Dewotine D-510 - Jan Ferak

Diskutiere Dewotine D-510 - Jan Ferak im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Das hier vorgestellte Modell möchte ich extern zu meinem Bericht „Aus meiner Werft“ vorstellen. Es ist, wie einige meiner Modelle, einem...

Moderatoren: AE
  1. #1 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Das hier vorgestellte Modell möchte ich extern zu meinem Bericht „Aus meiner Werft“ vorstellen.
    Es ist, wie einige meiner Modelle, einem speziellen Thema gewidmet.
    Vor 70 Jahren im September 1938 verließen die Internationalen Brigaden von allen Fronten die Spanische Republik , mit Ihnen auch Jan Ferak,
    ein tschechischer Pilot, der an den Fronten des spanischen Bürgerkrieges gekämpft hat.

    http://www.fronta.cz/interbrigadista-jan-ferak
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Jan Ferak beschloß in den unruhigen Zeiten des Vorabends des Zweiten Weltkrieges nach Brasilien auszuwandern.
    Auf seinem Weg über Paris, beschloß er dann, sich den Internationalen Brigaden im Kampf um Spaniens Freiheit anzuschließen.
    In dieser Mission flog er unter anderem eine, bzw. diese D-510.
    Dieser Jan Ferak erreichte während seines Kampfes in Spanien 940 Flugstunden uns erreichte 7 Luftsiege; einschließlich mit der D-510.
    Einen Abschuß einer He-51 erreichte er mit seiner D-510

    http://www.greendevils.estranky.cz/clanky/zivotopisy/jan-ferak
     

    Anhänge:

  4. #3 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen

    Anhänge:

  5. #4 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Grundlage war der Bausatz von Smer im Maßstab 1/72
     

    Anhänge:

  6. #5 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Während Herr Schimmer offensichtlich vor 18 Jahren gleich losbaute, ließ ich mir 18 Jahre Zeit, um das Modell zu bauen.
    Gut Ding will eben Weile haben – die Bauunterlagen und Bemalungshinweise hatte ich damals schon!
     

    Anhänge:

  7. #6 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Das Modell ließ sich problemlos zusammenbauen.
    Entsprechend den Vorlagen wurde lackiert.
     

    Anhänge:

  8. #7 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Damit das Modell nicht so „steril“ bleibt, wurde es etwas „friesiert“.
     

    Anhänge:

  9. #8 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    ... so dass es letztendlich zu einem „schönen“ Modell wurde.
     

    Anhänge:

  10. #9 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    ... so dass ich damit zufrieden bin.
     

    Anhänge:

  11. #10 MiG-Admirer, 19.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Zum Abschluß noch einen Blick von oben ...

    Demnächst folgt an dieser Stelle zum gleichen Thema ein weiteres Modell.
     

    Anhänge:

  12. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Ganz Hübsch geworden diese D 510.
    Was nicht so gelungen scheint, ist der Buchstaben-Nummern Code am Rumpf der Maschine. Hier ist ein "Silbern" zu erkennen.
    Warum hast Du Dich für eins spanische Version entschieden?
    Ist natürlich Geschmacksache, aber eine franz. D 510 bietet mehr Farbenpracht und wäre weit aus attraktiver gewesen.
    Sorry :engel:

    Hotte
     
  13. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    116
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Ein Modellbaukollege schrieb mal zu den alten Heller-Bausätzen, sie wären die Tamiya's ihrer Zeit gewesen. Insofern braucht auch die Lizenzausgabe von Smer sich nicht zu verstecken - und ordentlich umgesetzt ist sie auch. :TOP: Die Perspektive in #3 gefällt mir am besten, ein paar Detailfotos wären wünschenswert!:TD:
     
  14. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Einiges ist anders


    Hallo Gerd,

    ein schönes historisches Modell hast Du da in Deiner Sammlung. Die Heller Bausätze waren damals schon gute Bausätze. Dein Vergleich mit Tamiya passt eigentlich, vorallem haben sie Anfang der Neunziger nur 5 DM gekostet, später dann 10 DM. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...:confused:

    Was die Detaillierung betrifft sind natürlich heute einige Bausätze besser. Mit etwas Aufwand kann man aus Heller-Kits immer noch schicke Modelle zaubern.


