Glänzende Decals trotz Mattlack

Diskutiere Glänzende Decals trotz Mattlack im Decals und Weichmacher Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Kollegen! Ich habe oft das Problem, das Decals, obwohl ich sie mit dem obligatorischen Mattlack überzogen habe aus verschiedenen...

Moderatoren: AE
  1. #1 hecko, 06.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2007
    hecko

    hecko Kunstflieger

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erndtebrück - Röspe
    Hallo Kollegen!
    Ich habe oft das Problem, das Decals, obwohl ich sie mit dem obligatorischen Mattlack überzogen habe aus verschiedenen Blickwinkeln immer noch einen gewissen Glanzeffekt aufweisen. Z.B. bei deutschen Balkenkreuzen der letzten Kriegsjahre welche nur die weißen Umrisse darstellen. Das innere Klarsichtfeld der Decals schimmert immer unter dem Mattlack hervor und ist somit unschön.
    Kann mir jemand einen Tip geben, um dieses leidige Problem zu lösen?
    Danke!
    Hecko

    Im Rollout: Focke Wulf 190 A8 1/48 von Tamya
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 christoph2, 06.08.2007
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    das Problem ist nicht eine Frage der Versiegelung mit Mattlack, sondern eine Frage der Beschaffenheit des Untergrundes, auf dem das Decal platziert wurde. Die Oberfläche muss möglichst glatt, also glänzend, sein! Desweiteren ist es ratsam Decal-Weichmacher zu verwenden (Micro Set und Micro Sol). Aber der Untergrund ist das "A" und "O". Im Optimalfall sollte die Oberfläche wie eine Speckschwarte glänzen, dann solltest Du keine Probleme mit "silbernen" Decals mehr haben.
     
  4. #3 NavyCIS Fan, 06.08.2007
    NavyCIS Fan

    NavyCIS Fan Testpilot

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Krummin,Usedom
    Wie wird Decal-Weichmacher angewendet?
     
  5. #4 airforce_michi, 06.08.2007
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.502
    Zustimmungen:
    3.258
    Ort:
    Private Idaho
  6. #5 thud68, 07.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2007
    thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Also da bin ich mir nicht so sicher. Ich habe noch NIE ein Modell vor dem Aufbringen der Abziehbilder mit Klarlack behandelt und auch noch NIE "future" verwendet und trotzdem kein silvering erlebt, jedenfalls nicht, seitdem es verschiedene Weichmacher gibt. Ich halte mich bei den Schichten an verschiedenem Klarlack auch extrem zurück, weil zum einen der Farbton mit jeder Klarlackschicht an Brillianz verliert und zum anderen Gravurlinien und andere Details ihre Scharfkantigkeit verlieren. Klarlack spritze ich erstmal nur ÜBER die Abziehbilder. Nach dem Aushärten schleife ich die Abziehbilder GAAANZ vorsichtig an, um die Stufe, die durch die Dicke des Trägerfilms entsteht zu eliminieren. Dann wird an den entsprechenden Stellen die evtl. verwischten Stellen im Lack nachgraviert. Anschließend nur eine hauchdünne Schicht Versiegelung. Der Ausgleich des Trägerfilms ist besonders gefällig bei dunklen Kisten wie auf dem Bild (obwohl die hier in echt auch mit Folien beklebt war, die dann bei Mach 3 abgebrannt sind:TD: sieht am Modell aber sch... aus) also mein Tipp:nicht mit Weichmacher sparen!
     

    Anhänge:

  7. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Und noch ein paar Informationen "aus den Muppet-Laboren, wo die Modellbauzukunft schon heute gemacht wird":
    Neueste Tests haben ergeben, dass in vielleicht nicht mehr ferner Zukunft das Herumgepansche mit den Abziehbildern endlich ein Ende hat. Moderne Abreiber haben inzwischen eine ungeahnte Qualität erreicht. Es gibt bereits Profi-Schiffsmodellbauer, die ihre Schornsteinlogos in 1/1250 (oder so) auf diese Weise fabrizieren. Das Plazieren geht dabei dadurch gut, dass die Eigenstabilität des verwendeten Films es erlaubt, die Logos mit dem Slalpell abzuziehen und sie somit ganz sanft mit einem Pinsel angedrückt werden können. Deckkraft gewaltig, Zero-decalfilm! Das hat nichts mehr mit Letraset oder ähnlichem zu tun.
    Auch vorgeschnittene Maskierfolien werden durch die immer besser werdende Auflösung von Schneidplottern immer besser. Ich wette 10/1, dass decals spätestens in 10 Jahren das Schicksal der Dinosaurier teilen werden. Also Jungs (und Mädels) schnell an den Basteltisch und noch rechtzeitig alles gehortetes verbauen!:TD:
    Liebe Grüße von Eurer Tante Mathilde!
     
