Weshalb die Farbe weiß?

Diskutiere Weshalb die Farbe weiß? im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Wirklich sehr viele Verkehrsflugzeuge sind hauptsächlich in weiß als Hauptfarbe, der Rest sind wenige "Farbtupfer" einer Anderen, lackiert....

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 energy04, 03.10.2005
    energy04

    energy04 Berufspilot

    Dabei seit:
    23.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EDDS
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedarrr, 03.10.2005
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Weiß absorbiert die Sonnenstrahlung sehr gut, lässt Verschmutzungen deutlicher/leicht erkennen (Öl-Spritleck...), sieht elegant aus, es ist leichter die Mühlen für andere Lines umzulackieren (meist nur das SLW), ich finde manche Beschädigungen sind besser zu erkennen...
     
  4. Pollux

    Pollux Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Rödermark
    Hab auch mal gelesen, das "bunte" Farben mitunter schwerer sind als die weiße Farbe, würde mn so einen Flieger also komplett rot lackieren, würde sich das auch aufs Gewicht und somit den Spritverbrauch auswirken.
    Hinzu kommen Kosten, aufwendige bunte Werbe-Lackierungen oder Sonderlackierungen sind alles andere als billig.
     
  5. #4 Gustav Anderman, 03.10.2005
    Gustav Anderman

    Gustav Anderman Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.10.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Paderborn
    Afaik braucht es auch weniger farbe ergo gewicht für die gewünschte lackierung.
     
  6. #5 Schorsch, 03.10.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.631
    Zustimmungen:
    2.284
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das mit dem Absorbieren war wohl ein Verschreiber. Weiß reflektiert das Sonnenlicht. Nun, warum also weiß? Da, wo das Flugzeug Brötchen für die Airline verdient, ist es meist recht kalt. Ich erkläre mir das so, dass selbst auf Reiseflughöhe die Aufheizung durch thermische Strahlung recht immens ist. Ein dunkles Flugzeug wird daher größere Aufwendungen für Klimatisierung erfordern.
    Die Sache mit dem Gewicht der Farbe ist sicherlich nicht ohne Bedeutung, jedoch bezweifle ich, dass das äußerst werbewirksame Erscheinen des Flugzeuges wegen ein paar Kilogramm Gewicht geopfert wird. Speziell bei kleinen Fluggesellschaften nutzt man dieses Instrument.
     
  7. #6 energy04, 03.10.2005
    energy04

    energy04 Berufspilot

    Dabei seit:
    23.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EDDS
    aha, danke.
     
  8. #7 Friedarrr, 03.10.2005
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Absorbieren kommt von "aufnehemen", ich meinte eigentlich das Weiß Wärmestrahlung/Wärme durch Sonnenstrahlung/Sonnenlicht nicht/kaum weitergibt! Reflektieren ist mit Sicherheit auch bzw. der bessere Bergiff dafür!
     
  9. #8 Ghostbear, 03.10.2005
    Ghostbear

    Ghostbear Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    273
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Südfrankreich
    Also wenn man auf den Werbeeffekt verzichten will, weil die Farbe zu schwer ist, dann sollte man die blöden Logolights im Höhenleitwerk, die die Fin bestrahlen auch gleich mit rausschmeißen... :FFTeufel: Das bringt bestimmt noch mal 60 kg und der Stromverbrauch wird reduziert.

    Ausserdem wollen die Jungs von Cabin & Cargo Costumization den "richtigen" Flugzeugbauern [Achtung Ironie!!!! Nicht böse gemeint!] ja immer weiß machen, dass nun mit der Innenausstattung die Kunden geworben werden und das dort das Geld gemacht wird. Was ist schon das Flugzueg drumherum..... :FFTeufel: :D :D :D Schnödes Beiwerk.... :D
     
  10. #9 Friedarrr, 03.10.2005
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Nein, lass sie, so unnütz sind die nicht und nur wegen der Werbung sind die doch auch nicht!?
     
  11. #10 Ghostbear, 03.10.2005
    Ghostbear

    Ghostbear Testpilot

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    273
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Südfrankreich
    Hmmm, also ich glaube, dass die nur zum Anstrahlen des Logos benutzt werden. Zumal die im Reiseflug doch eh abgestellt sind. Sie gehören definitiv nicht zur Anticollision Ausrüstung des Flugzeugs. Aber ich lasse mich gerne aufklären, wenn es noch einen anderen Zweck gibt.... ;)
     
  12. #11 IberiaMD-87, 03.10.2005
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Die FAA fand die von TWA eingeführten Logo-Strahler sehr gut und empfahl das Anstrahlen von Seitenleitwerken zur Verbesserung der Sichtbarkeit eines Flugzeuges.
    Persönlich finde ich,daß angestrahlte Seitenleitwerke (bei guter Form, gutem Logo) äußerst werbewirksam wirken können.

    Southwest Airlines sparte bis zur Einführung ihrer 737-700 Logolichter aus Kostengründen ein.
    Die Werbewirksamkeit ist wohl aber hoch genug, so daß nun auch die 737-700 bei Southwest bei Dunkelheit angestrahlt werden.

    Die mehrheitliche Einführung von weißen Rümpfen ist neben den ganzen hier angeführten Punkten auch zweifellos eine Mode-/Geschmacksfrage.

    Als Air France 1974 (oder 75???) ihr auch heute noch gültiges Farbschema vorstellten, waren viele schockiert. Zu weiß, zu plakativ etc..

    Das Schema hat sich aber durchgesetzt und im Bezug auf Air France: es paßt sich nahezu allen Flugzeugformen gut an (was bei manch einer anderen Fluglinie nicht der Fall ist).

    Weiße Rümpfe wurden mehr und mehr Mode und man nahm gerne in Kauf, daß der Betrachter keine horizontale Orientierungslinie (Fenster-/Rumpfband) mehr hatte, dafür das Erscheinungsbild sich auf ein Logo auf dem Seitenleitwerk stark reduzierte.

    Viele langjährige Bemalungen gelten sogar heute oftmals als schrecklich, obwohl ich zu der Sorte von Enthusiast gehöre, die gerade langjährige Logos schätzen, die sich in Köpfen eingebrannt haben.

    Diesen würde ich fast immer Vorzug vor Lackierungen geben, die sowieso alle 5 Jahre revidiert werden.

    Es ist immer alles reine Geschmackssache.

    Die Mehrheit findet es schön, wenn zunehmend Logos nur noch zu 50% auf dem Seitenleitwerk zu sehen sind und Logos so austauschbar werden oder Airlinenamen auch für Rasierwasser oder ein neues Antischuppenschampoo stehen könnten.

    Fluglinien verändern sich mit der zeit und manchmal wird ein krasser Imagewechsel durchgesetzt (British Airways) oder ganz sachte (Alitalia). Bei einigen aneren stehen (große?) Veränderungen bevor.

    Korean Air (1984 eingeführt, äußerst hoher Erkennungswert und sehr gut durchdacht), Iberia (1977 eingeführt, unverwechselbar und nur 1992 minimal modifiziert) sollen beide in naher Zukunft ihre zukünftige Erscheinung präsentieren.

    Selbst Lufthansa denkt angeblich an eine Überarbeitung ihres sehr plakativen (und vielleicht gerade deshalb so einprägsamen) Erscheinungsbildes nach. Hauptgrund sei, daß die aktuelle Bemalung auf der A380 nicht wirken würde, weil "es zu weiß sei".

    Danke:-)
     
  13. #12 Darkstar, 04.10.2005
    Darkstar

    Darkstar Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Schweiz
    Mir kam mal zu Ohren, dass eine amerikanische Fluggesellschaft (glaub u.s. airways), schwarze Maschienen hatte. Von denen wurde bekannt, dass die Kabine sehr heiss wurden, wenn die Maschiene unter der prallen Sonne steht.
    Stimmt das? weiss jemand mehr?
     
  14. #13 Antonov, 04.10.2005
    Antonov

    Antonov Guest

    Also US hat schwarze Maschinen, aber mir kams dort nie besonders heiß vor!
     
  15. #14 Darkstar, 04.10.2005
    Darkstar

    Darkstar Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Schweiz
    Villeicht stand sie nicht lange, oder wurde im vorhinein ''klimatisiert''? Oder war die Sonne zu schwach?
    Villeicht gibt es das Problem ja nicht. :confused:
     
  16. #15 Flying_Wings, 04.10.2005
    Flying_Wings

    Flying_Wings Alien

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    5.941
    Zustimmungen:
    9.720
    Ort:
    BY
    Für die Klimaanlage gibt es im Verkehrsflugzeug zwei Extremfälle: einmal ein schwarzes vollbesetztes Flugzeug am Boden, das gekühlt werden muss, und dann das fast leere weisse Flugzeug im Reiseflugzeug, das aufgeheizt werden muss. Im Reiseflug wäre also eine dunkele Bemalung i.d.R. vorteilhafter.

    @IberiaMD-87 spricht einige gute Argumente für einen weissen Rumpf an. Ich denke auch, dass ein Grund darin liegt, die Maschinen so schneller 'austauschen' zu können.

    Logolights helfen übrigens auch den Fluglotsen enorm, die Maschinen bereits im Anflug zu identifizieren!

    F_W
     
  17. n/a

    n/a Guest

    Korrektur! Du US Airways hat oder hatte nie schwarze Maschinen, sondern dunkelblaue. Jetzt nach der "Fusion" mit Werstern hat sich die Airline für einen weißen Body entschieden, zum einen eben aus den genannten Gründen, dass eine höhere Kühlleistung erforderlich ist bei dunklen Bodies, zum anderen wohl um eine neue CI zu gestalten die die gesamten Vorgängergesellschaften der neuen US Airways würdigt.
     
  18. #17 IberiaMD-87, 04.10.2005
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Die PlayBoy DC-9-32 hatte Probleme :-) Hier mahnte die FAA zusätzliche Kontrollen an, weil sich der schwarze Rumpf enorm aufheizte und die Klimaanlagen maximal arbeiten mußten (nicht wegen eventueller Aktivitäten innerhalb der Kabine).

    ---

    Tatsächlich bestätigte US Airways, daß ihre Flugzeuge einen höheren Energieverbrauch hätten, weil zum Beispiel in Charlotte im Sommer sich die Flugzeuge auf dem Vorfeld enorm aufheizen würden.

    Die FAA sieht es auch aktuell nicht gerne, wenn eine Fluglinie ihre Flugzeuge zu dunkel anstreicht.

    Andererseits gibt es auch Leute, die eine dunklere Rumpffarbe im Winter ganz praktisch finden,w eil man Schnee/Eis besser sehen kann.

    Die 1982 in den Potomac-Fluß abgestürzte Boeing 737 der Air Florida rollte mit Schnee auf dem Rumpf zum Start. Dies sahen andere Piloten, die durch die grün-blaue Rückenbinde der Air Florida-Bemalung sehen konnten, daß die 737 "viel Schnee" ansammelte.

    US Airways bestätigte das Aufheizen ihrer Kabinen namentlich bei den Mustern Fokker 100 und BAe Jetstream 31 - beides Muster, die für eher schwache Klimaanlagen bekannt sind.

    Dieses Defizit wird aber schnell kompensiert und die Kabinenluft normalisert sich im Steigflug/Reiseflug.

    Optional konnte man sicherlich bei diversen Flugzeugtypen stärkere Kliamanlagen oder/und stärkere Heizungen ordern.

    Dies war zumindest bei der MD-80-Serie so.

    Es ist ja auch subjektives Empfinden. Mir kam einst eine 727 bei Iberia extrem überhitzt vor. Es war in Madrid, über 40 Grad Hitze und die Kabine war stickig und erst beim Rollen zum Start pusteten die kleinen Düsen kühlere Luft in die Kabine. Mir kam es so vor, als sei die Klimaanlage gar nicht im Betrieb gewesen, bevor wir die auf dem Vorfeld stehende 727 für einen Inlandflug bestiegen.

    Dazu kam der Aufheizeffekt der Passagiere, damals mit 172 Sitzplätzen voll besetzt und recht dicht konfiguriert (Domestic-Version).

    Schon im Steigflug normalisierte sich aber die Temperatur und bis zur Landung waren wir alle getrocknet :-)
     
  19. Pedda

    Pedda Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    11
    Mal abgesehen von den Anforderungen modernen Marketings (lauter bunte Flugzeuge) gibt es auch noch ganz handfeste Gründe:

    Undichtigkeiten (insb. Hydrauliköl) sind so leichter erkennbar. Deshalb sind auch die Fahrwerke und Fahrwerksschächte einiger westlicher Jets weiß (F-4 und Co).

    Alu dehnt sich bekanntlich bei Hitze stark aus. Weiß ist da materialschonender.

    Bei schwarzen Fliegern verbrennt man sich im Sommer schon mal die Finger. Mit Handschuhen schraubt sich nicht so gut.


    gruss pedda
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IberiaMD-87, 04.10.2005
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.702
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Upps, ich bin wohl farbenblind, daß ich nicht sah, daß US Airways nicht wirklich "schwarz" nutzte/nutzt. Sorry.

    Sicherlich kann man man auf einem weißem Rumpf Undichtigkeiten besser erkennen; manchmal so gut, daß eine Fluglinie sich davon abwendet.

    So wirkte eine SAS-Maschine in eurowhite-Bemalung (ab 1983) sehr sauber und frisch, aber nur, wenn das Flugzeug auch sauber war.
    Flugzeuge der SAS und Air France (letztere auch heute) können manchmal extrem schmutzig wirken, obwohl sie manchmal gar nicht schmutziger durch den Betrieb sind als andere.

    Lufthansa entschied sich 1968 (?) für ein dunkelblaues Leitwerk, weil man u.a. bei der B727 durch die Hecktriebwerke ständig ein schwarz gepustetes Heck hatte und es wirkte nicht gut (reine Geschmackssache:-)). Dieser Nachteil ist aber bei nahezu allen Flugzeugen mit Hecktriebwerken festzustellen und hat andere Fluglinien nicht dazu bewogen, ihre Seitenleitwerke zwangsläufig dunkel zu gestalten.

    Danke
     
  22. #20 energy04, 04.10.2005
    energy04

    energy04 Berufspilot

    Dabei seit:
    23.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    EDDS
    Also das mit der Wärme bzw. Kälte kann ich mir nicht vorstellen. Viele Airlines in warmen Gebieten haben dunkle Farben. Sowie es in kalten Gebieten genügend gibt mit weisser Farbe. Laut eurer Erklärung müsste es genau anderst herum sein.

    Vermutlich liegt es entweder am Gewicht, dass weiss eine der leichtesten Farben ist. Oder was ich eher glaube am Preis. Wahrscheinlich ist es ähnlich wie beim Auto. Es gibt eine Uni-Lackierung, in diesem Fall weiß, diese Serienmässig ist oder nur geringen Aufpreis kostet und Sonderlackierungen die den Rest der Farbpalette darstellen. Somit bleibt der Flieger durch die Grundfarbe weiß relativ "günstig" wirkt aber durch Zusatz von "Sonderfarben" modern.
     
    1 Person gefällt das.
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Weshalb die Farbe weiß?

Die Seite wird geladen...

Weshalb die Farbe weiß? - Ähnliche Themen

  1. Weshalb wird die Zapfluft noch immer aus den Triebwerken entnommen

    Weshalb wird die Zapfluft noch immer aus den Triebwerken entnommen: Guten Abend, bei der kommenden Boeing Dreamliner soll es ja endlich anders werden, aber interessant finde ich die Frage schon: Welche Vorteile...
  2. Yak-28 Farben Cockpit/Fahrwerk

    Yak-28 Farben Cockpit/Fahrwerk: Eine Frage an unsere Experten für russische Flugzeuge: Stimmen die Farbangaben in der Bauanleitung der Yak-28 von Bobcat? Sie geben für das...
  3. Aqua Color-RLM Farben?

    Aqua Color-RLM Farben?: Hallo, gibt's irgendwo eine Vergleichstabelle Revell Aqua Color zu RLM Farben? Benötige aktuell RLM 78 und 79 (Wüstentarnung) als Aqua Color...
  4. Farben für aermacchi tricolori mb 339

    Farben für aermacchi tricolori mb 339: Hallo Leute, für ein Modellbau-Projekt suche ich die Farbnummer der aermacchi frecce tricolori mb 339. Am besten in RAL Angaben oder auch Nummern...
  5. Farbe österreichische Draken

    Farbe österreichische Draken: Hallo zusammen, was sind die Farben für die österreichischen Draken? Soweit ich weiß, sind es RAL Farben. Vielen Dank, Thomas