Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen

Diskutiere Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Israel plant nach einem Zeitungsbericht einen Angriff mit nuklearen Waffen auf Atomanlagen im Iran. Das Land wolle bunkerbrechende Bomben...

Moderatoren: mcnoch
  1. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.043
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Israel plant nach einem Zeitungsbericht einen Angriff mit nuklearen Waffen auf Atomanlagen im Iran. Das Land wolle bunkerbrechende Bomben einsetzen, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf mehrere Quellen in der israelischen Armee. Dem Bericht zufolge trainieren zur Zeit zwei israelische Luftwaffen-Geschwader den Einsatz dieser Waffen bei einem einzigen Angriff. Geplant sei auch der Einsatz von lasergesteuerten konventionellen Raketen, die "Tunnel" zu den eigentlichen Zielen öffnen sollten, bevor Mini-Nuklearwaffen mit einem fünfzehntel der Sprengkraft der Hiroshima-Bombe abgefeuert werden sollten.

    http://de.news.yahoo.com/07012007/2...ant-atom-schlag-iranische-nuklearanlagen.html

    Falls wirklich jemand in Israel so kaputt im Kopf sein sollte, selbst einen konventionellen Angriff gegen den Iran zu fliegen, dann Gute Nacht. :eek:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.273
    Zustimmungen:
    3.207
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Hmm, es könnte ganz einfach nur ein psychologisches Druckmittel sein, oder ein gut mit den USA abgestimmtes Manöver, denn die verlegen gerade eine zweite Trägergruppe zum Persichen Golf.

    Na neueren Untersuchungen geht man davon aus, dass der Iran allerdings nicht ganz das Zweitschlagspotenzial hat, dass man bislang vermutet hatte. Zwar ist das iranische Militär stark aufgerüstet worden, aber gegn Israel könnten die meisten Waffensysteme nicht zum Tragen gebracht werden.
     
  4. #3 doncorleone117, 07.01.2007
    doncorleone117

    doncorleone117 Space Cadet

    Dabei seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    9.490
    Beruf:
    Fussballtrainer
    Ort:
    Westside
    Hier der Bericht vom Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,458170,00.html

    Israel soll Nuklearschlag gegen Iran planen

    Die USA planen einen Atomangriff auf iranische Atomanlagen, hieß es im Frühjahr 2006 - was die Regierung Bush damals dementierte. Jetzt meldet die "Sunday Times", Israel bereite einen solchen Angriff vor. Die Piloten sollen bereits trainieren.

    London - Israel plane mit einem einzigen Angriff Atomanlagen in Iran auszuschalten. Dabei sollten Bunkerbrechende Bomben eingesetzt werden, berichtete die "Sunday Times" heute unter Berufung auf mehrere Quellen in der israelischen Armee. Dem Bericht zufolge bereiten sich zwei Luftwaffen-Geschwader auf den Einsatz vor. In den vergangenen Wochen seien die Piloten mehrmals nach Gibraltar geflogen, um den 2000-Meilen-Flug zu trainieren.

    Der Plan: Lasergesteuerte konventionelle Raketen öffnen "Tunnel" zu den eigentlichen Zielen in den Bunkeranlagen. Mini-Nuklearwaffen mit einem fünfzehntel der Sprengkraft der Hiroshima-Bombe werden anschließend in diese Tunnel abgefeuert.

    "Sobald wir grünes Licht haben, wird die Mission gestartet. Ein Schlag - und das iranische Atomprogramm wird zerstört sein", zitierte die "Sunday Times" eine Quelle. Ein Nuklearschlag wird nach Angaben des Blattes erwogen, da konventionelle Waffen möglicherweise nicht ausreichten, um die gut geschützten Ziele zu zerstören. Die Anlagen liegen teilweise unter einer 20 Meter dicken Betonschicht.

    Die Atomwaffen würden tief unter der Erdoberfläche explodieren, um das Risiko eines nuklearen Niederschlags zu minimieren.

    Dieser Plan ähnelt einem vom US-Magazin "New Yorker" im April beschriebenen angeblichen Vorhaben der USA. Das Weiße Haus hatte den Bericht zurückgewiesen, den US-Starjournalist Seymour Hersh damals verfasste.

