Hilfe beim Kamerakauf

Diskutiere Hilfe beim Kamerakauf im Foto und Film Forum im Bereich Literatur u. Medien; Hallo zusammen ich möchte in nächster Zeit eine Canon EOS 450 zulegen fürs Spotten. zur Zeit gibtes ein Angebot in einem großen roten...

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Migfreak, 22.09.2009
    Migfreak

    Migfreak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.02.2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1.121
    Beruf:
    Küchenleiter
    Ort:
    Nähe Straubing
    Hallo zusammen

    ich möchte in nächster Zeit eine Canon EOS 450 zulegen fürs Spotten.
    zur Zeit gibtes ein Angebot in einem großen roten Elektronikmarkt für 649,-€ mit einem Tamron 55-200 Objetiv.
    Ist das gut weil günstig ist es schon. Die Preise haben sich in dem letzten halben Jahr um ca. 200-250 € verringert je nach Anbieter.
    Bei Amazon habe ich auch schon geschaut aber da liegen die Angebote deutlich :eek:über den oben genannten Preis.
    Speziell möchte ich die Kamera für die Axalp 2010 haben.
    Reicht da ein 200er Objektiv oder sollte ich etwas tiefer in die Tasche greifen.

    Was wäre eine Gute und relativ günstige Kameraausrüstung zu dem oben genannten Event.

    Über eure Meinungen wäre ich sehr dankbar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.537
    Zustimmungen:
    10.649
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    In Sachen Axalp verweise ich wie immer wieder aufs Axalp-FAQ ... hier ;)

    Und dort steht auch was zur Kamera-Ausrüstung. 200mm ist ein bisserl zu kurz für die Show, je nach Standort und Motiv reicht es aber (Heli, PS-Solist vom Tschingel aus, Formationen usw).

    Kuck doch mal nach einer Kamera-/Objektiv-Vermietstelle bei Dir in der Nähe ? Eine Woche sollte unter 70 Euro sein für ne Kamera.
     
  4. #3 langnase73, 22.09.2009
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    3.078
    Ort:
    Berlin
  5. n/a

    n/a Guest

    Ich möchte eventuell mit dem Spotten beginnen aber zu Beginn nicht unbedingt zu viel Geld ausgeben. Ist die EOS1000D eine angemessene Kamera dafür (vom richtigen Objektiv mal abgesehen)?
     
  6. #5 gothic75, 29.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2009
    gothic75

    gothic75 Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    6.365
    Zustimmungen:
    20.554
    Ort:
    TRA 207/307 [GZ,DLG]

    Entweder die 1000 D,450 D oder 400 D meine hatte damals(Dezember 2008) mit Kitobjektiv nur 378 Euro gekostet,Restposten:HOT:
    Objektiv natürlich je nach hersteller meist teurer wie die Kamera aber alle 3 kameras sind nicht schlecht,laut DSLR Forum hat jede seine vor und nachteile.Ich bin zufrieden mir der 400 D nurmalso debenbei:TOP: eine davon schon fast 2 Jahre alt,man wie die Zeit vergeht:FFEEK::?!


    Viele Grüße
     
  7. #6 Bluestar233, 29.09.2009
    Bluestar233

    Bluestar233 Space Cadet

    Dabei seit:
    07.02.2005
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    2.989
    Ort:
    Nordhorn
    Muss auch hier wieder von der EOS1000D abraten. Ist Canon´s billigteil.
    Lieber dann 400 oder 450D, auch wenns etwas teurer ist.

    378€ nicht schlecht....
     
  8. n/a

    n/a Guest

    Danke für Eure schnellen und ausführlichen Antworten :TOP: Und wie sieht es mit der Panasonic FZ28 aus, die haben ja auch manche User aus dem FF.
     
  9. ice225

    ice225 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    2.154
    Zustimmungen:
    764
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich selbst hab eine FZ-18 und kann dir sagen, dass diese selbst an eine billige Spiegelreflex nicht ran kommt. So lange man genug Licht und der Autofokus Zeit hat, kriegt man ganz nette Bilder hin aber der Sensor ist eben kleiner und das kann man nicht wegdiskutieren.

