Die Generation nach dem Space-Shuttle

Diskutiere Die Generation nach dem Space-Shuttle im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Das ersetzt aber nicht das Space Shuttle. Für die ISS ist das Space Shuttle deswegen überlebenswichtig weil man nur mit ihm die ISS weiter...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.714
Zustimmungen
647
Barnie65 schrieb:
Hallo
...
Die ISS mit 2 Rettungskapseln von Typ Sojus auszurüsten wäre die billigste Variante und das veralterte SpaceShuttle könnte man schon ins Museum stellen.

...
Gerhard

Das ersetzt aber nicht das Space Shuttle. Für die ISS ist das Space Shuttle deswegen überlebenswichtig weil man nur mit ihm die ISS weiter ausbauen kann
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
6.062
Zustimmungen
679
Ort
Nordschwarzwald
Kabine der russischen Raumfähre "Clipper" wird möglicherweise von ESA gebaut

Die Kabine der neuen russischen bemannten Raumfähre "Clipper" wird möglicherweise von Fachleuten der Europäischen Weltraumagentur (ESA) hergestellt werden.
"Darüber wird im Moment verhandelt, doch die Entscheidung wird Ende dieses Jahres auf einer Beratung der ESA-Mitgliedsländer getroffen", teilte Nikolai Sewastjanow, Chef der Raketenkorporation Energija, der RIA Nowosti mit.
Der Chef der russischen Weltraumagentur Roskosmos, Anatoli Perminow, sagte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin während seiner Besichtigung des Raumschiffes, der erste Flug der "Clipper" werde am Anfang des kommenden Jahrzehnts stattfinden.
Laut dem Leiter des Departements für Luft- und Raumfahrt des russischen Ministeriums für Industrie und Energiewirtschaft, Juri Koptew, sei die "Clipper" "ein Produkt der Symbiose zwischen der Flugzeug- und der Raketenbauindustrie". An diesem Projekt arbeiten die Raketenkorporation Energija und die Flugzeugkonstruktionsfirma Suchoi. Anders als ähnliche ausländische Apparate ist die Raumfähre laut Koptew für sechs Mann Besatzung gedacht. Sie wird um die Erde und zur Raumstation sowie zum Mond und zurück fliegen können.
Die "Clipper" wird fünf Tage autonom fliegen können.

Ein Modell der "Clipper" in Originalgröße wird auf der Luft- und Raumfahrtausstellung MAKS-2005 präsentiert.

17-08-2005
http://russlandonline.ru/ruwir0010/morenews.php?iditem=5559
 

Dr.Fly

Berufspilot
Dabei seit
18.07.2005
Beiträge
91
Zustimmungen
5
Ort
Deggenhausertal
Was ist mit dem Projekt Jules Verne?

Raumtransporter "Jules Verne" soll Anfang 2006 zur ISS starten
Hier der ganze Artikel.

Das sieht doch nach dem Raumtransporter der nächsten Generation aus. Zumindest was bis 7,6t Nutzlast liegt. Also Versorgungsflüge!

