Decals auf Metall-Lackierung und anschl. Versiegelung.

Diskutiere Decals auf Metall-Lackierung und anschl. Versiegelung. im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo zusammen, Normalerweise lackiere ich mein Modell immer vorher mit einer Schicht Glanzlack, bevor ich die decals aufbringe, um...

Moderatoren: AE
  1. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Hallo zusammen,

    Normalerweise lackiere ich mein Modell immer vorher mit einer Schicht Glanzlack, bevor ich die decals aufbringe, um anschließend mit Seidenmatt oder Mattlack das Modell zu versiegeln.

    Nun weiß ich nicht, ob man das bei einer Metall-Lackierung (Humbrol Metal Cote Aluminium und Dural) genauso machen kann. Ich stelle mir vor, dass daurch der Metalleffekt verlorengeht.

    Habt Ihr solche Erfahrungen schon gemacht, oder ist die Vorgehensweise auch bei Metall-Lackierung akzeptabel?

    Vielen Dank und Gruß,
    Hoffi.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RindVieh, 08.01.2008
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Also auf eine Alclad Lackierung kann man sowohl Decals direkt oder mit einer Schicht Glanzlack darunter aufbringen. Der Effekt des Metalls geht zwar etwas verloren, weil sich der Glanzgrad ändert, aber die Farbe bleibt! Und meiner Meinung nach ist das ja das wichtigste.
    Und irgendwie muss man ja versiegeln.
     
  4. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Ok, danke Dir.
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich mit den Humbrol Metal Cote Fraben dann ähnlich verhält.
    Ich werde das erst mal an einer "Übungstragfläche" testen.

    Viele Grüße,
    Hoffi.
     
  5. #4 Hans Trauner, 08.01.2008
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Wirklich...? Ich frag mich manchmal, ob man das halt macht, weil man es halt macht. Versiegeln wovor? Tauchgänge? Ich sehe es ein, wenn der Glanzgrad des Abziehbilds nicht passt, dass man es dann per Lacküberzug anpasst. Aber eine Regel, dass es immer so sein muss, würd ich nicht unterschreiben wollen. Gerade bei Metalllacken kann es durchaus sein, dass der Untergrund glänzend genug und das Decal auch im Glanzgrad passt. Dann braucht man evtl gar keinen Lack.

    Was die Überlackierung von Humbrol Metal Cote anbelangt: Wenn es unbedingt sein muss, dann nur mit einem alkohol- oder besser sogar noch wasserlöslichen Klarlack. Jeder Lack, der mit Lösemittel zu verdünnen ist, ruiniert den Metalleffekt. Der Binder dieser Metal Cotes bleibt auf ewig anlösbar und die vorher schön in gleiche Richtung polierten Metallplättchen stehen dann wieder wie wild in der Gegend herum. Also am besten einen Acryllack zB von Tamiya, Gunze oder Lifecolor, Revell Aqua etc drüber.

    Es gibt zwar noch irgendwelche Tricks über die berichtet wird ( Beigabe von Klarlack bereits beim ersten Spritzgang etc), aber die hab ich nie ausprobiert.

    H
     
  6. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.938
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich muss Hans hier völlig Recht geben. Wer stellt solche Regeln auf? :confused:
    Als aller erstes sollte man erst einmal einen Versuch starten. Frische Decals bekommt man auch schnell wieder ab, ohne etwas zu versauen. ;)
    Hinterher, den Glanzgrad der Decals zu korriegieren, ist ein Leichtes. :)
     
  7. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Na so leicht stelle ich mir das aber auch nicht vor...

    Du müsstest dann doch das Modell so abkleben/maskieren, dass nur die aufgebrachten decals eine Versiegelung bekommen. Oder lackierst Du die Versiegelung schon auf den decalbogen auf, bevor die decals an das Modell angebracht werden?
     
  8. #7 Ptjtz, 08.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2008
    Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Bützow / MV
    Teste es unbedingt an Schrottteilen - Humbrol Metallcote verliert beim Überziehen mit Klarlack den vorher aufpolierten Glanz
    z.B polished Steel wird völlig glanzlos und stumpf einfach nur noch grau, Gunmetall wird fast schwarz - mit Alu habe ich es nicht ausprobiert. schreib doch mal wie es wirkt
     
  9. #8 Flugi, 08.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2008
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.938
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Wie singen die Fanta4? "Es könnte alles so einfach sein, isses aber nicht!" :D
    Hier haben wir wieder das FF-Erklärproblem. Wenn Zwei das Gleiche tun, muss nicht zwangsläufig das Gleiche dabei heraus kommen.

