Fokker DVII

Diskutiere Fokker DVII im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Leute hab hier mal so ein "zwischendurch" Modell von mir , es handelt sich um eine Fokker DVII in 1/28 von Revell, welche ich vor ein...
Morky

Morky

Astronaut
Dabei seit
01.08.2004
Beiträge
3.353
Zustimmungen
272
Ort
5min vom Airport CGN
Hallo Leute

hab hier mal so ein "zwischendurch" Modell von mir , es handelt sich um eine Fokker DVII in 1/28 von Revell, welche ich vor ein paar Wochen bei ebay ersteigert hab . Doch nun erstmal was zum historischen Vorbild.

Die Fokker DVII war eines der besten dt. Kampffflugzeuge in 1.WK , es war der erste Doppeldecker, der keine Tragflächenverspannung mehr benötigte (auch für Modellbauer nicht verkehrt ). Aufgrund von Produktionsengpässen 1918 wurde dieser Typ auch bei den Ostdeutsche Albatross Werken(O.A.W.) gebaut und natürlich bei Fokker selbst. Die Unterschiede liegen z.T. in der Motorisierung , zunächst wurden Daimler-Benz Motoren verbaut mit ca. 160 PS und später kamen dann leistungstärkere und verbesserte BMW (vom Typ IIIa) Motoren mit 185 PS zum Einsatz, ein weiteres Unterscheidungsmerkmal waren die Motorverkleidungen . Die DVII war somit den franz. Spad´s und brit. Sopwith Camels uns S.E.5a´s ebenbürtig, wenn nich etwas überlegener, was die Flugleistungen anging. Sie konnte auf 3000m Höhe 200 km/h schnell sein , stieg knapp 4 Minuten auf 1000m. Ihre Dienstgipfelhöhe lag bei ca. 6000-7000m . Sie war 6,90m lang und die Spannweite beträgt 8,90m . Ihr Kraftstoffvorrat betrug ca. 95 l , was für 2 Std. Flugdauer ausreichte, bewaffnet war sie mit 2 starren 08/15 Maxim MG´s vom Kaliber 7,92mm.

Diese Fokker DVII wurde von Lt. Franz Büchner 1918 bei der Jasta (Jagdstaffel ) 13 in Trier , wo er Kommandeur war , er überlebte den Krieg und erzielte 40 Luftsiege . Er wurde am . 2.1.1898 geboren und verstarb am 18.3 1920 .

Über das Design des Flugzeugs gibt es verschiedene Ansichten, zum einen was den Löwenkopf oder das karierte Rumpfband angeht.

Zum Bau kann ich nur sagen, ging sehr gut von der Hand und ist ziemlich gut detailliert, auch im Bereich Motor. Einzig die Decals sind , naja , gelinde gesagt, bescheiden , gerade was die Tarnung für die Flächenoberseiten angeht , das sog. "Lozenge" Muster , aber mit viel Weichmacher geht dasschon ! Hab die seitl. Motorabdeckungen weggelassen, damit der BMW Motor noch zu sehen ist !!

So richtig kniffelig war die Montage des oberen Flügels , die Steuerdrähte für Höhen-/Seiten-/Querrunder sind aus Zwirn , der leider nich so stramm ist wie er sein soll .
Lackiert hab ich wie immer mit Revell / Tamiya / Testors Farben und etwas gealtert mit Öl und Pastell farben. So nun genug der Worte , hier die Bilder .


Gruß Martin
 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Fokker DVII. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
TKaner

TKaner

Space Cadet
Dabei seit
21.05.2004
Beiträge
1.195
Zustimmungen
112
Ort
Mandelbachtal
Hat doch was, kommt ganz gut . :TOP:

Gruß TKaner
 
A.G.I.L

A.G.I.L

Space Cadet
Dabei seit
12.12.2004
Beiträge
1.574
Zustimmungen
497
Ort
Zwischen EDDK und EDKL
Hey Morky,
einer der wenigen WW1 Flieger, der mir gut gefällt (ich mein jetzt das Vorbild).
Haste fein jemacht - vor allem ne schöne dezente Alterung... :TOP: Weitermachen, der Herr!
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.924
Zustimmungen
373
Ort
Nuernberg
Eine schöne Arbeit, schaut echt gut aus. Nur schade, dass das Grundmodell soviele Macken hat. Ich zähl mich nicht zu den Nietenzählern, echt nicht, und die Schieblehre benutz ich auch selten. Das optische Hauptproblem aus meiner Sicht ist der Oberflügel. Beim Revell-Modell ist der Oberflügel von vorne betrachten oben gewölbt und unten gerade. In echt wars genau anders rum!

