Und das Legenden Sterben geht weiter :-( diesmal EA-6B Prowler

Diskutiere Und das Legenden Sterben geht weiter :-( diesmal EA-6B Prowler im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Am 14.11.2014 sind die letzten EA-6B Prowler von der letzten Combat Mission in NAS Whidbey Island WA gelandet. HB1958 Quelle:...

Moderatoren: TF-104G
  1. HB1958

    HB1958 inaktiv

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Vallendar
    Airwolf78 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Maschin, 19.11.2014
    Maschin

    Maschin Space Cadet

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    6.691
    Ort:
    Österreich
    Ein Jahr gibt es die EA-6B noch, bis die Umrüstung auf die EA-18G abgeschlossen ist. Aber wie du sagst leider geht es mit (den fast komplett) letzten Legenden zu Ende!
     
  4. #3 Red Rippers, 20.11.2014
    Red Rippers

    Red Rippers Alien

    Dabei seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    7.715
    Zustimmungen:
    17.364
    Ort:
    Dortmund
    Naja, das bezieht sich nur auf die US Navy, die Marines werden die Prowler noch viele Jahre fliegen.
     
  5. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Werden die Marines die Prowler dann durch Growler ersetzen?
    Das wäre ja unter Umständen der "Fuß in der Tür" für die Super Hornet beim MC.
     
  6. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    bei Köln
    F-35B :wink:
     
  7. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Das ist die offizielle Version. Und was ist die realistische Version? :congratulatory:

    Soll ja Pläne zur Teilverschiebung der Kompetenz in Richtung UAV geben.
     
  8. #7 LFeldTom, 20.11.2014
    LFeldTom

    LFeldTom Space Cadet

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    1.803
    Zustimmungen:
    453
    Beruf:
    Ing. im Bereich techn. Software
    Ort:
    Niederrhein
    Prowlerersatz ? :FFTeufel:
     
  9. #8 Lubeo, 20.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2014
    Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Yep.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Northrop_Grumman_EA-6B_Prowler#USN_squadrons

    "Dummer weise" gibt es bei Wiki einen weiterführenden Link zu ...
    http://www.flightglobal.com/news/articles/us-marines-in-market-for-reaper-sized-uas-406099/

    Bis Ende 2016 sollten die Prowlers endgültig ausgemustert sein. Auch wenn es mir selbst aviatisch nicht gefällt, so ist es doch aus verschiedenen Gründen logisch. Bei den Marines sollten sie gemäss dem Artikel und wie es Toryu schrieb durch MALE/HALE(?) Drohnen ersetzte werden.
    Dies ist für mich insofern sinnvoll, wenn die Marines "nur" von einem Schiff aus an die Küste gehen um dort einen Brückenkopf zu bilden. Nur wofür brauchten die Marines bis anhin die Prowlers? :headscratch:

    Die Navy ersetzte sinniger Weise die Prowler durch Growlers. Und was macht da die USAF? Die verlieren durch die Prowler angeblich einen geliebten Trainingspartner.
     
  10. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    bei Köln
    Ja, weil sie primär diese Unterstützung nicht braucht und sekundär deren Aufgabe miterfüllen kann. :wink:
     
  11. #10 LFeldTom, 20.11.2014
    LFeldTom

    LFeldTom Space Cadet

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    1.803
    Zustimmungen:
    453
    Beruf:
    Ing. im Bereich techn. Software
    Ort:
    Niederrhein
    Yepp, so ist der Plan. Müssen die Legacy Hornet in der Übergangphase halt schauen, wo sie bleiben.

    Mein Zweifel sei dir gewiss :FFTeufel:
     
  12. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    bei Köln
    Die operieren doch eh im Verbund mit der USN und das machen dann die SH in der Übergangszeit.
    Zweifel, ob etwas verzichtbar ist, hat es im Laufe der militärischen Entwicklung immer gegeben.
    Auch für das USMC hat das Netzwerk-Zeitalter schon seit einiger Zeit begonnen und diverse Eigenheiten sollen sie ruhig beibehalten. :wink:
     
  13. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Das MC scheint ja damit zu liebäugeln, zusätzlich ein paar F-35C zu bestellen.

    Fragt sich an dieser Stelle, ob Boeing es nicht eventuell doch schaffen könnte, die gepimpte Super Hornet (neues Cockpit, CFTs, "Stealth" Behälter) gegenüber einigen F-35C positiv zu positionieren. Als alter Hornet-Fan wäre das für mich schon ein dolles Ding :TD:

    Würde mich mal interessieren, was für die Navy und die Marines unterm Strich die günstigere Alternative wäre. Für CAS halte ich eh die SH als im Vorteil.
     
  14. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Vermute mal, dass es die Idee war für die Hornissen weitere SH zu beschaffen und die F-35 hinaus zu schieben bis das Progam sich selber erledigte, oder die F-35 endlich fertig entwickelt war. Anders kann ich mir es nicht erklären warum es mit den Trägertests kaum vorwärts ging, ja diesesogar von der X-47B überholt wurde! Und nun mit der Ukraine-Kriese erlebt die F-35C wohl nun einen kräftigen Schub, der vielleicht der SH für weitere Aufträge zum Verhängnis werden könnte. Ok, die Kosten könnten da noch einen Strich durch die Rechnungen machen.

    Hornissen für CAS beim MC? Ich rätsle gerade für was das MC Hornissen und Prowlers brauchte. Als einzigen Grund sehe ich da das Jointness mit der Navy, aber diese dürfte nun in deiner vernetzten Welt anders aussehen. Zur Unterstützung von Landungen gab es den Harrier.
     
  15. arneh

    arneh Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    760
    Ort:
    Siegen
    You're not alone..

    Im Ernst:
    Zwischen einem senkrechtstartfähigen Tarnkappenfliegerchen und einem mit 4 Störsendern mit einer maximalen Gesamt- Vögelchen Bratleistung von fast 70kW ausgestatteten dedizierten ELOKA Flieger besteht doch ein kleiner Unterschied. Sowas funzt nur wirklich gut auf Power Point. Und das die F-35B 4 von solchen Eimern mit sich rumschleppen kann und dabei womöglich auch noch von einem katapultlosen Mini Träger startet kannst'e wohl auch geschmeidig knicken.
    Die Nummer mit den F-35B kann dann aufgehen, wenn man nur noch VLO Flieger schützen muss. Sollen auch konventionelle Flieger geschützt über verteidigtem Luftraum operieren können, gilt im Zweifelsfall doch eher: Viel hilft viel. Bis man das nicht mehr braucht, dürften noch ein paar Tropfen den Rhein runter fließen...
     
    lowdeepandhard und Toryu gefällt das.
  16. WaS

    WaS Testpilot

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    393
    Ort:
    Erlangen
    Das ganze Konzept des Störsenders, also ECM, ist ja überhaupt ein völliger Gegensatz zu der Idee des Tarnkappen-Flugzeugs. Letzeres will nicht entdeckt werden, ersteres schreit dem Feind die Ohren (Sensoren) voll. Beides zugleich geht nicht! Störsender unter eine F-35 zu hängen wäre mindestens fragwürdig.

    Sollte man aber beide Alternativen zur Verfügung haben wollen, dann frage ich mich, ob die F-18 (Growler) als ECM-Flugzeug tatsächlich die optimale Lösung ist. Wenn sie bis zur Halskrause mit Störsendern behängt ist, wie schnell und weit fliegt sie dann noch...? Wär' da nicht auch in Zukunft eine EA-6 oder eine andere von Haus aus langsamere Platform, z.B. irgendwas auf der Basis einer S-3 viel sinnvoller? (Das ist keine rhetorische Frage, sondern ernst gemeint.)
     
  17. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    WaS, sehe ich eigentlich auch so. Nur, wenn die Navy offensiv wird wie im WWII beim Inselhüpfen, dann brauchen sie ein paar Tage um dies im Voraus zu planen. Die Airforce könnte dann ein paar RC-135 oder MQ-4 zur verfügung stellen. Hingegen für den Fall dass die Navy mal defensiv sein müsste ... :headscratch: ... dann ist wohl irgend etwas anderes schief gelaufen. Das spricht wieder für den Growler oder eine EF-35. Ich glaube nicht dass die Navy sich finanziell wieder ES-3 oder ein Nachfolger von ihr leisten kann.
     
  18. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    Eine saubere SH wird sie in der Konfiguration nicht ausstechen, aber selbiges Problem trifft doch auch auf die EA-6B zu.
    Betrachtet man die bloße Flugleistung, dann ist die EA-6 sowieso schon schlechter aufgestellt, da die Reisemachzahl unter 0.8 liegt, während die der F-18 über Mach 0.8 liegt. Die EA wird also durch zusätzlichen Widerstand ein noch größeres Problem bekommen, da sie sowieso schon schneller als optimal fliegen muss. Die Growler müsste "nur" den Zusatzwiderstand verdauen (und nicht noch einen zusätzlichen Verlust an spez. Reichweite verkraften).

    Die S-3 dürfte zur Begleitung eines Strike Package viel zu langsam sein. Die war ja schon in der Notrolle als Tanker nicht so ganz prima. Da wäre also eher viel an Optimierungsarbeit zu tun.

    Lustigerweise wäre eine A-3/ B-66 (mit neueren Triebwerken + Avionik) vermutlich keine schlechte Wahl. :FFTeufel:

    Wenn die Navy offensiv fliegt (ist ja eigentlich deren politische Aufgabe), dann sieht das so aus wie zu Desert Storm, Desert Fox, Iraqi Freedom, etc. Daher ist sie in das Gesamtkonzept integriert und agiert nicht eigenständig. Der Plan liegt also genauso fertig auf dem Tisch, wie anderswo auch.