    Ich muss die Decals nicht immer und zwanghaft versiegeln. Wer sagt so etwas? :confused: Wohlgemerkt und wir halten noch einmal fest, wir sprechen hier von Modellen mit Metall Finish.
    Es kommt immer auf die mir zur Verfügung stehenden Decals an. Passen die gut zum Modell und stimmt der Glanzgrad, so wie es am Original zu finden ist, dann muss ich da nix mehr machen. Will ich den Glanzgrad korrigieren, dann mache ich das Freihand mit der kleinsten Düse. Will ich trotzdem scharfe Abschlusskanten haben, dann klebe ich nicht ab, sondern benutze Schablonen oder ein passend geschnittenes Stück Zeichenkarton zum Abdecken. :)
     
  10. #9 Hans Trauner, 08.01.2008
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    ..oder man lackiert sie noch auf dem Trägerpapier. Wer sagt, dass man sie nur auf dem Modell lackieren darf? :TD:

    H
     
  11. #10 Flugi, 08.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2008
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.938
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... oder so.
    Kann man machen. Es gibt Gründe, es nicht zu machen.
    Viele Wege führen nach Rom.
    Im Übrigen, kann hier doch jeder probieren, was er will. Entscheidend ist letztlich das Ergebnis.
     
  12. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Was für Gründe sind das??
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Hans Trauner, 09.01.2008
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Weil der Lack bröseln kann, wenn man einen bröseligen erwischt. Weil der Glanzgrad genau mit dem Rand der Trägerfolie begrenzt wird. Weil das Decal dadurch dicker wird.

    Es kommt halt immer drauf an. Ein Patentrezept gibts eigentlich nicht. Ich hab mich bei meinem (wenigen) Naturmetall-Sachen immer bemüht, Decals zu verwenden, deren Träger hochglänzend, der Abzeichen-Druck dagegen seidenmatt oder matt ist. Beispiele: Superscale/Microscale. Wenn man die auf naturmetall aufbringt, muss man gar nix machen. Der Träger verschwindet optisch und der unterschiedliche Glanzgrad des Abzeichens entspricht dem Vorbild.

    Das Vorab-Klarlackieren der Decals beschränkt sich deshalb auf wirkliche Spezialfälle, zB Triebwerks-Warnbänder etc.

    H
     
  15. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Danke Dir, Hans!
     
Moderatoren: AE
Thema: Decals auf Metall-Lackierung und anschl. Versiegelung.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellbau decals versiegeln

    ,
  2. bodenversiegelung decal

    ,
  3. decals auf metall

Die Seite wird geladen...

Decals auf Metall-Lackierung und anschl. Versiegelung. - Ähnliche Themen

  1. Decals P-51 D "Janie" gesucht

    Decals P-51 D "Janie" gesucht: Hallo, trotz stundenlanger Suche im Internet kann ich keine Decals in 1/32 für die Mustang "Janie" LH*F der 353 FG, 350 FS finden. Gibt's...
  2. Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals

    Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals: Hallo Gemeinde, ich suche einen Decalbogen von Aeromaster mit der Nummer Aeromaster 48-459 oder Aeromaster 48-458. Es handelt sich um Decals für...
  3. Red Pegasus Decals

    Red Pegasus Decals: Keith Davidson - Obituary Keith A. Davidson (62), passed away June 15, 2017, at his home in Columbus, Ohio. Owner-operator of Red Pegasus...
  4. Decals für Icelandair (Sonderlackierung) in 1:144?

    Decals für Icelandair (Sonderlackierung) in 1:144?: Eventuell kennt sich jemand von Euch aus, ich suche Decals für die Icelandair Boeing 757 in 1:144, aber in Sonderlackierung wie die Hekla Aurora...
  5. Suche gerade Linien als Decals

    Suche gerade Linien als Decals: Sorry, ich habe keinen besseren Ordner als diesen hier gefunden, um meine Frage zu posten... Ich suche nach schwarzen geraden Linien als...