Die Rumpfform ist beim Modell in der Draufsicht bootsförmig nach hinten, im Original verlief das Ganze geradlinig schräg, nicht so gewölbt. Aber damit könnte man leben, fällt nicht so auf, wie die 'hängende' Tragfläche.

Vielleicht noch zur Lackierung: Auf der Oberseite Tarnstoff und unten hellblau gibts eigentlich nicht. Wenn Tarnstoff, dann beidseitig. Der Unterseiten-Tarnstoff fehlt im Bausatz.

Was auch fehlt sind die Rippensicherungsbänder, die die Optik entscheidend beeinflussen. Hier mal zwei 'Flügelbilder'
 
Anhang anzeigen

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.924
Zustimmungen
373
Ort
Nuernberg
An der Aufnahme sieht man den Flügel im Original ganz gut. Eine echte Frontalaufnahme hab ich leider nicht gefunden.

Grüße
Hans
 
Anhang anzeigen
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.188
Zustimmungen
85
Ort
Frankfurt(Oder)
Gefällt mir sehr gut Deine Fokker! :TOP: Auch wenn der Bausatz seine Macken hat sieht sie dennoch schön aus. Naja das nächste Mal lackierst eben den fehlenden Lozengestoff auf der Flächenunterseite. ;) :FFTeufel:
 
Morky

Morky

Astronaut
Dabei seit
01.08.2004
Beiträge
3.353
Zustimmungen
272
Ort
5min vom Airport CGN
Moin

@ Hans Trauner
viiieeelen Dank für die Infos , hatte als einzige Referenzen nur nen squadron Band und das WWW. Hab halt nur nach Anleitung und dem mir zu Verfügung stehenden Bildmaterial gehandelt. Aber gab es die Lozenge Tarnung auch für Ober und Unterseite der Flügel ; kenn es halt nur , dass die entweder auf der Unter oder Oberseite angebracht war , aber man lernt janie aus ;)
Und wußte nicht, dass der Bausatz sooo viele macken hat , hab auch nur einen Baubericht dazu gefunden, in ner KIT Ausgabe 12/96, glaub ich , und der war recht dürftig :p
Wenn ich mich nicht irre, sollte das auf dem zweitwn Bild eine bei den Albatrosswerken(OAW) gebaute sein, oder ? Die hatten doch vom Werk aus dieses Art von Streifenmuster vorne dran.

@sören
also ich denke, das dürfte mein erster und letzter Doppeldecker sein, war schon froh dass Fokker keine Spanndrähte mehr hat ,und Lozenge Tarnmuster selber lackieren.....naja..... müsst ich mir nochmal überlegen :?! :p

Freut mich aber dass Euch die Fokker gefällt :D , da juckt mich die Beitragswertung mit einem Stern (heißt glaub ich "schrecklich" oder so) auch nicht wirklich, da steh ich drüber , irgendwelche notorische Nörgler gibts immer und habs mir jetzt abgewöhnt, mich darüber aufzuregen :FFTeufel:
Gruß Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
gorgo_nzola

gorgo_nzola

Testpilot
Dabei seit
26.06.2003
Beiträge
811
Zustimmungen
22
Ort
Schifferstadt
Die Fokker gefällt mir sehr gut. Ich finde auch die Alterung und das Tarnschema gelungen.
Beim Propeller hättest du die Holzmaßerung darstellen können (in 1:24 fast ein muß...).

Morky schrieb:
... da juckt mich die Beitragswertung mit einem Stern (heißt glaub ich "schrecklich" oder so) auch nicht wirklich, da steh ich drüber , irgendwelche notorische Nörgler gibts immer und habs mir jetzt abgewöhnt, mich darüber aufzuregen :FFTeufel:
Gruß Martin
Zu diesem Thema hat doch Barney schon treffend einen Kommentar geschrieben (dem ich absolut zustimmen muß):
http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=359764&postcount=77
Warum schaust du nach der Anzahl der Sterne? Das ist doch quatsch mit Senfsosse. Freu dich doch lieber an den Kommentaren deiner Bewunderer...

