Konflikt in Libyen wird weiter internationalisiert

Diskutiere Konflikt in Libyen wird weiter internationalisiert im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; angeblich ist oder war der Kommandeur der türkischen Marine, Admiral Adnan Özbal, in Libyen und benutzte die Hubschrauber als Flugtaxi ...

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.719
Zustimmungen
1.117
Ort
Penzberg
Genauso wie die Abgeordneten in Tripolis und Bengasi?
Zu den Parlamentswahl in Libyen 2014 – Wikipedia u.a.:
wurden am 25. Juni 2014 in Libyen abgehalten. Es war beabsichtigt, die ersten regulären und demokratischen Wahlen zu einem echten Parlament seit dem Sturz des Diktators Muammar al-Gaddafi abzuhalten.
...
Alle 1.714 Kandidaten traten als Unabhängige auf, da Parteilisten unter dem neuen Wahlrecht verboten waren. Von den 200 Sitzen wurden 188 am 22. Juli bekanntgegeben. Die meisten Sitze gingen an säkulare Fraktionen, während Islamisten, die im vorherigen Parlament (Nationalkongress) etwas stärker vertreten waren, diesmal etwa 30 Sitze gewannen.

Nach der Wahl wurde Ahmed Miitig als Nachfolger von Abdullah Thenni zum Regierungschef bestimmt. Der neue Parlamentspräsident Aguila Saleh Issa wurde zugleich Staatsoberhaupt.
...
Die in Tripolis herrschenden Islamisten haben das Ergebnis nicht anerkannt und das Parlament angegriffen. Das Parlament ist daher nach Bengazi
Und so scheint es, als solle Bengasi daher die Heimat des neuen Parlaments werden, schreibt Mary Fitzgerald bei Twitter. Im Februar hatte der Nationalkongress den Vorschlag eingebracht. Jetzt habe das Kabinett zugestimmt, so die Journalistin. "Ein solcher Schritt würde den Forderungen nach einer Stärkung des bisher diskriminierten Ostens gegenüber dem seit Gaddafi privilegierten 'Tripolitanien' entgegenkommen", sagt Günter Meyer vom Zentrum für Arabische Studien.
und dann Tobruk umgezogen.
Dazu das ZDF:
Ein loses Bündnis von Milizen, darunter einige mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft, besetzte im Jahr 2014 Tripolis, nachdem ihre Gegner die umstrittene Parlamentswahl gewonnen hatten. Das neue Parlament ging später nach Ostlibyen, verbündete sich mit Haftar und ist heute eine Gegenregierung zur Regierung in Tripolis. Die Milizen, die als Libysche Morgendämmerung bezeichnet werden, sollen Hilfe von der Türkei und Katar erhalten haben. Beide Länder sollen schon beim Aufstand 2011 islamistische Gruppen unterstützt haben.
Was ist nun aus der damals nicht anerkannten Regierung von Tripolis geworden?
dazu Libyen: Islamistische Schattenregierung tritt ab
...
Tripolis Die von Islamisten dominierte Schattenregierung in der libyschen Hauptstadt Tripolis hat nach eigener Darstellung zugunsten der von den UN vermittelten Übergangsregierung aufgegeben. In einer am Dienstagabend verbreiteten Erklärung begründeten die Islamisten ihre überraschende Entscheidung damit, dass sie weiteres Blutvergießen und eine Spaltung des Landes vermeiden wollten.

Eine von den Vereinten Nationen vermittelte Einheitsregierung war erst vor wenigen Tagen in Tripolis eingetroffen, um die Amtsgeschäfte trotz Widerstands der Islamisten zu übernehmen.

Neue Regierung soll den Bürgerkrieg in Libyen beenden
Mit der neuen Regierung unter Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch soll der Bürgerkrieg beendet werden, der das Land seit 2011 erfasst hat. …


...
Die Milizen von Misrata und Al-Sawija

In den Städten Misrata und Al-Sawija im Westen des Landes haben mächtige Milizen das Sagen, die mit der von den Vereinten Nationen unterstützten Regierung verbündet sind. Von Misrata aus wurde der Nachschub für die US-Militäraktion gegen die IS-Terrormiliz im Jahr 2016 gesichert, die zur Befreiung der Stadt Sirte führte. Eine Miliz aus Al-Sawija kämpft ebenfalls gegen Haftars Truppen. Ihr Anführer Mahmud Kachlaf steht unter Sanktionen der Vereinten Nationen, gilt als Kopf eines großen Schlepperrings. Dabei soll er auch mit dem Chef der örtlichen Küstenwache zusammengearbeitet haben, um Schiffe konkurrierender Schlepperorganisationen abzufangen, die Migranten festzusetzen, auszubeuten und zu missbrauchen.

