Bundeswehr - IRIS-T laut Berichten vermisst ?

Diskutiere Bundeswehr - IRIS-T laut Berichten vermisst ? im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; "... Die Bundeswehr vermisst wohl eine Irist-T-Rakete. Das bestätigten Insider. Dies sei ein sicherheitsrelevantes Problem, heißt es aus...
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
6.648
Zustimmungen
1.710
Ort
Nordschwarzwald
"... Die Bundeswehr vermisst wohl eine Irist-T-Rakete. Das bestätigten Insider. Dies sei ein sicherheitsrelevantes Problem, heißt es aus Bundeswehrkreisen. ...
Mehrere dieser Systeme wurden zur Luftabwehr auch in die Ukraine abgegeben, damit sich die dortigen Soldaten gegen Angriffe der Russen schützen können.
Dem Vernehmen nach fiel der Verlust der Rakete vor einigen Tagen beim Verladen der Waffen in Nordrhein-Westfalen auf. Es wird derzeit geprüft, ob sich die Iris-T möglicherweise fälschlicherweise auf einem Containerschiff in Richtung USA befindet. ... Das sicherheitsrelevante Problem sei jedoch auch der Suchkopf, da dieser Kryptotechnik enthalte, heißt es aus Bundeswehrkreisen. ..."
Insider berichten - Bundeswehr soll Iris-T-Rakete verschlampt haben (msn.com)

Hoffentlich kommt die in den USA im Container zum Vorschein. Oder es ist einfach nur Schlamperei mein Zählen, Verladen was auch immer gewesen.
Nicht auszudenken die Rakete ist ein eine andere Richtung unterwegs. Aber, Moment mal gab es da nicht schon mal einen ähnlichen gelagerten Fall ? Oder trügt mich meine Erinnerung ?
 
tailhook

tailhook

Testpilot
Dabei seit
10.04.2004
Beiträge
540
Zustimmungen
2.123
Ort
Allgäu
Was da inzwischen an deutschen und aus der westlichen Hemisphäre stammenden Waffen alles Richtung Osten gekarrt wird und möglicherweise, oder sogar sehr wahrscheinlich, früher oder später in die falschen Hände gerät, dann ist es mit der Geheimhaltung nicht mehr weit her.
 
Kenneth

Kenneth

Alien
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
5.882
Zustimmungen
7.118
Ort
Süddeutschland
Wenn ich Apple wäre, dann würde ich der Bundeswehr das Waffensystem Air Tag anbieten. Sonderpreis €5000,- pro Stück. Müsste locker in dem Sondervermögen reinpassen, vor allem für den Preis 👍
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.713
Zustimmungen
3.567
Ort
Freistaat Bayern
Mit Schlamperei hat das wenig zu tun. Wir sprechen hier nicht von einer Patrone Kal. 7,62mm. Dass so ein System aus der Ukraine unweigerlich seinen Weg nach Russland findet sollte niemanden überraschen, aber wenn hier bei uns eines einfach "verschwindet" ist einiges mehr im Argen - immer vorausgesetzt dass das so stimmt.
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.870
Zustimmungen
3.143
Ort
Hannover
Es kommt ja aber eigentlich nur Schlamperei/Irrtum oder Vorsatz/Diebstahl in Frage und ob es bei der Einheit oder bei der Logistik weggekommen ist. Beides sollte sich recht zügig aufklären lassen (mal unabhängig von der Information der Öffentlichkeit).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
484
Zustimmungen
771
Ort
Thüringen
Na ja, ist doch nix Neues. Wenn riesige Kommandobehörden nicht mal wissen, wie viele Panzer man hat und wo die stehen, dann kann es schon mal zu "kleineren Pannen" kommen.

Vor vielen Jahren erzählte mir mal ein ehemaliger Arbeitskollege, dass während seiner BW-Zeit (er war "Versorger" einer Panzerkompanie vor mittlerweile ca. 50 Jahren) dass ihn eines Tages mal sein S4 zur Mat-Ausgabe befahl... da wäre eine "große Lieferung" für ihn angekommen.
Bei seinem Eintreffen dort fand er nicht nur seinen S4 und BtlKdr inmitten vieler Neugieriger vor sondern auch eine große lange Holzkiste. Diese enthielt eine Luft-Luft-Rakete (durch Öffnung ebendieser Kiste bereits festgestellt) und natürlich gab es viele Fragen. Die wichtigsten waren wohl:
1. Wieso fordert er so etwas an?
2. Wieso liefert man einem PzBtl so etwas "artfremdes"?

