Grob Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeuge

Diskutiere Grob Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeuge im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo zusammen! Ich versuche gerade, Ordnung in mein Archiv zu bringen - genauer: bei den Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeugen der Fa...
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Hallo zusammen!

Ich versuche gerade, Ordnung in mein Archiv zu bringen - genauer: bei den Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeugen der Fa. Grob...

Diese Flugzeuge waren (und sind, offenbar) mit die geheimnisumwittertsten der (bundes-) deutschen Nachkriegsluftfahrt. Ich möchte daher, hier mal einen "Landeplatz" für entsprechende Infos und Diskussionen eröffnen - und auch einiges aus meinem Archiv zu besten geben.

Nur zur Klarstellung: Ich rede hier von den Mustern

* D 450/Egrett 1
* D/G 500
* G 520(T)
* G 600
* G 850 Strato 2C

- wobei man vielleicht sagen muss, dass ich mir bei den o.a. Bezeichnungen schon nicht sicher bin, ob diese richtig sind!

(Sollte es schon irgendwo einen diesbezüglichen Thread geben - bitte Bescheid sagen. Ich habe nur einen kurzen zur G 850 gefunden...)
 
Zuletzt bearbeitet:
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Ich fange mal mit dem vermutlich ersten Flugzeug der "Höhen-Aktivitäten" von Grob an. Ich habe dafür in der Mehrzahl der mir bekannten Quellen die Bezeichnung D 450 Egrett 1 gefunden (auch "D-450" und "Egrett-1"). Die Maschine hatte nach Meinung der meisten deutschen Luftfahrtzeitschriften am 24. Juni 1987 ihren Erstflug. Später im selben Jahr tauchten dann die ersten Bilder in Flug Revue, Flugzeug, Fliegermagazin etc. auf.

Ich selbst habe die Maschine auf der ILA 1990 (noch in Hannover) gesehen:

 
Anhang anzeigen
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Meines Wissens nach - und hier bitte ich um Bestätigung (wenn es geht mit Quellenangabe) gilt für die Maschine Folgendes:

- Sie war die Proof-of-Concept-Maschine der gesamten Grob-Aktivitäten zu "Höhen-Flugzeugen"
- es gab nur ein Exemplar
- Sie trug zunächst das Kennzeichen D-FGEI und später (s.o.) N14ES
- Sie hatte als einziges Grob-"Höhen-Flugzeug" ein festes Fahrwerk
- sie hatte keine Druckkabine
- einsitzig
- eine Garrett TPE331-Propellerturbine
- angeblich wurde sie irgendwann (von Grob?) verkauft. Andere Quellen sagen "abgewrackt".

Fragen:

- Wo ist die Maschine heute, existiert sie überhaupt noch?
- Ist die Bezeichnung oben richtig? Wo kommt diese ungewöhnliche Bezeichnung her - da normalerweise Grob-Maschinen eine "G nnn"-Bezeichnung haben?
- hat jemand technische Daten der Maschine (ich habe TD aus einer Flug Revue, aber die halte ich nicht für seriös)?

Hier nochmals der Vorderteil in groß:

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

kurnass

Testpilot
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
749
Zustimmungen
4.037
Ort
Kessel, NRW
“The D 450 EGRETT aircraft is also still in the U.S. civil registry, listed as N520EG, and property of a company called Gentran Corporation. This Omaha, Nebraska-based “trucking company” has one employee, according to publicly available records. Spotters caught this all-white aircraft in California in 2012 and it does not appear to match the one flying in Indiana earlier in July 2017.”

Zitat von https://master.elementdev.io
 
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
@kurnass: Vielen Dank für die Quelle. Allerdings geht es hier definitiv um eine spätere Version (verglichen mit der aus meinen Bildern) - offenbar die G 520, was auch vom Zivilkennzeichen suggeriert wird.

Die Grob WNr. 10003 kenne ich (heißt nicht, dass das auch richtig ist!) als G 520, vormals D-FSTN/D-FEGR/D-FGEO). Sie hat nach meinen Infos am 31.03.1994 (als D-FEGR) mehrere Weltrekorde aufgestellt.

Gruß,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
6.199
Zustimmungen
6.896
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Schöne Idee, Thomas! :-60:

Der Vollständigkeit halber, es gab noch das Projekt Grob G600 Hale, wohl auf Basis der Grob 180 SPn, die Hale hat aber das Reißbrett nie verlassen.

Hier gibt es ein paar Infos dazu (etwas scrollen).
 