Die Libysche Morgendämmerung
...
inzwischen ist klar, warum die "von Islamisten dominierte Schattenregierung" zurück getreten ist - deren Milizen sind in den Truppen der GNA als "Brigaden" eingegliedert worden und werden es noch ....
3 hours ago
source
GNA government agrees with militia leaders to integrate them into state institutions
Und das führt jetzt zur "neuen, international anerkanneten Regierung":
Unter Vermittlung der UNO verständigten sich moderate Vertreter beider Seiten im Dezember 2015 auf ein Abkommen zur Bildung einer Einheitsregierung. Diese Regierung, geleitet von einem neunköpfigen Präsidialrat unter Fayiz al-Sarradsch, arbeitet seit März 2016 in Tripolis. Das Repräsentantenhaus in Tobruk billigte jedoch weder das Abkommen, noch die Regierung. Ebenso wenig gelang es der Einheitsregierung, im Osten des Landes Fuß zu fassen. Dort festigte der vom Repräsentantenhaus als Befehlshaber der Streitkräfte eingesetzte Chalifa Haftar seine Vorherrschaft.
Libyen: Parlament lehnt Regierung der nationalen Einheit ab

Das international anerkannte libysche Parlament hat die Regierung der nationalen Einheit nach Angaben von Abgeordneten abgelehnt. Für die Friedensbemühungen der UN ist dies ein herber Rückschlag.
...
Seit Mitte 2014 beanspruchen zwei rivalisierende Regierungen und zwei Parlamente die Macht in Libyen für sich. International anerkannt werden nur die Regierung und das Parlament in Tobruk. In Tripolis haben Islamisten die Macht übernommen. Jede Konfliktpartei wird von Allianzen früherer Rebellen und Milizen unterstützt. Zuletzt fasste verstärkt auch die Terrorgruppe "Islamischer Staat", IS, verstärkt Fuß in Libyen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.028
Zustimmungen
1.521
Ort
bei Köln
Egal wie es gedeutet wird. Solange das UN-Mandat besteht hat die Regierung in Tripolis das sagen, ob es uns gefällt oder nicht.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.719
Zustimmungen
1.117
Ort
Penzberg
Was für ein UN-Mandat?




zur aktuellen Situation:

(wird stark bezweifelt)


9 hours ago
source
New Turkish equipment ( previously seen in Tripoli ) heading to Sirte, as part of the reinforcement sent by GNA forces to Sirte's frontline

15 hours ago
source
Another Turkish convoy is heading towards Al-Wutyah
Comments

17 hours ago
source
After a Syrian Military Il-76 (YK-ATA/SYR5897), Russian Air Force Tupolev Tu-134AK reg. RA-65992/RFF8061 also seems to be heading towards Libya. Final destination of YK-ATA is not (yet) known

17 hours ago
Syrian Arab Air Force 585th Transport Squadron of 29th Air Brigade's four-engine airlifter Ilyushin Il-76T YKATA is flying from Damascus military ramp to Al Khadim AFB in Al-Marj. YKATA was at Ramenskoye & was overhauled in 2018. Entering Libya
18 hours ago
source
French Foreign Minister: "new sanctions against Turkey on the agenda."


18 hours ago
source
France Foreign Minister Le Drian says more sanctions on Turkey could be envisaged, has asked for a meeting of EU Foreign Ministers on July 13th to discuss the Turkish issue
18 hours ago
NATO: "Despite France's withdrawal, it will continue the Sea Guardian operation. We have ended an investigation into what happened between the Turkish ships and the French ship."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gringo

Testpilot
Dabei seit
13.02.2004
Beiträge
696
Zustimmungen
492
Ort
Neubrandenburg
Der Aufbau der Militärpräsenz geht offenbar auf beiden Seiten weiter, hier Ausbau der Luftverteidigung auf der Al-Watiya Air Base:

Türkische Streitkräfte in Westlibyen haben u.a. mindestens zwei MIM-23 Hawk-Luftverteidigungssysteme auf der al-Watiya Air Base südwestlich von Tripolis eingesetzt, teilte eine Militärquelle dem Libyan Address Journal mit.
...
"Das Ziel der türkischen Streitkräfte aus diesem Schritt ist es, UAVs in Richtung Südlibyen zu starten, um die Kontrolle über die Region Fezzan vorzubereiten", erklärte die Militärquelle. Fezzan, das von der libyschen Nationalarmee kontrolliert wird, verfügt über die größten Öl- und Gasfelder in Libyen, von denen ein Teil Mellitah Gas liefert, ein Joint Venture zwischen der National Oil Corporation aus Libyen und ENI Italien.