    Nach Informationen der "Sunday Times" haben sich israelische Verantwortliche wiederholt mit US-Experten getroffen, um einen solchen Militäreinsatz zu erörtern. Die Zeitung spekulierte, dass die Offenlegung eines solchen Angriffsplans das Ziel haben könnte, Druck auf den Iran auszuüben, damit dieser sein Atomprogramm einstelle.

    Dem Bericht zufolge gelten als Hauptziele:

    * Das Forschungslabor und die Produktionsstätten in Natans - dort lagen Tausende Zentrifugen, die zur Urananreichung benötigt werden

    * Die Reaktoranlage bei Isfahan. Dort lagern nach Angaben des iranischen Vizepräsidenten 25 Tonnen Gas, die zur Urananreicherung benötigt werden

    * Die Produktionsstätten in Arak, wo künftig waffenfähiges Plutonium hergestellt werden könnte.

    Die Iraelis glauben dem Bericht zufolge, dass ein Ausschalten dieser Ziele das Atomprogramm des Iran auf unbestimmte Zeit verzögern würde.

    Die Regierung hat in der Vergangenheit mehrfach erklärt, dass Iran Atomprogramm nicht hingenommen würde. Schließlich ist Iran Präsident Mahmud Ahmadineschad ein erklärter Feind Israels.

    Israel wies die angaben der "Sunday Times" über die angeblichen Angriffspläne zurück. Ein ranghoher israelischer Regierungsbeamter nannte den Zeitungsbericht am Sonntag "absurd". Israel plane nach wie vor keinen militärischen Angriff gegen den Iran, sondern unterstütze die vom Uno-Sicherheitsrat gegen Teheran verhängten Sanktionen. Israel hatte allerdings bereits 1981 einen Angriff gegen einen irakischen Atomreaktor geführt.

    Iran warnte Israel vor Angriffen auf sein Territorium drohte und mit Gegenangriffen. Außenamtssprecher Mohammed Ali Hosseini erklärte in Teheran, jegliche Militäraktion gegen die Islamische Republik werde "nicht ohne Antwort bleiben". Der "Agressor" werde seine Tat "sehr schnell bereuen".
     
  5. #4 Hönter, 07.01.2007
    Hönter

    Hönter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Also, ich tendiere bei diesem Bericht mal eher auf die "Psycho-Keule" der Israelis. Die Medien haben eine Story gefunden, die eigentlich alle schon lange kannten. Ist doch klar, dass die Israelis ihre Angriffspläne gegen den Iran schon lange griffbereit haben, das ist nichts Neues. Jeder Staat, der in der Situation Israels steckt, würde sich so verhalten. Es ist eigentlich keine Frage ob, sondern eine Frage nach dem "Wann".

    Mal ein paar Fragen zum "Wie":
    - Was für atomare Kapazitäten haben die Israelis eigentlich?
    - Wie siehts mit den (in Deutschland gefertigten) U-Booten aus?
    - Haben die Israelis ballistische Raketen wie der Iran, die sie atomar bestücken können und die auch die nötige Reichweite haben, um diese Distanz zu fliegen?
    - Oder müssen sie die Bomben mit Flugzeugen hinbringen? Falls letzteres der Fall ist, dann viel Spass gegen die iranische Luftwaffe und Luftabwehr. Wäre immerhin möglich, dass dann ein paar der israelischen Maschinen auf dem Anflug dran glauben müssten, mit (scharfen) Atombomben unter den Flügeln. Und die würden dann in der Gegend herumgestreut, die radioaktive Sauerei wäre also vorprogrammiert.
    Ein Luftschlag ist doch nur mit amerikanischer Hilfe möglich, die USA müssten zuerst den Weg ebnen, sprich SEAD-Einsätze fliegen und die iranische Luftwaffe, v.a. die Abfangjäger, zerschlagen.
    Interessant ist auch die Erwähnung von "Mini-Nukes". Rumsfeld wollte für die USA solche Waffen entwickeln lassen, das Programm wurde inzwischen aber eingestellt bzw. auf Eis gelegt. Die Israelis sollen nun plötzlich im Besitz von solchen Waffen sein, die beim "grossen Bruder" noch nicht mal einsatzfähig sind. Hochinteressant.
     
