Wingnut Wings WNW Albatros D.Va

Diskutiere Wingnut Wings WNW Albatros D.Va im Props ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Verehrte Modellbaukollegen, nach gut 40 Jahren schöpferischer Pause hab ich vor ca. 8 Monaten mit der WNW Albatros mein 2. Modellbauprojekt...
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Verehrte Modellbaukollegen,

nach gut 40 Jahren schöpferischer Pause hab ich vor ca. 8 Monaten mit der WNW Albatros mein 2. Modellbauprojekt begonnen, das 1. war ohne Flügel aber mit 'nem Geschützrohr....
Ich denke zur WNW Albatros brauch ich an dieser Stelle nicht viel sagen, der geneigte Zuschauer kennt ihn.
ich persönlich finde das er eine prima Basis ist bei dem sich jeder nach Lust & Können austoben kann.
Erstklassige Beispiele gibt es einige auch hier im Forum.
Das soll kein klassischer Step by Step Baubericht werden, dafür baue ich zu langsam und bin auch etwas zu faul um jeden Bauabschnitt zu dokumentieren und einzustellen, ich werde dies aber in bestimmten Abständen tun und ergänzen.
Hier erstmal der Stand soweit bis zum Zusammenfügen der Rumpfhälten & Kleinteile, hoffe dies gelingt ohne grössere Schwierigkeiten.....:whistling:

Cheers
Hans





Propeller & Kleinteile






 
Zuletzt bearbeitet:
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
5.705
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Wow, großes Kino!
Auf die weiteren Bauabschnitte bin ich gespannt!
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
1.684
Ort
Überacker
Sieht wirklich beeindruckend aus. :applause1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
2.870
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Gefällt! :applause1:
Was mir aufgefallen ist, Hans:
Du hast vom Tank - dort oben wo sich der kleine Benzinhahn befindet - eine dünne Kupferleitung nach unten geführt und diese unterhalb vom Tank weiterlaufen lassen und dort anscheinend verklebt.
Zwick den Kupferdraht dort vorsichtshalber ab, der Platz unter dem Modelltank ist für die Holmzungen der unteren Tragflächen als Abstützung und Fixierung gedacht. Wenn da ein Draht eingeklebt ist, kannst Du u.U. die linke untere Fläche nicht mehr bis zum Anschlag in den Rumpf schieben.
Wenn die Rumpfhälften verklebt sind, kommst an den Draht - um ihn zu entfernen -, vermutlich nicht mehr ran.
Schau Dir das unbedingt nochmal an!!

Ulkig, zuerst baut jahrelang keiner in dem Forum ne Albatros und jetzt auf'n Schlag gleich fünf Stück gleichzeitig :thumbsup:

Servus
Bertl
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Danke für den guten Hinweis Bertl!
Hab's grade mal getestet und eine Not OP ausgeführt, wäre eng geworden.
Gottseidank hatte ich noch kein Flugbenzin eingefüllt......

Tja, vielleicht werden wir bald von einer Albatros Plage im Forum sprechen, die Fokkerplage gab's ja schon vor rund100 Jahren...
 
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
2.870
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Mir fällt dazu noch was ein, Hans - Du musst bei der Albatros im Bereich der Trennwände äusserst genau arbeiten im Bezug auf Ausrichtung der Teile zueinander beim Verkleben.
Genauso wichtig ist es, die Klebeflächen frei von Farbe zu halten.
Heißt also, die Rumpfwände - dort wo sie im Rumpf verklebt werden - rundum von Farbe freikratzen und genauso die Nuten im Rumpf in denen diese Wände eingesetzt werden.
Der Grund ist der, das die Leute von Wingnut Wings in ihrer Anfangszeit - und die Albatrosse sind eines ihrere ersten Modelle -, mit sehr engen Passungstoleranzen gearbeitet haben.
Leider haben sie dafür im Gegenzug die Nagelreihen und Anschraubpunkte der Innenanbauten (Schraubenköpfe etc.) aussen am Rumpf der Albatros komplett weggelassen.
Was ich Dir sagen will - das bisschen Farbe auf den Klebeflächen kann tatsächlich dazu führen, dass Spalte oder Passungslücken entstehen, welche Dir dann beim weiteren Bau des Modells keine Freude mehr bereiten.
Das ist übrigens nicht nur innen am Rumpf der Fall, z.B. auch bei den Klebeslot's der unteren Flächen ist dies ganz gravierend!!!
Die genaue Passung der unteren Flächen im Rumpf ist die Schlüsselstelle zur genauen Passung in Winkel und Strebenposition der oberen Fläche!