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Ich bin mir bei den o.e. Typenbezeichnungen keinesfalls sicher, was genau sich konstruktiv dahinter verbirgt - aber wenn ich von D 450 spreche, dann meine ich die Maschine mit dem festen Fahrwerk - hier ein weiteres Fotos aus Hannover/1990:

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Schöne Idee, Thomas! :-60:

Der Vollständigkeit halber, es gab noch das Projekt Grob G600 Hale, wohl auf Basis der Grob 180 SPn, die Hale hat aber das Reißbrett nie verlassen..
Hallo Robert!

Danke für die Erinnerung. Hierzu gab es in der Air International 9/2005 eine kurze Erwähnung:

"Grob announced on June 20 that it is studying new design concepts based on the SPN Utility Jet, including a new high altitude, long endurance (HALE) aircraft, the G 600. many design features used successfully in previous Grob high altitude aircraft, such as the Strato 1 and 2C, have already been applied to the design of the SPN Utility Jet. In addition, its composite fuselage, Williams engines, existing titanium wing attachments and the culmination of previous engineering work all make adaptation of the aircraft for the HALE mission both feasible and practical.
The new HALE variant will feature the same fuselage with a new stretched rear section, bringing overall length to 61 ft 2 ¼ in (18,65 m), a wing of over twice the span, increased from 48 ft 9 in (14,86 m) to 116 ft 9 ½ in (35,6 m), and a payload capacity of 2,650 lb (1.200 kg). Preliminary performance estimates include a range of 5,540 nm (10.250 km), maximum altitude of 65,000 ft (19,800 m) and endurance of up to 17 hrs 20 mins. The aircraft could either be manned, with one or two pilots plus additional mission specialists, or operated as a UAV. Suggested roles include scientific research, military surveillance, surveying, mapping and telecommunications research, or as a high-altitude testbed. The unmanned version could also be used for high altitude refuelling.
A further possible application is a longer-range version, the G 600 HALE ER, which could fly for 11,340 nm (21.000 km) – half way around the world. It could fly non-stop for 33 hours and for 18 hrs 36 mins at an altitude of 60,000 ft (18.300 m)."


Ich werde die G 600 mal in meine o.a. Liste aufnehmen.

Gruß,
Thomas
 
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
16.095
Zustimmungen
38.593
Ort
Köln
Mein Wissen darüber :
c/n 10001 G500 D-FGEI > N14ES > D-FGEI > verbleib ?
c/n 10002 G520 D-FGEE > N4510 aktiv
c/n 10003 G520 D-FGEO > N27ES > D-FGER > D-FSTN > abgestellt Van Nuys
c/n 10004 G520 D-FDEM > N520EG > D-FDEM > N520DM aktiv
c/n 10005 G520 D-FGRO > abgestellt Mindelheim
c/n 10200 G520T > D-FDST > D-FARA > VH-ARA > D-FHHH aktiv
 
Zuletzt bearbeitet:
TF-104G

TF-104G

Alien
Moderator
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
16.095
Zustimmungen
38.593
Ort
Köln
Die Bezeichnung D450 rührt wohl von daher, das Anfang der 1970 die Firma Ling Temco-Vought ein Höhenaufklärer der sowohl Bemannt als aus Unbemannt eingesetzt werden konnte Entwickelt hat und L450F bezeichnet wurde. Dieses Flugzeuge wurde 1984 in Europa vorgestellt und weckte das Interesse verschiedener Militärs u.A. auch Deutschland. Und Deutschland hat dann wohl Grob beauftragt sowas ähnliches zu Bauen, also D für Deutschland und 450 wohl die Anlehnung an die US Bezeichnung L450.
Hier noch was zur LTV L450F : LTV L450F - Wikipedia
 

Daidalos

Flugschüler
Dabei seit
03.02.2011
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Ort
Oberhausen
Meines Wissens nach - und hier bitte ich um Bestätigung (wenn es geht mit Quellenangabe) gilt für die Maschine Folgendes:

- Sie war die Proof-of-Concept-Maschine der gesamten Grob-Aktivitäten zu "Höhen-Flugzeugen"
- es gab nur ein Exemplar
- Sie trug zunächst das Kennzeichen D-FGEI und später (s.o.) N14ES
- Sie hatte als einziges Grob-"Höhen-Flugzeug" ein festes Fahrwerk
- angeblich wurde sie irgendwann (von Grob?) verkauft.

Fragen:

- Wo ist die Maschine heute, existiert sie überhaupt noch?
- Ist die Bezeichnung oben richtig? Wo kommt diese ungewöhnliche Bezeichnung her - da normalerweise Grob-Maschinen eine "G nnn"-Bezeichnung haben?
- hat jemand technische Daten der Maschine (ich habe TD aus einer Flug Revue, aber die halte ich nicht für seriös)?

