Bitte um Hilfe bei der Identifikation eines Flugzeugteils

Diskutiere Bitte um Hilfe bei der Identifikation eines Flugzeugteils im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo zusammen, Luftfahrt- und Luftfahrtarchäologie ist leider nicht meine Fachrichtung, deswegen würde ich mich über Hilfe freuen. Beiliegendes...

C-Star

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

Luftfahrt- und Luftfahrtarchäologie ist leider nicht meine Fachrichtung, deswegen würde ich mich über Hilfe freuen. Beiliegendes auf den Fotos gezeigte Teil wurde an den Strand nähe des Wishtowers in Eastbourne, East Sussex angespült. Natürlich lag es lange im Wasser und die Materialbeschaffenheit (Alumium - oder eine Aluminium-Legierung, genietet) lässt den Verdacht zu, das es sich hier um ein Teil eines Flugzeuges handelt. Hier bei Beachy Head verlief während des zweiten Weltkrieges die Hauptroute der Engländer, um Angriffe über den Kanal zu starten, und auch die Deutschen haben diese wichtige Landmarke immer wieder angesteuert. Deswegen dürfte es nicht ausgeschlossen sein, dass hier - auch 70-80 Jahre nach dem immer wieder Teile von beiderseits eingesetzten Flugzeugen auftauchen werden, wie beispielsweise von einer Messerschmidt ME-109, der Spitfire, der Focke Wulf FW-190. Vielleicht handelt es sich bei dem Trümmerteil (Breite liegt bei 11,5 cm. Länge ist 42 cm.) auch um kein Bauteil eines Flugzeuges. Letztens schätzte jemand ein, dass es sich hier um Überbleibsel der Cockpitverstrebung einer ME-109 handeln könnte, was ich allerdings bezweiflen musste, nachdem ich mir alte Schwarzweiß-Aufnahmen der Maschine von Innen anschaute. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen, das Rätsel zu lösen, dass wäre wirklich nett !!!!!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
AGO Scheer

AGO Scheer

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2014
Beiträge
1.117
Zustimmungen
2.147
Hallo,
das ist kaum möglich.
Sieht aber nach Flugzeugtrümmer aus, die anhaftende Farbe scheint deutschen Ursprungs (RLM65).
Haube scheidet also aus. Muss von der Flächen/Rumpfunterseite sein.
Teil einer Fahrwerkklappe, Kanzel Do 17, He 111.... kann vieles sein...

In der von dir beschriebenen Gegend fischen die Fischer häufig Beifang in Form von Kriegsschrott heraus. Als ich vor Jahren in dieser Ecke Englands war und im Fischereihafen rumlief, lag da ein frisch "gefischtes", aber völlig verrottetes Do 17 Flächensegment samt Fahrwerk. Da konnte man aber zumindest noch die Baugruppe entziffern. Der Fischer erzählte mir dann, dass gut erhaltene oder interessante Teile vom örtlichen Antiquitätenhändler aufgekauft werden, der totale Schrott kommt auch für ein paar £ in den Schrott. Wenn du noch da bist / sein solltest, schau mal nach weiteren Teilen...
 

C-Star

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo AGo Scheer,

herzlichen Dank für Deine Hilfe, und Deine Mühe und Deine Einschätzung und so (weiter) ... ob hier allerdings noch Farbe (RLM65) anhaftet, kann ich nicht beurteilen. Da fehlen mir Vergleichsmuster mit ähnlicher Geschichte. Normalerweise müsste man hier eine Probe abkratzen und analysieren, denn das Material (Alu/ Aluminium-Legierung) hat nach Reaktion mit dem Salzwasser irgendwie eine ähnliche Farbe. Ist aber ein interessanter Gedanke, definitiv. Ich bin leider nicht mehr vor Ort, dieses Teil hatte ich am letzten Tag unserer East Sussex-Reise aus dem seichten Wasser geholt. Interessant bei diesem Teil, was eine Identifizierung vielleicht möglich macht, dass die Länge des Bauteils zwar nicht bekannt ist (da ein Bruchstück), aber dafür die Breite mit 12,5 cm. Die Breite steht also zweifelsfrei fest. Dieses Trümmerteil - lässt sich auf den Fotos vielleicht nicht ganz so gut sehen - besteht aus zwei zusammen genieteten Teilen. Ich habe mal eine Skizze beigefügt. welche das verdeutlicht. Fahrwerkklappe kam mir auch schon in den Sinn, bei der ME-109 passt dieses allerdings nicht. Zudem habe ich auch erst gestern gesehen, dass bei diesem Flugzeugtyp (Verkleidung) kaum etwas genietet ist, sondern mit Schlitzschrauben befestigt wurde. Im Grunde genommen vermute ich ja auch nur ein Flugzeugteil, nicht nur wegen der Nieten, sondern auch, weil es kein Stahl ist - deswegen schließe ich mal andere Dinge wie Teile einer Seebrücke oder von einem Schiff so ziemlich aus.
Vielleicht hat hier - nun mit Hilfe der Zeichnung - jemand weiteres andere Ideen, die man verfolgen kann. Ach ja, eine Baugruppennummer lässt sich nicht identifieren, kein Hinweis. Hier mit einer Wahrscheinlichkeit von 98 Prozent nicht vorhanden.
 