Die Türkei strebt auch eine Stationierung in der Basis al-Watiya an, um die Kontrolle über den nordafrikanischen Luftraum zu erlangen, insbesondere über Tunesien und Ostalgerien. Die Basis wurde in eine vollständig türkische Militäreinrichtung umgewandelt, die vom Stab der türkischen Armee ohne libysche Präsenz verwaltet wird.
Military sources: Turkish Hawk air defense systems deployed at al-Watiya Air Base - The Libyan Address Journal

Die andere Seite (Google Übersetzung), möglicher Kauf eines Küstenverteidigungssystems K-300 Bastion.
CAIRO (BM) - Ägyptische und russische Militärstandorte sagten, Kairo habe Moskau gebeten, die Lieferung von Küstenverteidigungssystemen, insbesondere der Bastion, an die libysche Nationalarmee (LNA) zu beschleunigen, erfuhr BulgarianMilitary.com unter Berufung auf AMN.
...
In dem Medienbericht wurde festgestellt, dass Ägypten seine Marinefähigkeiten angesichts der Herausforderungen im Mittelmeerraum verbessert, insbesondere nachdem die türkische Zeitung Yeni Safak Mitte Juni Quellen in der Nähe der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung in der Türkei zitiert hatte plante den Bau eines Marinestützpunktes in der libyschen Stadt Misrata.
Russia sells Bastion coastal missile system to Haftar, Egypt wants fast delivery - Geopolitics News

Meine Meinung, die nachhaltige Luftüberlegenheit ist die Achillesferse der Türkei in diesem Konflikt, da landbasiert zwar fortschrittliches EW-Equipment, aber nur max. Hawk verfügbar ist. Anders auf See (Küstenbereich). Hier kann man u.U. auch mit dem Mk-41-VLS Landbereiche decken.
Deshalb wohl die gewünschte Navy-Bedrohung per Bastion durch Haftar/Ägypten?
https://www.alternatewars.com/BBOW/Weapons/VLS_Baselines.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
622
Zustimmungen
400
Mal ein interessanter Bericht, wer in Libyen für die Türkei / türkische Interessen als „Söldner“ kämpft:
Da kann man Frankreichs Sorgen und Widerstand schon verstehen ... um so unverständlicher die Parteinahme der USA für Terroristen und gegen die Interessen der EU nach sicheren Grenzen ohne Terroristen.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.719
Zustimmungen
1.117
Ort
Penzberg
Der Aufbau der Militärpräsenz geht offenbar auf beiden Seiten weiter, hier Ausbau der Luftverteidigung auf der Al-Watiya Air Base:

Military sources: Turkish Hawk air defense systems deployed at al-Watiya Air Base - The Libyan Address Journal
siehe auch hier:
source
Libya- video purportedly of Turkish forces with GNA (probably, the Humvee) moving MIM-23 Hawk system (including radar) to al-Watiyah Airbase



Das gleiche Bild vermeine ich aber auch hier zu sehen …
New Turkish equipment ( previously seen in Tripoli ) heading to Sirte, as part of the reinforcement sent by GNA forces to Sirte's frontline
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.725
Zustimmungen
28.604
Ort
Niederlande
Hier der Mittenosten Monitor und Reuters zu den Luftangriff auf al Watiya
und
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
622
Zustimmungen
400
Die spannende Frage dürfte sein, wer es gewesen ist, da die Flugzeuge der LNA wohl nicht die Reichweite für solch einen Einsatz von Al-Jufrah aus haben, in Frage kommen m.M.n. Ägypten oder die VAE oder mit ein wenig Augenzwinkern Frankreich !?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.028
Zustimmungen
1.521
Ort
bei Köln
Von Al-Jufrah aus sind es keine 540 km.
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
622
Zustimmungen
400
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.725
Zustimmungen
28.604
Ort
Niederlande
Türkische Media vermutet VAE, mal abwarten wer die Verantwortung übernimmt oder nachgewiesen werden kann. Reste der eingesetzte Waffen können daran beitragen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.028
Zustimmungen
1.521
Ort
bei Köln
Eigentlich sollten 2018 Wahlen stattfinden.
Die Regierung in Tripolis ist nicht mehr legitimiert.
Aber wenn interessiert es schon ...
Sie ist legitimiert, bis sie abgewählt ist und das Gleiche gilt auch für alle Abgeordnete.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.028
Zustimmungen
1.521
Ort
bei Köln
"Heute haben unbekannte Flugzeuge den Luftwaffenstützpunkt Al-Batu im Westen Libyens angegriffen. Die Streitkräfte der Regierung des Nationalen Abkommens gaben an, dass der Streik von Mirage-2000-Flugzeugen der Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate durchgeführt wurde. Sie befinden sich auf der Sidi Barrani Air Base in Ägypten. Dies wurde von der Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Vertreter des PNS berichtet."
Noch mit Fragezeichen von anna-news. Entfernung 1330 km
Auch dort es Angaben zu den Ereignissen vom 5.7.2020.
Interessant sind die kommenden Details, weil das HAWK-System modular aufgebaut ist und der Verlust von Startern, dass System nicht vollständig neutralisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.028
Zustimmungen
1.521
Ort
bei Köln
Etwas pikant, auch die UAE und Ägypten verfügen über Hawk MIM-23.
 