Mein Erfahrungs-Tipp bei den früheren WNW-Modellen heißt ganz klar KEINE Farbe auf den Klebeflächen.

Bei den späteren WNW Modellen ist das teilweise nicht mehr sooo schlimm, anscheinend haben sie da bezgl. ihrer Toleranzen "nachverschlechtert" aber generell ist es eine große Hilfe keine Farbe auf den Klebeflächen zu haben.

Ist auch ganz einfach selbst nachzuprüfen: Du kannst eine Albatros nahezu KOMPLETT ohne Klebstoff zusammenstecken und wirst feststellen, die fällt nicht auseinander.

Was mich aber noch brennend zu Deinem Modell interessieren würde - welches Bemalungsschema hast Du Dir denn für Deine D.Va rausgesucht?

Servus
Bertl
 
Zuletzt bearbeitet:
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Bertl, das mit den Passungstoleranzen hatte ich im Verlauf des Rumpfwandeinbaus ebenfalls bemerkt und hatte schon einige
kleinere Schleifarbeiten bevor es wieder passte, dein Hinweis war aber dennoch genau richtig da ich es nämlich auf den Rumpfhälften
Unterkante & Rumpfwand Gegenseite vergessen hatte.
War ein grosserSpass so eng an den Steuerseilen vorbei zu schleifen....:sleeping1:

Dieses Schema soll es werden:


Cheers
Hans
 

overcast

Fluglehrer
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
206
Ort
Mainz
Hallo Hans,

ist doch sicher von Pheon. Leider läßt sich Rowan nicht weiter zu den Albatros Flugzeugen aus (Hersteller).

Die in den Profilen dargestellten Maschinen sind symbolhaft zu verstehen. Es sei denn es gibt gemügend s/w Fotos die die Maschine belegen.

Auch unterlaufen ihm Fehler wie bei der K Wolf Maschine oder Bertls Auftragsalbatros.

Dies bemängel ich schon. Z.B. welcher Kühler wurde verwendet. Da sind detaillierte Infos essentiell.

Allerdings bieten die Pheon Decals schon eine Alternative um nicht das 500 identische Schema zu verwenden.

Ich würde mich freuen wenn Du etwas detaillierter auf Deine Bemalungstechnik vom Rumpf eingehst. Technik und Farben.

Sieht soweit stark aus.

Grüße

Kai
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Ja, stammt von Pheon, was die historische Exaktheit des dargestellten Schemas angeht bin ich eher entspannt und gehe vorrangig danach ob es mir optisch gefällt. Kann aber prinzipiell auch dem etwas seriöseren auf historische Genauigkeit angelegten Ansatz beim Modellbau etwas abgewinnen und freue mich über jede Info.
Bezüglich der verwandten Farben & Technik, Rumpfinnenseite:
Motorkompartiment & Bedienelemente- eine Mischung von RLM02 und Italien Interior Green mit einem Post Ölwashing, Verhältnis bis es mir vom Farbton zusagt
Holzdarstellung-Öltechnik auf Acrylbais ( Radome).
Metallarbeiten überwiegend Alclad II Farben mit entsprechendem Chipping bzw. nachträglichem Aufstippen
Werde bei den weiteren Updates gleich mal etwas mehr dazuschreiben....
Cheers
Hans
 
Zuletzt bearbeitet:
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
....so mal einer kleiner Update...da der Rumpf erstmal ein paar Tage Trockendock verordnet bekommen hat hab ich mich erstmal dem Gefieder meines Albatros' angenommen.
Da er schon etwas rumgekommen ist lassen sich entsprechende Witterungseinflüsse nicht verbergen, dafür sorgt ein entsprechendem Preshading......