Antworten darauf :
1. Gleich 2 Zahlendreher (einer im Länder-Code) auf dem Anforderungszettel bei der Versorgungsnummer!
2. Weil es eben angefordert wurde!

Für ihn ging das Ganze wohl folgenlos aus aber im Nachhinein fragte er sich Jahrzehnte später schon, wie er so einfach zu einer (damals hochmodernen und vermutlich höchstgeheimgehaltenen) Luft-Luft-Rakete kommen konnte und welche Folgen das ggf. für die Absender dieser Lieferung gab.
Na ja, das war noch im "Karteikarten-Zeitalter" aber wie o.a. - auch mit riesigen Kommandostäben voller Spezialisten und vielen Datenbanken findet die BW noch immer nicht alles schnell und sicher wieder.
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
6.648
Zustimmungen
1.710
Ort
Nordschwarzwald
Sie ist wohl wie schon anfangs vermutet in dem Container auf dem Weg in die USA angefunden wurden:

"... Wie übereinstimmend aus dem Verteidigungsministerium zu hören ist, wurde sie tatsächlich ... auf einem Containerschiff gefunden, das auf dem Weg in die USA war. Dort hält die Luftwaffe regelmäßig Übungen mit den Lenkflugkörpern ab. ..."
Bundeswehr findet fehlende Iris-T-Rakete auf Containerschiff (msn.com)
 
sixmilesout

sixmilesout

Astronaut
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
3.231
Zustimmungen
6.139
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Man kann nicht mal Peinlich schreiben, weil das in anderen Streitkräften auch vorkommt.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.252
Zustimmungen
1.663
Es war ja auch keine scharfe Waffe, sondern nur ein Übungsgerät. Von daher alles halb so schlimm. Und außerdem war sie nicht wirklich verschwunden, nur auf dem falschen Weg und wäre am Ankunftsort auch wieder in die Hände der BW gelangt. Ein kleiner Sturm im Wasserglas.

Ich stelle mir gerade vor wie UPS dat Ding abliefert... :biggrin:
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
484
Zustimmungen
771
Ort
Thüringen
Ich stelle mir gerade vor wie UPS dat Ding abliefert... :biggrin:
Und ich stelle mir vor, wie so ein gutes Duzend philippinischer Seeleute über die riesigen
Containerstapel auf einem Schiff kraxelt um den richtigen Container zielsicher zu finden,
zu öffnen und sofort zu wissen, was das für ein Gerät in der Kiste ist.
Und dann bitte auch wissen, dass es damit für sie war denn da drin lagert ja topgeheime
Kryptotechnik welche man sich sicher auch in China gerne mal anschauen würde. ^^
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.252
Zustimmungen
1.663
Man muss aber erst wissen was man suchen muss und wenn das die BW bis zur Bekanntgabe nicht mal wusste wonach und wo sie zu suchen hatte, dann kannsde davon ausgehen, dass das auch kein philippinischer Seemann weiß was da in den Containern speziell lagert. Der Container kommt am Zielort an und wird ausgeliefert und gut ist. Außerdem ist es kaum möglich an die Container ran zu kommen, so dicht wie die da stehen. Naja, german angst, da wird mehr aufgebauscht als wirklich ist.
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.453
Zustimmungen
370
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe
Naja..... die intelligenten philippinischen Seeleute lesen hier natürlich mit.... oder schauen sich die Nachrichten an. Da wurde der Vorfall ja weltweit in den Schlagzeilen kommuniziert.
Und da die wissen, daß sie auf einem Schiff von Deutschland/Europa in die USA sind, schneiden die sich zur Not auch mit einem Schweißbrenner von einer Seite des Schiffes zur anderen Seite durch die Container, egal ob da zig übereinander gestapelt sind, nachdem sie gemerkt haben, daß auf keinem Container Bundeswehr oder German Army/Air Force oder IRIS-T Container steht.
Ist doch klar, oder.
Und dann rufen die ihre Brüdaz aus China, Nordkorea, Russland an, die dann mit einem Schiff längsseits kommen und wuchten den IRIS-T rüber und freuen sich wie Schnitzel.
Und die lustigen philipinischen Seeleute freuen sich über ein paar Scheinchen, während die Seeleute anderer Nationen die anderen Container aufschweissen, ob die nicht auch was brauchbares finden.
Völlig logisch oder.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.252
Zustimmungen
1.663
Soso und einfach so aus dem Nichts ist ein chinesisches Schiff genau dort wo das Containerschiff ist? Das gibts nur im Film, aber nicht in der Realität. Und wenn die philippinischen Seeleute schon so schlau sind Deutsche Nachrichten zu schauen, dann wissen die auch, dass die nicht weit kommen werden mit ihrem fetten Frachter. Wie gut, dass wir im echten Leben sind und nicht im Action-Film.
 