    Trotzdem würde ich mir wohl wieder eine kaufen. Die Cam ist so klein, dass sie am Gürtel Platz hat und wenn nicht gerade bei bedecktem Himmel ein Tornado mit ein paar hundert Knoten in 150 Fuß Höhe an einem vorbei donnert, langt´s mir. Für 300,- war´s damals Meine.
     
  10. Speedy

    Speedy Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    Außendienstler Bankgewerbe
    Ort:
    Langenzenn
    Also ich habe dieses Jahr auch erst angefangen mit dem spotten und somit auch erstmal was gebrauchtes gekauft. Mein Augenmerk ist dabei auf die Nikon D50 gefallen. Mein Nachbar hat die schon länger und ich konnte schon ausgiebig testen.
    Weil ich damit super zurecht kam, hab ich im dslr-forum.de zugeschlagen. Da gibt´s echt sau viele Angebote und die Kameras sind meistens in einem echt guten Zustand, weil sie sehr gepflegt werden.
    Die D50 ist zwar älter, als viele andere Nikon Kameras, aber sie hat im vgl. zu manch neuerer Kamera noch den Autofokus-Motor im Body (Gehäuse). Somit kann man sich günstigere Objetive kaufen.
    Zum Vergleich: Ein Tamron oder Sigma Objektiv 70-300 bekommt man gebraucht und in gutem Zustand zwischen 70-100 Euro. Ein Nikkor mit AF-Motor kostet locker 400 und mehr.
    Mit ner 300er Brennweite kommt man auch gut klar und auch die "Bandbreite" von 70-300mm ist echt super, sodass man nicht laufend Objektiv wechseln muss.

    Ich bereue den Kauf nicht, der Wiederverkauf ist soweit stabil, weil es immer wieder Anfänger gibt, die sich ne gute Kamera für ca 200 Euro kaufen.

    Kann ich also nur empfehlen. Einziger kleiner Nachteil ist, dass das Gerät "nur" 6,2 Megapixel oder so hat. Wird halt bei sehr hoher Auflösung irgendwann pixelig, wenn man am PC stark vergrößert. Aber als Allround und Spottercam für den "Anfänger" ist die Top!!!
     
  11. #10 Flying_Wings, 29.09.2009
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    9.021
    Ort:
    BY
    Wieso denn das? 6MP sind doch eine ganze Menge. Meine erste DSLR, eine EOS D30 hatte nur 3MP. Der Neupreis anno 2000 waren übrigens ca. 3200€ :eek: Und selbst damit konnte man sehr schöne Abzüge in 30x45cm machen.
    Aber es stimmt schon, heutzutage braucht jeder, v.a. für Bilder für's Forum, mind. 20MP... ;)

    F_W
     
  12. Speedy

    Speedy Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    Außendienstler Bankgewerbe
    Ort:
    Langenzenn
    Hm, vielleicht sollte ich diese Zeichen hier: "" in zukunft noch größer machen und noch mehr hervor heben. :p

    Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass das für den Normalgebrauch vollkommend ausreicht. Sonst hätt ich mir schon längst was anderes gekauft.
    Die Bilder sind tausend mal besser als die von so mancher 10 MP kompakt-Kamera, die man in den berümten Lebensmittel-Discountern kaufen kann ;)
     
  13. #12 Flying_Wings, 29.09.2009
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    9.021
    Ort:
    BY
    Hast ja recht. Das ist auf jeden Fall eine vernünftige Herangehensweise an die ganze Materie ;)

    F_W
     
  14. dejavu

    dejavu Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2003
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Weida

    Mal meine persönliche Meinung dazu:

    Was es jetzt für Preise sind, ist völlig unwichtig.
    Du siehst einen preiswerten Body mit einem - Entschuldige mich - nicht gerade Alles erfüllendem Teleobjektiv dazu.
    Das Geld ist fix weg - und was hast Du gemacht ?
    Dich vor allem für ein System entschieden:
    Canon.
    Bei Canon sind - wie bei Allen Anderen auch - das Billigste immer die Bodys.
    Das ist normal.
    Schlimm aber ist, das deren Wertverfall heute Atemberaubend ist.

    Du hast offensichtlich schon etwas Foto-Praxis.
    Also, nimm Dir etwas Zeit, denn mit einer DSLR geht es um viel mehr Geld als in diesem tollem Angebot.
    Ich sage es Dir gleich:
    Mit der Linse machst Du es ganz einfach nicht lange.
    Dann muss eine schneller, schärfere und oder längere her.
    Dazu was für untenrum, was lichtstarkes - vielleicht machen Makros auch noch Spaß ?
    Und Schwupps: das sind wir bei ein paar tausend Euro.
    Akkus, Speicherkarten, Stativ und Kopf dazu - alles Kleinkram ...