  6. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    569
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Mininukes in Israel

    Reine Spekulation der Jornalie ! Israel hat den Besitz von Nuklearwaffen nie offiziell erklärt, geschweige dann Angaben über die Stärke gemacht. Warum sollte Israel viel Geld für die Entwicklung von so kleinen Waffen ausgeben?
    Wenn es nicht anders geht, können sie genauso gut große Waffen einsetzen und öffentlich erklären dass es "Mininukes" waren.
    Letztlich spielt es aber für Israel keine Rolle, das Geschrei und die Folgen sind nicht von der Explosionskraft abhängig.
     
  7. #6 Tiger53, 07.01.2007
    Tiger53

    Tiger53 Testpilot

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    ex Saz08
    Ort:
    08412 Werdau
    Waffen mit geringer Detonationsstärke existieren doch schon seit Jahre. Ich weise hier auf nukleare Munition für die 155mm und 203mm Haubitzen hin, welche wohl schon vernichtet sind,aber die Technologie ist wohl vorhanden. Eine 155mm Artilleriegrante hatte laut einschlägiger Literatur einen Detonationswert von knapp 0,08 kt-0,5 kt, eine 203mm Grante bis zu 1,5 kt.
    Damit sollte sowas machbar sein. Gott gebe das es nicht dazu kommt und der Irre in Teheran durch einen Herzkasper vom Stuhl kippt. Das würde der Welt viel Ärger ersparen.
     
  8. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.273
    Zustimmungen:
    3.207
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Das Problem ist, dass es im Iran - anders als z.B. in Nordkorea oder Lybien - kein Regime ist, dass wirklich nur um eine Person kreist.
     
  9. #8 Hönter, 07.01.2007
    Hönter

    Hönter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Es bringt herzlich wenig, den (demokratisch gewählten) Präsidenten Irans auszuschalten; wie McNoch schon anmerkte, ist es im Iran anders als mit Saddam oder Kim Jong Il. Ahmadinedschad ist nicht der Iran. Er ist nur grad derjenige, der dort am lautesten kräht. Und er hat bislang höchstens das ausgesprochen, was vielleicht viele Iraner denken, v.a. aber die Ayatollahs, die hinter ihm stehen. Das Atomprogramm hat vor ihm bestanden und wird ihn vielleicht sogar überleben.
    Zugegeben, die diplomatische Dummheit Ahmadinedschads scheint grenzenlos zu sein und ist eines Präsidenten nicht würdig, v.a. bei einem gebildeten Volk wie den Iranern (ich hab das SPIEGEL-Interview nicht zu Ende lesen können, weil mir übel wurde). Man würde aber das Problem erheblich verschärfen, wenn man ihn liquidieren würde, bloss, weil er sich nicht besonders geschickt ausdrücken kann.
     
  10. #9 BavarianFighter, 07.01.2007
    BavarianFighter

    BavarianFighter Guest

    Die iranische Führung ist relativ unbeliebt beim Volk. Die Iraner sind aber ein sehr stolzes und durchaus geschichtsbewusstes Volk. Bei einem Angriff von außen auf den Iran würde sich das Volk hinter seine Führung stellen.
    Einen Angriff auf den Iran erstrecht ein atomarer, würde mit Sicherheit zu einem größeren regionalen Krieg führen und zu einem Stopp von Öl- und Gaslieferungen durch den Iran.
    Politisch sind die Folgen unkalkulierbar. Vor allem wie verhält sich dabei Saudi-Arabien.
    Ein Angriff wäre der pure Wahnsinn.

    Die beste Alternative wäre eine kalte Kriegsstrategie. Israel sollte sich offen zur Atommacht erklären und einen unterirdischen Atomtest in der Negev durchführen und eine handvoll strategische U-Boote ordern um eine Zweitschlagmöglichkeit zu haben.

    Ich persönlich denke, dass der Iran sehr wohl Atomwaffen entwickeln und bauen wird. Das würde zu der Geschichte des Irans und dem Selbstverständnis der Iraner passen.

    Und noch eines. Die Palästinenser brauchen unbedingt einen überlebensfähigen Staat. Sonst gibt es nie Ruhe.
     
  11. #10 Rhönlerche, 07.01.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.819
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    Meine These:
    Wenn die Israelis den Iran angreifen wollten, würden sie es tun, aber man würde sicher nicht vorher ihre Pläne in der Zeitung lesen. Ist wohl eher Säbelrasseln.
     
