Hilfe beim Übersetzen einiger Fachbegriffe + Erklärung !

Diskutiere Hilfe beim Übersetzen einiger Fachbegriffe + Erklärung ! im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Könnte mir einer von Euch helfen und zum einen einfach übersetzen und zum anderen erklären, was man unter folgenden Begriffen versteht ! :?!...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Deino

    Deino Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    10.09.2002
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.777
    Ort:
    Mainz
    Könnte mir einer von Euch helfen und zum einen einfach übersetzen und zum anderen erklären, was man unter folgenden Begriffen versteht ! :?!


    • sealing riveting
    • spot-weld bonding

    Danke schon mal im Vorraus, Deino
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kosmodian, 28.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2007
    kosmodian

    kosmodian Space Cadet

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Konsument
    Ort:
    Bremen
    • sealing riveting
    Versenkte Nietreihen, dadurch das der Nietkopf versenkt wird hat man weniger Luftwiderstand.

    • spot-weld bonding
    Punktschweissen, wird angewendet um leichte Stahlbleche zu verschweissen.

    also wenn ich das richtig verstanden habe...
     
  4. stevoe

    stevoe Astronaut

    Dabei seit:
    03.07.2001
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    277
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aachen
    Gut, das es nicht chinesisch ist... :FFTeufel:
     
  5. #4 Lektromaus, 30.06.2007
    Lektromaus

    Lektromaus Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Cornebarrieu
    sealing riveting - die Bleche die zusammengenietet werden, werden zusätzlich mit Dichtmittel (Seal) verdichtet. In manchen Fällen auch die Nieten noch zusätzlich mit dem Dichtmittel abgedichtet (Je nach Nietart).

    spot-weld bonding - wie schon gesagt, heißt wörtlich punktgeschweißte Verbindung
     
  6. #5 pilotace, 30.06.2007
    pilotace

    pilotace Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Düren
    Eigentlich alles schon erklärt. Beim "sealing riveting" wird zwischen die zu vernietenden Teile eine Dichtmasse (Sealer) aufgetragen und das ganze anschleißend vernietet. Ist manchmal eine zeimliche Schweinerei das ganze....:FFTeufel:
     
  7. Deino

    Deino Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    10.09.2002
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.777
    Ort:
    Mainz
    @ alle !!! :red:

    ... einfach ein DICKES DANKE !!

    Gruß, Deino
     
  8. Deino

    Deino Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    10.09.2002
    Beiträge:
    8.452
    Zustimmungen:
    3.777
    Ort:
    Mainz
    Nochmal ich !!!

    Wie ließe sich denb das sinnvoll auf Deutsch übersetzten ??

    Danke !
     
  9. #8 Acanthurus, 18.07.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Ein Versuch:

    "Im Vergleich zu seinem Vorgänger ("Vorfahren" klingt etwas zu menschlich) verfügte das WS-5 über einen hinten angebrachten Fan, hatte keinen Nachbrenner und verfügte über Vorleitschaufel- und Leitschaufelverstellung an den ersten drei Verdichterstufen, welche das vorherige Abblasventil ersetzten."

    Ob man "Fan" übersetzen sollte bleibt mal dahingestellt. Man findet im Deutschen dafür schon mal "Gebläse" oder "Bläser", aber im Triebwerksbau hat sich der "Fan" eigentlich auch im Deutschen etabliert.

    gruß

    a.p.
     
  10. #9 Jens F., 19.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2007
    Jens F.

    Jens F. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.04.2001
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    bei EDDP oder zuhause
    variable guide vanes and stator vanes

    t`shuldigung aber ich würde das mit " verstellbare leitschaufeln und statorschaufeln" übersetzen.
    stator = feststehender teil in kompressor oder turbine

    in den AMM`s die ich kenne ,spricht man allerdings von "BLADES" :FFTeufel:
     
  11. #10 Acanthurus, 19.07.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    N´abend.
    Und worin besteht der Unterschied zwischen den Leitschaufeln und den Statorschaufeln? Beides steht ;)
    Ich gehe mal davon aus dass eben die normalen, HINTER der jeweiligen Rotorstufe befindlichen Leitschaufeln sowie das (bei manchen TWs) VOR der ersten Verdichterstufe vorhandene Vorleitgitter gemeint ist.
    "Blades" ist für Laufschaufeln üblich, Vanes beim feststehenden Teil aber auch durchaus üblich.

    gruß

    A.P.
     
