F6F-5 Minsi III - 1/32

Diskutiere F6F-5 Minsi III - 1/32 im Props ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; F6F-5 Minsi III Hallo Modellbaufreunde Mein neustes Projekt ist etwas gross :) > Massstab: 1/32 > Hersteller: Hasegawa > Flugzeugtyp:...

Moderatoren: AE
  1. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    F6F-5 Minsi III

    Hallo Modellbaufreunde

    Mein neustes Projekt ist etwas gross :)

    > Massstab: 1/32
    > Hersteller: Hasegawa
    > Flugzeugtyp: F6F-5 'Minsi III' geflogen von Cmdr. David McCampbell Oktober 1944, USS Essex
    > Zurüstteile: Keine
    > Umbau / Detaillierung: Soweit es meine Fähigkeiten zulassen und ich sie durch Originalfotos belegen kann :)

    Der Zusatztank
    Schon beim 2. Bauabschnitt zeigen div. Originalfotos aus Büchern und im Internet unterschiedliche Varianten des Zusatztankes. Eine Originalaufnahme aus dem Jahr 1944 der 'Minsi III' habe ich leider bisher nicht finden können. Das Bild des Bausatz-Covers von Hasegawa zeigt den Zusatztank wie auf folgendem Bild. Beachte: Die 'Naht' des Zusatztankes ist vertikal dargestellt. Originalfotos belegen, dass ein solcher Zusatztank bei der F6F-3 zum Einsatz kam. Allerdings sieht man auf Originalfotos von '5'ern auch den Zusatztank wie er hier dargestellt wird.
     

    Anhänge:

    • 000.jpg
      Dateigröße:
      50,2 KB
      Aufrufe:
      780
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Schaut man sich andere Quellenfotos und Modelle dieses Typs an (also einer '5' und nicht einer '3'), zeigen sie die 'Naht' allerdings horizontal, wie folgendes Bild belegt, allerdings nicht nur aus der Neuzeit, sondern auch aus dem WWII.
     

    Anhänge:

    • 002.jpg
      Dateigröße:
      56,7 KB
      Aufrufe:
      780
  4. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Auf folgendem Foto ist eine '5' zu sehen, auch mit einem Zusatzank mit 'vertikaler' Naht.
     

    Anhänge:

    • 003.jpg
      Dateigröße:
      60,8 KB
      Aufrufe:
      779
  5. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Vielleicht weiss jemand von euch, welcher Zusatztank verwendet wurde? Ich vermute allerdings, dass die unterschiedlichen Typen bei den '3'ern und '5ern' verwendet wurden. Wie dem auch sei, hier ein Foto von David McCampbell, der 34 Abschüsse auf seiner Liste verbuchen konnte und im Jahr 1996 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.
     

    Anhänge:

    • 001.jpg
      Dateigröße:
      55 KB
      Aufrufe:
      777
  6. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Gut, beginnen wir also :) Auf jeden Fall entschloss ich mich, den Zusatztank zu modifizieren, denn so wie ihn Hasegawa uns 'verkaufen will' ist er ganz sicher nicht gerade optimal dargestellt (und schon gar nicht in diesem Massstab)! Die Halterungen sind definitiv zu 'klobig' und es entstehen unschöne Spalten, wenn man die Dinger gemäss Bauanleitung anklebt. Ich beschloss diese Halterungen selbst zu bauen. Dazu verschloss ich zunächst mal mit Plastikkarte die Schlitze. Hier ist einer davon bereits zugeklebt. Natürlich wird das noch verspachtelt und abgeschliffen. Ich hoffe, mein Bericht stösst auf Interesse. Für jeglichen Tipp bin ich, wie immer, sehr dankbar :)
     

    Anhänge:

    • 005.jpg
      Dateigröße:
      33,9 KB
      Aufrufe:
      744
  7. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Für die Optimierung des Zusatztanks verwende ich bisher folgendes:

    > Plastikkarte flach 0.4 x 1.5mm für das Zukleben der Schlitze
    > Plastikkarte flach 0.25 x 0.5mm für die Darstellung der 'Naht''
    > Tamiya Putty
    > Nagellackentferner
    > Eine Menge Wattestäbchen
    > Nagelfeile mit vier unterschiedlichen Körnungen
     

    Anhänge:

    • 004.jpg
      Dateigröße:
      34,1 KB
      Aufrufe:
      733
  8. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Das Abkleben der Schlitze ist einfach. Danach kommt Putty zum Einsatz. Den Rest putzte ich gleich mit Nagellackentferner und den Wattestäbchen weg. Das hat den Vorteil, dass Putty schön flüssig wird und sich in den Schlitzen sehr gut verteilt. Nach dem Trocknen wird das Schleifen dadurch erleichtert, weil ich dann nicht zu grobe Stellen abschleifen muss.