  12. #11 Rhönlerche, 07.01.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.819
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    In einem anderen Thread, hier im FF, über die F-16-Bewaffnung ist übrigens ein Link (zu F16 net oder so), in dem steht, Israel habe die ggü. der F-16 deutlich teurere F-15I nur beschafft, weil man schon damals nuklearen Ärger mit dem Iran heraufziehen sah und nur die F-15I die höhere Reichweite schafft.
     
  13. #12 beistrich, 08.01.2007
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    http://derstandard.at/?id=2718312
     
  14. #13 Hönter, 08.01.2007
    Hönter

    Hönter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    An einem schönen Ort
    @Schneidi
    Der Iran ist machtlos, sobald die USA bei einem israelischen Angriff mitmachen (was sie mMn tun werden). Versuch Dir aber mal vorzustellen, wie das aussehen würde, wenn die USA nicht eingreifen würden:
    - israelische Kampfgeschwader müssen die Strecke Israel-Iranisches Atomprogramm hinter sich legen, mit Bunker-Bustern und Atombomben beladen (sofern die Israelis keine andere Möglichkeit haben, die A-Waffen in den Iran zu transportieren).
    - Die iranische Abwehr wird bestens vorgewarnt sein, denn da kommt fast die ganze israelische Luftwaffe angeflogen (Wild Weasels, Jabos, A-Jabos, Begleitschutz, Störflugzeuge). Einen solchen Einsatz kann man nicht im Überraschungseffekt fliegen, der iranische Geheimdienst wird den Vögeln vermutlich schon beim Starten zuschauen.
    - Gesetzt den Fall, dass der ganze israelische Verband ohne Probleme bis in den Iran kommt, wartet dort die iranische Luftwaffe. Die Iraner werden sich auf die israelischen Jagdbomber konzentrieren, sofern sie diese identifizieren können (Stichwort Täuschung, Ablenkungsmanöver, etc.). Die Israelis haben für die Luftkämpfe zwar das bessere Material (und sind besser ausgebildet, vermute ich mal), dafür haben sie schon ca. 2000 Meilen hinter sich, ihre Maschinen haben ev. nicht allzu viele Reserven (besitzt die IAF eigtl. Tanker?), um noch mit den Iranern herumzukurven.

    Sind alles Faktoren, die dem Iran ein paar Chancen einräumen.
    Ist natürlich alles spekulativ, denn die Amis werden sowieso mithelfen. ;)

    Andererseits: ich glaube man kann die Situation hier nicht mit Yugoslawien vergleichen. Dem Iran droht ein Atomschlag. Die Iraner werden diesen, falls er via Flugzeug kommt, mit allen Mitteln zu verhindern versuchen. Grosse Verluste bei der eigenen Luftwaffe müssen dabei vom Iran in Kauf genommen werden, denn die Zerstörung der Anlagen (inkl. Fallout) wäre weitaus gravierender.
     
  15. #14 Rhönlerche, 08.01.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.819
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    Russland wird möglicherweise auch nicht ganz tatenlos zusehen und die Iraner mindestens warnen, falls da was im Anflug ist.
     
  16. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    8.643
    Ort:
    Berlin
    Es tut mir leid, aber allen patriotischen Äußerungen über Angriff und Schutz und ähnlichen Schlagworten zum Trotz läuft mir bei dem Gedanken an den Einsatz von Kernwaffen es kalt den Rücken herunter. Ich hab mich lange genug mit Aufbau und Wirkungsweise derartiger Waffen befaßt, um bereits der Drohung ihres Einsatzes ungerührt entgegen zu sehen.
    Insbesondere der Idee eines "chirurgischen Angriffes" kann ich mich gar nicht anschließen, so etwas funktioniert höchstens in der Theorie (oder im Sandkasten).

    Wir sollten nicht aus den Augen verlieren, wie nah an Europa dies alles stattfinden könnte. Bei der Kernkraftwerkskatastrophe von Tschernobyl wurde mit mehr oder weniger Berechtigung ein Heidengeschrei verbreitet, dabei stieg die strahlende Wolke dort nur auf ca 3km Höhe. Bei einem oberirdischen KW- Einsatz ist mal schnell das Zehnfache an Steighöhe drin und dann ist der Weg quer über Europa offen. Und-- im Gegensatz zu einer recht kleinen (wirklichen) Explosion bei einem Unfall ist die Vernichtung von Menschen und Material mit einer Kernwaffe das Ziel und sie sind extra darauf ausgelegt.