  12. #11 tigerstift, 25.07.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH

    Nicht nur bei manchen Triebwerken, sondern bei allen Triebwerken ist die anordnung im Verdichter Stator->Rotor->Stator......
    In der Turbine umgekehrt Rotor->Stator->Rotor......

    Ich handhabe es mit den Begriffen "vanes und blades" beim Schreiben von Mängelkarten immer so: Als Blades bezeichne ich Rotoren und Vanes als Statoren.
    z.B. Inlet Guide Vanes --> erster Teil der ersten Verdichterstufe
    Fan Blades --> Bläser Schaufeln

    Dabei gilt es noch zu beachten, dass der Fan nichts mit dem Verdichter zu tun hat. Sondern eine eigene Einehit im System Triebwerk bildet.
     
  13. #12 Spooky01, 30.07.2007
    Spooky01

    Spooky01 inaktiv

    Dabei seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Erding
    Blades and Vanes

    Also ich Versuche es mal so:
    Der Fan , den man sieht, wenn man in das Triebwerk schaut, nennt man Fan Blades ( Übersetzt : Blätter ), das wird in Fachkreisen auch der Bypass genannt. ( Liefert 80 % des Schubes)
    Der innere Teil, den man nicht sieht ist das Core Engine, der eigentliche Motor.
    Die Schaufeln die sich dort befinden nennt man Vanes ( Leitschaufeln ).
    Der Teil bringt die Restlichen 20% und wird zu Antrieb vo Fan genutzt.
    Verstellbare Leitschaufel heißen deshalb so, da sie so gefertigt und steuerbar sind, das sie den benötigten Luftstrom so auf den Rotor lenken, um einen bestmögliche Wirkungsgard zu erreichen.
     
  14. #13 Acanthurus, 31.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Nun ja üblicherweise fängt ein Verdichter mit dem Rotor an und die Turbine mit dem Stator (stromab betrachtend) aber es gibt auch Triebwerke, welche vor der ersten Verdichterstufe ein sog. Vorleitgitter haben, damit die erste Stufe eine bereits drallbehaftete Strömung zugeführt bekommt und somit eine höhere Relativgeschwindigkeit der Strömung zur Laufschaufel vorliegt.
    Das macht man aber weniger bei Fantriebwerken (da ist im Flug ohnehin schon reichlich Geschwindigkeit an der ersten Läuferstufe), sondern eher bei PTL-Triebwerken und stationären Gasturbinen.


    @Spooky: Die Leitschaufelverstellung dient v.A. einer Anpassung der Betriebszustände. Sie soll verhindern dass z.B. ein Verdichter im Teillastbetrieb in den Strömungsabriss läuft oder zu pumpen beginnt. Das verbessert natürlich nebenbei auch den Wirkungsgrad, denn man könnte das auch durch (stark verlustbehaftete) Abblasung machen. (darauf spielt ja der zu übersetzende Text an - Leitschaufelverstellung statt Abblaseventile).



    gruß

    A.P.
     
  15. #14 Spooky01, 31.07.2007
    Spooky01

    Spooky01 inaktiv

    Dabei seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Erding
    Anhang von Acanthurus

    Wo er Recht hat hat er Recht.

    Hätte ich vielleicht doch noch anfügen sollen.
    Wollt nur nicht soweit ausholen.
    Mein Fehler.

    Gruß
    Spooky01
     
  16. #15 tigerstift, 02.08.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Betrachtet man heutige Fan-Triebwerke hast du eigentlich recht.
    Aber:
    Der Fan ist eine eigenständige Einheit in einem TL Triebwerk.

    Guck dir mal die einfachste Form eines TL Triebwerkes an. Ein Einwellentriebwerk. Dort ist es am einfachsten.
    Die Anordnung im Verdichter ist Stator -> Rotor.....

    In der Turbine ist es Rotor->Stator

    Natürlich gibt es vor der ERSTEN Turbinenstufe einen Leitring. dieser gehört laut definition aber noch zur Brennkammer

    Und um es zu verdeutlichen:
    Bei TL Triebwerken redet man von Stufen (Verdichter oder Turbine).
    Die erste Verdichterstufe beinhaltet zuerst den Stator (Egalg ob verstellbar oder nicht) dann den Rotor. Bei der Turbine ist es umgekehrt. Dort besteht die erste Stufe aus einem Rotor und dann aus einem Stator.
    Dabei ist bei jedem Triebwerk der Fan oder Bläser als eigenständiges System wie der Verdichter oder die Turbine zu betrachten.
     