    Aber wie ist denn nun die 'Naht'? Horizontal oder vertikal? Obwohl mir ein Beleg fehlt, mit welchem Typ Zusatztank die 'Minsi III' geflogen ist, beschloss ich die Naht horizontal darzustellen. Der Grund: Auf den meisten Fotos ist dies bei der '5' so zu sehen (obwohl auch einige unter ihnen mit der 'vertikalen' Naht geflogen sind).

    Die Naht anzukleben ist ebenfalls einfach. Die Naht habe ich jedoch wieder entfernt, damit das Schleifen nicht behindert wird.
     

    Anhänge:

    • 007.jpg
      Dateigröße:
      27,1 KB
      Aufrufe:
      717
  9. #8 tarner, 10.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2007
    tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Beim Bauabschnitt 3, die Maschinengewehre, eine interessante...ach was, eine böse Überraschung. Die Maschinengewehr-Röhrchen sind zu kurz und nicht angebohrt! Na sowas:( Also versuche ich auch hier nachzubessern.

    Im Baumarkt suchte ich ein entsprechendes Metallröhrchen, aber alle waren zu dick. Dann kaufte ich halt einen entsprechenden langen Metallstift, den ich in den richtigen Längen zurechtschnitt. Das 'Rohr' simulierte ich indem ich vorsichtig mit einem Präzisions-Bohrset hinein bohrte. Das ging sehr einfach.
     

    Anhänge:

    • 009.jpg
      Dateigröße:
      42,3 KB
      Aufrufe:
      672
  10. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Auf Originalfotos erkennt man, dass das längste Rohr an den Seiten, oben und unten runde 'Einschnitte' enthält. Auch diese konnte ich leicht nachbohren.
     

    Anhänge:

    • 010.jpg
      Dateigröße:
      52,3 KB
      Aufrufe:
      648
  11. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Das längste Rohr sieht dann so aus, provisorisch eingebaut:
     

    Anhänge:

    • 011.jpg
      Dateigröße:
      20,2 KB
      Aufrufe:
      644
  12. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Von 'innen' sieht's so aus. Keine Bange: Die Original-Röhrchen sind schon etwas länger, aber dennoch hoffnungslos zu kurz. Übrigens: Man kann den Schacht von oben her offen darstellen, damit man die Maschinengewehre sieht. Bei mir wird es geschlossen sein.
     

    Anhänge:

    • 012.jpg
      Dateigröße:
      41 KB
      Aufrufe:
      378
  13. #12 Intruder, 10.08.2007
    Intruder

    Intruder Astronaut

    Dabei seit:
    13.11.2002
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    800
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Bernkastel-Kues
    Hallo Tarner, Du kannst die Mühe des Aufbohren´s umgehen, wenn Du stattdessen Kanülen von Einwegspritzen verwendest. Die bekommst Du in der Apotheke. Oder falls Du eine Krankenschwester kenst, hau die an;)
     
  14. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Hallo Intruder

    Ja, ich weiss, dennoch danke für den Tipp :TOP: Eine Apotheke war gerade nicht verfügbar und das Aufbohren wollte ich schon länger mal ausprobieren :)
     
  15. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Hallo zusammen

    Es geht etwas weiter, und zwar mit der Pilotenfigur. Also, die passt von der Bekleidung her überhaupt nicht zur Minsi III. Aber ich hab' sie mal angemalt, um damit zu üben. Ich werd' mal schauen, wo ich eine 1/32er Figur bekomme, die zur Minsi III von der Bekleidung her passt, oder besser passt.

    Von links nach rechts: Die einzelnen Bemalungs-Schritte.
     

    Anhänge:

    • 013.jpg
      Dateigröße:
      55,8 KB
      Aufrufe:
      317
  16. Jack52

    Jack52 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Chemielaborant
    Ort:
    Löhne / Westfalen
    Hi Vasilij ,

    da hast Du Dir ja ein schönes Modell ausgesucht, und der Anfang sieht schon viel versprechend aus.

