Blohm & Voss Ha 137 V2 (Planet) und V5

Diskutiere Blohm & Voss Ha 137 V2 (Planet) und V5 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die Blohm & Voss Ha 137 war ein deutsches leichtes Sturzkampfflugzeug der Firma Hamburger Flugzeugbau GmbH, einer Tochter der Schiffswerft Blohm &...

Moderatoren: AE
  1. #1 juergen.klueser, 25.06.2017
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.063
    Zustimmungen:
    935
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Die Blohm & Voss Ha 137 war ein deutsches leichtes Sturzkampfflugzeug der Firma Hamburger Flugzeugbau GmbH, einer Tochter der Schiffswerft Blohm & Voss.

    Die Maschine ging aus dem Konstruktionswettbewerb vom Sommer 1934 hervor, bei dem, auf Anregung von Ernst Udet, vom Technischen Amt ein leichtes, einsitziges Sturzkampfflugzeug verlangt worden war. Am Wettbewerb dazu waren noch Fieseler mit der Fi 98 und Henschel mit der Hs 123 beteiligt, von denen am Ende der Entwurf von Henschel siegte. Die gleichzeitig, aber völlig unabhängig davon laufende, Ausschreibung für ein schweres, zweisitziges Sturzkampfflugzeug, für die Arado die Ar 81, Heinkel die He 118 und Junkers die Ju 87 entwickelten, hat hiermit nichts zu tun. Beide Vorgänge werden aber in der Literatur häufig durcheinander geworfen.
    Der Erstflug der Ha 137 V1 D-ITEK mit Chefpilot Helmut Wasa Rodig fand am 18. Januar 1935 in Finkenwärder statt, gefolgt von dem der V2 D-IXAX am 13. Mai 1935.

    Das Flugzeug ähnelte stark dem vorher von Konstrukteur Dr. Richard Vogt 1933 in Japan bei Kawasaki konstruierten Jagdeinsitzer C 5. Es war wie dieser ein freitragender Tiefdecker mit Knickflügeln in Ganzmetallbauweise, deren Besonderheit der von Dr. Vogt bei allen seinen dann noch folgenden Entwürfen verwendete Rohrholm war, der gleichzeitig als Kraftstoffbehälter diente. Das Fahrwerk hatte eine Hosenbeinverkleidung, in denen oben auch die beiden starr eingebauten MG 17 bzw. MG FF untergebracht waren. Der Pilot saß in einem offenen Cockpit.
    V1 und V2 sowie die sieben Ha 137 A Flugzeuge der Kleinserie waren mit BMW-132-Sternmotoren mit 730 PS, die V3 mit einem Rolls-Royce Kestrel mit 640 PS und die V4 sowie die neun Ha 137 B der Kleinserie mit Jumo-210-V12-Motoren mit 610 PS ausgerüstet. Gebaut wurden somit insgesamt 20 Stück.

    [​IMG]

    Zwischen den beiden Modellen liegen 15 Jahre. Hatte Anfang der 2000er die elegantere Version mit dem Jumo gebaut und die BMW-Version immer nach hinten geschoben. Leider weiß ich nicht mehr, welcher Modellhersteller es war. Größere Formenunterschiede lassen vermuten, dass es nicht Planet war. Beides aber Resin-Bausätze.

    [​IMG]

    Die V2 von Planet Models war sehr sauber gegossen. Für das hohe Alters (ca. 30 Jahre??) des Kits aussergewöhnlich guter Kit. Selbst die Decals liessen sich mit etwas Vorsicht noch sehr gut verarbeiten. Sie sind hauchdünn, der Trägerfilm ist nicht zu sehen.

    Hier sieht man sehr schön die Knickflügel:
    [​IMG]

    Man sieht auch den bewussten Fehler bem neueren Modell: Ich habe aufgehört, Hoheitszeichen aufzubringen, die man dann wieder wegretuschieren muss.

    Beide Maschinen sind als Prototypen dargestellt, daher nur sehr dezent ge"preshaded" und gar nicht gealtert.

    [​IMG]

    Vom eher bekannten Gewinner Hs 123 besitze ih ine ganze Reihe von Modellen. Hier empfehle ich die Umbausätze von Kollege UweB (Steelwork Models). Damit lassen sich auch frühe Prototypen bauen!

    Fehlt noch die Fieseler Fi 98. Deren Resin Kit von Dujin lagert schon mal, muss aber sicherlich noch ein paar Jahre gut abhängen :w00t:

    Danke für die Aufmerksamkeit!
    Happy Modelling!
    Euer Exotist
     
    Zimmo, syrphus, Junkers-Peter und 8 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JohnSilver, 25.06.2017
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.120
    Zustimmungen:
    3.674
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    The exotist strikes back! :wink2:

    Klasse, 2 Exoten im Doppelpack!

    Jürgen, weißt Du, was das für Dinger an den Tragflächenspitzen sind? Antennen?
     
    juergen.klueser gefällt das.
  4. #3 juergen.klueser, 25.06.2017
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.063
    Zustimmungen:
    935
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Robert, danke!
    Ja, das sind Antennenmaster in sehr ungewöhnlicher Anordnung. Auf diesem Bild hier erkennt man etwas besser die Anordnung: Je ein Antennendraht von diesen Masten zum Leitwerk und je einer vom Funkgerät hinter dem Cockpit schräg nach außen.