    Welches Linsenangebot welches Herstellers aber gefällt Dir eigentlich am Besten ?
    Canon ist nicht Alles und hat durchaus Schwachpunkte - vielleicht Schwachpunkte, welche Dich mal berühren ?
    Ein Systemwechsel nach 3-5 Objektivkäufen : Das ist der Kollaps.

    Also mache ruhig.
    Angebote gibt es immer bei MM & Co.
    Objektive aber sind da wesentlich "steifer" im Preis, auch gebrauchtr - vor Allem, wenn es Gute sind !
    (und bei 400mm etwa - na, schaue selber mal nach und erschrecke nicht !)

    Ich möchte Dir aber nichts ausreden und Canon ist keine schlechte Wahl - aber wegen solcher "Angebote" alleine sollte man sich nie entscheiden !

    Viel Spaß mit dem neuen Hobby !:)
     
  15. dejavu

    dejavu Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2003
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Weida
    .. und noch ein Tip vergessen:

    Ich habe ja diese "Kit-Objektiv" angesprochen.

    Ich schlage Dir mal vor:
    Den Body zunächst Nackich.
    Nun ein - im Falle eines Canon-Bodys - das 70-200er. Gibt es in der 4.0 Non-IS Variante für um die 500 Euro. Dazu einen Telekonverter, möglichst den 1.4er von Kenko (nur keinen von Canon - wichtig!) - sollte so um die 160 Euro liegen.
    Sind nun zwar zusammen rund 700 Euro - aber mehr Qualität und Geschwindigkeit (und auch Lichtstärke) in 70-200-280mm bekommst Du sonst nicht ! (das Gespann hängt alle 70-300er ab und schaue mal was eine 300er FB kostet)- und die beiden Sachen wirst Du NICHT mehr weg geben wollen ;)
     
  16. #15 born4fly, 30.09.2009
    born4fly

    born4fly Space Cadet

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Marburg
    Bei Blende 4 (und ohne IS) noch einen Konverter empfehlen ist aber auch mutig.
    Die Abbildungsleistung wird sicher NICHT deutlich besser sein als bei einem 70-300IS.

    Daher stelle ich in Frage, ob es sinnvoll ist für einen schlechteren/ kleineren Brennweitenbereich mehr Geld auszugeben...
     
  17. dejavu

    dejavu Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2003
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Weida
    Die Abbildungsleistung ist deutlich besser, die AF Geschwindigkeit ebenfalls.
    Blende 4 und TK 1.4 ist ein völlig normales und brauchbares Gespann - die ganzen 70-300er liefern oberhalb 200mm auch nicht mehr als 5.6.
    Dazu kommt, das die ganzen 70-300er eher im Nahbereich gute Ergebnisse liefern als bei weiteren Distanzen, hier haben die 70-200er zusätzlich die Nase vorne.
    Weiterhin gibt zb. das 70-300er von Canon gerade ab 280mm deutlich an Leistung nach (wer auf Qualität achtet, nutzt diese Linse nur bis ca. 270mm)
    Dazu sind die 70-200etr generell optisch aufwendiger und hochwertiger und kommen so generell bei weniger Licht besser zurecht.

    Und keine Angst, ich weiß aus einiger Erfahrung heraus, was ich schreibe.
    Die meisten 70-300er gehen übrigens folgenden Weg:
    Kauf - etwas Nutzung- Verkauf wegen Kauf eines 70-200ers ;)
     
  18. #17 jackrabbit, 30.09.2009
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    452
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    die vorgeschlagene Kombi (Canon 450D, 70-200er 4.0 und TK) ist sicherlich gut,
    aber schlägt halt schon mit ca. 1100 - 1200 Euro zu Buche.
    Der TO wollte aber wohl eher 650 Euro ausgeben. :rolleyes:

    Eine Empfehlung für 400mm Brennweite (umgerechnet auf Kleinbild, analog) ohne Stabilisator finde ich allerdings auch grenzwertig.