gringo

Testpilot
Dabei seit
13.02.2004
Beiträge
696
Zustimmungen
492
Ort
Neubrandenburg
Hinweise verstärken sich in Richtung ägyptischer Rafale.
Es gibt wohl unterschiedliche "rote Linien" (Land und Luft ...). Ägypten duldet vmtl. auch nicht den Aufbau einer türkischen Air Base in Libyen.

TUNIS - Informierte Quellen berichteten The Arab Weekly, dass die Kampfflugzeuge, die auf den Luftwaffenstützpunkt al-Watiya in Westlibyen abzielten, Rafale-Jets waren, was die Identität der angreifenden Macht auf Frankreich und Ägypten beschränkt, die beiden Länder innerhalb der Reichweite der Basis, die diesen Typ besitzen von Flugzeugen.
Rafale attacks on Turkish targets in al-Watiya airbase: Egyptian or French? | Jemai Guesmi | AW

Angriffsziele/Auswirkungen:
Der pensionierte Offizier, der unter der Bedingung der Anonymität sprach, sagte, dass neun Luftangriffe auf die al-Nadab-Viertel der al-Watiya-Basis abzielten, die die türkischen Streitkräfte auf der Basis seit letztem Mai als Hauptquartier genutzt hatten. Ebenfalls ins Visier genommen wurden Sungur-Luftverteidigungssysteme, feste und mobile Radaranlagen und Koral-Signalstörsysteme, die die türkischen Armeeeinheiten auf der Basis von al-Watiya stationiert hatten.
Rafale attacks on Turkish targets in al-Watiya airbase: Egyptian or French? | Jemai Guesmi | AW

Hinsichtlich Grund für den Angriff:
Über die Gründe des Angriffs gibt es mehrere Hypothesen: Einerseits wäre dies eine Reaktion auf den Besuch einer türkischen Delegation unter der Leitung des Verteidigungsministers Hulusi Akar und des Generalstabschefs Yasar Guler gewesen an diesem Wochenende in die libysche Hauptstadt Tripolis.
....
In einer Pressekonferenz am Ende seines Besuchs in Tripolis forderte der Verteidigungsminister "die türkische Souveränität und die Rückkehr nach dem Rückzug der Vorfahren, für immer in Libyen zu bleiben" , eine schockierende Botschaft, die auch von einem kontroversen Bild begleitet wurde. da er allein vor den Medien erschien, ohne die Anwesenheit eines Vertreters der ANG und mit den beiden Flaggen der Türkei und Libyens auf derselben Ebene hinter sich.
War escalates in Libya after attack on Turkish positions in Al-Watiya
 

gringo

Testpilot
Dabei seit
13.02.2004
Beiträge
696
Zustimmungen
492
Ort
Neubrandenburg
Aus dem Link in #698 kam mir die Aussage
Ebenfalls ins Visier genommen wurden Sungur-Luftverteidigungssysteme
doch etwas "spanisch" vor, da das Sungur-Luftverteidigungssystem erst taufrisch einsatzbereit ist und nun in Libyen sein soll?
"Much superior counterparts": Turkey created a system of short-range air defense Sungur