    [​IMG]
     
    Del Sönkos, hans k, Zimmo und 4 anderen gefällt das.
  5. #4 Han Solo, 25.06.2017
    Han Solo

    Han Solo Space Cadet

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    1.096
    Ort:
    SMÜ
    Wo er die blos immer rauskramt :thumbup:.
     
    juergen.klueser gefällt das.
  6. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.003
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Zwei schöne Exoten Jürgen :rolleyes1:
    Die V 2hat durch den Sternmotor was von einer MC 200 !

    Hotte
     
    juergen.klueser gefällt das.
  7. #6 Augsburg Eagle, 26.06.2017
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.212
    Zustimmungen:
    36.628
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Schön, dass Du wieder solche Exoten zeigst :thumbup:
     
    juergen.klueser gefällt das.
  8. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    6.940
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Tja.....wenn man(n) mal längere Zeit nicht bei den Rollouts reinglotzt, schlägt der "Exotist de luxe" gnadenlos zu.
    Schön, dass Du wieder mal den maritimen Bereich (kurzzeitig) verlassen und Dich dem Flugvolk angeschlossen hast.
    Natürlich, ganz Jürgen-like, mit etwas nicht alltäglichem.......Klasse, alter Kumpel!!!:thumbup:

    Grüßle
    Zimmo :rugby:
     
    juergen.klueser gefällt das.
  9. #8 Wolfgang Henrich, 25.07.2017
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    531
    Ort:
    Köln
    Mal wieder zwei sehr interessante Exoten. So etwas sieht man nicht oft.

    Nachteil ist natürlich bei solchen alten Kleinstserienmodellen, dass diese oftmals etwas grober sind. Wenn dann noch eine einfarbige Lackierung hinzu kommt, wäre es, trotz der nur geringen Flugleistung, vielleicht doch besser diese ein weni mehr farblich zu nuancieren. Ein weiterer Nachteil ist natürlich dass man das Original dazu leicht findet und dort sieht man, dass der Rumpf außen deutliche Längsstreifen hat. Außerdem haben beide Maschinen eine runde Öffnung oben an den Fahrwerksverkleidungen und die Ausführung mit Reihenmotor lässt klar den Auspuff erkennen, welche hier leider im gleichen grau wie der Rest lackiert wurde. Das sind nur kleine Punkte aber die würden die Modelle noch einmal aufwerten.
     
    juergen.klueser gefällt das.
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 juergen.klueser, 25.07.2017
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.063
    Zustimmungen:
    935
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Wolfgang, danke für Deine Einschätzung! Ich kann Dir da nur Recht geben!
    Kernproblem ist vermutlich die Diskrepanz zwischen meinem Wunsch, hier mal wieder einen Exoten zu zeigen und meiner unzureichenden Geduld, auch wirklich etwas gutes zu erstellen.
    Gruss, Jürgen
     
  12. #10 fletcher, 27.07.2017
    fletcher

    fletcher Testpilot

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    970
    Zustimmungen:
    993
    Beruf:
    Dipl. Designer
    Ort:
    Hamburg
    Klasse Jürgen, die beiden sind echte Schmuckstücke. Gerade als Hamburger konnte ich für mich wieder eine Wissenslücke schließen. Danke fürs Zeigen.
     
    juergen.klueser gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Blohm & Voss Ha 137 V2 (Planet) und V5

Die Seite wird geladen...

Blohm & Voss Ha 137 V2 (Planet) und V5 - Ähnliche Themen

  1. 1/48 Blohm Voss BV 141 – HobbyBoss

    1/48 Blohm Voss BV 141 – HobbyBoss: HobbyBoss mischt seit langer Zeit den Markt mit interessanten und preiswerten Neuheiten auf :TOP: In vielen Fällen sind es Bausätze in guter bis...
  2. 1/72 Blohm & Voss / Hamburger Flugzeugbau Ha 139 – Mach 2

    1/72 Blohm & Voss / Hamburger Flugzeugbau Ha 139 – Mach 2: Die Ha 139 wurde für den geplanten regelmäßigen Postverkehr der Lufthansa über den Nordatlantik gebaut. Pionierflüge mit kleineren Flugzeugen und...
  3. Blohm & Voss Bv 141

    Blohm & Voss Bv 141: Nachdem ich hier im Forum nur einen Rollout gefunden habe, und im Net leider auch nichts, was wirklich über die Kabine hinausging, frage ich...
  4. 1/144 Blohm & Voss Bv 138 C-1 – FERESIN & Co

    1/144 Blohm & Voss Bv 138 C-1 – FERESIN & Co: Bezeichnung: Blohm & Voss Bv 138 C-1 Hersteller: FERESIN & Co Massstab: 1/144 Material: Resin Preis: ca. 35,00 €, je nach Anbieter (Stand...
  5. Blohm & Voss BV-141 in 1/72

    Blohm & Voss BV-141 in 1/72: Der Bau meiner Blohm&Voss liegt schon etwas länger zurück; weil es aber ein recht ungewöhnliches Flugzeug ist, stelle ich es hier vor. Zunächst...