    Diesen Kollateralschaden im Kampf gegen wen auch immer möchte ich allen Menschen ersparen. (Noch heute sterben in Japan Menschen an den mittelbaren Folgen des vor über 60 Jahren erfolgten Einsatzes. Kann ein humanistisch denkender Mensch diese Gefahr auch nur in Gedanken auf sich laden?????

    Axel
     
  17. #16 schneidi, 08.01.2007
    schneidi

    schneidi Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    @ DDA

    Du hast natürlich völlig recht. Niemandem hier sollten wir den Wunsch nach einem Kernwaffenschlag unterstellen.

    Darum geht es auch nicht.

    Es geht um die Konsequenzen aus der gegenwärtigen politischen Situation im Nahen Osten. Wer diese Konsequenzen nicht tragen will, muss sich aber vorher im klaren darüber sein, welche es sind: Ich kann eine politische Haltung nur dann begründet vertreten, wenn ich mir ihrer Konsequenzen bewusst bin.

    Und nur wenn alle Beteiligten wissen, dass ein Kernwaffenseinsatz nicht ausgeschlossen werden kann, werden sie zur der Einsicht kommen, dass die gegenwärtige Politik in eine Katastrophe münden könnte, dass sie daher geändert werden muss. Wenn diese Einsicht nicht vorhanden ist, ändert sich auch nichts.

    Jan
     
  18. #17 Hönter, 08.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2007
    Hönter

    Hönter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.04.2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    An einem schönen Ort
    BavarianFighter postete:
    Ich denke, beides ist nicht unbedingt nötig. Dass Israel Atomwaffen besitzt, wissen alle; die potentiellen Feinde Israels kalkulieren im Kriegsfall damit. Und eine Zweitschlagskapazität ist nicht nötig, weil von Israel, sollte es mit MVWs angegriffen werden, nichts übrigbleibt. Man bedenke: Israel ist flächenmässig halb so gross wie die Schweiz! Ein Gegner bräuchte nicht mal allzu viele Sprengköpfe, um diesen Staat total zu vernichten. Wenn Tel Aviv z.B. zersört würde, dann wäre das Zentrum des Landes zusammen mit einem Fünftel der Bevölkerung verschwunden, und es gibt quasi keine städtische Alternative dazu (v.a. deshalb, weil die anderen Städte vermutlich ebenfalls getroffen würden). Daher wird Israel präventiv zuerst schiessen, und zwar so, dass den Gegnern keine Möglichkeit mehr bleibt, zurückzuschlagen. Zweitschlagskapazität brauchts also nicht unbedingt. Für mich ist es eigentlich nur eine Frage nach dem Wann und dem Wie (die iranischen Anlagen angegriffen werden).

    Mal so nebenbei: der Iran verlangt doch immer wieder eine Lösung des Palästinenserproblems von Israel. Wenn die Iraner Israel mit MVWs angreifen, dann werden die Palästinenser zwangsläufig auch getroffen, sofern der Fallout ungünstig verläuft (Bei der geringen Fläche von Israel und Palästina ist das durchaus ein Risiko). Die Iraner wissen das. Und wenn ihnen wirklich etwas an den Palästinensern liegt, werden sie die Bombe nicht als erste auf den Weg schicken.
     
  19. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.273
    Zustimmungen:
    3.207
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Da die Diskussion hier mal wieder völlig außer Kontrolle geraten ist, habe ich sie bereinigt und bitte darum, wieder nur zum Thema zu posten.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schorsch, 11.01.2007
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.612
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das "Heidengeschrei" war im Falle von Tschernobyl unberechtigt, jedenfalls für Westdeutschland minus einem oder zwei Landkreisen. Gleiches gilt für einen Kernwaffeneinsatz irgendwo außerhalb Europas. Der nukleare Fall-Out könnte bei ungünstigen Winden zu uns kommen, jedoch wäre die Verstrahlung minimal. Ich gebe zu bedenken, dass die Amis in manchen Jahren 40MT Atomwaffen gezündet haben und die Russen noch mal dazu ein paar MT. Da machen ein paar taktische Waffen eigentlich wenig aus.