    Allerdings ist die Faktenlagen ganz anders was die spanischen D.510 betrifft::!:

    Es wurden nur zwei Maschinen der Version D.510 TH nach Spanien geliefert. Die Kennungen nach heutigen Kenntnisstand waren CW-001 und 002. Zum Kürzel der Version TH: T-Türkei, H steht für Hedjaz heute Saudi-Arabien. Ursprünglich waren die Maschinen (36) 1934 von der Türkei bestellt-wegen Lieferschwierigkeiten trat diese von ihrem Vertrag zurück und nur zwei Maschinen wurden gebaut. Das H wurde 1936 nur zur Tarnung angehängt. Die Maschinen hatten 2-Blattpropeller und D.500 Fahrwerke. Keine Antennen und so. Es gab einiges hin und her bei dem Handel mit Spanien, so dass die Maschinen ohne Waffen und Motoren eine Weile in Barcelona herumstanden. Mit M-100 Motoren aus Tupolew SB gingen die Maschinen dann in den Einsatz. Es gab nur einen Luftsieg eines spanischen Piloten (Jose Corral) über eine He 59 in der Nacht vom 21 zum 22. März 1938.

    Wie ich mittlerweile erfahren habe, sind auch Bilder von spanischen D.510 TH im Einsatz vorhanden. Ich persönlich kenne nur ein Bild einer ungetarnten Maschine mit roten Bändern.

    Was den Piloten Jan Ferak betrifft wird auch bezweifelt, das er 7 Luftsiege errungen hat. Er folg zum Beispiel die über Palma de Mallorca am 31. Mai 1937 abgeschossene Potez 540 wurde gefangen und später ausgetauscht.:engel:

    Trotz veränderter Sachlage möchte ich auch gern noch einige Modelle aus Deiner Sammlung sehen:)

    Viele Grüße Uwe
     
  15. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Diese Typenreihe von Dewoitine ist eh etwas leicht verwirrend.
    Die Übergänge von der D 500 zur 501 und auf die 510 und dazu die paar Export Aufträge sind nicht ganz Einfach :?! :D


    Hotte
     
  16. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Na Gerd, da leg' mal noch 10 Jahre drauf!:FFTeufel:
    Die D.510 war der erste Bausatz, oder einer der ersten Heller-Bausätze unter dem SMER-Label. Die hatten vorher 1/50er Artiplast und ähnliches vertrieben (ein deal mit der KPI). Als dann der erste Bausatz im, von den meisten damaligen Modellbauern favorisierten, Maßstab 1/72 erschien, war die Freude riesig. Viele merkten erst beim Öffnen der Schachtel, dass es sich um einen 72er Bausatz handelte (ich auch:p ). Das Bausatzangebot im Osten wurde dadurch enorm verbessert.
    Die spanische Bemalung, obwohl damals kaum zu dokumentieren, war sicherlich der damaligen "political correctness" geschuldet. Schließlich war es nicht so einfach, Bausätze des "Klassenfeindes" (immerhin kein Mitglied des bewaffneten Teils der NATO) im Ostblock zu vermarkten. Da mußten schon alle Register der Suggestion gezogen werden, um die notwendigen Unterschriften zu bekommen;)
    Ich kann rückblickend nur sagen, ein Dank an die Leute von SMER, dass sie dies damals möglich gemacht, und damit so vielen Modellbauern so viel Freude bereitet haben. Es war sicherlich kein einfacher Weg und alle Türklinken von Prag bis Paris haben sicherlich noch nie so gefunkelt.:D
    Insofern finde ich es schön, dass du den Bausatz so wie vorgesehen aus dem Kasten gebaut hast!:TOP:
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 MiG-Admirer, 20.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.019
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Ja, bei den Decals bin ich quasi noch nicht perfekt! :FFCry: Aber ich arbeite dran!
    Deine Frage nach der Bemalungsvariante will ich wie folgt beantworten.
    Im Prinzip baue ich meine Modell, wenn ich kann, nach historischen Themen und/oder Vorbildern.
    In diesem Falle hatte mir seinerzeit mein tschechischer Freund u.a. auch diese Bausatz der D- 510 geschichkt.
    Zeitgleich erschienin der tschechischen Zeitschrift "abc" dieser Beitrag über Jan Ferak und die D-510.
    Also war die Sache klar zugeordnet.
     
  19. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Aha, klaro !

    Der span. Bürgerkrieg ist was die beteiligten Flugzeugtypen angeht ja eh sehr gut sortiert um es mal milde zu benennen :D Da kann mal also ewig bauen um dieses Thema abzu decken. Aber diese Dewoitine D. 500 Baureihe ist schon eine absolute Schönheit !!!!!!!!!

    Hotte
     
Moderatoren: AE
Thema: Dewotine D-510 - Jan Ferak
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pilot jan ferak