" gestellt wurde.
    Die ML hatte dieses "Feature" nicht mehr.

    Box29
     
  8. #147 Rhönlerche, 19.06.2010
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    6.777
    Zustimmungen:
    1.721
    Ort:
    Deutschland
    Das war wohl ein normaler Lüfter aber kein Stickstoffgebläse, oder?
     
  9. Box29

    Box29 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    WSW
    Normaler Lüfter.
     
  10. #149 Flugass, 16.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2011
    Flugass

    Flugass Kunstflieger

    Dabei seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiberg
    Hallo Ihr Spürnasen. Grüße aus Oederan. Ich kenne Thomas Heinlein persönlich, denn er ist Mitglied auch in unserem Modellflugverein. Ich kann Ihn ja gern mal zum Thema befragen?!
    Fakt ist aber das es einen Feldflugplatz gab.
    Anbei ne Skizze....
     

    Anhänge:

  11. Wosduch

    Wosduch Flugschüler

    Dabei seit:
    08.02.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kamenz
    Eppendorf


    Leute fragt doch mal den OSL a.D. Wunderlich in Bautzen. Leiter der SGVE-15. Direkt dem Kdo LSK/LV unterstellt.
     
  12. #151 rv1012reini, 29.12.2011
    rv1012reini

    rv1012reini Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Dresden
    Nach dem Lesen von Th. Bußmann, "Stahlbeton, Gras und Bahnbefeuerung - Die militärisch genutzten Flugplätze der DDR", MediaScript 2011, S. 212 ff. - Feldflugplatz Lippersdorf, werden hoffentlich alle Spekulationen und Gerüchte ein Ende finden. Da dieses Bauvorhaben nicht vollendet wurde, übernahm die SGVE-15 die fertiggestellten Anlagen
     
  13. #152 victoralert, 29.12.2011
    victoralert

    victoralert inaktiv

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    11
    Hast Du Seite 8 und 9 gelesen hier in der Diskussion? Alle die danach Beiträge schrieben und spekulierten taten es offensichtlich nicht.
     
  14. #153 Tester U3L, 29.12.2011
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1.498
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Wer das o.g. Buch sorgfältig liest, wird feststellen, dass dessen Dokumentenbasis spätestens Anfang/Mitte der 1980er Jahre abreißt (für Eppendorf/Lippersdorf wohl eher 1978; Grund: Offenlegungsfristen BA-MA??). Die in diesem Thread behandelten 'Spekulationen' betreffen aber auch den Zeitraum bis 1990, der im Buch nicht oder nur unkonkret behandelt wird. Das Buch kann jedenfalls bislang keine meiner offenen Fragen (bzgl. Eppendorf/Lippersdorf, Groß Mohrdorf, Warbelow usw.) abschließend beantworten, eher wirft es neue auf, da aus meiner Sicht der interessante Zeitraum 1985/86-1990 (Änderung der Militärdoktrin des WV, KSE-Verhandlungen usw.) viel zu kurz kommt. Fazit: Interessantes Buch, aber für mich braucht es dann irgendwann einen 2. Teil (bis 1990).
     
  15. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    4.382
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Ich weiß ja nicht, was Deine noch offenen Fragen sind, mir scheint das eindeutig dargestellt:
    - zu Warbelow gibt es einen Plan der VM (als Dokument eingestellt) von 1983, der den von der VM gewünschten Ausbau beschreibt. Dieser ist dann recht zeitnah im Ministerium abgelehnt worden, darum gab es dort auch keine weiteren Aktivitäten.
    - zu Epperdorf/Lippersdorf ist die pekunäre Klamität schon in den 70-gern in den Dokumenten gut dargestellt, eben so wie die baulichen Teilmaßnahmen und die Nutzung der bis Ende der 70-ger geschaffenen Infrastruktur.
    - zu Groß Mohrdorf werden die Arbeiten bis zu deren Abbruch beschrieben
    Von der Warte gibt es da Nichts, was für "... den Zeitraum bis 1990 ..." behandelt werden muß. Oder was habe ich da übersehen?
     
  16. #155 Tester U3L, 03.01.2012
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1.498
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    @radist
    Nein, im Buch hast Du nicht übersehen, jedenfalls nichts, was dort mit Dokumenten hinterlegt bzw. thematisiert wird.