    Problematisch eher wäre der Angriff auf einen aktiven Reaktor, weil hier Spaltprodukte des Reaktors freigesetzt werden könnten. Was genau im Reaktor passiert nach einem Angriff kann man auch nicht sagen (nichts/Schmelze/Explosion). Das Zerstören von Uran-Lagern hingegen ist relativ ungefährlich, da Uran nicht sehr stark strahlt.

    Befürworte ich einen KW-Einsatz? Natürlich nicht, aber ich sehe auch keinen Grund für größere Besorgnis durch Fall-Out in Deutschland. Ich glaube nebenbei den ganzen Unsinn mit israelischen Angriffsabsichten nicht. Seit zwei Jahren wird quartalsmäßig geschrieben, dass irgendjemand Iran angreifen wolle. Alles kalter Kaffee.
     
  22. #20 _Michael, 13.01.2007
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    575
    Beruf:
    Ingenieur
    Ich glaube ebenfalls kaum, dass Israel tatsächliche Angriffspläne gegen den Iran vorbereitet. Das Risiko ist, einerseits durch den enormen Einsatz an eigenen Kräften, aber auch durch die doch vorhandene Rückschlagskapazität des Iran durchaus gegeben. Und wer weiss, ob Ahmadinedschad vielleicht noch irgendwo ein paar Atombomben im Keller hat. Entsprechende Raketen, um diese nach Israel zu bringen, sollten kurzfristig bereitstehen. Aber selbst ohne A-Waffen oder Raketen müsste sich Israel auf einiges gefasst machen.

    Israel wird wohl Sinn (d.h. Vorteile für sich), Risiko (d.h. Nachteile für sich) und eigene Möglichkeiten sehr sorgfältig abwägen vor so einem Angriff, denn wenn es los geht, dann spielt man mit maximalem Einsatz. Was mich nun interessieren würde ist, ob der grundsätzliche Wille für einen Angriff auf den Iran vorhanden ist und wenn ja, warum man noch zögert.

    Auf der anderen Seite bin ich davon überzeugt, dass Israel Pläne für diverse Kriegsszenarien in der Schublade hat. Die Bedrohung ist rundherum latent. Und da ist es rein organisatorisch entscheidend, dass die nötigen Pläne für Angriff und Verteidigung bereitstehen.

    Immerhin beruhigen mich die Aussagen von Schorsch bezüglich der Gefährlichkeit von taktischen Atomwaffen. Die Zeit der grossen Atomtests hat ja die Welt auch überstanden. Andererseits muss man auch die politische Brisanz und Signalwirkung von einem Atomangriff oder auch nur Drohung bzw. Spekulation damit bewusst sein. Das geht dann nämlich in ähnliche Dimensionen wie deren Waffenwirkung. Immerhin wird in diesem Thread auch schon Kalte-Kriegs-Rhetorik verwendet, 'Erstschlag', 'Zweitschlagskapazität', ...

    Eine Frage noch an die Luftkriegs-Experten: Wäre es nicht auch möglich, den Einsatz z.B. in der Geländedeckung der iranischen Berglandschaft im Tiefflug mit einigen wenigen, einzeln agierenden Flugzeugen durchzuführen?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen

Die Seite wird geladen...

Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen - Ähnliche Themen

  1. Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant?

    Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant?: Hallo, ich habe am Dienstag auf ARTE die Sendung "Israel und die Bombe" gesehen. Dort wurde gesagt das im "Jom-Kippur-Krieg" israelische...
  2. Deutsche Eurofighter nach Israel

    Deutsche Eurofighter nach Israel: Drei Eufies und 150-200 Mann/Frau werden im Herbst zwei Wochen üben in Israël. http://www.israeldefense.co.il/en/node/28967 Bis her hatten die...
  3. Cockpitfarbe F-15D Israeli Airforce

    Cockpitfarbe F-15D Israeli Airforce: Ich würde gerne wissen welche Cockpitfarbe die Israelischen F-15D haben. Schwarzes Cockpit oder doch Grau ?
  4. SH-60F für Israel

    SH-60F für Israel: Das israelische Militär bekommt acht SH-60F Sea Hawk die u.A. auf den neuen Fregatten operieren sollen. Es sind ehemalige US Navy Hubschrauber....
  5. 2 mot vor Israel im Mittelmeer gelandet

    2 mot vor Israel im Mittelmeer gelandet: Ein zweimotoriges Flugzeug ist kurz vor Tel Aviv im Mittelmeer gelandet. Soweit bekannt gab es keine Opfer....