  17. #16 Acanthurus, 02.08.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Hmmmm..

    dann ist alles, was ich in 2 Jahren Vertiefungsrichtung Triebwerksbau im Studium gelernt habe falsch? Würde mich doch sehr wundern, ehrlichgesagt.

    Vielleicht unterliegen wir ja nur einem Mißverständnis, was die Betrachtungsrichtung angeht? Ich zähle mit der Strömung mitschwimmend...
    und dann erfolgt ganz allgemein (beim einfachsten Triebwerkstyp bzw. Fan-Kerntriebwerk) zuerst der Rotor der ROTOR der ersten Stufe, dann der Stator der ersten Stufe, und in der Tubine genau umgekehrt... Stator, Rotor.
    Alles, was vor der ersten Rotorstufe des Verdichters steht ist (optionaler) Vorleitapparat, alles was nach der letzten Rotorstufe der Turbine noch kommt ist (ebenfalls optionale) Strahlglättung.

    gruß

    a.p.
     
  18. VJ101

    VJ101 Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Luftfahrt-Ingenieur
    Ort:
    Oldenburg
    Da muss ich Acanthurus zustimmen, das ist auch genau das was ich in 3 Jahren Ausbildung zum FGM und 6 Jahren Studium LRT gelernt habe.
    Und so geht es auch aus dem Lehrbuch "Flugtriebwerke" von Bräunling hervor (danke Ghostbear, für das Buch, jetzt hab ichs endlich mal gebrauchen können:red: ):
    Verdichter: Rotor-Stator, Turbine: Stator-Rotor. In der Turbine wird die Kombination Stator-Rotor als Stufe bezeichnet. Im Verdichter ist es genau andersherum.
     
  19. #18 tigerstift, 04.08.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Du hast das richtige gelernt:TOP:

    Ich bin hier einem totalen Denkfehler unterlaufen. Und nach einem kurzen Blick in meine Lehrunterlagen, kam der große, "AHA:!: " war doch andersrum, Effekt :red: :)

    Also sorry dafür das ich hier sch....sse verzapfen wollte:engel: ;)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Acanthurus, 04.08.2007
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    deswegen red´mer mit de Leut :!:
    In Sonderfällen gab es ja noch viel gruseligere Anordnungen... einer der ersten tubinengetriebenen Modellhubschrauber hatte seine Free Power Turbine im Zulauf zum Verdichter! Wirkungsgradmässig mehr als gruselig, aber funktionstüchtig.

    Schlepphaken etc... welches Teil ist genau gemeint, Bestandteil des Flugzeugs oder des Katapults?

    gruß

    A.P.
     
  22. #20 tigerstift, 05.08.2007
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Also als Launch Bar kenne ich eigentlich nur den "Haken" am Bugfahrwerk. Da es Flugzeugträgerseitig eher ein "Slider" oder "Sliding Carriage" ist. Wenn ich mich mal wieder nicht irre:red:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Hilfe beim Übersetzen einiger Fachbegriffe + Erklärung !

Die Seite wird geladen...

Hilfe beim Übersetzen einiger Fachbegriffe + Erklärung ! - Ähnliche Themen

  1. Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G

    Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G: Hallo liebe Gemeinde, ich habe vor, mir einen Deutschen TF-104G Bausatz zuzulegen. Da ich bin im Moment dabei bin, ein Originales TF...
  2. Brauche Hilfe beim Tiefziehen!!!!

    Brauche Hilfe beim Tiefziehen!!!!: Moin, ich habe hier schon länger einen Baubericht offen und würde den gerne abschliessen, nur bekomme ich 2 doofe Klarsicht-Tiefziehteile...
  3. Hilfe beim bemalen mit Pinsel

    Hilfe beim bemalen mit Pinsel: Hallo zusammen, bin noch ein echter "Neuling" was den Plastikmodellbau angeht. Habe ein paar Fragen zum Bemalen: In welchem Verhältnis...
  4. Hilfe beim Modellvergleich von Hubschraubern; Äquivalent zu EC 135 und EC 145

    Hilfe beim Modellvergleich von Hubschraubern; Äquivalent zu EC 135 und EC 145: Hallo Forengemeinde und Freunde von Luftfahrzeugen, ich bin neu hier und habe mich zum Zwecke der Informationsgewinnung angemeldet. Nachdem ich...
  5. Hilfe beim Kamerakauf

    Hilfe beim Kamerakauf: Hallo zusammen ich möchte in nächster Zeit eine Canon EOS 450 zulegen fürs Spotten. zur Zeit gibtes ein Angebot in einem großen roten...