    Ja, Warbelow wurde 1983 abgelehnt. Da gab es aber das MFG-28 noch nicht. Die 'Ergänzungsbebauung' in Laage wurde als Zwischenlösung zumindest für die Aufstellungsphase gesehen und das MFG wurde in Laage immer als 'Gast' gesehen und behandelt. Was wäre nach der noch 1989 in Ansätzen angelaufenen Verlegung der TAFS-87 nach Laage passiert? Wo wäre diese untergekommen und die neue leistungsfähigere Aufklärungstechnik, die die MiG-21 ersetzt hätten?
    Das Kdo. VM wird 1983 nach dem abschlägigen Bescheid zu Warbelow doch nicht den Kopf in den Sand gesteckt haben. Schon gar nicht, nachdem die Marine in den Wiener Abrüstungsverhandlungen eine Sonderrolle bekam und man diese versuchte kreativ auszunutzen. In diesem Zusammenhang möchte ich nur an solche Ideen erinnern, wie die Umwandlung des JG-9 in ein 'Marinejagdfliegergeschwader' oder die realisierte Umwandlung des Rostocker MSR-28 zum KVR-18...
    Das war alles nach 1983! Und da kam dann Mitte/Ende der 1980er Jahre z.B. im Zusammenhang mit dem MFG-28 Groß Mohrdorf ins Spiel und in die Diskussion, welches ja gleich 'um die Ecke' von Parow liegt (das hätte sicher Synergien für die Marinefliegerkräfte (MHG-18 und MFG-28) ermöglicht). Doch davon steht nichts im Buch, obwohl es wohl ernst zu nehmende Hinweise gibt, dass z.B. Groß Mohrdorf ab 1992 Stationierungsort der TAFS-87 (oder wie diese dann gehießen hätte) und zumindest ab dem gleichen Zeitpunkt Einsatzflugplatz des MFG-28 geworden wäre. Entsprechende Nachrichtenverbindungen zum Kdo. VM und zur 3. LVD wurden ausgebaut, die FuTK-28 in Saal hätte als Fliegerleitstelle des MFG-28 fungiert.
    Das der Ausbau von Warbelow abgelehnt wurde, sehe ich als sehr sinnvoll, da Laage und Warbelow zu dicht beieinander liegen, als das ein ungestörter paralleler Flugbetrieb an beiden Standorten möglich gewesen wäre.

    Und wenn man die (leider nur einmalige aber recht detaillierte) Einlassungen von bauleiter (13.06.10, 13:25 #139) hier im Thread nicht komplett ignoriert, dann war für Lippersdorf/Eppendorf der Stand von 1978 und die Zwischennutzung durch die SGVE-15 nicht das Ende aller Planungen für einen Flugplatz. Einige von ihm genannte Fakten, die zum zwischenzeitigen Bauabbruch geführt hatten, finden sich im Faksimile vom 13.10.1977 im Buch wieder. Zu den von bauleiter genannten weiteren Planungen (Kampfhubschrauber und Transportflieger) bis 1989 kann ich dem Buch leider nichts entnehmen.

    Liege ich darum so falsch, dass es (zumindest für mich) nach dieser aufschlussreichen Lektüre offensichtlich noch interessante Lücken bis 1990 (oder in der Planung noch darüber hinaus) gibt?
     
  17. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    4.382
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    @Tester U3L
    Danke für Deine ausführliche Darstellung, auch den von Dir genannten Beitrag von @Bauleiter habe ich mir nochmal angesehen.

    Nein, Du liegst natürlich nicht falsch, wenn Du da noch Lücken siehst.
    Ich sehe sie im Wesentlichen für Eppensdorf/Lippersdorf. Hier scheint es wirklich noch weitere Planungen gegeben zu haben, für die bisher keine Dokumente vorliegen.

    Warbelow ist aus meiner Sicht erledigt, Gründe nennst Du selbst.

    Interessant ist wahrscheinlich noch Groß Mohrdorf. Dort wurde bis zur Einstellung der Arbeiten nach bekannten Plänen gearbeitet, das ist ja auch so dargestellt. Weiterführende Pläne, wie Du sie nennst, mit einer Stationierung eines Geschwaders in ca. 1992 hätten bei dem benötigten Vorluaf von etwa 4 Jahren zwischen 19887/1988 und dem Baustop entstanden sein müssen. Mal sehen, ob da noch was gefunden wird.
     
  18. Uwe_11

    Uwe_11 Sportflieger

    Dabei seit:
    22.07.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-09575 Eppendorf
    Alo, ich würde das Teil nicht als Feldflugplatz bezeichnen. Ein bischen zu kurz. Eher als HSLP. Zumal zu damaligen Zeiten öfter Hubschrauber dieses Teil angeflogen haben und gelandet sind.

    Gruß aus Eppendorf.
     