Anhang anzeigen
AGO Scheer

AGO Scheer

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2014
Beiträge
1.117
Zustimmungen
2.147
Foto 9509 zeigt, soweit ich das sehe, doch Lackreste?
 

C-Star

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Oh, jetzt, bei näherer Betrachtung: Ja ! Ist im Original (erst) gar nicht aufgefallen, aber auf dem Bild (entsprechend ausgeleuchtet) ist dem tatsächlich so. Nun hatte ich mir die Seite noch einmal angeschaut und ja, dass sind mit sehr Wahrscheinlichkeit Farbreste. Hätte auch ehrlich gesagt nicht geglaubt, dass diese bei dem Zustand des Teiles "überlebt" hätten. Der Farbton kommt damit auch sehr gut hin. Frage also dann auch, welche Flugzeuge hatten an welcher Seite diesen Anstrich; gehen wir mal davon aus, dass es wirklich von einem Flugzeug und aus dieser Ära stammt?
 

C-Star

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
In meinem zweiten Post ein Fehler: Breite: 11,5 cm (im Original möglicherweise + 0,1 cm; Abrieb)
 
AGO Scheer

AGO Scheer

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2014
Beiträge
1.117
Zustimmungen
2.147
Welche Flugzeuge? Eigentlich alle.
War Standartsichtschutz für die Unterseite von Bf 109 bis He 111. Selbst unter dem abwaschbaren (!) Schwarz dürftest du RLM65 finden. Ich halte das Teil für authentisch aus der Zeit des letzten WK. Aber, wie schon gesagt: Eine konkrete Typzuordnung ist schwierig... Ich zumindest kann mich nicht festlegen.
 

C-Star

Flugschüler
Dabei seit
30.09.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hier haben wir etwas Interessantes v. einer gehobenen Dornier 17. Um so ein Stück Verstrebung könnte es sich handeln; allerdings hier: Die Abstände der Nieten passen nicht (bei der Do 17 sind die Abstände geschätzt etwa 60-70 % breiter). Kommentare?
 
Anhang anzeigen
Thema:

Bitte um Hilfe bei der Identifikation eines Flugzeugteils

Bitte um Hilfe bei der Identifikation eines Flugzeugteils - Ähnliche Themen

  • Bitte um Hilfe bei Flugzeugteil Identifizierung

    Bitte um Hilfe bei Flugzeugteil Identifizierung: Habe dieses Teil von einem Bekannten gezeigt bekommen. Leider habe ich nichts darüber herausfinden können Ich vermute das es von einem...
  • Bitte um Hilfe bei Identifikation eines Fundstücks

    Bitte um Hilfe bei Identifikation eines Fundstücks: Eine Bitte an alle Hubschrauberspezialisten. Diese -vermutlich - Hauptrotor- Blattspitze haben wir hier in Stendal- Borstel bei Sanierungsarbeiten...
  • Bitte um Hilfe bei der Identifizierung

    Bitte um Hilfe bei der Identifizierung: Hallo , In meinen Flugzeugteilen habe ich noch einen Deckel von einem Motor , Getriebe oder ähnlichen zu liegen . Da er nicht in meine...
  • Bitte um Hilfe bei Trimaster Tridecal 48-2002 Fw 190 F-8/9

    Bitte um Hilfe bei Trimaster Tridecal 48-2002 Fw 190 F-8/9: Bitte um Hilfe bei Trimaster Tridecal 48-2002 Fw 190 F-8/9 1/48
  • Erbitte Hilfe bei Identifizierung Abzeichen auf Tornado

    Erbitte Hilfe bei Identifizierung Abzeichen auf Tornado: Werte Forengemeinde, evtl kann mir einer helfen, folgende zwei Abzeichen ( Aufkleber) zu identifizieren. Leider lässt das Originalbild beim zoomen...
  • Ähnliche Themen

    Oben