Proud of Freddie

Flieger-Ass
Dabei seit
07.04.2022
Beiträge
321
Zustimmungen
438
Ort
W
Daher stammt der Begriff „Seemannsgarn“…
In der Zeit in der ich den Vertriebsweg jedes Schnürsenkels aus meiner Bestellung zu jeder Stunde checken kann, ist die Identifikation einer Sendung wie oben mittelfristig nicht so schwer.….und die philippinischen Seeleute sind zur Zeit etwas sauer auf die Chinesen…:014:
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.453
Zustimmungen
370
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe
Soso und einfach so aus dem Nichts ist ein chinesisches Schiff genau dort wo das Containerschiff ist? Das gibts nur im Film, aber nicht in der Realität. Und wenn die philippinischen Seeleute schon so schlau sind Deutsche Nachrichten zu schauen, dann wissen die auch, dass die nicht weit kommen werden mit ihrem fetten Frachter. Wie gut, dass wir im echten Leben sind und nicht im Action-Film.
Neeiiiinnnnn...... nicht so einfach aus dem Nichts!
Die Chinesen sind natürlich so schlau als einziges vom Westen noch halbwegs akzeptiertes Land der Achse der ganz bösen bösewichtigen Achse des Bösen und tarnen ihre Kaperschiffe. Die haben natürlich auch Schiffe unter fremder Flagge fahren mit Seeleuten anderer Nationen. Das ist ja das komplizierte. Ein U-Boot sieht man ja über Wasser nicht, aber so ein chinesisches U-Boot im Atlantik wäre schon etwas auffällig.
Das der IRIS-T fehlt, wäre ja letztendlich nur in den USA auffällig geworden. Und da die USA das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist, hätten die philippinischen Seeleute (die ja jetzt ein Haufen Scheinchen haben) sich ins Land geschmuggelt.
Ok.... genug Brainstorming für das Script für Expendables 5 gemacht.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.252
Zustimmungen
1.663
Du vergisst 007. Der kommt und rettet die Welt. :tongue1:
 
Thema:

Bundeswehr - IRIS-T laut Berichten vermisst ?

Bundeswehr - IRIS-T laut Berichten vermisst ? - Ähnliche Themen

  • Tag der Bundeswehr 2024 - alle Standorte

    Tag der Bundeswehr 2024 - alle Standorte: Dann eröffne ich mal den Thread für den TdBW von diesem Jahr. Denke mal ein Sammelthread, wie wir ihn letztes Jahr auch hatten, ist ganz...
  • Tag der Bundeswehr 2024

    Tag der Bundeswehr 2024: Hallo, weiß jemand was in Fassberg am TdBW für ein Flying und Static-Display stattfindet auf der BW-Seite ist nichts eindeutiges zu finden. In...
  • Bundeswehr findet fehlende Iris-T-Rakete auf Containerschiff

    Bundeswehr findet fehlende Iris-T-Rakete auf Containerschiff: Der Artikel auf Business Insider hat sehr viel Werbung, hier der kopierte Text. Die Lenkflugkörper des Type Iris-T gelten als modernste Waffen...
  • EF-Pilot "Titan" beim Tag der Bundeswehr in Bückeburg 2023

    EF-Pilot "Titan" beim Tag der Bundeswehr in Bückeburg 2023: "Titan" scheint sich jetzt häufiger irgendwo rumzutreiben - finde ich gut :thumbsup:
  • Tag der Bundeswehr 2023 (Alle Standorte)

    Tag der Bundeswehr 2023 (Alle Standorte): An zahlreichen Standorten gab es doch mehr oder weniger Flugbetrieb. Hier können ja alle Standorte in einem Thread auftauchen. Vielleicht mit...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/bundeswehr-iris-t-laut-berichten-vermisst.104363/

    Oben