Hier nochmals der Vorderteil in groß:

 

Daidalos

Flugschüler
Dabei seit
03.02.2011
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Ort
Oberhausen
EGRETT=
E-Systems
GR-Grob
ETT-GARRETT
Daidalos
 
TDL

TDL

Alien
Dabei seit
17.09.2006
Beiträge
8.540
Zustimmungen
9.121
Ort
Leverkusen
Mein Wissen darüber :
c/n 10001 G500 D-FGEI > N14ES > D-FGEI > verbleib ?
Das verstehe ich so, dass die Maschine auf der ILA 1990 dann die G 500 wäre (und D 450 nur eine provisorische oder Tarnbezeichnung) - richtig?

P.S. Das deckt sich im Übrigen mit den Daten eines Artikels aus Air International 11/1996, in der eine Tabelle zu finden ist (Auszug):


Gruß
Thomas
 
Anhang anzeigen
harvardfreund

harvardfreund

Testpilot
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
883
Zustimmungen
286
Ort
Rheinland
Vor Jahren las ich mal in einem Buch vom `Grob-Werksmuseum´ in Tussenhaussen:

Grob G.103C Twin III Acro D-5325 c/n 34115
Grob G.104 Speed Astir Iic D-4222 c/n 4501
Grob G.520 Egrett Strato I D-FGRO c/n 10005
Grob G.850 Strato 2c D-CDLR c/n 30001
Steht denn irgendwo noch ein anderer Flieger als die G.850 rum??
 
Thema:

Grob Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeuge

Grob Höhenaufklärungs- und Forschungsflugzeuge - Ähnliche Themen

  • Yeager´s wilder Mustang im Grobmotorikermaßstab 1/24

    Yeager´s wilder Mustang im Grobmotorikermaßstab 1/24: Soderle Modellbaukollegen, nun starte ich doch wieder einen Baubericht :rolleyes:. Allerdings nicht die 32ger A-6A Trude von Trampeltier sondern...
  • Grob G520 D-FHHH

    Grob G520 D-FHHH: In den letzten Tagen kam die einzige zweisitzige G520 D-FHHH via Goose Bay und Keflavik zurück nach Europa, Landung heute 14:23 in Edinburgh. Die...
  • Bavarian Airmeeting 2012 06.-08.Juli in Mattsies / Grob Aircraft

    Bavarian Airmeeting 2012 06.-08.Juli in Mattsies / Grob Aircraft: INFO: Bavarian Airmeeting 2012
  • Frage zur Grob G-115E "Tutor"

    Frage zur Grob G-115E "Tutor": Hallo, was ist das unter dem linken HL der Grob G-115E "Tutor", ist das ein Anti-Trudelschirm? Foto by G. Condon Gruß Hans-Jürgen
  • Grob

    Grob: Hallo, nach Motorseglern und der 2-Platz Grob wurde doch auch eine 4-Platz Grob entwickelt und ich meine es gab 2 Prototypen. Weiss jemand...
  • Ähnliche Themen

    • Yeager´s wilder Mustang im Grobmotorikermaßstab 1/24

      Yeager´s wilder Mustang im Grobmotorikermaßstab 1/24: Soderle Modellbaukollegen, nun starte ich doch wieder einen Baubericht :rolleyes:. Allerdings nicht die 32ger A-6A Trude von Trampeltier sondern...
    • Grob G520 D-FHHH

      Grob G520 D-FHHH: In den letzten Tagen kam die einzige zweisitzige G520 D-FHHH via Goose Bay und Keflavik zurück nach Europa, Landung heute 14:23 in Edinburgh. Die...
    • Bavarian Airmeeting 2012 06.-08.Juli in Mattsies / Grob Aircraft

      Bavarian Airmeeting 2012 06.-08.Juli in Mattsies / Grob Aircraft: INFO: Bavarian Airmeeting 2012
    • Frage zur Grob G-115E "Tutor"

      Frage zur Grob G-115E "Tutor": Hallo, was ist das unter dem linken HL der Grob G-115E "Tutor", ist das ein Anti-Trudelschirm? Foto by G. Condon Gruß Hans-Jürgen
    • Grob

      Grob: Hallo, nach Motorseglern und der 2-Platz Grob wurde doch auch eine 4-Platz Grob entwickelt und ich meine es gab 2 Prototypen. Weiss jemand...

    Sucheingaben

    hoehenaufklaerer g520

    ,

    d-fhhh zulassung

    ,

    grob egrett

    Oben