  19. Anzeige

  20. #158 Tester U3L, 02.02.2012
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1.498
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Du hast den Beitrag #110 von Veith und den dortigen Kartenausschnitt gelesen/gesehen? Und Du weisst auch, dass das eigentliche Flugfeld des FFlpl. nie gebaut bzw. die Anfänge wieder zurückgebaut wurden, d.h. die SLB nicht existiert?
    Ansonsten würde ich eine SLB von ca. 2600 Metern Länge nicht als "Ein bischen zu kurz." bezeichnen. Es sei denn, Du landest quer zur Landerichtung. ;-)

    Tester
     
  21. #159 rv1012reini, 12.11.2013
    rv1012reini

    rv1012reini Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    279
    Ort:
    Dresden
    AW: Bereich Eppendorf / Erzgebirge

    Am 05.11.2013 erschien bei MediaScript "Fliegergeschichten - Vom Start bis zur Landung"; dort schreibt Hilmar Hochwald in seinem Beitrag "Die Entwicklung des KHG-3 zu einem schlagkräftigen Kampfhubschraubergeschwader" auf der Seite 267:
    Beim Aufbau des KHG-67 (Aufstellungsbezeichnung) war vorgesehen, das erste Jahr in Brandenburg zu verbleiben und Ende des Jahres 1982 nach Cottbus zu verlegen. Im Weiteren war die endgültige Stationierung im Raum Lippersdorf / Eppendorf geplant, was aber auf Grund der wirtschaftlichen Situation und ökonomischer Zwänge nicht mehr durchgeführt werden konnte.
    Der Autor war Stellvertreter des Kommandeurs für Fliegerische Ausbildung im KHG-3, also der zweite Mann im Geschwader, jedenfalls fliegerisch!
    Damit soll die Diskussion über diesen Standort nicht wiederbelebt werden, nur der Vollständigkeit halber benannt!
     
Moderatoren: AE
Thema: Bereich Eppendorf / Erzgebirge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bunker im erzgebirge

    ,
  2. bunker erzgebirge

    ,
  3. bunker reifland

    ,
  4. stahlbeton gras und bahnbefeuerung,
  5. Eppendorf Reifland bunker,
  6. bilder reifländer wald,
  7. reifland bunker,
  8. wald zwischen eppendorf und reifland,
  9. geheime bunker im erzgebirge,
  10. flugplatz eppendorf,
  11. bunker eppendorf sachsen,
  12. bunker eppendorf,
  13. geheime bunker erzgebirge,
  14. reifländer wald bunker flughafen,
  15. kühnhaide nva,
  16. bunker.reifland,
  17. russenbunker im erzgeb.,
  18. hilmar hochwald,
  19. reifland sachsen bunker,
  20. lippersdorf militär,
  21. http:www.flugzeugforum.dethreads17121-Bereich-Eppendorf-Erzgebirge,
  22. Bunkersystem Flöha,
  23. flugplatz lippersdorf,
  24. erzgebirge bunker,
  25. bunker in flöha
Die Seite wird geladen...

Bereich Eppendorf / Erzgebirge - Ähnliche Themen

  1. Flugfunk zeitweise im 2m Amateuerfunkbereich

    Flugfunk zeitweise im 2m Amateuerfunkbereich: Im Raum Koeln wird seit geraumer Zeit folgendes Phenomen beobachtet: Immer mal wieder ueber den ganzen Tag verteilt ertoenen wenige sekundenlange...
  2. Shizuoka 2015 - was gibt es neues im Bereich Aircraft Kits?

    Shizuoka 2015 - was gibt es neues im Bereich Aircraft Kits?: Die Messe in Shizuoka hat im Mai - wie jedes Jahr echte Neuheiten ans Licht gebracht, die in Nürnberg nicht zu sehen waren. Ich will mal einen...
  3. F-4E/F Phantom II - Bugbereich

    F-4E/F Phantom II - Bugbereich: Hallo F-4 Fans, Warte und Mechaniker, ich brauche Eure Hilfe! Jedem von uns ist der Bugbereich der Phantom bestens bekannt..von außen! Doch nur...
  4. Farbgebung Triebwerksbereich F-15A Eagle "GREEN Dragons"

    Farbgebung Triebwerksbereich F-15A Eagle "GREEN Dragons": Hallo Leute, ich bin aktuell dabei mein erstes jemals gebautes Modell (Tamiya F-15A 1/48 gebaut 1992 als 8 Jähriger) zu renovieren und dabei habe...
  5. Radarbereiche

    Radarbereiche: hallo, kann mir jemand sagen wie die radarfolge für z.b. nörvenich ist? sprich nach dem start wo der pilot sich melden muss. vielen dank....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden