Was sagt ihr zu diesem Airbrush-Set?

Diskutiere Was sagt ihr zu diesem Airbrush-Set? im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, ich hab nun endlich vor mir auch mal eine Airbrush zu kaufen und hab mal n bisschen rumgeguckt. Ich hab hier was gefunden und nun frag...

Moderatoren: AE
  1. #1 tornado12, 28.07.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Hallo,

    ich hab nun endlich vor mir auch mal eine Airbrush zu kaufen und hab mal n bisschen rumgeguckt. Ich hab hier was gefunden und nun frag ich mich was ihr davon haltet:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=150014537669&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=005

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=250009206097&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=015

    Is das Ding in Ordnung oder Schrott?? Ich würde die Airbrush für Modelle in 1:72 nehmen und auch mal Tarnmuster lackieren. Ich habe bis jetzt noch nie mit Airbrush gearbeitet also soll es erstmal so eine "günstige" tun. Was ich selbst rausgefunden habe scheint das Set ja ganz gut zu sein (Wasserabscheider, 0,2mm Düse, Manometer, double action).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Den nutze ich derzeit auch. Wenn Du damit leben kannst, dass die Luftleistung begrenzt ist (viel mehr als ~2 bar sollte man nciht längere Zeit erwarten) und nichts gegen ein gewisses Kompressorgrummeln hast, ist das ein gutes Gerät.

    Ohne Tank ist die konstante Luftmenge etwas begrenzt, aber mMn gut ausreichend. Ein vom Aufbau her vergleichbarer Kompressor aus der neuen Revell- Reihe kostet übrigens das doppelte.

    Die Pistole ist für den Anfang zum Ausprobieren nicht schlecht, bei mir ist aber inzwischen die Düse an ihrem Gewinde abgeschert - macht nix, inzwischen tut eh eine Aztek dienst.

    Auch wenn mir evtl. demnächst ein vereinsamter, besserer Kompressor zuläuft, als mobiles Zweitgerät ist der Güde auch langfristig sehr brauchbar.
     
  4. #3 tornado12, 31.07.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Ich hätte jetzt noch eine Frage: Wenn ich die Airbrush benutzt hab und weglege, reicht dann ein durchblasen von Nitro-Verdünner? Oder muss man wegen jedem kleinen Sprühen die ganze Gun auseinander nehmen? Und ich hab hier im Forum was vom Ultraschallbad gelesen, das ersetzt ein komplettes Auseinandernehmen oder wie???
     
  5. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Mönchengladbach
    Im Grunde solltest du die Pistole immer gründlich reinigen. Alles was an Farbresten drinbleibt setzt die Düse mit der Zeit richtig zu und dann ist es ziemlich viel Stress die eingetrockneten Reste zu entfernen......
     
  6. #5 thomas1968, 31.07.2006
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Da kann ich jo020 nur zustimmen :TOP: , obwohls auch Leute gibt die sich mit dem Durchblasen begnügen und bei denen scheint das auch zu klappen.

    Ich jedenfalls find auch nach gründlichstem Durchblasen immer noch Farbreste wenn ich die Airbrush anschließend zerlege...

    Die ganze Gun mußt du deshalb aber auch nicht auseinandernehmen, nur halt die Teile die mit Farbe in Berührung kommen - und da ist der Aufwand je nach Airbrush verschieden groß. Aber mit ein bißchen Übung und Routine ist das in 5 Minuten in der Regel erledigt - also halb so schlimm.:TD:

    Wichtig ist nur, bei der Reinigung konsequent zu sein, denn wenn die Farbe einmal in der Gun eingetrocknet ist, ist´s mit 5 Minuten nicht mehr getan :FFTeufel:

    MfG
    thomas
     
  7. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Jo, dazu auch meine Zustimmung.


    Zusätzlich nur: Die Aztek ist meiner Meinung nach tatsächlich leichter zu reinigen. Da Düse und Nadel in einem Teil zusammengesteckt sind, ist nicht so viel zu reinigen und man kann die Düsen auch leicht auseinanderbauen - sollte man zwar offiziel nicht, aber es klappt bei mir sehr gut. Und bei dem Preis für eine Düse kann man die auch als Verschleißteil betrachten ;)
     
  8. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hab die Aztek auch gehabt, und gerade die Düsen haben mich gestört. Sie verstopfen und leieren durch die Reinigung mit der Zeit immer weiter aus. Dann kann man natürlich eine neue Düse kaufen, aber selbst wenn du die "preiswert" nennst ist es immer wieder ein Preis der die Brush immer teurer werden lässt. Und das bei einem Set-Preis der weit jenseits von 60 € liegt. Ich find das einfach nur teuer. Dann auch noch immer wieder mal ca. 10 - 15 € für eine Düse nenne ich "Abzocke". Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ich habe mittlerweile eine Gabbert und bin nach über einem Jahr immer noch total begeistert. Und hab seit der Anschaffung auch keine weitere Kosten gehabt ;)
     
  9. #8 bjs, 31.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2006
    bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Jaja, die Aztek polarisiert immer wieder :FFTeufel:

    Ich habe auch laange überlegt. Aber dann hatte ich binnen kurzem durch zwei triviale Fehler (Schmutziges Gewinde beim Düseneinschrauben: abgescherte Düse bei der "Güde"-Pistole aus o.g. Set; Versehentlich den Düsenkopf der Badger im falschen Lösungsmittel übers Wochenende eingeweicht: Galvanisierung und damit alle Dichtflächen im Kopf futsch) etwa 40 - 60 € potentielle Ersatzteilkosten für die konventionellen Airbrushes angehäuft. Bei einer Aztek wären beide Schäden mit einmal 14 € erledigt gewesen.

    Abgesehen von der zu erwartenden Lieferzeit: hier in Aachen kann man (abgesehen von den Revell- Pistolen) nur direkt Aztek Teile kaufen. Das nächste große C wäre in Köln, etwa eine Stunde Autofahrt (Isch 'abe garr kain Outo). Und ich bin aus Prinzip ungeduldig :FFTeufel:
     
  10. #9 tornado12, 31.07.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Wie ist das denn mit dem Ultraschallbad? Kann man damit tatsächlich ein Auseinandernehmen vermeiden und das sogar ohne Lösungsmittel??????
     
  11. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Theoretisch vielleicht - wenn Du Acrylfarben verwendest, kannst du ja auch ohne weiteres Spiritus als Lösungsmittel verwenden.

    Allerdings hat das Ultraschallbad, dass ich mal beim Kaffeeröster gekauft hatte, eigentlich exakt gar keinen Wert. Und die, die weiland für Tuschestifte angeboten wurden, sind nicht so preisgünstig, als dass sie sich lohnen würden.
     
  12. #11 tornado12, 15.08.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Benötigt der Kompressor eigentlich Öl?
     
  13. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Mönchengladbach
    Mein Omega von Revell läuft seit 1 1/2 Jahren ohne das ich lt. Schauglas was nachfüllen mußte........ Also gehe ich mal davon aus das er irgendwann mal nachgefüllt werden muss. Ansonsten wäre das Schauglas etwas überflüssig :confused:
     
  14. #13 tornado12, 16.08.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    @bjs

    Du hast doch den Kompressor. Musstest du vor Inbetriebnahme Öl einfüllen oder braucht dieser Güde Kompressor garkein Öl?
     
  15. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    711
    Ort:
    Im Norden

    Das sollte doch im HAndbuch vermerkt sein, oder gibt es sowas nicht bei Güde?

    Bei meinem Kompressor eines anderen Herstellers gabs sowohl Handbuch als auch eine Flasche Synthetiköl dabei.

    Ansonsten mal die Güde Leutz fragen:

    http://www.guede.com/
     
  16. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Nein, ich habe kein Öl eingefüllt, es war auch keins dabei und ich kann mich an keinen hinweis erinnern.
     
  17. #16 tornado12, 20.08.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Endlich!!!! Ich habe den Kompressor!!! Aber ich habe etwas festgestellt, dass ich irgendwie komisch finde: Der Kompressor schaltet dauernd Ein und Aus, wenn ich nicht durchgängig sprühe. Aber auch beim durchgängigen Sprühen passiert das manchmal! Ist das normal???

    @bjs Wie war das bei dir?
     
  18. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Da er ja keinen Drucktank hat, hat er ja kein besonders großes Volumen an Druckluft, das er vorhalten kann. (Bei Revells neuen Kompressoren, bei denen der "Standard-Class" zum beinahe zweifachen Preis dem von Güde ziemlich ähnlich ist, liegt der Mehrpreis des Modells mit Drucktank bei fast 100 Euro)

    Daher muss er beim Sprayen natürlich nachpumpen. Wenn er allerdings häufiger anläuft, wenn Du nicht sprayst, hast Du irgendwo eine Undichtigkeit. Seit ich bei meiner Aztek z.B. das Dichtgummi für den Schlauch fand, reduzierte sich das Nachpumpen derart, dass ich meistens vergesse den Kompressor nach dem Arbeiten auszuschalten.
     
  19. #18 tornado12, 21.08.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Ähm ich hab jetzt noch ne Frage :red:

    Ich hab jetzt son bisschen gesprüht und gemerkt, dass nach einiger Zeit ab und zu so kleine Flecken entstehen wo irgendwie keine Farbe ist. Diese sind vorwiegend auf der davor gesprühten Farbe. Ich dachte zuerst es wäre Wasser aber der Kompressor hat ja nen Wasserabscheider. Kann es vielleicht sein, dass die Farbe nach 20h noch immer nicht durch ist??? Ich habe aber auch sehr dünn gesprüht und man konnte drauffassen und es war total trocken. Die Farbe blättert auch leicht ab und ist ziemlich rauh, da habe ich wohl nicht genug verdünnt. Muss halt noch lernen :rolleyes: Aber wie kommen diese Krater/Blasen/Flecken zustande?
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Hast Du die Modelle entfettet? Waren sie trocken und staubfrei? Fett (nicht nur von die Frittenfingers :D ) mindert die Haftung. Verdünnungs/Wasser/Sonstwastropfen ergeben einen farbfreien Fleck.

    Eine raue Oberfläche kann verschiedene Gründe haben:
    • zu hoher Druck
    • zu großer Abstand
    • zu schnell "gewedelt"
    • falsch verdünnt
    • t.b.c.

    Dann trocknet nämlich die Farbe, bevor sie auf dem Modell eine glatte Oberfläche bilden kann, bzw. bevor sie überhaupt auf dem modell ankommt.
     
  22. #20 tornado12, 21.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2006
    tornado12

    tornado12 Berufspilot

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    irgendwo
    Öhhh entfettet jetzt nich..hab ich sonst auch nie gemacht und normalerweise fasse ich meine Modelle nicht mit Frittenfingern an :p Und überhaupt pack ich die Tragflächen eher selten an, die brechen ja sonst evtl. ab (es geht hier um die 1:72 AWACS)! Aber wegen den Flecken...das komische ist auch ich hab die Farbe an der Stelle abgewischt als ich die Flecken bemerkt hab und neu gesprüht, trotzdem haben sich diese Dinger wieder gebildet! Und wenn es Verdünner oder Wasser-Tropfen wären, wie kann ich das vermeiden??? Ich habe nur gesprüht weiter nichts!!! Ich könnte mir nur vorstellen, dass vom vorigen Reinigen ein paar Resttropfen drin waren!


    Probleme über Probleme....Bald greif ich wieder zum Pinsel!!!!!
     
Moderatoren: AE
Thema:

Was sagt ihr zu diesem Airbrush-Set?

Die Seite wird geladen...

Was sagt ihr zu diesem Airbrush-Set? - Ähnliche Themen

  1. Was sagt mir ein Kennzeichen

    Was sagt mir ein Kennzeichen: Moin, ich hoffe, ich hab hier nicht das völlig falsche Unterforum genommen, ich weiß nicht, wo ich sinnvollerweise posten soll. Aaaalso, ich hab...
  2. Cartouche Doré sagt ADIEU

    Cartouche Doré sagt ADIEU: Auch wenn es offiziell 'nur' Ruhepause/Schlafmodus genannt wird - das beliebte Kunstflugteam werden wir wohl ein paar Jahre nicht mehr sehen....
  3. KLU Open Dagenin Volkel 2017 abgesagt!

    KLU Open Dagenin Volkel 2017 abgesagt!: KLU Open Dagenin Volkel 2017 abgesagt! http://www.bd.nl/regio/oss-uden-veghel-e-o/uden/luchtmachtdagen-2017-in-volkel-gaan-niet-door-1.6522935...
  4. Airpower 2016 ist zugesagt!!!

    Airpower 2016 ist zugesagt!!!: http://m.kleinezeitung.at/s/steiermark/murtal/peak_murtal/4844548/index.do
  5. 1/48–1/50 Figuren ... Schrott ist noch gelinde gesagt

    1/48–1/50 Figuren ... Schrott ist noch gelinde gesagt: Auf der Suche nach Figuren (halbnackte männliche Oberkörper) habe ich nun seit gut einen 3/4 Jahr alles möglich probiert. Dann wurde ich...