Ein Blick auf andere neu in Dienst gestellte Luftverteidigungssysteme, hier HISAR-A, lässt wohl doch die Möglichkeit zu, denn dieses System wurde schliesslich auch in Libyen (Operation Spring Schild) zur Erprobung eingesetzt:
Im März 2020 wurde dazu erklärt:
Der Präsident der Verteidigungsindustrie, İsmail Demir, und der technische Leiter der BAYKAR-Verteidigung, Selçuk Bayraktar, gaben gegenüber CNN TÜRK Erklärungen ab. Demir: "Das inländische Luftverteidigungssystem wird in der HİSAR Spring Shield-Operation stattfinden. Das HİSAR-Luftverteidigungssystem wird eine Woche lang auf dem Feld sein."
''HİSAR hava savunma sistemi bir haftaya sahada olacak'' | STAR

Trotzdem halte ich es für wahrscheinlicher, das die Luftverteidigung der al-Watiya Air Base sich auf ihre modernisierten MIM-23 Hawk i.V.m. AN/MPQ-64 setzt und genau da die Verluste eintraten.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.719
Zustimmungen
1.117
Ort
Penzberg
Sie ist legitimiert, bis sie abgewählt ist und das Gleiche gilt auch für alle Abgeordnete.
damit stehen sich eine eindeutige Parlamentsmehrheit und Regierung von Tripolis (von Anfang an) in unterschiedlichen Lagern gegenüber. Was hindert andere Staaten daran, die vom Parlament eingesetzte Regierung anzuerkennen?
Ein angebliches UNO-Mandat? Eine starke Behauptung ersetzt kein schwaches Argument und wird auch durch Wiederholung nicht besser. Ich wiederhole dagegen meine Frage aus #684
 
Thema:

Konflikt in Libyen wird weiter internationalisiert

Konflikt in Libyen wird weiter internationalisiert - Ähnliche Themen

  • Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete

    Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete: Wenigstens hatte die VN versucht am 24 Februar Hilfsguter ueber Syrien ab zu werfen, leider dieses mal nicht ausreichend erfolgreich. Die VN WFP...
  • "Mountain Ambush" - Su-24 Abschuss durch türkische F-16 im Syrien-Konflikt

    "Mountain Ambush" - Su-24 Abschuss durch türkische F-16 im Syrien-Konflikt: “Looking at the detailed Russian timeline of what happened,” says defense analyst Pierre Sprey, “I’d say the evidence looks pretty strong that the...
  • Satellitenbilder in aktuellen Konflikten

    Satellitenbilder in aktuellen Konflikten: Ich frage mich, warum nur RT eine solche Frage stellt, denn die Unterschiede sind doch auch für einen Laien überdeutlich und sollten eigentlich...
  • Flugzeuge in Konflikten

    Flugzeuge in Konflikten: Hi Leute Ich starte das Thema mit einer Frage. Warum schicken die Amerikaner nicht mehr Flugzeuge in Konflikte, wie in Afghanistan oder...
  • Jemen-Konflikt

    Jemen-Konflikt: http://www.tagesschau.de/ausland/usdrohnenjemen100.html ... Die USA haben im Jemen erstmals seit Jahren wieder Predator-Drohnen im Kampf gegen...
  • Ähnliche Themen

    • Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete

      Hilfsgueter Abwurfe uber Konfliktgebiete: Wenigstens hatte die VN versucht am 24 Februar Hilfsguter ueber Syrien ab zu werfen, leider dieses mal nicht ausreichend erfolgreich. Die VN WFP...
    • "Mountain Ambush" - Su-24 Abschuss durch türkische F-16 im Syrien-Konflikt

      "Mountain Ambush" - Su-24 Abschuss durch türkische F-16 im Syrien-Konflikt: “Looking at the detailed Russian timeline of what happened,” says defense analyst Pierre Sprey, “I’d say the evidence looks pretty strong that the...
    • Satellitenbilder in aktuellen Konflikten

      Satellitenbilder in aktuellen Konflikten: Ich frage mich, warum nur RT eine solche Frage stellt, denn die Unterschiede sind doch auch für einen Laien überdeutlich und sollten eigentlich...
    • Flugzeuge in Konflikten

      Flugzeuge in Konflikten: Hi Leute Ich starte das Thema mit einer Frage. Warum schicken die Amerikaner nicht mehr Flugzeuge in Konflikte, wie in Afghanistan oder...
    • Jemen-Konflikt

      Jemen-Konflikt: http://www.tagesschau.de/ausland/usdrohnenjemen100.html ... Die USA haben im Jemen erstmals seit Jahren wieder Predator-Drohnen im Kampf gegen...

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/konflikt-in-libyen-wird-weiter-internationalisiert.78646/page-28

    ,

    @sahel_intel mig-29

    Oben