    Etwas Kritik sei erlaubt : also die Bemalung der Pilotenfigur, sei bitte nicht böse, aber mir kommt das etwas 'knallig' rüber. Weiß nicht ob das am Foto liegt oder wirklich an den Farben, vielleicht sollte man die Farbtöne etwas brechen. Irgendwie sind die Kontraste zu stark.

    i.d.S. , Hans
     
  17. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Hallo Hans

    Danke für deine Anregung. Das mit der Figur sehe ich auch so. Auf jeden Fall wird es nicht diese Figur sein, die ins Cockpit kommt. Ich werde mir sicherlich eine andere besorgen (eben, schon wegen der Begkleidung).

    Hier ein Bild aus dem Buch 'Hellcat Aces of World War 2' von Barrett Tillman, das Dave McCambell in einr Skizze darstellt:
     

    Anhänge:

    • 014.jpg
      Dateigröße:
      58,5 KB
      Aufrufe:
      303
  18. Jack52

    Jack52 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Chemielaborant
    Ort:
    Löhne / Westfalen
    nabend Vasilij,

    weiß nicht ob Du den hier schon kennst ... sieht doch nicht schlecht aus, oder ?

    Hans
     
  19. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Hallo Hans

    Herzlichen Dank für den tollen Tipp! :) Die Figur kannte ich bereits :) Ich habe mich dann für diese hier entschieden. Die Bemalung werde ich allerdings anders machen. Ich denke, das kommt einigermassen gut hin.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Diamond Cutter, 19.08.2007
    Diamond Cutter

    Diamond Cutter Astronaut

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3.286
    Zustimmungen:
    1.329
    Beruf:
    Eisenbahner
    Ort:
    Lugau, zwischen EDBI und EDCJ
    Zum Thema "Zusatztank" kann ich folgendes beitragen:

    Anhänge:



    Demnach hätten nur die Zusatztanks der F6F-5K die 'Naht' waagerecht gehabt. :?!

    Allerdings weiß ich beim besten Willen nicht mehr, wo ich die Zeichnung im Netz gefunden habe.

    Gruß
    André
     
  22. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    @ Alle

    Ich bin überwältigt, welche tollen Tipps mit hier geboten werden. Herzlichen Dank dafür! :red:

    @ André

    Auch dir ein herzliches Dankeschön! Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass Skizzen/Zeichnungen oft richtig sind, und oft auch falsch. Daher recherchiere ich immer noch, welcher Zusatztank an der Minsi III angebracht war :)

    In der Zwischenzeit habe ich mir doch ein paar Zurüstteile bestellt: Cockpit (weil das von Hasegawa enorm einfach dargestellt ist), zwei Figuren und Decals (weil die von Hasegawa einfach zu 'gelblich' sind).
     
Moderatoren: AE
Thema:

F6F-5 Minsi III - 1/32

Die Seite wird geladen...

F6F-5 Minsi III - 1/32 - Ähnliche Themen

  1. F6F-5 Minsi III, 1/32 Hasegawa

    F6F-5 Minsi III, 1/32 Hasegawa: Liebe Modellbaufreunde > Modell: 1/32, Hasegwa aus den 1970er Jahren > Detailset: BIG ED von eduard > Pilotenfiguren: ADRIAN (sitzend) uns...
  2. F6F-5 Hellcat - Academy

    F6F-5 Hellcat - Academy: Moin, ich habe es dann jetzt auch endlich geschafft, dass meine Hellcat fertig wurde. (OOB Bau plus Eduard Decals) Bin mit einigen Kleinigkeiten...
  3. Grumman F6F-5 Hellcat (Hobby Boss 1/48)

    Grumman F6F-5 Hellcat (Hobby Boss 1/48): So, nun gehts mit einer Hellcat weiter. Zuerst aber mal ein paar Infos zum Flugzeug. [ATTACH] Im Gegensatz zur Grumman F4F Wildcat war das...
  4. F6F-5N Hellcat von HobbyBoss in 1/48

    F6F-5N Hellcat von HobbyBoss in 1/48: Moin ihr Lieben, da ich es ja (Oh Wunder!) geschafft habe, wenigstens ein/zwei Modelle zu vollenden (FW 189, Dewoitine und Meteor) und mir bei...
  5. F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell

    F6F-5 Hellcat in 1:72 von Revell: Hallo Bastelgemeinde!!!! Heute möchte ich Euch meine F6F-5 "Hellcat" in 1:72 aus dem Hause Revell vorstellen. Die F6F-5-Version aus der...