CKL
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
22.241
Zustimmungen
39.256
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Morky schrieb:
Moin
Freut mich aber dass Euch die Fokker gefällt :D , da juckt mich die Beitragswertung mit einem Stern (heißt glaub ich "schrecklich" oder so) auch nicht wirklich, da steh ich drüber , irgendwelche notorische Nörgler gibts immer und habs mir jetzt abgewöhnt, mich darüber aufzuregen :FFTeufel:
Gruß Martin
Richtig.
Guter Rat:
Gewöhn Dir bitte gleich ab, irgendwelche Kritik hier, allzu persönlich zu nehmen. Du kannst daraus vielleicht Schlüsse für Deine nächsten Modellprojekte ziehen, kannst sie ignorieren und sagen, macht "Ihr" es erst mal besser, aber bitte beziehe diesen einen Stern nicht auf Dein Modell.
Die Sterne stehen für die Qualität Deines Beitrages. Vielleicht ist das vielen Usern garnicht bewusst? :?!
Bei der Bewertung eines Beitrages zählt die Aufmachung, der Text zur Geschichte, zum Modell und die Qualität der Bilder!
Und so schlecht, das Deine Vorstellung nur einen Stern verdient hat, ist er nun wirklich nicht. :)
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.924
Zustimmungen
373
Ort
Nuernberg
@Morky
ich muss es nochmal sagen: Mir gefällt dein Modell wirklich ausgezeichnet. Du hast wenigstens eins gebaut, während ich vor lauter Fehlersuche immer noch über den Bauteilen brüte.

Eine gewisse Hilfestellung bei einer Revell 28er D.VII können die Ergänzungsteile von Copper State sein. Das Flügelproblem lösen sie auch nicht.

Es gibt aber zumindest Abziehbilder für Tarnstoff. Oben und unten. Die Rautenzähler unter den WWI-Modellern haben zwar auch schon genörgelt, dass der Verlauf, sprich die Reihenfolge der einzelnen Stoffbahnen (sic!) nicht passen, aber irgendwo hörts auf. Die Copper-Decals sind von Microscale und lassen sich somit erheblich besser verarbeiten als die Revell-Siebdruck-Decals.

http://www.amug.org/~copperst/main.html

http://www.amug.org/~copperst/details_28.html für 28er Teile
Hinweis: Die jps sind viel zu blass. In echt sind die Farben ok!

Copper ist sehr zuverlässig und zuvorkommend. Habe immer die besten Erfahrungen gemacht.

Grüße
Hans

P.S. Das o.a. Foto ist tatsächlich ein später OAW-Albatros, erkennbar am aufgemalten Rautenmuster auf der Motorhaube
 
Morky

Morky

Astronaut
Dabei seit
01.08.2004
Beiträge
3.353
Zustimmungen
272
Ort
5min vom Airport CGN
Hi Leute

@gorgo _nzola
Mit den Propellern uist das so ne Sache , gab welche aus schichtholz , bei denen konnte man die Maserung sehr gut sehen, dann gab es welche (wie bei der DVII verbaut) Propeller die aus dem Vollen hergestellt wurden und die Maserung nicht sehr kontrast reich ist , näheres dazu steht in einer der letzten Wing Masters ausgaben , wo WK 1 Flieger als Schwerpunkt thema drinne sind . ;)

@flugschreiber
Danke !! :D , denn recherche zu diesen Flugzeugen ist nicht einfach , gibt nur spärlich Info, und die , die ich gefunden hab , hab ich mal mit reingeschrieben.
Naja werd das mit den Sternen und dem ganzen Zeugs beherzigen und von nun an nicht mehr deswegen meckern , alright ?;)!

@ Hans Trauner
nochmals danke für die Infos . Also die Decals von revell , gerade auch bei der Fokker hier , kein Kommentar , reißen schnell mordsträgerfilm und sind flächentechnisch etws zu groß geraten , aber mit ner großzügigeren Menger weichmacher gings eigentlich :) !