  8. #7 The_Raven, 08.08.2007
    The_Raven

    The_Raven Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EU
    Jede Vorgehensweise im Modellbau zeigt bei verschiedenen Modellbauern verschiedene Ergebnisse - mehr oder weniger. Was Thud hier schildert, zählt eher zu "weniger". Das A und O eines geglückten Nasschiebebildes ("Decal") ist und bleibt der glänzende Untergrund.
    Ob irgendwelche Technologien die Abziehbilder von heute ersetzen, sei mal dahingestellt - aber die Abziehbilder von Heute sind auch nicht die von Gestern.
    Und wer richtig Gute Abziehbilder (etwa Propagteam, MPM, Special Hobby) kennt, wird wissen, das Thud da bereits das vorhandene Mögliche bei Abziehbildern auf irgendwas von Morgen verlegt ...(da gibt es keine Kanten zum Abschleifen)
    Ob Masken für kleine ,mehrfarbige Nosearts etc. etwa mal entsprechende Abziehbilder ersetzen ? - etwa für die Steck-Easy-Bausätze von Morgen ? :D
    Das mit den Abreibedingsda klingt interessant (habe selber einen recht neuen und wirklich tollen Bogen da) - aber ein Decal hat immer noch den Vorteil, nach der Positionierung eine bestimmte Zeit lang korrigierbar zu sein.
     
  9. #8 thud68, 08.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2007
    thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Das A und das O, der Anfang und das Ende:TD: Wie gesagt, ich denke das entscheidende ist der reichliche Einsatz des Weichmachers und die Probleme zusätzlicher Klarlackschichten, gerade bei kleinen Maßstäben, habe ich ja geschildert.

    Leider ist es mir bisher noch nicht mit meinen begrenzten Fähigkeiten gelungen, auch nur EIN 1/72er Modell dieser Firmengruppe bis zur Stufe der Lackierung zu bauen (bei etwa 15 Versuchen), aber ich bin ja noch am üben. Deshalb fehlt mir auch die Erfahrung mit dem Umgang dieser Wunderdecals.:FFTeufel: Aber bei einem schwarzem Untergrund sieht man (wenn man genau hinsieht) immer die Dicke des Trägerfilms, egal wie dünn dieser ist.
    Für jeden Zweck die praktikabelste Technologie! Und Steck-Easy-Bausätze finde ich echt super!:D
    Das ging mit den Schornsteinlogos, also "funnelart" auch ganz easy. Der Typ hat bei nicht ganz korrekter Positionierung das Ding mit dem Skalpell einfach wieder abgezogen und dann neu positioniert.
    And the Raven says, decals?-nevermore!!:TD: Schöne Grüße aus Berlin
     
  10. #9 The_Raven, 08.08.2007
    The_Raven

    The_Raven Kunstflieger

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EU
    Ja da bist Du doch ein blanker Anfänger und darfst hier doch gar nicht mitreden ! :TD: - bei genannten Abziehbildern ist Weichmacher absolut überflüssig ;)
    Wie wäre es, wenn Du mal so einen schönen Bausatz mal zu Ende baust, anstatt ihn nur "Zusammenzuphilsophieren" ?;)
    Im übrigen gibt es noch weitaus mehr tolle Abziehbilder mit ähnlichen Eigenschaften wie der genannten - bei fast allen Herstellern vergeht die Zeit und es ändert sich vieles. Der Trägerfilm der Hasegawa-Bausätze ist auch dünner gewurden und regaiert übrigens sehr gut auf diverse Weichmacher.
    Ich könnte jetzt sagen, baue doch mal einen neuren Hase-Kit - aber Du zersägst ihn ja doch nur ! :D (finde ich aber doch ganz interessant bei Dir)

    Im übrigen :
    Das beste Modell ist immer ein fertig Gebautes - selbst wenn es nur "mittelmässig" ist, so ist es eben doch dreimal besser als ein nicht zu Ende Verbessertes ;)

    Die Abreibedinger muss ich echt mal testen. Ich habe einen herrlich schön gedruckten Bogen von Contact Resin für französische Curtis 75. Da war mal eine Anwendungsanleitung dabei -die ist leider abhanden gekommen ...