Beim Bespannen mit Lozenge ist meine Wahl auf Richard's (Aviattic) Rollenware in der ''Faded'' Variante gefallen und ich muss sagen diese sind
wirklich überzeugend und wunderschön,..
Das Zuschneiden aus dem sozusagen Vollen nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch aber das Ergebnis ist es meiner Meinung nach wert....
Auf meiner Suche nach passenden Ribtapes mit ähnlich anmutender Textur bin ich bei HGW fündig geworden, diese sind wirklich sehr schön und haben fast Stoffähnliche Textur & Optik, etwas reissanfällig aber ansonsten gut zu verarbeiten.
Hier mal ein Bild der Materialien


Im Ergebnis sieht die untere Tragfläche, bereits mit entsprechendem Postshading & Weathering, dann so aus...
Das vorangegangene Preshading wurde wie ich finde sehr schön vom Stoff angenommen








...das Ganze von Unten....






Ein bisschen Metallarbeit gibt's auch noch...
Man kann sich Mühe geben wie man will so ein Spandau Gewehr sieht immer irgendwie 08/15 aus......




...und noch die Beiden...das war's dann für heute...


Cheers Hans
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
1.684
Ort
Überacker
Es gibt von Richard aber auch Lozenge Decals für die Albatros, die man nicht aus dem Vollen ausschneiden muss.
Dann halt bei der nächsten Albatros...:wink2:
Du hast die Decals wirklich sehr sauber verarbeitet :thumbup:, ich habe bei den Decals von Aviattic immer Probleme mit Silvering.
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Ja, die hab ich inzwischen auch hier allerdings wollte ich bei dieser Albatros bewusst nur die ''einfache'' Ribtapebestückung ohne die umlaufenden & Kühlereinfassung. Desweiteren gibt es die fertig konfigurierten meines Wissens nach nur als Factory Fresh Variante und nicht Faded.
 

overcast

Fluglehrer
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
206
Ort
Mainz
Hallo Hans,

die Lozenge Darstellung sieht wirklich sehr gut aus. Obwohl Richard immer alle Varianten anbietet gibt es für die Albatros zwar 5 verschiedene Farboptionen aber nicht in der Ausführung verblichen. Da hast Du recht.

Kannst Du mir sagen ob Du die HGW ribtapes neu bestellt hast? Sind die nicht abverkauft? Auch der versiffte Kühler einschließlich dem HGW Satz sieht auch sehr gut aus und nichts erinnert mehr an Plastik und Fotoätzteile.

Zum Thema Wingnut bin ich gespannt was es in Telford zu ergattern gibt und welches neue Modell am Sonntag angekündigt wird.

Grüße

Kai
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Hallo Kai,
die Ribtapes hab ich vor ca. 4 Wochen direkt bei HGW bestellt, wäre schade wenn sie die aus dem Programm genommen hätten bilden sie doch mit
den faded Lozenge Varianten eine sehr stimmige Einheit.
Auch ich bin gespannt was der WNW Weihnachtsmann in Telford präsentiert, hab selbst ein Herz für die kleinen Franzosen, eine Nieuport 11 oder Hanriot HD 1 würde mir schon gefallen, im etwas exotischeren Bereich könnte ich mir eine Armstrong Whitworth F.K 8 Early vorstellen oder eine......OK lassen wir das.... :whistling:
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Nach etwas längerer Pause ging's an meinem Albi weiter....

Fahrwerkteile


Das dazugehörige Räderwerk gibt's natürlich auch....






Lozenge/Markierungen Stresseffekt &Weathering...










Die Holztextur am Rumpf hat recht viel Zeit in Anspruch genommen, da ich mit den ersten 3 Varianten nicht zufrieden war war 3 x entfernen angesagt
Letztendlich fand ich aber noch die richtige Mischung aus Farbe & Maserung...