Gruß Martin
 

Voyager

Guest
Das Modell ist wirklich sehr schön.
Ich habe nur ein Frage zum Thema "Alterung". Wurden diese Flugzeuge im WK I überhaupt richtig "alt"?
Schmutzig mit Sicherheit, allein durch die Feldflugplätze, Abgase, Schmauchspuren, Öl und Sprit. Aber mich würde interessieren, ob sich wirklich "Alterung" durch Abnutzung eingestellt hat. Oder ist "Alterung" = "Verschmutzung"?
 
gorgo_nzola

gorgo_nzola

Testpilot
Dabei seit
26.06.2003
Beiträge
811
Zustimmungen
22
Ort
Schifferstadt
Morky schrieb:
Hi Leute
@gorgo _nzola
Mit den Propellern uist das so ne Sache , gab welche aus schichtholz , bei denen konnte man die Maserung sehr gut sehen, dann gab es welche (wie bei der DVII verbaut) Propeller die aus dem Vollen hergestellt wurden und die Maserung nicht sehr kontrast reich ist , näheres dazu steht in einer der letzten Wing Masters ausgaben , wo WK 1 Flieger als Schwerpunkt thema drinne sind . ;)
Im Foto von Beitrag Nr. 13 sieht man die Verleimung recht schön. Aber das ist alles Geschmackssache...
 
Thema:

Fokker DVII

Fokker DVII - Ähnliche Themen

  • Fokker D.XXI

    Fokker D.XXI: Heute hätte ich mal wieder etwas älteres aus meiner Bastelküche. Eine Fokker D.XXI von MPM mit Dänischen Kennungen. Für einen Short Run Bausatz...
  • Fokker G-1

    Fokker G-1: Guten Tag an das Forum Gemeinde und Frohes Neues Jahr noch ( etwas spät, ich weis ) Da ich sehr gerne Raritäten und seltene Maschinen aus dem II...
  • 1/72 Fokker F.25 Promotor – Decarli

    1/72 Fokker F.25 Promotor – Decarli: Ein Resin Bausatz, so weit ich weiß bei den einschlägigen Großen Modellquellen in UK und NL zu haben, nicht billig. Aber etwas Ausgefallenes: Die...
  • 27.12.19 Almaty/Kasachstan Absturz einer Fokker 100

    27.12.19 Almaty/Kasachstan Absturz einer Fokker 100: Mehrere Tote bei Absturz einer Passagiermaschine in Almaty. Die Fokker 100 verlor direkt nach dem Start an Höhe und prallte gegen ein Gebäude...
  • Fokker DVII 1:48 Revell

    Fokker DVII 1:48 Revell: Zwischen all meinen Jets hatte ich mal Lust auf eine Drahtkomode. Allerdings -> zuviel Draht sollte nicht sein. Beim Besuch des örtlichen...
  • Ähnliche Themen

    • Fokker D.XXI

      Fokker D.XXI: Heute hätte ich mal wieder etwas älteres aus meiner Bastelküche. Eine Fokker D.XXI von MPM mit Dänischen Kennungen. Für einen Short Run Bausatz...
    • Fokker G-1

      Fokker G-1: Guten Tag an das Forum Gemeinde und Frohes Neues Jahr noch ( etwas spät, ich weis ) Da ich sehr gerne Raritäten und seltene Maschinen aus dem II...
    • 1/72 Fokker F.25 Promotor – Decarli

      1/72 Fokker F.25 Promotor – Decarli: Ein Resin Bausatz, so weit ich weiß bei den einschlägigen Großen Modellquellen in UK und NL zu haben, nicht billig. Aber etwas Ausgefallenes: Die...
    • 27.12.19 Almaty/Kasachstan Absturz einer Fokker 100

      27.12.19 Almaty/Kasachstan Absturz einer Fokker 100: Mehrere Tote bei Absturz einer Passagiermaschine in Almaty. Die Fokker 100 verlor direkt nach dem Start an Höhe und prallte gegen ein Gebäude...
    • Fokker DVII 1:48 Revell

      Fokker DVII 1:48 Revell: Zwischen all meinen Jets hatte ich mal Lust auf eine Drahtkomode. Allerdings -> zuviel Draht sollte nicht sein. Beim Besuch des örtlichen...
    Oben