    Grüsse
     
  19. #18 born4fly, 30.09.2009
    born4fly

    born4fly Space Cadet

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Marburg
    Ein Kollege nutzt ebenfalls das 70-200 (ich nutze Nikon), es ist sicher ein gutes Objektiv, aber eben für die meisten Sachen zu kurz. Ein Konverter bietet eine gewisse Flexibilität, sollte aber niemals überschätzt werden. Wenn jemand im Bereich 300-400mm arbeiten will, sollte er sich auch auf diesem Gebiet umschauen und nicht nach einem 200er + Konverter.

    Gerade Einsteiger sollte man schon deutlich davor warnen, eine Kombi aus Linse und Konverter mit einem Teleobjektiv zu vergleichen.

    Im Fall Canon kann diese Kombi dem 100-400 niemals das Wasser reichen. Objektive im oberen Brennweitenbereich kosten nicht umsonst mehr.

    Wenn das Geld dafür nicht reicht, gibt es ein alt bewährtes aber funktionierendes Mittel: SPAREN :TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.004
    Zustimmungen:
    19.162
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Richtig. Mehr muss man da nicht sagen. :)
     
  22. Esso75

    Esso75 Testpilot

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    nähe ETNG

    Sehe ich leider genau so. Ich hatte mit der EOS400 und dem 70-200 angefangen. Ich war die ersten Monate sehr zufrieden, bis es zur Airshow ging. Mit dem 200er macht man da nicht viel. Mit Glück habe ich günstig einen Konverter (1.4) bekommen und dachte das wäre die Lösung. Leider war es nur wieder weggeworfenes Geld. Nach etwas sparen "gönnte" ich mir dann das 100-400. Eins ist sicher. Ich werde es nicht mehr hergeben. Dieses Jahr startete ich dann mit einer neuen Kamera. MM machte es möglich und ich kaufte eine EOS5MkII. Damit nicht genug, da die EOS40D im Ausverkauf war kam die noch mit dazu. Leider gab es bei der EOS5 immer wieder Probleme mit weißen Streifen in fast jedem Bild. Nach nun der dritten Reperatur in diesem Jahr, bekomme ich nun das Geld für die Kamera zurück. Die 40D ist mir mittlerweile auch sehr ans Herz gewachsen, und bleibt jetzt meine "Hauptkamera".
    Fazit:
    Man sollte sich genau überlegen was man möchte und wofür man es einsetzt. Auch ich habe den Fehler gemacht und alles im Endeffekt zweimal gekauft. Wenn Du ernsthaft Spotten möchtest wird dir die EOS450 für 1 Jahr lang reichen. Spare lieber etwas länger und kaufe dir sofort das richtige.

    Gruß Esso75
     
Moderatoren: Grimmi
Thema:

Hilfe beim Kamerakauf

Die Seite wird geladen...

Hilfe beim Kamerakauf - Ähnliche Themen

  1. Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G

    Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G: Hallo liebe Gemeinde, ich habe vor, mir einen Deutschen TF-104G Bausatz zuzulegen. Da ich bin im Moment dabei bin, ein Originales TF...
  2. Brauche Hilfe beim Tiefziehen!!!!

    Brauche Hilfe beim Tiefziehen!!!!: Moin, ich habe hier schon länger einen Baubericht offen und würde den gerne abschliessen, nur bekomme ich 2 doofe Klarsicht-Tiefziehteile...
  3. Hilfe beim bemalen mit Pinsel

    Hilfe beim bemalen mit Pinsel: Hallo zusammen, bin noch ein echter "Neuling" was den Plastikmodellbau angeht. Habe ein paar Fragen zum Bemalen: In welchem Verhältnis...
  4. Hilfe beim Modellvergleich von Hubschraubern; Äquivalent zu EC 135 und EC 145

    Hilfe beim Modellvergleich von Hubschraubern; Äquivalent zu EC 135 und EC 145: Hallo Forengemeinde und Freunde von Luftfahrzeugen, ich bin neu hier und habe mich zum Zwecke der Informationsgewinnung angemeldet. Nachdem ich...
  5. Hilfe bei beim Fach General Navigation

    Hilfe bei beim Fach General Navigation: Hallo zusammen, ich mache z.Zt. meinen Theorie-Teil meiner ATPL-Ausbildung und bräuchte ein bisschen Hilfe im Bereich G-NAV, denn ein paar...