    ...wow, da kennt sich einer aus ;) - Grüße zurück nach Berlin :)
     
  11. #10 Rock River, 08.08.2007
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Bremen
    Also ich misch' mich jetzt auch mal ein..:)

    Meine Erfahrung ist ebenfalls, daß der Untergrund im wahrsten Sinne des Wortes die entscheidende Basis für ein nicht silberndes Abziehbild ist.
    Das beste Abziehbild kann, aufgebracht auf die 'Hügellandschaft' einer Mattlackierung, das Silbern nicht verhindern. Weichmacher auch nicht.
    Je glatter der Untergrund, desto weniger Chance für Luft unter der Trägerfolie.
    Und Decals beispielsweise von Superscale sind superdünn und dennoch sehr bruch- und reißfest. Richtig gemacht, mit ein wenig Set und Sol zur Unterstützung und abschließendem Klarlacküberzug sehen die aus wie auflackiert.
    Ich nehm' deshalb z.B. auch zu 99% Xtracolor - die sind nämlich schon hochglänzend und somit schön glatt. Da entfällt Future, Glänzer oder Klarlack ohnehin - eine Lackschicht weniger, kann nie schaden.

    RR
     
  12. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Hallo Raven! Wenn ich mit einem Modell nicht zufrieden bin, wird es "gekillt". Das ist eine Form von Selbstkritik!:TD:
    Ansonsten:gute Darstellung verschiedener Standpunkte! Ich denke, dass man nicht immer einer Meinung sein muß und man sich nicht auf einen Konsens einigen muß. Ich entnehme den vielen smileys, dass du der selben Ansicht bist und die Aggressionsgefahren einer Forumsdiskussion kennst. Es geht hier um Modellbau, nicht um lebenswichtige Sachverhalte. Ich muß sagen, dass ich hier gerne etwas provoziere, weil es einen weiter bringt, als eiapopeia. Ich danke dir, dass du mitgespielt und nicht gleich die Messer ausgepackt hast.
    P.S. Meine Frau kauft im Verhältnis von ca. 10:1 Bücher wie ich Bausätze, da kenne ich natürlich alles von E.A.P.
     
  13. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Aber doch! Ich habe schon etwa 60 Modelle so gebaut und selbst hartgesottene und unfehlbare DPMV-Schiedsrichter haben kein silvering an meinen Modellen gefunden!:FFTeufel: Und ich habe stets genau DAS getan:Abziehbilder auf Hügellandschaft einer Mattlackierung aufgebracht und dann Viiiiel Weichmacher, allerdings habe ich immer probiert, bei welchem decal welcher Weichmacher funktioniert.
     
  14. #13 Rock River, 09.08.2007
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    246
    Ort:
    Bremen
    Meine spontane Reaktion darauf war: "Glaub ich nicht!"
    dann: "Kann ich mir nicht vorstellen"
    und dann: "Würde ich ja gern mal sehen"
    Das ist irgendwie wider die Natur....;) :?! :confused:
    Oder hast du die Mattoberfläche irgendwie poliert oder sowas?
    RR
     
  15. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Also Modellbilder im Netz sind ja nicht unbedingt aussagekräftig, die können entweder unfair oder schmeichelnd sein, aber unter dem angegebenen link kannst du ein paar Modelle sehen. Wenn du meinen Aussagen schon nicht vertraust, die Phantom hat auf dem letzten demokratischen Wettwerb(jeder teilnehmende Modellbauer bewertet die Modelle aller anderen Teilnehmer) in Braunschweig einen vorderen Platz belegt. Ich glaube nicht, dass das bei der starken Konkurenz geschehen wäre, wenn ein übermäßiges silvern am Modell vorhanden gewesen wäre und bei einer Phantom gibt es bei der reichlichen Wartungsbeschriftung genügend Gelegenheit.
    Aber warum sollte es wider die Natur sein? Das silvering ist ja nur Luft zwischen dem decal und dem Lack. Mit Weichmacher zieht sich das decal ja auch in Gravurlinien und überbrückt ganz andere Unebenheiten, als aufgeraute Farbe. Dagegen kann es auch bei einer glatten Oberfläche zu silvering kommen, wenn die Eigenstabilität des Trägerfilms nicht durch Weichmacher gebrochen wird. Ansonsten entferne ich nur Sprühnebel, neuerdings mit Nylon-Schleifvlies, aber ich würde das nicht anpolieren nennen.
    http://www.modellversium.de/galerie/artikel.php?id=1055
     
  16. #15 airforce_michi, 09.08.2007
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.502
    Zustimmungen:
    3.258
    Ort:
    Private Idaho
    Praktisch, wenn man dann mit vielen Kumpels da ist, die selbst nicht teilnehemn...Clubvorteil :TD:

    Ich kann allerdings bestätigen, daß thuds Modelle astrein aussehen :TOP:

    Hey Matthias, wir waren doch schon zusammen auf einem Braunschweiger "Siegerfoto"...ist das lange her...
    Jenau! :TD:
     
  17. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Nein, das war vielleicht nicht ganz eindeutig von mir. Nur die Modellbauer, die selbst am Wettbewerb teilnehmen haben eine Stimme, nicht die, die an der Ausstellung teilnehmen.
    Man wird aber auch so niemals ein "gerechtes" Urteil bei einem Wettbewerb treffen können, aber dafür eins, bei dem es kaum böses Blut gibt.
    Ich empfinde diese Version des Wettbewerbs als sehr angenehm und besser als Wettbewerbsrichtlinien, die von vor 30 Jahren stammen und damit starr und undynamisch sind. Wie dem auch immer sei, ich denke, wer an einem Wettbewerb teilnehmen möchte, sollte sich umfassend den Wettbewerbsregeln unterwerfen und sich auch darüber im klaren sein, das es vieleicht, eine aus seiner Sicht "falsche" Platzierung geben kann. Wer dies nicht ertragen kann, sollte einfach nicht teilnehmen.;)
     
  18. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Echt? Ich kann mich an nichts mehr erinnern, hatte da bis morgens um 4.00 an der Phantom gebaut und war nur körperlich anwesend. Schade dass die Braunschweiger Jungs sich überworfen haben. Ich fand das war immer eine der angenehmsten Ausstellungen überhaupt und alle unabhängigen Berliner bedauern den jetzigen Zustand. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass es sich mal wieder einrenkt.
     
  19. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.222
    Zustimmungen:
    19.940
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... also doch ein dritter Verein? :FFTeufel:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Das ist die Ansammlung der Leute, die nicht in Vereine eintreten, die Leute wie sie aufnehmen:TD: . Aber im Ernst, Vereine haben unbestrittene Vorteile, aber können auch Nachteile entwickeln und es ist halt einfach eine Menthalitätsfrage. Letztes Wochenende hatten die unabhängigen Berliner nach gut einem Jahr wieder ein gefeiertes Treffen, es gibt sie also noch!
     
  22. #20 airforce_michi, 09.08.2007
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.502
    Zustimmungen:
    3.258
    Ort:
    Private Idaho
    Das war 1998, am Tag der Bundestagswahl..."der Sonntag der Sieger"... wo der Typ Kanzler wurde, der uns später an Rußlannd verkauft hat :TD:

    Ich hatte allerdings "nur" einen dritten Platz (Tornado GR.1, 1/32), denn wir waren nur zu zweit :TD: - habe das Modell deshalb auf der Heimfahrt nach (damals noch) Hamburg auf einer Raststätte in die Mülltonne gekloppt...nachdem ich es quer über den Truckerparkplatz getreten habe ;)

    So sieht´s aus! :TOP: :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: Glänzende Decals trotz Mattlack
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellbau decals Ränder glänzen verhindern

    ,
  2. decals mattlack

    ,
  3. modellbau decals mattlack aufbringen

    ,
  4. modell matte decals auf glaenzende ,
  5. Decals auf mattlack,
  6. mattlack glänzt,
  7. glänzende decals
Die Seite wird geladen...

Glänzende Decals trotz Mattlack - Ähnliche Themen

  1. Alterung von glänzenden Luftfahrzeugen.

    Alterung von glänzenden Luftfahrzeugen.: Grüß Euch, meine Frage, was macht ihr, um ursprünglich mit Glanzlack versehene LFZ etwas zu altern. Klar, suche ich nicht die definitive...
  2. Reihenfolge beim Lackieren und seidematter,- matter,- oder glänzender Klarlack?

    Reihenfolge beim Lackieren und seidematter,- matter,- oder glänzender Klarlack?: Ich habe eine Frage zur Reihenfolge beim Lackieren! Die Reihenfolge ist doch so oder: :TD: normale Lackierung z.B. Tarnlackierung matter...
  3. Decals P-51 D "Janie" gesucht

    Decals P-51 D "Janie" gesucht: Hallo, trotz stundenlanger Suche im Internet kann ich keine Decals in 1/32 für die Mustang "Janie" LH*F der 353 FG, 350 FS finden. Gibt's...
  4. Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals

    Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals: Hallo Gemeinde, ich suche einen Decalbogen von Aeromaster mit der Nummer Aeromaster 48-459 oder Aeromaster 48-458. Es handelt sich um Decals für...
  5. Red Pegasus Decals

    Red Pegasus Decals: Keith Davidson - Obituary Keith A. Davidson (62), passed away June 15, 2017, at his home in Columbus, Ohio. Owner-operator of Red Pegasus...