Gruß Gernot
 
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Bleiente schrieb:
Ein Modell der "Clipper" in Originalgröße wird auf der Luft- und Raumfahrtausstellung MAKS-2005 präsentiert.
Hier sind ein paar Bilder vom Kliper Mock-up an der MAKS:
Ansicht von schräg vorne.Schön zu sehen sind die Stummelflügel mit den Winglets, die Bullaugen, von denen es zwei auf jeder Seite hat, und die Gruppierung der Lagekontrolldüsen am Bug.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Ansicht von schräg hinten: Hier ist der modulare Aufbau gut zu sehen. Das schwarze Modul rechts im Bild ist ein aus dem Sojus-Programm übernommenes Orbitalmodul, das natürlich entsprechend modifiziert und angepasst wurde. Es wird bis zur Hälfte umschlossen von dem ringförmigen Aggregatemodul, in dem u.a. die Treibstofftanks für die Retrotriebwerke untergebracht sind. Diese beiden Module bilden eine Einheit und werden zusammen, nach Brennschluss der Bremszündung, kurz vor dem Wiedereintritt abgesprengt und verglühen. Wiederverwendbar ist nur der vordere Teil mit den Flügeln.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Detailansicht des Hecks: In der Bildmitte zu sehen, das Bullauge des Orbitalmoduls, rechts davon im Bild der Kopplungsmechanismus zum Andocken z.B. an die ISS. Ebenfalls gut zu sehen, die grauen Raketendüsen der Retrotriebwerke und die kleinen roten Lagekontrolldüsen. Das graue, runde Teil unten rechts ist eine Antenne.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Detailansicht des Andockmechanismus: Gut zu sehen sind hier die acht Klammern im Kopplungsring. Unter den roten Abdeckungen befinden sich zum Teil Stecker für elektrische Verbindungen.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Hier noch zum Vergleich ein Mock-up eines Sojus-Raumschiffs, das gleich neben dem Kliper ausgestellt war. Links im Bild das Antriebsmodul (=Heck) mit den zusammengeklappten Solarzellen, in der Bildmitte das glockenförmige Abstiegsmodul, rechts das Orbitalmodul. Gut zu sehen ist die Verwandtschaft der Orbitalmodule von Sojus und Kliper.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Ein Blick in die Kabine im vorderen, geflügelten Teil von Kliper. Bis zu sechs Kosmonauten werden hier Platz finden. Allerdings natürlich nicht auf Polstersesseln. ;) Dafür werden dann individuell angepasste Konturensitze eingesetzt, wie man sie bereits in der Sojus verwendet.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Eines der Displays mit den Anzeigen der Fluginstrumente und weiteren wichtigen Angaben.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Andocken an das Dockingmodul "Pirs" an der ISS.
Das Andockmanöver wird auch mit dem Kliper normalerweise automatisch erfolgen. Falls aber das Andocken mal manuell durchgeführt werden muss, ist im Heck eine Kamera eingebaut, deren Bild zusammen mit wichtigen Parametern auf eines der Displays aufgeschaltet werden kann.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Ein "Kosmonaut" auf seinem "Platz" ;) Interessant sind hier die Anschlüsse unten rechts für die Anzüge der Kosmonauten. Oben ist eines der Bullaugen mit einer Art Blende davor.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Hier ist ein Ausschnitt aus dem oberen Bild. Da ich selbst nicht wirklich Russisch kann, möchte ich fragen, ob jemand so nett wäre und die Beschreibungen auf dem Bild übersetzen könnte. Am besten einfach von links nach rechts.
Aufgrund der Darstellung kann ich mir beim einen oder anderen Text schon zusammenreimen, was er bedeutet, aber ich würde es halt gerne genau wissen.
 
Anhang anzeigen
Airtoair

Airtoair

Astronaut
Dabei seit
29.12.2002
Beiträge
2.911
Zustimmungen
2.279
Ort
Schweiz
Zum Schluss noch der Bildausschnitt mit den technischen Daten. Auch hier kann ich zwar das eine oder andere entziffern, z.B. Startmasse: 13 Tonnen, bei anderem hapert's. Deshalb wäre ich auch hier für eine genauere Uebersetzung dankbar.
Es hat ja hier im FF einige Leute die sowohl der deutschen wie der russischen Sprache mächtig sind. :TOP:

Ich hoffe, die Bilder haben dem einen oder anderen hier ein paar neue Erkenntnisse gebracht. :)
 
Anhang anzeigen
mike november

mike november

Testpilot
Dabei seit
19.11.2004
Beiträge
898
Zustimmungen
283
Ort
Terra Dithmarsica
Ich hab den Thread leider eben erst gefunden, finde ihn aber richtig interessant. ich bin ja schlichtweg "hin und weg", von der hier versammelten Kompetenz.

Zwei Fragen möchte ich als unwissender zu dem Thema aber gerne stellen.

1. Steht der russische KLIPPER in irgendeinem Zusammenhang mit dem Bremer PHOENIX, welchem vor einigen Jahren die erste vollautomatische Landung auf einem schwedischen Militärflugplatz gelungen ist? (Das Fehlen von Frontverglasung deutet irgendwie nicht auf eine manuelle Landung hin.)