Die unschönen Fussel gehören übrigens nicht zum Weathering....:whistling:







Hab leider zu spät erfahren das die vordere Wartungsklappe wohl etwas weiter nach vorne gehört, wollte aber nicht nochmal alles ändern und lasse es so...





Zum Abschluss für heute mein Albi zaghaft auf seinen 2 Beinen gleich mal verbunden mit der Frage an die erfahrenen Albatrosbauer
hier im Forum, mein Fahrgestell sieht ziemlich schräg aus, wird das durch die Fahwerksverspannung korrigiert?






 
Zuletzt bearbeitet:
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
2.870
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Das sieht so schräg aus weil's vermutlich falsch herum montiert ist - es scheint mir, dass Du die langen Enden der Fahrwerksstreben nach vorne gedreht hast, die gehören aber nach hinten!
Also links und rechts vertauscht.
Vergleiche das mal mit deinem Modell und mit der Seitenansicht in dem Bauplan.

Unabhängig davon ist das Fahrwerk tatsächlich sehr wabbelig, erst die richtige Verspannung sorgt für ein gerades Fahrgestell, zusätzlich versteift das die Streben enorm.

Servus
Bertl
 
pilot3

pilot3

Kunstflieger
Dabei seit
01.02.2013
Beiträge
25
Werde sie mal wechseln, wobei ich eben gerade aufgrund der Bauplanbilder zu dem Schluss gekommen war daß die
längere Strebe vorne ist.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
2.870
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Hallo Hans,

das blöde ist, das Fahrwerk passt tatsächlich auch falsch herum in seine Aussparungen am Rumpf, drückt man dann die Haltenasen der Streben richtig in ihre Klebepunkte rein, dann verformen/verbiegen sich die Streben.
Wenn das Strebenpaar richtig herum eingesetzt wird, dann bleiben die Streben gerade, vorausgesetzt die Klebepunkte sind frei von Farbe, da musst Du drauf achten.
Aber selbst wenn alles richtig herum zusammengebaut ist, wabbelig ist das Fahrwerk trotzdem.
Erst die Verspannung versteift das alles.
 
Thema:

Wingnut Wings WNW Albatros D.Va

Wingnut Wings WNW Albatros D.Va - Ähnliche Themen

  • Wingnut Wings WNW Albatros D.Va Kest 7+ Jasta 78b, Roden Albatros D.I

    Wingnut Wings WNW Albatros D.Va Kest 7+ Jasta 78b, Roden Albatros D.I: Nachdem ich mit der Roland C.IIa als Auftragsarbeit durch bin, startet hier gleich das nächste Modell, welches im Auftrag erstellt werden wird...
  • Wingnut Wings WNW AMC DH9 "F1258"

    Wingnut Wings WNW AMC DH9 "F1258": "Mein erster Engländer!" Nein, nicht Abschuß, sondern zu erstellendes Modell. Ich warte noch auf den Decal-Bogen von Pheon und dann kann's damit...
  • Wingnut Wings WNW Hansa Brandenburg W29 2530 "Anne"

    Wingnut Wings WNW Hansa Brandenburg W29 2530 "Anne": Hier möchte ich Euch das letzte meiner im Bau befindlichen Wingnut Wings-Modelle vorstellen. Die Hansa Brandenburg W29. Ein zweisitziges...
  • Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b

    Wingnut Wings WNW Fokker E.1 5/15 Kurt Wintgens FFA 6b: Hallo werte Modellbaukollegen, nachdem ich mich aus den englischsprachigen Foren Zeit - und Fotoplattform-bedingt komplett zurückgezogen habe...
  • Wingnut Wings WNW Hannover CL.II (Rol) 690/18, FEA 8

    Wingnut Wings WNW Hannover CL.II (Rol) 690/18, FEA 8: Wie bei dem Baubericht der LVG C.VI schon mal geschrieben, kann es bei mir durchaus vorkommen, dass ein bereits angefangenes Modell mal fluchs ein...
  • Ähnliche Themen

    Oben