    "Inselhüpfen" gibts in Zukunft (mangels Kräftegleichgewicht und Expansionsausmaß einer Seite) eher nicht.
     
    WaS gefällt das.
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 LFeldTom, 10.12.2014
    LFeldTom

    LFeldTom Space Cadet

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    1.803
    Zustimmungen:
    453
    Beruf:
    Ing. im Bereich techn. Software
    Ort:
    Niederrhein
    @WaS

    Ernstgemeinte Gegenfrage: Ist eine Growler wirklich soviel langsamer als z.B. eine mit 4 dicken LGBs behängte SH ? Klar sind die Kanister etwas unförmiger und größer - und die Ram Air Turbine zieht auch Leistung. Aber ist das wirklich soviel ? Beide erreichen im realen Einsatz eh keinen Überschall. Eine Growler als Eskorte für ein Strike Package limitiert dessen Speed vermutlich nicht sehr. Gegenüber der EA-6B stehen gut 20% mehr Trockenschub zur Verfügung bei quasi gleicher Außenlast.

    Eine S-3 ist auch ohne Aussenlasten schon kein Sprinter. Damit läge man erheblich unter der Einsatzgeschwindigkeit der JaBos.

    Edit: Wer zu langsam schreibt wird von Toryu überholt...

    Zumindest Zellenseitig bietet die Growler eine Menge Kommunalität zur SH. Ergibt sowohl monetär als auch was die begrenzten Ressourcen auf einem Träger angeht Vorteile.


    Die Frage bei der F-35 ist wohl weniger OB die einen Nachfolger der ALQ-99 bekommt, sondern welches Aufgabenfeld man damit beackern wird (bzw inwieweit das mit dem der Growler kongruent ist). Zum einen sei neben dem Stören SIGINT genannt, was man nur zum Teil den MQ-4 und RC-135 überlassen kann.

    Ein Aspekt der mir im Zusammenhang mit der F-35 fehlt, ist einfach die Arbeitsbelastung des Piloten. Beim Wechsel von der EA-6 zur Growler hat man sehr viel mit Automatisierung aufgefangen. Und da ist langfristig sicher auch noch mehr drin - keine Frage. Auch nimmt die reine Fliegerei immer weniger den Piloten in Anspruch. Ob da in einer taktisch komplexen Lage aber dennoch viele Ressourcen für den eigentlichen Job über bleiben scheint mir fraglich. Da kommt dann wieder die Aufgabenstellung ins Spiel. Die F-35 werden - so der Plan aufgeht - den Bedarf an elektronischem Unfrieden deutlich reduzieren. Hornet und SH werden aber noch sehr lange das Rückgrad der maritimen Offensivkräfte bilden. Es fällt mir schwer zu glauben, dass hier eine EF-35 die Growler wird ablösen können. Nach der Transition sind die Karten neu gemischt.
     
    Toryu und WaS gefällt das.
  21. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    597
    Ort:
    bei Köln
    Was so nicht stimmt. Ein "schwaches" Signal lässt sich im "Rauschen" viel leichter "verstecken". Entscheidend ist ja nicht ob etwas entdeckt wird sondern ob man es tatsächlich bekämpfen kann.
    Der entscheidende Nachteil von Störsendern ist, das sie fast immer auch die eignen Sensoren beeinträchtigen.

    Da alle F-35 in der Luft betankt werden können ist nur das maximale Landegewicht ein begrenzender Faktor. :wink:
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Und das Legenden Sterben geht weiter :-( diesmal EA-6B Prowler

Die Seite wird geladen...

Und das Legenden Sterben geht weiter :-( diesmal EA-6B Prowler - Ähnliche Themen

  1. "Mobile Legenden" Eutingen 2016

    "Mobile Legenden" Eutingen 2016: Einige Bilder vom Oldtimerfestival (zu Land und in der Luft) auf dem beschaulichen Flugplatz Eutingen i.G. (Ba-Wü). Die CriCri wurde bei den...
  2. Mobile Legenden 2015

    Mobile Legenden 2015: Da Event startet morgen aber schonmal vor ab ein paar erste Bilder Ich starte mit einer Pilatus P2 U-143
  3. Legenden der Luftfahrt Nr. 2: MiG-3

    Legenden der Luftfahrt Nr. 2: MiG-3: Unter http://www.aviapress.com/news.htm sind 3 neue Bücher über die MiG-3 aufgeführt, eines davon das vorliegende. Das Heft ist im A4-Format,...
  4. Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin

    Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin: Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin Spätsommer 1940, Müritzwind: Am Himmel über Rechlin summt es. Gerade eben ist einer...
  5. Zwei Amerikaner sterben bei Flugzeugcrash in Guatemala

    Zwei Amerikaner sterben bei Flugzeugcrash in Guatemala: Ein Flugzeugunfall in Guatemala fordertet am Dienstag zwei Menschenleben. Wie die Behörden mitteilte, befand sich die Cessna auf ihrem Flug aus...