2. Die Nutzlastproblematik (fehlende Eigenversorgung der Module und fehlende lagekontrolle) kann ich durchaus nachvollziehen, deshalb meine Frage, warum lässt mannicht einfach ein Shuttle für die Bauzeit der ISS ober? Sozusagen als Baufahrzeug. Den nötigen Kraftstoff zu beschaffen kann so ein Riesenproblem eigentlich nicht sein, man hätte ein CEV vor Ort und wäre hochgradig mobil. Da man die Bauteile für die Station weiterhin "Shuttletauglich bauen könnte und sie dann trotzdem per Trägerrakete nach oben befördert, sollten hier ausserdem ansehnliche Einsparungen möglich sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Die Generation nach dem Space-Shuttle

Die Generation nach dem Space-Shuttle - Ähnliche Themen

  • WB2021BB - Dassault Mirage F-1C Normandie Niemen - Hasegawa - 1:72

    WB2021BB - Dassault Mirage F-1C Normandie Niemen - Hasegawa - 1:72: In meinen oder unseren Familienurlaub habe ich Hasegawa F-1C mitgenommen. Natürlich kann der Bausatz nicht mit Special Hobby mithalten, aber was...
  • JETZT - N24 - Die deutsche Luftwaffe

    JETZT - N24 - Die deutsche Luftwaffe: Gerade beim "Durchzappen" auf N24 die Reportage "Die deutsche Luftwaffe" gestossen... Schaun wir mal... 😉
  • Piloten, die ihr Luftfahrzeug selbst warten

    Piloten, die ihr Luftfahrzeug selbst warten: Es gibt solche und solche Piloten. Ich gehöre zu denjenigen, die ihr Flugzeug unbedingt selbst warten wollen. Das hat viele Vorteile. Mittlerweile...
  • Die neue Generation russischer Waffen

    Die neue Generation russischer Waffen: Russia’s Next Generation Strategic Bomber to Make Debut Flight in 2025-26 Russlands strategischer Bomber der nächsten Generation soll 2025/26...
  • Die 6. Generation und ihre Merkmale

    Die 6. Generation und ihre Merkmale: USAF analyst suggests ways to avoid cost overruns on 6th-gen fighter USAF-Analyst schlägt Wege vor, um Kostenüberschreitungen am 6th-Gen...
  • Ähnliche Themen

    • WB2021BB - Dassault Mirage F-1C Normandie Niemen - Hasegawa - 1:72

      WB2021BB - Dassault Mirage F-1C Normandie Niemen - Hasegawa - 1:72: In meinen oder unseren Familienurlaub habe ich Hasegawa F-1C mitgenommen. Natürlich kann der Bausatz nicht mit Special Hobby mithalten, aber was...
    • JETZT - N24 - Die deutsche Luftwaffe

      JETZT - N24 - Die deutsche Luftwaffe: Gerade beim "Durchzappen" auf N24 die Reportage "Die deutsche Luftwaffe" gestossen... Schaun wir mal... 😉
    • Piloten, die ihr Luftfahrzeug selbst warten

      Piloten, die ihr Luftfahrzeug selbst warten: Es gibt solche und solche Piloten. Ich gehöre zu denjenigen, die ihr Flugzeug unbedingt selbst warten wollen. Das hat viele Vorteile. Mittlerweile...
    • Die neue Generation russischer Waffen

      Die neue Generation russischer Waffen: Russia’s Next Generation Strategic Bomber to Make Debut Flight in 2025-26 Russlands strategischer Bomber der nächsten Generation soll 2025/26...
    • Die 6. Generation und ihre Merkmale

      Die 6. Generation und ihre Merkmale: USAF analyst suggests ways to avoid cost overruns on 6th-gen fighter USAF-Analyst schlägt Wege vor, um Kostenüberschreitungen am 6th-Gen...

    Sucheingaben

    raufähre Discovery Bilder

    Oben